emberfawn (emberfawn) wrote in verreiss_mich,
emberfawn
emberfawn
verreiss_mich

"Feelings" oder "Schrödingers Winry - Teil 2"

Der Titel der Abhandlung: Feelings
Das empirisch nachgewiesene Fandom: Fullmetal Alchemist
Die Wort-Alchemistin: Silhouettenkind

Der derzeitige Forschungsstand: Alphonse ist in Winry verliebt, welche allerdings vielleicht mit Edward zusammen ist. (Unglücklicherweise liegen für diese Theorie widersprüchliche Beweise vor.) Er macht keine Anstalten, sich zwischen die beiden zu drängen, und wird völlig unprovoziert von seinem älteren Bruder verprügelt. An der Frage, warum das irgendwer für eine gute Idee gehalten hat, wird noch recherchiert.
Das Kollegium: Edward Cullen-Elric, auch bekannt als Wardo der Finstere, ist ein eifersüchtiges Monster und geht auf seinen Bruder wegen etwas los, für das der gar nichts kann. Bellial Swan ist ein Waschlappen, der, obwohl er alle Vorteile hat und regelmäßig mit seinem älteren Bruder den Boden wischt, plötzlich zur passivsten Heulsuse ever mutiert und sich beim Anblick von Cullen-Elric Panik schiebend in einer Ecke zusammenrollt. No-Winry lässt ihren Schraubenschlüssel fallen, statt ihn auf den Dämon zu schmeißen, der von ihrem Vielleicht-Freund Besitz ergriffen hat, und schwebt nach der Szene trotz allem noch auf Wolke 7.
Die Struktur der Abhandlung: Wörtliche Rede schwankt zwischen Anführungsstrichen und Chevrons. Sonst recht angenehmer Schreibstil, zwar mit so einigen Rechtschreibfehlern, aber dafür mit putzig-flauschigen Metaphern (auch wenn diese stellenweise etwas merkwürdig anmuten). Wenn doch nur der Inhalt nicht so abstoßend wäre...

Hier entlang zum ersten Teil!


Ember: *beißt in ihr Sandwich* Okay, Bellial ist weiterhin eine Mimose und fragt sich, welche Sicherung denn gerade bei Wardo dem Finsteren durchgebrannt ist.
Chia: Die IC-Sicherung. Also, so schwer ist die Frage jetzt auch nicht.


„DU willst mir helfen? Ausgerechnet DU?“, schrie Ed einfach weiter ohne sich darum zu kümmern das Al die Hände nach oben genommen hatte, wie um ihm zu zeigen das er ihm nichts böses tun wollte.
Chia: Irgendwas an dieser Formulierung ist sehr merkwürdig. Und damit meine ich nicht einmal Wardo den Finsteren.
Ember: Was denn? *lächelt künstlich* Meinst du die Erklärung, was das Händeheben bedeutet? Die ist voll wichtig, sonst hätte ich jetzt gedacht, Bellial würde eine Ein-Mann-La-Ola veranstalten! *räuspert sich* Seriously though, das Detail an sich ist recht merkwürdig. Hand-holdy, das 'wie' gibt dem Ganzen einen aufgesetzten Beigeschmack, die Nutzung des Plusquamperfekts zerschrottet die Atmosphäre und der Schachtelsatz gibt ihr den Rest. Von dem Akt des Händehebens sollten wir hören, wenn es passiert, nicht hinterher. Das ist nämlich A) verwirrend und B) degradiert es den Akt an sich und macht ihn bedeutungslos für die Narrative, was in diesem Kontext echt nicht so grandios ist. Der Schachtelsatz hilft da auch nicht; es kommt einfach keine Panikstimmung auf und der letzte Teil ist eh unnötig. Wir wissen, was es bedeutet, wenn jemand die Hände hebt. Es zu erklären, reduziert die Wirkung. Und außerdem das Tempo. Eine Sache, mit der ich selber große Schwierigkeiten habe, also wenn sogar ich merke, dass ein Teilsatz hand-holdy und unnötig ist, dann ist er fucking hand-holdy und unnötig!
Ed: Und dann das, was du über Aufgesetztheit gesagt hast. Da es offensichtlich Absicht ist und kein Reflex, ist es eher sinnlos, auf diese Weise *hebt die Hände* zeigen zu wollen, dass man unbewaffnet ist. Der Abstand ist vielleicht etwas größer als sonst, aber... *klatscht plötzlich und knallt die Hände auf den Tisch, wo ein greller, blauer Lichtblitz aufflackert*
Ember: Krch! *reibt sich die Augen* Kleine Warnung vielleicht?
Ed: *bestürzt* Was ist denn los?
Chia: *seufzt* Ember ist sehr lichtempfindlich.
Ember: *blinzelt die schwarzen Flecken aus ihrem Sichtfeld* Na ja, zumindest muss ich nichts transmutieren. *hebt den Blick und starrt dann die kleine Drachenstatue an, die nun anstelle der Spieße vor Ed auf dem Tisch steht* Ach, hey! *kichert*
Ed: *eingeschnappt* Was?
Ember: Ich vergaß, dass sich ein Edgelord in unserer Mitte befindet. *lacht* Aber ich weiß, worauf du hinauswillst. Das Ganze hat nur den Bruchteil einer Sekunde gedauert. Nicht sehr waffenlos, huh?
Ed: Nicht, wenn die Hände die Waffe sind.
Ember: Kompliziert, kompliziert. Nu jo... *nimmt einen Bissen von ihrem Sandwich und widmet sich dem Laptop* Eieieiei...


Al fand, das er gar nicht mehr aussah wie sein Nii – San das normalerweise tat. Nein, er wirkte nun richtig furcheinflössend und viel grösser als er eigentlich war.
Ed: *bleckt die Zähne* Kch.
Chia: Äh... *kratzt sich am Kopf* Sind wir sicher, dass wir nicht aus Versehen Envy erwischt haben?
Ember: Also das wäre jetzt mal ein Plottwist! Allerdings ist Envy keiner für Wutausbrüche... Oder keine... Oder keins? Argh, Deutsch braucht dringend geschlechtslose Pronomen! Na ja, jedenfalls ist Envy keine Vulkanperson. Envy lacht immer nur alle aus, dieser sadistische Wurm! Then again, Schauspieler... Ach ja, und bevor ich es vergesse: Say it with me, everyone! Ed und Al sind ungefähr gleich groß!
Chia: Um fair zu sein, es ist eine legitime Redewendung. Fällt nur nach vorhin sehr auf.
Ember: Sache ist halt, dass gerade in FMA Höhe nicht unbedingt DER Faktor ist, was Wehrhaftigkeit angeht. Einen Beweis haben wir hier. Und wenn Ed anderthalb Meter misst, wie groß kann Pride dann höchstens sein? Ein Meter? Macht ihn jetzt nicht weniger beängstigend. Mal ganz davon abgesehen, dass viele von den Türmen die reinsten Teddys sind, wie Major Armstrong oder Sig Curtis.
Ed: *schielt zur Seite* Cornello war auch ziemlich groß, aber alles andere als ein Teddy. *gähnt, streckt sich genüsslich und verschränkt die Hände hinterm Kopf* Andererseits war er wirklich nicht sehr bedrohlich, also die These stimmt soweit. Sein Verständnis von Alchemie war wirklich selten hinterwäldlerisch.
Ember: Sprach Hinterwäldler Deluxe.
Ed: *unbeeindruckt* Eben.
Ember: *widmet sich wieder ihrem Laptop und seufzt* Oh yeah, ab jetzt wird es richtig gut.


