emberfawn (emberfawn) wrote in verreiss_mich,
emberfawn
emberfawn
verreiss_mich

"Link oder Dark Link" oder "Kissenschlacht"

Der gar schicksalhafte Titel: Link oder Dark Link
Die geöffnete Schatztruhe: Legend of Zelda
Der legendäre Autor: sammollynellyamy

Mit welch göttlichem Plot wurden wir gesegnet?: Zelda wird von Ganondorf gefangengenommen. Dark Link, Ganondorfs rechte Hand, ist ein Arsch zu ihr, allerdings so haizz, dass es nicht so schlimm ist. Dark Link hat einen Anfall von Insta-Love, nachdem Zelda ebenfalls ein Arsch ist, und als Ganondorf das merkt, versucht er, Zira zu sein. Außerdem will man uns weismachen, Link wäre ernstzunehmende Konkurrenz in diesem Match Made In Stockholm Hell Stockholm.
Was qualifiziert unsere Protagonisten denn dazu, die Helden ihrer eigenen Badfic zu werden?: Prinzessin Zella Suewan ist ein Kreischweibchen mit gelegentlichen Anfällen von Psychopathie, die sich einen feuchten Kehricht um ihr Volk schert. Haifischflosse macht ein Comeback und ist genauso ein Arsch wie vorher, nur weniger konsistent. Ganondoof war der Suetorin anscheinend noch nicht klischeehaft genug und tut nichts außer herumzusitzen und in Evil Laughter auszubrechen, obwohl er dabei marginal kompetenter ist als der Rest der Pappaufsteller. Ach, der Titel fragt nach Link? Ein Link ist eine (meistens) blaue Zeile im Internet, das weiß man doch!
Und wie klingt der ganze Spaß?: Ein Wort: Apostrophitis. Ansonsten ist der Text weitestgehend lesbar, auch wenn es manche Rechtschreibfehler gibt, die einen einfach nur umhauen. Perspektivenwechsel wo man geht und steht, Ankündigung inklusive. (Mittlerweile kann man die POV-Stimmen allerdings auseinanderhalten.) Außerdem sind Zeilenumbrüche ein Fremdwort, so etwas gibt es hier nicht. Dialoge sind sehr schwierig, nicht nur wegen fehlender Begleitsätze und der Zeilenkuschelei, sondern auch was Zeichensetzung angeht.
Gibt es sonst noch etwas zu erwähnen?: Es gibt keinen bestimmten Canon, in dem sich die Fic ansiedeln lässt. Die beiden Hauptgames, die hier verquirlt werden, sind wohl Ocarina of Time und Twilight Princess, aber auf eine so widersinnige Weise, dass man es nicht einmal als Crossover bezeichnen kann. Dieses Werk ist das instabilste AU, das ich je gesehen habe!

Erwähnte Zelda-Games: Ocarina of Time (Fic?), Twilight Princess (Fic?), Majora's Mask

Der schattige erste Teil
Der psychopathische zweite Teil
Der zuckerige dritte Teil
Der (ganon)doofe vierte Teil (Part 1)
Der (ganon)doofe vierte Teil (Part 2)
Der spannende (*hint hint*) fünfte Teil
Der blitzschnelle sechste Teil
Der sexy siebte Teil [friendslocked]



„Hey!“
Die Tür zur Cocktailbar öffnet sich, aber das Kratzen der Scharniere wird direkt von einem Kreischen übertönt. Link kommt wie eine grüne Kanonenkugel aus dem Türrahmen geflogen, und das offensichtlich nicht ganz freiwillig. Kurz vor dem Aufprall zieht er Kopf und Knie ein, rollt sich geschickt ab und steht innerhalb eines Sekundenbruchteils wieder auf den Füßen, aber die Tür ist längst wieder ins Schloss gefallen.
Ohne ein Wort zu verlieren macht er auf dem Absatz kehrt und stapft zum Verreißertisch hinüber, wo Ember und Chia eine halbe Minute zuvor noch auf eine Switch gestarrt und Hyrule Warriors gezockt haben, mit einem besonderen Fokus auf Dark Link-Möbelmissionen. Jetzt starren die beiden stattdessen Link an, der alles andere als erfreut aussieht.
„Was war denn das?“, findet Ember ihre Worte wieder. „Das sah ja aus, als wärst du–“
„Rausgeworfen worden. Korrekt. Buchstäblich.“
„Warum?“, schließt Chia sich an, was dazu führt, dass ein Anflug von Schuldbewusstsein über Links Gesicht huscht und er scharf die Luft einzieht.
„Ähm...“
Ember legt ihren Joy-Con auf den Tisch und schaut den Jungen tadelnd an. „Link? Du hast doch nicht etwa von den verbotenen Flaschen genascht?“
Link läuft bis in die Ohrenspitzen rot an, was Antwort genug ist. Chia schlägt sich die Hand gegen die Stirn und belässt sie dort auch gleich, um sich übers Gesicht zu reiben. „Ich hoffe, es ist wenigstens nicht viel dringeblieben.“
Link schüttelt den Kopf und streckt in einem Anfall von Ekel die Zunge heraus. „Das Zeug hat gebrannt! Ich habe alles wieder ausgehustet!“ Er schaudert. „Warum trinkt das überhaupt irgendwer? Wenn ich Lava trinken möchte, gehe ich zum Todesberg!“
Chia kichert. „Man gewöhnt sich dran. Außerdem ist es im Winter manchmal ganz hilfreich!“
„Wenn man es nicht übertreibt!“, mischt sich Ember ein und holt sich dafür einen spielerischen Knuff in die Schulter.
„Wenn man es nicht übertreibt, jepp.“ Chia wendet sich wieder Link zu, die Hände in die Hüfte gestemmt. „Und du sollst nicht immer so neugierig sein! Es hat schon seinen Grund, dass Kinder keinen Alkohol trinken dürfen! Ein Schluck zu viel und...“ Sie grinst unheilverkündend und schnipst Link gegen die Stirn. Dem Jungen entfährt ein leises Quietschen und er reibt sich vorwurfsvoll die betroffene Stelle. „...und du kannst dich von deinem hellen Köpfchen verabschieden“, beendet Chia ihren Satz.
Ember hat sich in der Zwischenzeit einen Keks genommen. „Menschen haben komische Werte. Irgendwer hat mal festgelegt, dass soziale Leute trinken.“ Sie zuckt mit den Schultern. „Aber mir sind meine Hirnzellen ehrlich gesagt wichtiger als Partys.“
Chia lacht. „Auf deiner Prioritätenliste hängen Partys doch sowieso irgendwo im Marianengraben!“
„True, true.“
„Was ist denn hier los?“, ruft Milu dazwischen, mittlerweile wieder die Teenie-Version. Sie tropft noch, da sie gerade frisch aus dem Pool kommt. „Ach, hallo Link! Du bist ja wieder da!“