„Was habe ich denn getan, bitte sag es mir!“, flehte Al und wich noch mehr zurück, während Ed nun langsam und bedrohlich auf ihn zukam. „Das weisst du ganz genau“, sagte dieser gefährlich leise.
Ed: *öffnet den Mund, schließt ihn dann aber wieder und blinzelt desorientiert* Was...?
Chia: Das ist eine verdammt gute Frage, Ed!
Ember: Wenn wir jetzt mal die Charakterkonstellation außen vor lassen – auf wie vielen Ebenen die falsch ist, sollte hoffentlich selbstverständlich sein – entspricht dieses unheilschwangere Vorrücken und Drohungen ausstoßen auch gar nicht Eds Kampfstil, dafür fehlt es ihm straight-up an Grö–
Ed: *schaut Ember stechend an*
Ember: *räuspert sich* Gruselfaktor. Am äußerlichen Gruselfaktor. Er wird konstant unterschätzt und tendenziell ausgelacht. So eine Show würde ihm von Vornherein niemand abkaufen, daher macht es auch gar keinen Sinn, dass Wardo der Finstere sich so benimmt und Bellial sich davon auch noch einschüchtern lässt. *massiert sich die Schläfen* Es sind Eds Skills, die ihm Respekt einfahren, nicht die Erscheinung. Sein Kampfstil basiert auf Agilität, mental und physisch. Auf Tempo, Ausdauer, akrobatischen Meisterleistungen, und gerne auch mal dem ein oder anderen Griff in die Trickkiste. Ed kann schnell und akkurat fremde Kampffähigkeiten observieren, verstehen und wahlweise nutzbringend in den eigenen Stil integrieren oder effektiv kontern. *atmet tief durch und verschränkt die Finger* Und dann das, was Chia vorhin schon gesagt hat: das Totquasseln, aka die Intel-Kompetenz.
Ed: *grinst selbstgefällig* Ihr würdet euch wundern, was die Leute alles zu erzählen haben, wenn man nett fragt!
Chia: *kichert verlegen* Kann nicht jeder so ein Intelligenzbolzen sein, der klein und süß und ungefährlich aussieht und das nach allen Regeln der Kunst ausnutzen kann.
Ed: *poppt ein paar Adern und schüttelt eine Faust, beruhigt sich dann aber und macht eine vage Geste in Chias Richtung* Mädchen werden auch immer unterschätzt. *grinst verschlagen* Vielleicht solltest du es einfach mal versuchen!
Chia: *tut den Vorschlag mit einem Lachen ab* Nah! Selbst wenn ich mir das merken würde, gehöre ich einer diskriminierten Minderheit an. In meinem Dorf ist das kein Problem, aber außerhalb dauert es immer ein bisschen, bis die Leute normal mit mir reden.
Ed: Oh... Warum ziehst du nicht weg?
Chia: *plustert die Wangen auf und lässt die Luft langsam entweichen* Lange Geschichte.
Ember: *nickt weise und klatscht dann in die Hände* Okay, back on track with Le Trainwreck! Wir haben festgestellt, dass Wardo der Finstere selbst dann OOC ist, wenn er ragen tuten tut. Das ist schon bald ne Kunst. *kratzt sich am Kopf* Kann mich natürlich irren, aber wenn ich mich recht entsinne, ist das nicht nur nicht Eds Stil, das ist eigentlich gar niemandes Stil, jedenfalls nicht unter normalen Umständen. Da wäre RoyallyPissed!Mustang, aber der hat dafür Haue von allen Seiten gekriegt. So klischiert ist FMA einfach nicht. *schüttelt den Kopf* Hmm... Egal. Jedenfalls versucht Bellial nochmal, das Unausweichliche mit Betteln abzuwenden, und dann... *seufzt*


Er sah seine Hand kommen, trotzdem traf ihn der Schlag vollkommen unerwartet. Durch die Wucht des Hiebes wurde Al nach hinten geworfen und landete unsanft auf dem Boden.
Chia: *vergräbt das Gesicht in den Händen* Uff...
Ed: *starrt Ember erst ungläubig an, verengt dann aber die Augen, legt das Sandwich ab und steht auf* Entschuldigt mich. *verschwindet durch eine Tür in den Schlafraum, und kurz darauf ist ein gedämpftes Brüllen zu hören*
Ember: Well... So ziemlich meine erste Reaktion.
Chia: *in die Handflächen murmelnd* Nachvollziehbar. *richtet sich auf und schüttelt den Kopf* Nope. Einfach nur nope. Ich bin ja erstaunt, dass Ed es noch ins Nebenzimmer geschafft hat.
Ember: Hoffentlich räumt er wieder auf, wenn er fertig i– *zuckt zusammen, als es kracht und plötzlich eine Metallfaust aus der Wand ragt, sich dann wieder zurückzieht und ein Loch zurücklässt, welches sich ein Transmutationsleuchten später wieder schließt* Moah, ich will auch Löcher in Wände schlagen können!
Chia: *verzieht das Gesicht* Sei doch froh, dass ihr stabile Wände habt.
Ember: Aber es muss so befriedigend sein!
Chia: Ja, und dann hast du deine Befriedigung und ein fucking Loch in der Wand!
Ember: Point taken. *tippt mit den Fingernägeln auf der Tischplatte herum* Warten wir auf ihn?
Chia: Ähm... *wird von dem Krachen einer Tür unterbrochen*
Ed: *steht mit griesgrämiger Miene im Türrahmen, Mantel über den Arm gehängt*
Chia: Oh, hey! Alles in Ordnung?
Ed: *stapft zum Tisch, wirft seinen Mantel über die Stuhllehne und lässt sich in den Sitz fallen, Kinn in die Hände gestützt*
Ember: *blinzelt konfus*
Ed: *bemerkt es* Mir war heiß.
Ember: Aaaah ja...
Ed: Und deine Wand ist jetzt ein bisschen dünner.
Ember: Kein Problem. Wird nachher gefixt.
Ed: *lehnt sich zurück und trommelt abwesend mit der Automail auf der Tischplatte herum*
Chia: *schaut mitfühlend zu* Gibt es etwas, worüber du reden möchtest?
Ed: *schüttelt den Kopf, Zähne zusammengebissen*
Ember: *seufzt* Hey, Ed? *klappt den Laptop zu und lächelt aufmunternd* Niemand ist perfekt, okay? Du bist halt etwas aggressiver als andere, aber solange du diese Energie dafür nutzt, um andere zu beschützen, ist das völlig in Ordnung.
Ed: *grummelt unverbindlich*
Chia: *schaut zwischen Ed und Ember hin und her* Oh. Oh, I get it. *seufzt* Das ist einfach nur künstliches Drama, Edward. Niemand unterstellt dir, zu so etwas fähig zu sein. Irgendjemand wollte unbedingt ein Liebesdreieck schreiben und hat vergessen, nachzudenken. Das ist alles.
Ember: Genau! Kein Grund, sich schuldig zu fühlen!
Ed: *atmet tief durch und nimmt sein Sandwich wieder zur Hand*
Ember: Geht's dir jetzt besser? Du kannst auch gehen, wenn du willst...
Chia: *nickt* Ember und ich schaffen das auch allein.
Ed: *schüttelt den Kopf*
Ember: *fährt sich durch die Haare* Das ganze Ding schreit nach einer Spitefic. *klappt den Laptop auf* Na, da kommt bestimmt noch irgendwo eine Steilvorlage. *wirft einen Blick auf Ed* Sind alle bereit?
Chia: *zuckt mit den Schultern* Bereit.
Ed: *verzieht die Lippen* Bereit.
Ember: Okay. *drückt sich den Lampenschirm etwas fester auf den Kopf* Bellial ist erstmal zu platt, um Schmerzen zu spüren. Nachvollziehbar, wäre ich auch. Dann bricht alles auf einmal herein: Kiefer, weil er da getroffen wurde, Hinterteil, weil er draufgesegelt ist, und die Hand, weil Reflex.