Link nickt. „Und du auch.“
„Stimmt.“ Milu wendet sich Ember zu, ein triumphierendes Feixen im Gesicht. „So, Link ist da! Du schuldest mir eine Zusammenfassung!“
„Gleich, Milu. Erstmal–“
„Ach ja, richtig!“, unterbricht Milu und wedelt mit den Armen. „Keine Sorge, ich geh sie holen!“
Beschwingten Schrittes macht sich Milu auf den Weg zum Schlafraum. Ember schaut ihr mit hochgezogenen Augenbrauen hinterher und hebt ihren Joy-Con wieder auf.
„Well... Eigentlich habe ich ja von meiner Switch geredet, aber...“ Sie summt unbekümmert und beginnt, die Knöpfe zu bearbeiten. „Dann bin zumindest nicht ich diejenige, die Koruri aus dem Bett schmeißt.“
Link geht bei der beiläufigen Erwähnung fast an die Decke. „Koruri?!“ Er tritt einen Schritt zurück und dreht sich um. „Ich glaube, ich gehe zurück zu Ganondorf...“
Ember verzieht die Lippen. „Was bist du denn für ein Triforce-Träger?“
Ohne stehenzubleiben hebt Link die Hand, um seinen leeren Handrücken zu präsentieren. „Gar keiner.“
„Touché!“, kommt es von Chia, was Ember nun endgültig zum Schmollen bringt.
„Ich brauch dich aber für dieses Kapitel! Außerdem wird Koruri dich schon nicht aufessen!“
„Wen esse ich nicht auf?“, hallt Koruris Stimme durch den Raum, eine Herausforderung im Ton. Sämtliche Augen liegen auf ihr, und als sie Link erblickt, legt sie nachdenklich den Kopf schief. „Moment, dich kenne ich do... Link!“ Ein Grinsen macht sich auf ihrem Gesicht breit und mit ein paar Schritten hat sie den Raum durchquert. Sie greift nach dem Jungen, welcher erst zur Seite ausweicht und dann zwischen ihren Beinen hindurchrollt, als sie einen Ausfallschritt macht. Als er diesmal wieder zum Stehen kommt, muss er jedoch zu seinem Leidwesen feststellen, dass seine Sicht beeinträchtigt ist. Er wirbelt herum und wischt sich ein paar Haarsträhnen aus den Augen, um Koruri einen angemessenen Todesblick servieren können, während sie munter seine Mütze schwenkt.
„Koruri!“
„Anwesend!“
„Koruri, ich schwöre–“
„Dass du genauso ein leichtes Opfer bist wie immer?“ Immer noch grinsend wirft Koruri Link die Mütze zu. „Wobei ich sagen muss, dass du mir mit Pferdeschwanz besser gefällst.“
„Na, Hylia sei Dank.“ Grummelnd zieht sich Link die Mütze über den Kopf. „Dann muss ich mir wenigstens keine Gedanken um blindwütige Umarmungen machen.“
Bevor Koruri antworten kann, ertönt ein Räuspern und die allgemeine Aufmerksamkeit springt zu Milu.
„Sind wir dann komplett?“, fragt sie Link, der einen Blick auf die Cocktailtür wirft und die Schultern hebt.
„Ich glaube schon.“
„Sehr schön!“, ruft Chia dazwischen, steht aus ihrem Stuhl auf und dehnt sich kurz. „Okay. Ember, ich geh mal den Barhocker wieder ranholen. Wie wäre es, wenn du den Kiddies mal einen Crashkurs über das letzte Kapitel gibst?“
Ember seufzt. „Crashkurs trifft es ganz gut...“



Kapitel 9 – in dem Nadelkissen endlich aus dem Knick kommt und Haifischflosse mit all der Würde reagiert, die wir von ihm gewöhnt sind

Ember: Also dann! Für alle, die das letzte Kapitel nicht mit uns erleben konnten [Der Rest möge bis zu der Zeile vorm Gif skippen!]: Ähm... Was war da außer der trockensten Bettgymnastik von Welt nochmal los?
Koruri: *Facepalm* Das meinst du doch wohl nicht ernst?!
Ember: *kratzt sich am Kopf* Ist doch nicht meine Schuld, dass das alles so uninteressant ist. Gib mir den Titel irgendeiner Tangled-Episode, und ich geb dir ne Zusammenfassung. Aber das hier... *ruft auf ihrem Laptop das letzte Kapitel auf* Gott sei Dank haben wir Spickzettel. Okay, ähm... Essen. Ja, nicht einmal essen kann Zella, ohne dass Haifischflosse sie runtermacht. Sehr spannend war das. Gefolgt wird es von außerordentlicher Blödheit seitens Zella, was ja nichts Neues ist. Haifischflosse erzählt ihr, dass Ganondoof Befehle für ihn hat, denkt dann nochmal kurz darüber nach, wie awkward es wäre, wenn sie das rausfindet–
Link: Äh... Was?
Ember: Ja, das war auch so ungefähr meine Reaktion. Keine Sorge, im Kontext ergibt das genauso wenig Sinn. Wenn das also geklärt wäre... Haifischflosse hat die sehr niedliche Idee, mit ungefähr zwei Schulklassen an Monstern die hyruleanische Armee auslöschen zu wollen, aber da besagte Anzahl an Monstern als 'fast alle' beschrieben wird, scheinen die auch nicht mehr als siebzig Leute zur Verfügung zu haben.
Koruri: Und bei einem solchen Ressourcenungleichgewicht einen Krieg anzufangen, kann man nur als 'grenzenlose Leichtsinnigkeit' bezeichnen. Aber es ist ja für einen guten Zweck!
Ember: Nämlich dafür, dass Nadelkissen nicht auf eigene Faust loszieht und Zella befreit. Aber als Haifischflosse und seine siebzig Mann bei den hyruleanischen Truppen ankommen, ist Nadelkissen bereits unterwegs und Haifischflosse ist entsetzt – entsetzt, sag ich euch! – und schickt deswegen seine Truppen los, um von einer Zehn-zu-Eins-Übermacht gemetzelt zu werden, während er die Beine in die Hand nimmt und Ganondoof berichtet, der ebenfalls entsetzt ist.
Link: *rollt mit den Augen* Das hätten sie sich vielleicht überlegen sollen, bevor Haifischflosse einen ganzen Tag aufs Schrittreiten verschwendet hat. Und warum ist Nadelkissen nicht schon längst da gewesen?
Ember: *hebt unschlüssig die Hände* Was weiß ich? War wahrscheinlich noch bei McDoof und ist dann in den Hebra-Bergen Schildsurfen gegangen. Oder vielleicht ist er an einem Keramikladen vorbeigekommen, keine Ahnung.
Milu: Die Autorin hat bestimmt einfach vergessen, dass der Schrittreiter-Tag überhaupt existiert. So, wie das klingt, scheint sich die Zeitlinie einzubilden, dass es der Tag direkt nach den Lösegeldverhandlungen ist.
Ember: Natürlich ist das der Fall, aber diese Erklärung ist langweilig, Milu!
Milu: *zieht einen Flunsch*
Ember: Wie auch immer, Ganondoof ist entsetzt und macht seinem Spitznamen alle Ehre, indem er befiehlt, Zella freizulassen.
Link: *fällt die Kinnlade herab*
Milu: Hääää?
Koruri: Nun, technisch gesehen beschwert sich Haifischflosse, dass es gar nicht so einfach ist, Zellas Vertrauen zu gewinnen, während sie im Turmzimmer eingeschlossen ist. Was eine dreiste Lüge ist, weil Zella für Misstrauen eh zu hohl ist. Aber Ganondoof meint, dass Haifischflosse diese Umstände dann halt vertrauenszuträglich ändern muss, und das klingt eben sehr nach Freilassung. Haifischflosse dagegen interpretiert das als Aufforderung, sie in seinem Zimmer einzuquartieren und dort so lange sexuell zu belästigen, bis sie mit ihm in die Kiste springt. Und das war's dann so weit?
Chia: *kehrt mit einem Barhocker zurück* Nicht zu vergessen, dass Zella lieber bei Haifischflosse bleiben und zusehen will, wie ihr Volk gemeuchelt wird, als zu fliehen.
Ember: *schnipst* Stimmt! Haifischflosse ist ein noch schlechterer Gefängniswärter als Koruri!
Link: *hebt eine Augenbraue* Das geht?
Chia: *drückt sich eine Hand auf den Mund, um nicht laut loszulachen*
Milu: Brutal...
Ember: *fuchtelt mit den Händen* Na ja... Koruri weiß immerhin, wie man Türen abschließt.
Link: *vergräbt das Gesicht in den Händen* Oh, Hylia...
Koruri: *verschränkt die Arme* Ihr wisst schon, dass ich keine Spitzlauscher brauche, um euch zu hören?
Ember: Tröste dich: Egal, wie dämlich du dich anstellst, Haifischflosse und Zella sind viel, viel dämlicher.
Koruri: *grummelt* Und das soll ein Kompliment sein? Das ist jetzt nun wirklich kein Kunststück!
Ember: Auch wieder wahr... Egal, unsere Zusammenfassung ist getan. Legen wir los!