»Au«, meinte er nur und blickte zu Edward auf.
Chia: Wow, das ist... antiklimaktisch.
Ember: Würde ich so nicht unbedingt sagen, aber es ist definitiv ne Unterreaktion. Hört ihr dieses 'Wooosh!'? Das ist die Spannung, die gerade auf einem Motorrad an uns vorbeigerauscht ist. Ich glaube, sie hat gewunken. Außerdem... *tippt vorwurfsvoll auf den Bildschirm* Chevrons. Warum sind die hier? Wir sind nicht in Frankreich, und wir hatten schon deutsche Anführungszeichen. Zeichenkarussell hier!


Der schien sich keiner Schuld bewusst zu sein, im Gegenteil er wirkte noch genau so wütend wie zuvor und seine Faust war immer noch geballt, als wolle er Al am liebsten gleich noch eine reinhauen.
Ember: Ganz ehrlich? Ich bin irgendwie morbide neugierig, welche Hand es ist.
Chia: Hä?
Ed: *trocken* Die rechte.
Chia: Ich wiederhole: Hä?
Ed: *wischt seinen Drachen beiseite und macht es sich auf dem Tisch gemütlich* Rechts ist die Automail, und außerdem meine dominante Hand.
Chia: Autsch.
Ember: *summt* Macht Sinn. Wardo der Finstere ist ein Monster, also ist es nicht allzu weit hergeholt, vom Worst Case Scenario auszugehen. Auch wenn es keine Automail mehr ist, ist die Rechte wohl immer noch zumindest symbolträchtig.
Chia: Und schmerzhaft.
Ember: Sehr schmerzhaft.
Ed: So langsam würde ich mich übrigens der Envy-Theorie anschließen. Spätestens jetzt müsste der Autorin dieses Textes doch aufgefallen sein, dass ich höchstens in meinen schlimmsten Albträumen so mit Al umspringen würde.
Ember: Das ist tatsächlich eins der Hauptdinge, die mich an der Fic stören. Nicht nur, dass Wardo der Finstere zuschlägt. Das hätte man noch halbwegs retten können, mit einer entsprechenden 'Oh mein Gott, was habe ich getan?!'-Reaktion. Schock, Zittern, Rückzug. Aber das haben wir nicht, und das kriegen wir auch nicht. *schaudert* Zeit, zum Zusammenfassen zurückzukehren. Und ich fühle mich jetzt schon eklig, obwohl ich die Worte noch gar nicht ausgesprochen habe. *greift nach der Hirnbleiche* Wohl bekomm's!
Chia: Ach, gib her! Ich mach das! *zieht den Laptop zu sich rüber*
Ember: *folgt Eds Beispiel und lässt sich auf die Tischplatte fallen* Du bist ein Schatz.
Chia: Uh-huh... Soooo, wo ist denn die Textstelle... Okay. Yikes. Also, statt Bellial noch eine reinzuhauen, krallt sich Wardo der Finstere seinen kleinen Bruder am Kragen, hebt ihn an und presst ihn gegen die Wand. Wie das logistisch möglich sein soll, will mir nicht ganz einleuchten, und das nicht nur, weil Bellial theoretisch noch zwei, drei Zentimeter größer sein müsste. Ed ist zwar drahtig, aber noch längst kein Bodybuilder. Wo nimmt Wardo der Finstere die Kraft für das ganze Spiel her? Aus dem nicht-dominanten Arm oder aus dem jahrelang unbenutzten?
Ember: *hebt unschlüssig die Arme* Also, ich bin jetzt nicht per se beidhändig, aber ich werde oft gefragt, ob ich Linkshänderin bin, da ich tatsächlich mehr Kraft im linken Arm habe und mit links Dinge tue, die Normalos mit ihrer dominanten Hand tun, wie zum Beispiel schnipsen, gestikulieren oder mich mit meinen Haaren rumärgern. Bei Ed dürfte das nicht viel anders sein, all things considered.
Ed: *hebt die Schultern* Also, ich hätte keine Probleme, mich als Beidhänder zu bezeichnen, aber einhändig Menschen anheben? *schüttelt den Kopf* Ich bin doch nicht Sig. *verzieht das Gesicht* Ob mir das gefällt oder nicht, wenn hier einer angehoben und gegen die Wand gepfeffert wird, dann bin ich das.
Chia: *lacht verlegen* Vielleicht hat Wardo der Finstere ja heimlich einen Flaschenzug an die Decke geschraubt?
Ember: Also, da Bellial ne Flasche ist...
Chia: *hebt die Augenbrauen* Din, war der schlecht!
Ember: *streckt Chia die Zunge raus* Sag doch, was du willst! Außerdem will ich mal anmerken, dass ich echt erstaunt bin, dass in dem Wunderkinderzimmer zwischen den Betten, Schreibtischen und bis unter die Decke mit Bücherregalen zugepflasterten Wänden noch... na ja, genug Wand ist.
Chia: Vielleicht hat Wardo der Finstere ganz vorausschauend und fürsorglich die Topfpflanze beiseite geräumt? Wie auch immer, Bellial schiebt wieder Panik und schließt sich unserer Envy-Theorie an. Na ja, so halb. *klaut Ember den Lampenschirm vom Kopf und setzt ihn sich auf* Bellial merkt zumindest an, dass dieses Verhalten für Wardo den Finsteren keinen Sinn macht, Choleriker hin oder her, und dass die letzte Keilerei irgendwo im U10-Bereich zu finden ist, unter dem Hashtag KidsAreMonsters. Bellial philosophiert also darüber, was er angestellt haben könnte, dass Wardo der Finstere so durchdreht und Hylia steh mir bei! *reibt sich über die Augen* Das hatten wir doch vorhin schon, meine Fresse! Haben wir Bellials Naivität jetzt endlich genug gepuscht oder geht’s noch?! *atmet tief durch und trinkt einen Schluck Tee mit Hirnbleiche* Okay Chia, stark bleiben!