Ember: So... Wir beginnen in Haifischflosses Bummsbirne, der... ARGH!




Chia: *trocken* Er lächelt.
Ember: *schreit in ein Kissen und taucht dann keuchend wieder auf* Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber Gott sei Dank schreibe ich in Englisch. Dieses Wort macht mich mittlerweile nur noch aggressiv!
Koruri: *tippt sich mit dem Zeigefinger gegen den Oberarm, Arme immer noch verschränkt* Sind Aggressionsprobleme nicht eigentlich mein Revier?
Chia: Glaub mir, du hast noch nichts gesehen.


~Was ist bloß los mit mir?!?
Ember: Du bist in einer Badfic, die eine hohlere Version von Bella Swan mit einer Illusion verkuppeln will. Das kann einen schon hart verwirren.
Milu: Außerdem philosophierst du nun schon zum tausendsten Mal darüber, ob du sie liebst oder nicht!
Chia: Vor allem, nachdem er im letzten Kapitel schon mit einem eindeutigen 'ja' rumgekommen ist.


Han ich ihr etwa gesagt, dass ich sie liebe?
Chia: Han Solo?
Ember: Solo sollte der Kerl wirklich bleiben...


Dad kann doch nicht wahr sein!?!
Chia: Mein Dad ist sehr wahr. Auch wenn ich ihn eine Weile nicht gesehen habe, da bin ich mir ziemlich sicher.

Hab ich das nur gesagt, weil wir Sex hatten?
Ember: Ähm... Ganz offensichtlich, wenn du das Konzept so befremdlich findest. Aber so funktionieren Hormone, und gerade beim Sex werden ganz viele davon freigesetzt. Keine Sorge, das klingt wieder ab!

Nein bestimmt nicht. Ich hatte schon öfters welchen gehabt aber das noch nie zu irgendwem gesagt.
Chia: Aha! Wir gehen also die 'Drunken Truth'-Route!
Link: Das wäre?
Ember: Die Idee, dass Leute, die in einem Zustand sind, in dem sie nicht klar denken können, die Wahrheit sagen. Auf wie vielen Ebenen das Blödsinn ist, muss ich hoffentlich nicht erklären, aber die Implikation ist, dass Haifischflosse die ganze Zeit wusste, dass er in Zella verliebt ist, und nur einen Stups in die richtige Richtung brauchte, um es sich einzugestehen.
Chia: Funny. Den Eindruck hatte ich von seiner Narration nämlich überhaupt nicht.
Koruri: Luftverschwendung ist so Einiges, aber nicht verliebt. Und Liebe empfindet er schon gar nicht.
Milu: Ich bezweifle, dass er zu dieser Emotion überhaupt fähig ist. Dieser Psycho!
Ember: Haifischflosse blat in dieser Schiene noch ein bisschen weiter, dann kommt er zu dem Schluss, dass er sich freut, dass Zella das Gleiche gesagt hat.