Al wusste, das er etwas sehr schlimmes getan haben musste, wenn Edward dermassen wütend wurde und während dieser ihn böse anstarrte und seinen Griff noch ein klein wenig versträrkte versuchte der Jüngere, geplagt vom schlechten Gewissen, herauszufinden war dies sein könnte.
Ed: *schaut ungläubig über Chias Schulter, verzieht das Gesicht und lehnt sich kopfschüttelnd wieder zurück* Mimose.
Ember: Also, ich kann den Gedanken dahinter ja durchaus verstehen. Dieses 'Oh mein Gott, was habe ich getan, dass jemand so sauer auf mich ist?!'. Aber andererseits, wenn dieser Jemand nicht in der Stimmung ist, wie ein zivilisierter Mensch darüber zu reden, dann hat man durchaus das Recht, sich schleunigst zu empfehlen, den nächstgelegenen Bunker aufzusuchen und den Tornado auszusitzen. Nu ist es in diesem Fall etwas spät dafür, aber das macht es nur kurioser. Al ist nun wirklich keiner, der Hemmungen hätte, seinem Bruder gehörig die Meinung zu geigen oder straight-up dazwischenzuspringen, wenn Ed doch mal wegen etwas anderem als seinen Vertikalkomplexen die Beherrschung verliert.
Ed: *bekommt Augenzucken*
Ember: *übergeht das komplett* Nun kann man das zwar, wie vieles andere, seiner Rüstungsform zuschreiben und der Tatsache, dass er keine Schmerzen spürt und Ed allgemein körperlich überlegen ist. Das hat sich jetzt gedreht; jetzt ist Wardo der Finstere körperlich überlegen. Aber ganz ehrlich? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Als Persönlichkeit solch eine 180°-Wendung machen würde, besonders gegenüber Ed. Dafür ist das Band zwischen ihnen einfach zu stark. *seufzt* Oder etwas weniger akademisch: Gott, ist das erbärmlich! Es tut weh, den Fels in der Brandung, der Al ist, zu Runald Waschlab degradiert zu sehen.
Ed: *guckt Chia fragend an*
Chia: *hebt die Schultern* Später. Run-Al Waschlab kommt jedenfalls endlich auf den Trichter, dass Wardo der Finstere vielleicht doch nur ein eifersüchtiges Monster ist, aber das ist ja unmöglich. Weil Bellial sich ja solche Mühe gegeben hat, seine Gefühle für No-Winry zu verbergen! *massiert sich das Nasenbein* Okay, mittlerweile haben wir oft genug betont, wie aufmerksam Ed ist und in seiner Freizeit Sherlock Holmes Konkurrenz macht. Warum genau ist das bei Bellial noch nicht angekommen? Ihr wisst schon, seinem Bruder?
Ember: Der Konflikt wird immer dümmer...


»Ed, lass mich runter bitte. Du tust mir weh!«, meinte Al leise aber Ed tat nichts dergleichen, nein er drückte ihn nur noch etwas stärker an die Wand
Ed: *vergräbt das Gesicht in der gesunden Hand* Was zur Hölle...?
Ember: So langsam kriege ich Haifischflosse-Flashbacks, wie er immer näher auf Zella zuwackelt. Und näher. Und näher. Und näher. Und man sich irgendwann fragt, warum er nicht schon längst in ihr drinsteht. Was, versucht Wardo der Finstere, einen bellialförmigen Abdruck in die Wand zu prägen? Da gäb's auch weniger gewalttätige Methoden!


und da er immer noch sehr dünn war, drückte das Holz unangenehm auf seine Knochen.
Ember: Also, mal abgesehen davon, dass sich das 'er' grammatikalisch auf Wardo den Finsteren bezieht... Das ist jetzt nicht so speshöll. Generell liegt das, was an Knochengerüsten so im Rückenbereich rumhängt, eh nicht furchtbar tief unter der Haut. Schulterblätter, Rippen, Wirbelsäule, Becken... Die sind außen. Sie funktionieren als Schilde für die inneren Organe. Dafür sind die da. Wenn der untere Teil des Beckens an der Wand klebt, dann würde ich mir Sorgen machen. Ich meine, dass Bellial keinen Arsch in der Hose hat, ist jetzt nicht per se inkorrekt, aber trotzdem...
Chia: Immerhin wissen wir jetzt, dass Bellial offiziell noch nicht ganz gesund ist und Wardos OOC-Level gerade in die Stratosphäre geschossen ist.
Ed: *kippt sich eine Tasse Tee mit Hirnbleiche hinter* So langsam weiß ich nicht mehr, was ich dazu noch sagen soll.
Ember: Wird Zeit, die schweren Geschütze aufzufahren. *steht auf und verschwindet in der Küche, um beladen mit Schokolade zurückzukehren, die sie auf den Tisch fallen lässt* So, das reicht hoffentlich. *wurschtelt ein bisschen herum* Ich hab auch extra ein paar Tafeln vegane Schokolade mitgebracht...
Chia: *greift willkürlich in den Stapel* Okay, die ist keine. *öffnet die Packung und stopft sich die Schokolade rein*
Ed: *hebt ebenfalls eine Tafel auf* Was ist das?
Ember: Ne Süßigkeit. Und enthält Tryptophan... Ah, ich hab eine! *pflückt Ed seine Tafel aus den Fingern und drückt ihm ihre in die Hand*
Ed: *blinzelt überrumpelt* Und was hat das jetzt zu bedeuten?
Chia: In Schokolade ist meistens Milch drin. *schiebt sich das nächste Stück rein* In der da nicht.
Ed: Ach.
Ember: *setzt sich wieder und beginnt das große Schnabulieren* Schoko-Therapie~
Ed: *beäugt skeptisch die noch eingepackte Tafel* Tryptophan... *zuckt mit den Schultern, reißt die Verpackung auf und macht sich ebenfalls über die Schokolade her* Hmm.
Ember: So, ausreichend bewaffnet! *nimmt ihren Laptop wieder in Beschlag* Danke für die Unterstützung, Chia. Ab jetzt übernehme ich wieder! *knabbert an ihrer Schokolade und sucht den Text ab*


Er versuchte sich ein wenig zu bewegen, doch das funktionierte nicht, sein Bruder war viel stärker als er.
Chia: Ich fühle mich an den Standard Female Grab Area Trope erinnert, nur dass Bellial ein Dude ist.
Ed: Soll ich mir darunter etwas vorstellen können?
Ember: Geht darum, dass Frauen, die normalerweise total badass sind, plötzlich komplett hilflos werden, sobald ein Mann sie am Oberarm packt.
Ed: Was ist denn das für ein Blödsinn?
Ember: Doppelstandards. *bricht plötzlich in Lachen aus* Nicht jeder ist so unsexistisch wie du, wenn es um Prügeleien geht! Solange es noch Leute gibt, die es anstößig finden, wenn Frauen sich prügeln, müssen die Vaginainhaber unter den Actionhelden gewaltfrei ausgeschaltet werden. Egal, wie dämlich das aussieht.
Chia: Und hier sieht es echt dämlich aus. Alphonse Elric, Alchemie-Wunderkind, Überlebender einer menschlichen Transmutation, einer der Helden der Nation und professioneller Ed-Bodenwischer – paralysiert durch einen Kragengriff.
Ember: Und es sieht gleich doppelt dämlich aus, wenn man bedenkt, dass gewisse Andere in der gleichen Situation erst so richtig aufdrehen.


»Ed, was soll das? Lass mich runter!«
Ember: *atmet tief durch* Okay. Bellial. Herzchen. Ich gebe dir jetzt mal einen Tipp: in die Hände klatschen. Ist ganz einfach, ich mache das dauernd. Selbst du zartes Mauerblümchen kannst das hinkriegen. Es muss auch nicht laut sein, und auch nicht vor der Brust. Unterhalb des Sichtfelds von Wardo dem Finsteren funktioniert genauso gut. Hinter dir ist ne Wand. Offenbar besteht die aus Holz, während deine Stärken sich auf Gestein und Metalle beziehen, aber das schaffst du schon. Transmutiere eine Ramme. Falls das Material dafür nicht ausreicht, tut es auch ein Loch. Wenn die Wand nicht mehr da ist, um dich zu halten, gerät Wardo der Finstere aus dem Gleichgewicht. Falls Alchemie keine Option ist, will ich dich darüber unterrichten, dass Wardo der Finstere nur im übertragenen Sinne Eier aus Stahl hat. Im Gegensatz zum Standard Female Grab Area ist das Standard Male Instant-Incapacitation Area durchaus existent, und Knie oder Fuß heben ist damit eine legitime Alternative, die dir allemal die Zeit verschafft, um in die Hände zu klatschen. Von da an solltest du leichtes Spiel haben, Wardo den Finsteren im Boden zu versenken, an der Wand zu fixieren, unter einem Stapel Bücher zu begraben, mit einer Topfpflanze zu bewerfen, oder was dir auch sonst so einfallen mag. Ich würde wohl die Wand nehmen, weil es das Zurückmotzen vereinfacht, aber das ist dir überlassen.
Ed: *rutscht unbehaglich auf dem Stuhl herum*
Chia: ...Ich glaube, wir haben unsere Spitefic?
Ember: *verzieht die Lippen zu einem schmalen Strich* Ehrlich gesagt habe ich doch keinen Bock, mit Wardo dem Finsteren zu arbeiten.
Chia: Envy?
Ember: *lehnt sich zurück und verschränkt die Arme, um ihren Bildschirm tödlich anzustarren* Envy ist nicht idiotisch genug hierfür. Und fühlt sich auch zu sehr nach Cop-Out an. *greift nach der nächsten Tafel Schokolade* Moving on.


»Hältst du mich für blöd? Dachtest du ich merk nicht wie du dich an meine Freundin ranmachst?!«
Ember: Haben wir Bellial vom Anfang noch gepinnt? Wo gesagt wird, dass Wardo der Finstere nicht zugeben würde, dass er Gefühle für No-Winry hegt? Jetzt wird es plötzlich als Common Sense behandelt.
Chia: Lovely. Keinen Piep sagen, sich dann aber beschweren, dass sich niemand nach ungeklärten Besitzansprüchen richtet. Das liebe ich ja. Und ich sage Besitzansprüche, da Wardo der Finstere das offenbar auch noch nicht mit No-Winry besprochen hat.
Ed: *hält sich nicht einmal mehr mit Bruchstücken auf, sondern beißt direkt in die Schokolade und verzieht das Gesicht* Argh!
Chia: Hmm?
Ed: *hustet und würgt* Hab nicht aufgepasst und die Hand gewechselt. *schüttet eine Tasse Tee hinunter und wischt sich mit dem Ärmel über dem Mund* Muss wohl Öl von meiner Automail mitgegessen haben.
Chia: *zieht eine Grimasse* Bäh!
Ember: Mhm, leckerschmecker Öl! *grinst* Schmeckt sicher vorzüglich auf Toast!
Ed: *testet die Fingergelenke und seufzt* Winry wird mich umbringen, wenn ich sie schon wieder kommen lassen muss. *lässt sich mit dem Gesicht voran auf die Tischplatte fallen* Und mein Konto ist dann auch wieder leer.
Chia: *tätschelt Ed den Rücken* Könntest ihr ja mal zuhören, wenn sie dir was über Automail-Instandhaltung erzählt! *lacht* Oder suchst du nur nach Vorwänden, sie zu sehen?
Ed: *entrüstet* Tu ich gar nicht!
Ember: *grinst, Zähne entblößt* Hehehe! *klatscht in die Hände* Okay, jetzt haben wir uns aus Versehen amüsiert, das können wir nicht haben! Wir sind hier, um zu ragen!
Chia: *seufzt und rollt mit den Augen* Du mich auch, Ember.
Ed: *grummelt in die Tischplatte und richtet sich auf* Hast du noch Grillspieße?
Ember: Nope, alle aufgefressen. Und ich kann auch keine neuen machen, solange meine Spieße ein Drache sind.
Chia: Magst du stattdessen den Lampenschirm? Macht sich allerdings schlecht als Frustessen...
Ed: *schaut Chia an, als würde er an ihrem Verstand zweifeln*
Chia: *zuckt mit den Schultern und neigt sich Richtung Laptop* Ach, da schau mal einer guck! Bellial hat endlich begriffen, dass er von einem wilden Liebesdreieck gebissen wurde! Und entschuldigt sich auch noch dafür!