Aber nicht nur wegen Ganondorfs Plan, der ist mir eigentlich auch scheiß egal,
Chia: Seriously?! Wie genau ist der mit dieser Arbeitsmoral Ganondoofs rechte Hand?!
Ember: Wisst ihr noch, wie sich Haifischflosse im Prolog beschwert hat, dass Ghirahim ihn ständig bei Ganondoof anschwärzt?
Koruri: Nö.
Ember: *rümpft die Nase* Okay, Chia und Milu.
Link: Wer ist Ghirahim?
Ember: Ein Sch... Darf ich mal meinen Satz beenden?!
Chia: Also, technisch gesehen–
Ember: *Todesblick*
Chia: Ja, ich erinnere mich. Ich nehme an, du wolltest darauf hinaus, dass Ghirahim Haifischflosse gar nichts anhängen muss?
Ember: Korrekt. Haifischflosse ist der größte Versager, den irgendein Evil Overlord überhaupt anheuern könnte. Da muss man sich nichts ausdenken, der gehört rausgekickt und damit basta!
Link: ...Darf ich jetzt fragen, wer Ghirahim ist?
Koruri: *verschränkt die Finger und legt das Kinn auf ihnen ab* Das würde mich auch mal interessieren.
Ember: Später. Sonst sitzen wir morgen noch hier. *wendet sich wieder dem Laptop zu* Hmm... Bla bla bla, schmalz schmalz schmalz, da könnte man Pfannkuchen drin backen... ARGH, FUCK, SCHON MAL VON NEM THESAURUS GEHÖRT?!
Milu: Hat wieder jemand gelä–
Ember: BIS HIER UND KEINEN BUCHSTABEN WEITER!
Milu: *starrt Ember aus schockgeweiteten Augen an* Ist ja gut...
Link: Sollten wir... irgendwas unternehmen?
Ember: *greift schwer atmend nach einer Flasche Hirnbleiche, kippt den gesamten Inhalt hinunter und greift dann nach einer weiteren Flasche, die ebenfalls schnell geleert ist* Okay... Geht wieder.
Chia: *guckt Ember schräg an* Ich glaube, ich war noch nie so froh, dass es in Hyrule kein Internet gibt. Wenn Link auf Amateurtexte genauso reagiert, würde ich keine Nacht mehr durchschlafen.
Koruri: Ich nehme an, du sprichst von einem anderen Link als dem, der hier gerade sitzt.
Chia: *nickt*
Koruri: Na, der würde sich wahrscheinlich eh nicht mehr als drei Zeilen von einem solchen Text antun. Kann ja nicht jeder so merkwürdige Hobbys wie unsere Gastgeberin hier haben.
Chia: Auch wieder wahr.
Ember: *verzieht das Gesicht* Ja ja, ich bin selbst schuld. Ich werde versuchen, keine Vulkanausbrüche mehr zu verursachen. Versprochen.
Koruri: Das will ich hoffen!
Link: Das sagt die Richtige...
Koruri: *stemmt die Hände in die Hüften* Sag mal, warst du schon immer so ein vorlauter Bengel oder fällt mir das jetzt erst auf?
Link: *zuckt mit den Schultern*
Milu: *kratzt sich am Kopf* Tatsächlich ist er nur bei dir so... *schaut Koruri misstrauisch an* Was genau hast du dem Jungen getan?
Koruri: *beißt die Zähne zusammen und verschränkt wieder die Arme* Meine Arbeit.
Milu: *mit versteinerter Miene* 'Arbeit.' Ich verstehe.
Chia: *legt Milu eine Hand auf die Schulter* Hey, hey... Was mit deiner Familie geschehen ist, war vorrangig Majoras dunkle Macht. Die Gerudo waren nur Werkzeuge.
Koruri: *wird hellhörig* Werkzeuge? Familie? Dunkle... Milu, was...?
Milu: *schüttelt den Kopf*
Chia: *nimmt Milu in den Arm und reibt beruhigend über ihren Rücken* Lange Geschichte...
Link: Sehr lange Geschichte.
Ember: Sollten wir vielleicht eine Pause einlegen?
Milu: *streckt eine Hand aus, ohne sich von Chia zu lösen* Kissen.
Ember: *überreicht Milu ein Kissen*
Milu: *setzt sich auf und schreit in das Kissen*
Ember: *kratzt sich im Nacken* Mensch, Koruri, da haste ja nen Trend gestartet...
Koruri: Einen wasbitte?
Ember: Einen... Hmm... Eine Neigung? Eine Strömung? Eine Modeerscheinung?
Koruri: Aha...
Milu: *legt das Kissen auf den Tisch* Okay, geht wieder. *knetet das Kissen* Erstaunlich. Hätte nicht gedacht, dass in ein Kissen zu schreien so entspannend sein kann.
Link: Kissen sind toll. Sehr vielseitig.
Chia: *wirft einen Seitenblick auf Link* Natürlich.
Link: Willst du mir etwas mitteilen, Chia?
Chia: Nope. Kissen sind großartig.
Milu: Also, von mir aus können wir weitermachen.
Ember: *lässt den Blick über die Gruppe schweifen* Ohne Massenprügelei? *wartet auf eine Antwort, allerdings kommt keine* Okay. *wendet sich dem Laptop zu und zieht scharf die Luft ein* Nicht explodieren, nicht explodieren, nicht explodieren...
Chia: Oh, fuck it. *greift nach dem Laptop* Also dann, Haifischflosse kommt gefühlt zum hundertsten Mal zu dem Schluss, dass er verschossen ist. Aber okay, er hat kein Hirn, also können wir auch nicht von ihm verlangen, dass er sich Dinge merkt. Dann pennt er weg, wacht wieder auf, begafft Zella, bis diese ebenfalls aufwacht, und dann... *massiert sich das Nasenbein* Oh, Demise's buttcheeks... Der Dialog ist so kitschig, das kann ich nicht angemessen zusammenfassen! Und da Begleitsätze out sind, muss ich wohl sagen, dass Zella anfängt.