»Ich kann nichts dagegen tun, Nii – San. Das musst du doch am Besten wissen.«
»Nenn mich nicht so«, erwiderte der Ältere nur kühl.
Ed: *steht so abrupt auf, dass der Stuhl umkippt*
Chia: Ed?
Ed: Ich bin raus. *wirbelt herum, schnappt sich seinen Mantel vom Boden und kickt den Stuhl in einem vergeblichen Versuch, ihn wieder aufzustellen, überlegt es sich dann anders und lässt ihn liegen, um sich stattdessen knurrend in Richtung Schlafraum vom Acker zu machen*
Chia: *erwacht aus ihrer Schockstarre und springt ebenfalls auf* Edward! *rauscht hinterher*
Ember: *schafft es auch endlich, sich zusammenzureißen* Und da gehen sie hin. *fährt sich seufzend durch die Haare* Gott, warum ist mir das vorher nicht aufgefallen? Das hätte ich doch echt wissen müssen. Tja, dann ist das hier wohl vorübergehend ne One-Girl-Show... Hoffentlich kriegt Chia das wieder hin. Ist aber auch kein Wunder, dass Ed so ausflippt, wenn Wardo der Finstere plötzlich abstreiten will, dass Bellial sein Bruder ist. Hat die Autorin tatsächlich das ganze Desaster vergessen, das passiert ist, als Barry Al diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, dass er eine künstliche Seele sei, die Ed kreiert hat, um eine Art Hündchen zu haben? Und Ed die Anschuldigung ungefähr so elegant aufgenommen hat, dass es am Ende an Winry hängenblieb, Al Verstand einzuprügeln und durch das ganze Krankenhaus zu jagen, bevor Ed irgendetwas Dämliches tut und seine Wunden wieder aufreißt? 'Ihr habt doch nur einander,' sagt sie ihm... *faucht* Gawd! Spitefic Time! Und so langsam kümmert mich das mit dem billigen Cop-Out auch nicht mehr!

„Schnitt!“, rief die Regisseurin und wedelte mit einem Taschentuch. „Das müssen wir nochmal drehen! Mister Elric, Ihre Performance ist, wenn ich das mal so sagen darf, miserabel!“
„Kch!“ Edward ließ Alphonse fallen wie eine heiße Kartoffel und wirbelte herum. „Miserabel? MISERABEL?! Das Drehbuch ist miserabel! Ihr könnt doch nicht erwarten, dass ich so etwas Widerliches überhaupt in den Mund nehme!“ Er schnaubte und drehte sich wieder zu seinem Bruder um. „Alles in Ordnung, Al?“
„Natürlich!“ Ein kurzes Lachen entfuhr Alphonse und er schaute seinen Bruder dankbar an. „Ich weiß, du machst dir immer noch Sorgen, aber ich bin mittlerweile genauso kräftig wie du, Brüderchen. Du brauchst wirklich nicht mehr so tun, als wäre ich aus Porzellan!“
Edward seufzte resigniert und ließ die Schultern hängen. „Ja, ja... Aber ich muss trotzdem mal ein Wörtchen mit dem Drehbuchautoren reden! Wenn die unbedingt dieses komische Liebesdreieck-Dings haben wollen, sollen die gefälligst Doubles einsetzen!“
„Außer uns gibt es keine Xerxesianer mehr, Ed“, merkte Alphonse hilfreich an und Edward warf die Arme in die Luft.
„Aber goldene Kontaktlinsen werden sich doch wohl noch auftreiben lassen, verdammt nochmal!“
Darauf konnte auch Alphonse nur noch halb belustigt, halb verlegen die Arme heben. „Ach komm schon, Ed. Irgendwie macht es doch Spaß.“
„Spaß?!“, entrüstete sich Edward und schlug sich die Hand vor die Stirn. „Jetzt fällt mir mein eigener Bruder also auch noch in den Rücken.“
„Ich hab dich auch lieb, Bruderherz.“
Edward starrte Alphonse missbilligend an, aber der lächelte nur gekonnt unschuldig zurück, bis Edward der Kragen platzte und er auf dem Absatz kehrtmachte. „Ich gehe Winry suchen. Vielleicht leiht sie mir einen Schraubenschlüssel.“
„Was willst du mit einem Schraubenschlüssel? Hoffentlich nicht den Drehbuchautoren bewerfen.“
Edward zuckte ertappt zusammen, was Alphonse mit einem Kopfschütteln quittierte.
„Mach keine Dummheiten, Ed.“
„Was unterstellst du denn deinem großen Bruder?!“
Die einzige Antwort, die Edward bekam, war ein Grinsen, und ein Augenrollen später hatte er sich wieder umgedreht. Er quetschte sich demonstrativ genau zwischen den Kameras hindurch, zwischen denen auch die Regisseurin stand, und als diese ihm noch ein entsetztes „Mister Elric, wir sind noch nicht fertig!“ hinterherrief, drehte er sich nicht einmal um.
„Mir doch egal! Ich brauche einen verdammten Kaffee!“


Ember: *lehnt sich zurück* Bei Weitem nicht mein bestes Werk, aber jetzt fühle ich mich besser.
Chia: *erscheint in der Tür*
Ember: *schaut auf* Ah, hi. Wie geht es ihm?
Chia: Ganz gut. Hat sich schnell wieder eingekriegt, aber er hat keinen Bock mehr.
Ember: Kann ich ihm nicht verdenken. Hätte ich auch nicht. *massiert sich die Schläfen* Ich glaube, ich muss mich entschuldigen. Ich hätte das kommen sehen müssen, war aber ein bisschen zu abgelenkt von den... offensichtlicheren Problemen. *zieht eine Grimasse* Wäre aber wahrscheinlich gesünder für alle Beteiligten, wenn ich damit noch etwas warte.
Chia: *lacht unbehaglich* Möglich. *setzt sich wieder* Okay, lass es uns beenden!


»Weisst du eigentlich dachte ich immer das DU hier der Nette von uns beiden bist. Zumindest sagen das alle. Aber das Al, das ist echt das Letzte!«
Ember: Mich erinnert das gerade an dieses eine YouTube-Video, das ich mal gesehen habe. 'What your favorite FMA Ship says about you'. Der Kommentar zu AlWin: 'You're a firm believer in the inherent eroticism of stealing somebody's girl.' Das Problem ist aber, dass es hier ja gar nicht der Fall ist. An keinem Punkt in der Fic schmeißt sich Bellial an No-Winry ran. Er schmachtet ihr einfach nur hinterher und angstet, dass sie Wardo den Finsteren viel mehr mag als ihn.
Chia: Es fühlt sich auch vage OOC an, dass Wardo der Finstere sich plötzlich um Nettigkeit schert. Einerseits ist es zwar nicht so, dass Ed oder Al Probleme damit hätten, zu sagen, dass der jeweils andere in einem bestimmten Gebiet besser ist – auch wenn Ed sich deswegen gerne mal in der Emo-Ecke verkriecht – aber andererseits geht es dabei normalerweise um ihre Fähigkeiten, nicht um Eigenschaften und ich kann mich auch nicht an irgendwelche Indikatoren erinnern, dass es irgendeine Relevanz für ihn hätte.
Ember: Es wäre wohl marginal besser, wenn Wardo der Finstere Bellial einen Vertrauensbruch vorhalten würde statt einen Mangel an Nettigkeit. Das würde jetzt nichts daran ändern, dass die ganze Situation komplett unprovoziert ist und ich Jace Wayland nicht in meinem FMA haben will, aber zumindest klänge es weniger... entitled.
Chia: 'Alle sagen, du bist nett, also hast kein Recht, ein Arsch zu sein! Nur ich darf das!' So klingt das hier.
Ember: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. Und der beste Teil, den ich noch gar nicht erwähnt habe, ist ja, dass Ed recht chill mit dem Konzept ist und die drei auch ganz ungehemmt und im üblichen Edward-Elric-Stil fast wissenschaftlich darüber reden. Natürlich sind Theorie und Praxis ganz unterschiedliche Dinge, was man schon daran merkt, dass Ed anfängt, das Periodensystem zu rezitieren, wenn man ihn auf seine Gefühle für Winry tatsächlich anspricht. Aber deswegen auf Leute losgehen? Mir ist durchaus bewusst, dass Eds Ausbrüche einprägsamer sind als der Rest seines Charakters, aber wenn man mal über seine Vertikalkomplexe hinwegsieht, ist er für einen Shounen-Protagonisten erstaunlich pazifistisch. Er sucht keinen Streit; er will einfach nur in Ruhe forschen. Das ist auch einer der Gründe, warum er seine Feinde lieber zu Tode labert: Er löst Probleme lieber mit dem Hirn als mit den Fäusten. Gefährlich wird er erst, wenn jemand seinem Bruder ein metaphorisches Haar krümmt – und dann hört er auch auf, zu reden. Das geht so weit, dass einige Fans Bedenken haben, FMA überhaupt als Shounen einzustufen. Aber ich palaver schon wieder, was das Zeug hält.
Chia: Long story short: Nichts an dieser Aneinanderreihung von Sätzen ergibt irgendeinen Sinn. Und dann erscheint eine wilde Winry.