"Warum bist du so glücklich?". "Wieso? Ich bin nicht glücklicher als sonst." "Doch bist du. Bitte sag mit doch warum du so lächelst." "Na schön. Ich denke, dass liegt daran, dass du gesagt hast, du liebst mich." "Und ist das so seltsam?" "Naja das hat vorher noch nie jemand zu mir gesagt und du bist die erste Person, zu der ich das jemals gesagt habe."
Ember: Ganz ehrlich? Wenn man bedenkt, dass die Autorin außer 'lächeln' kein Vokabular hat, muss ich mich echt fragen, was an diesem Lächeln so speshöll ist.
Chia: Wahrscheinlich verwechselt Zella gerade 'high wie das Empire State Building' mit 'glücklich'.
Koruri: Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass noch niemand 'Ich liebe dich' zu Haifischflosse gesagt haben soll, wenn er schon so viel Sex hatte.
Chia: Wahrscheinlich war das mit dem Sex eh eine Lüge. Haifischflosse hat offensichtlich genau so viel Erfahrung wie Zella. Und ganz ehrlich, wer außer so einer Matratze wie ihr würde diesen Arsch überhaupt ranlassen?
Ember: Ich habe ja so Einiges mit mir machen lassen, als ich jünger war, noch keine Ahnung von meinem Asperger's hatte und mein Selbstvertrauen so tief im Eimer war, dass es durch den Planeten gebrochen und in Australien wieder rausgekommen ist, aber das... Heck, ich bin ein Paradebeispiel dafür, was diese Mainstream-Idee von Romantik mit beeinflussbaren jungen Frauen macht! Vor vier, fünf Jahren habe ich auf einer Tanzparty einen Typen kennengelernt. Es stellte sich heraus, dass wir im gleichen Haus wohnten, und anfangs fand ich ihn auch ganz nett. Hat allerdings keine fünf Stunden gedauert, bevor sich das geändert hat, als er der Meinung war, mich küssen zu müssen. Sogar mit Zunge. Ich fand das furchtbar, aber ich hab ihn machen lassen. Ich hab mich anfassen lassen. Ich hab mich umgezogen, wenn er es wollte. Ich habe jede Minute gehasst, aber hey, so läuft das doch immer in Romanzen! Wenn ich lange genug mitmache, macht es bestimmt irgendwann klick