Geschock blickte die junge Frau von einem Bruder zum anderen, immer wieder, als könnten ihre Augen nicht richtig wahrnehmen was hier gerade vor sich ging.
Chia: Keine Sorge, No-Winry. Du bist nicht die Einzige. *setzt sich den Lampenschirm wieder auf*

»Ed, was tust du da?«, fragte sie und mit ihrer Hand umklammerte sie gleichzeitig den Schraubenzieher in ihrer Hand fester, um ihn eventuell als Wurfgeschoss einsetzen zu können. „Lass ihn runter!“
Ember: *stößt die Faust in die Luft* Go, Winry! Schmeiß den Schraubenschlüssel! *schüttelt den Kopf* Würde ich zumindest sagen, wenn ich nicht wüsste, was als nächstes kommt.
Chia: Man kann ja noch hoffen und träumen.
Ember: Ich träume davon, wie jemand Wardo dem Finsteren die Fresse poliert. Vorzugsweise der echte Edward Elric. Mit einer Stahlfaust, die nach Öl schmeckt. Aber Winry und einen Schraubenschlüssel nehme ich auch gern an. Oder der echte Al. Weißt du was? Eine Gruppenleistung wäre perfekt. Hagane no Renkei!
Chia: Fullmetal Teamwork!


Auch wenn es ihm total gegen den Strich ging, wie man ihm ansah, liess Ed urplötzlich Al los, so dass dieser wieder einmal unsanft auf den Boden fiel. Ohne ihn anzusehen drehte sein Bruder sich einfach um und hatte trotzig die Arme verschränkt. Es war ihm offenbar unangenehm das Winry einfach so reingeplatzt war.
Ember: Ich würde das fast IC nennen, wenn es um etwas anderes ginge. Ein Problem wegzuignorieren kann ich mir durchaus als Vorgehensweise für Ed vorstellen, zumindest so lange, bis er sich zusammenreißt. Allerdings ist Ed für den größten Teil der Story ein Teenager, und am Ende, also hier, in dieser Fic, ist er erwachsen.
Chia: Noch ein Beweis, dass die Autorin kein Konzept von Character Development hat.


Sobald Al auf dem Boden aufgeschlagen war, fiel der Schraubenzieher aus der Hand der jungen Frau
Ember: Falsche Richtung, Schraubenschlüssel!
und sie durchquerte mit einigen schnellen Schritten das Zimmer, um zu ihm zu kommen. Sie legte ihm einen Arm um die Schultern und fragte: „Ist alles ok bei dir?“ Dabei übte ihre Hand auch einen leichten Druck aus, was sich, wie Al fand, sehr gut anfühlte.
Ember: *Facepalm* Time and place, dammit!
Chia: Aber hey, immerhin ein Quoteneinsatz vonseiten No-Winrys!
Ember: Das rettet die Fic auch nicht mehr. Vor allem, wenn man sieht, welchen Zweck die Szene hat... Okay, Bellial versichert No-Winry, dass es ihm gutgeht, und No-Winry richtet ihre Aufmerksamkeit auf Wardo den Finsteren.


der so tat als würde er von dem was hinter ihm los war nichts mitbekommen, aber da sich seine Hand fest um seinen Arm klammerte und man in der Spiegelung des Fensters erkennen konnte, wie er die Lippen aufeinander biss, war es offensichtlich das er sehr wohl wusste was los war und diese Informationen auf seine ganz eigene Art interpretierte.
Ember: Ganz ehrlich? Ich mag diese Textstelle, so reinweg von der Schreibtechnik her. Ich mag die Emotionen, die tatsächlich gezeigt und nicht per Lautsprecher angesagt werden. Ich mag die Idee mit der Spiegelung im Fenster, auch wenn das Layout des Zimmers das physikalisch unmöglich macht, da man merkt, dass Bellial sich um den Zustand seines Bruders sorgt und sich besondere Mühe gibt, da ein Auge drauf zu haben. Inhaltlich habe ich allerdings ein sehr großes Problem mit dem letzten Satz, weil ich doch meine Zweifel habe, dass diese 'eigene Art' in irgendeiner Form mit 'Oh fuck, da habe ich ja ganz schön Mist gebaut...' zu tun hat.
Chia: *schaut über Embers Schulter* Hey, du hast ja ne Spitefic geschrieben!
Ember: *hebt die Schultern* Konnte nicht anders.
Chia: Glaub ich. Aber darauf wollte ich eigentlich gar nicht hinaus. Hmm... Also, No-Winry will wissen, was Wardo den Finsteren geritten hat, und Wardo der Finstere dampft wortlos ab. Kurz darauf hört Bellial die Haustür und merkt an No-Winrys Körpersprache, wie gern sie hinterherrennen würde.
Ember: Er philosophiert noch ein bisschen darüber, dass EdWin Canon ist und wie weh es tut, dass er keine Chance hat.


„Alphonse?“, fragte Winry leise, mit einer Stimme, die so gar nicht zu ihr passte. [...] Diese Stimme war durchdrungen von Sehnsucht, Mitgefühl und schlechtem Gewissen. Sie sehnte sich danach, Ed in den Armen zu halten wie sie das in diesem Moment mit ihm tat, gleichzeitig hatte sie aber ein schlechtes Gewissen ihn allein zu lassen.
Ember: Mein EdWin-Herz blutet, aber ich muss es sagen: Ich hoffe, Bellial liegt falsch und das Einzige, was No-Winry nervös macht, ist die Tatsache, dass sie ihren Schraubenschlüssel noch nicht auf Wardo den Finsteren geworfen hat. Und sie sich danach sehnt, ihm den Laufpass zu geben. Und ihm in den Arsch zu treten, um den ersten Schritten den nötigen Schwung zu verleihen.
Chia: Du klingst so blutrünstig. Dir ist schon klar, dass Wardo der Finstere obdachlos werden würde, wenn man ihn aus dem Haus schmeißt?
Ember: Natürlich ist mir das klar, aber der Kerl ist eh reicher als Krösus, wenn er seine Moneten zur Abwechslung mal nicht für ne neue Automail alle drei Tage verballert. Für'n Ticket nach Central, Youswell oder Lior wird's schon reichen. Vielleicht kühlt er ja runter und fängt was mit Rose an oder so. Oder Paninya. Nach dem Runterkühlen. Wardo den Finsteren würde ich niemandem wünschen.


Weil er praktisch ihr Bruder war. Und nicht mehr und nicht weniger.
Chia: *massiert sich das Nasenbein* Bruder. Genau. Und deswegen sollte sie im Traum nicht daran denken, das Monster zu daten, das gerade ein Familienmitglied vollkommen unprovoziert vermöbelt hat.
Ember: Und im Fall von Winry kann man nicht mal sagen, dass Hormone blind machen. Das Pair ist Childhood Friends-to-Lovers. Und ich werde für alle Ewigkeit drüber lachen, wie der Moment aufgezogen wurde, als ich als Zuschauer das Häkchen hinter 'sexuelle Anziehung' gesetzt habe. Das war einfach nur herrlich, und vor allem hat es keinen Einfluss darauf, wie Winry mit Ed umgeht. Weder die sexuelle noch die romantische Erleuchtung. Sie meckert immer noch, wenn er seine Automails pulverisiert. Sie nennt ihn immer noch einen Idioten, wenn er ein Idiot ist. Sie mutiert nicht plötzlich zum Fangirl, das Edward anhimmelt und meint, er könne nichts falsch machen und wäre über jeden Zweifel erhaben. Tatsächlich nimmt Arakawa den Tropos ja aktiv auf die Schippe, als May sich nen Celebrity Crush einfängt, dann allerdings feststellen muss, dass sie mit Eds ganzer... öhm, Edness nicht viel anfangen kann und sich letzten Endes stattdessen in Al verknallt, der ihre Aufmerksamkeit auch sehr zu genießen scheint.
Chia: Wo ist May überhaupt in dieser Fic?
Ember: Badfic-Regel Nummer... Ach, keine Ahnung. Gibt's nicht. Ich hab auch überlegt, ob die Fic zum 2003-Anime verfasst wurde, da May in der Version nicht vorkommt und ich den außerdem nur bis knapp vor Halbzeit kenne, ergo Wardos Verhalten eventuell mehr Sinn machen würde, als mir bewusst ist. Aber andererseits würde dann Bellials Behauptung, dass sein Bruder ihn nie anschreit, nicht hinkommen, da die 2003!Elric-Brüder sich ständig raufen. Also gehe ich davon aus, dass wir im Brotherhood/Manga-Canon sind und May einfach wegignoriert wird. Ist aber auch nicht so schlimm, ist immerhin nicht der Fokus. Und wenn wir schon mal beim Fokussieren sind... Bellial schickt No-Winry weg und wir enden auf diesem wunderschönen Satz:


Winry schenkte ihm noch einen dankbaren Blick, bevor sie hinausging und Al, der seine Beine angezogen und den Kopf auf sie gestützt hatte, alleine liess.
Ember: Ich weiß nicht so genau, was ich von dem Satz halten soll. Als Ende für ein Kapitel wäre er vielleicht tauglich, aber für einen Abschluss ist er nicht sehr befriedigend. Andererseits weiß ich auch nicht, wie man dieses Trainwreck überhaupt zufriedenstellend beenden kann. Also abgesehen von 'No-Winry zerrt Wardo den Finsteren am Schlafittchen zurück ins Haus und zwingt ihn, sich bei Bellial zu entschuldigen', was ja nicht passieren kann, weil wir es mit No-Winry zu tun haben. *seufzt und streckt sich, wobei sie mit dem Fuß gegen etwas stößt* Hä? *schaut unter den Tisch und bricht in Lachen aus, als sie ein Rohr erblickt, das aus dem Boden ragt* Guck mal, Chia!
Chia: *schaut ebenfalls unter den Tisch und kichert* Ist das ein Sprachrohr? *lässt sich unter den Tisch fallen und schreit in das Rohr* Hey Ed! Wir beißen nicht, du neugierige Lausche-Nudel, du!
Ember: Du kannst dich ruhig blicken lassen! *lacht so hart, dass sie sich den Kopf an der Tischplatte stößt und heult auf* AU!
Sprachrohr: Was auch immer das gerade war, es geschieht dir recht!
Ember: *reibt sich den Hinterkopf* Tut's wohl. *gesellt sich zu Chia unter den Tisch* Tut mir leid, Ed. Hab nicht aufgepasst. *grinst verlegen* Aber ich wollte trotzdem mal gesagt haben, dass du dich sehr gut geschlagen hast. Was meinste, bist du bereit, wieder rauszukommen und eine Runde Tee und Hirnbleiche mit uns zu trinken? Und den ganzen Spuk hinter uns zu lassen?
Sprachrohr: ...Du schuldest mir einen Teller Grillspieße.
Ember: *lacht* Gebongt!
Sprachrohr: Und Schokolade.
Ember: Jederzeit!
Sprachrohr: *verschwindet in einem Lichtblitz*
Ember: *grinst sich einen ab und streckt sich zwischen den Tisch- und Stuhlbeinen aus* Das war ja mal was! Irgendwie will ich Ed ins Stammteam aufnehmen!
Chia: Der haut dich.
Ember: Jupp.
Chia: Sag bloß, du bist immer noch besoffen.
Ember: *überlegt kurz* Nein, ich glaube nicht. Nicht besoffen genug, um zu fragen, jedenfalls.
Ed: *hockt plötzlich neben dem Tisch* Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, Ember!
Ember: *fährt erschrocken hoch und stößt sich wieder an der Tischplatte* AAAAAU! *reibt sich den Kopf* Wie viel hast du gehört?
Ed: Genug. Und ich denk mal drüber nach.
Ember: *nickt begeistert*
Chia: *reibt sich über das Gesicht* Desaster-Fetischisten. Alle miteinander!
Ed: Was ist überhaupt ein Fetischist?
Ember: *grinst verlegen und kriecht unter dem Tisch hervor, um sich aufzurichten* Frag uns wahlweise in drei Jahren oder wenn du das erste Mal Babys gemacht hast nochmal. So, wer will Tee?



Tags: fandom : fullmetal alchemist, genre : mst3k : 101-150, jaeger : emberfawn, verrisse : 1651-1700
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments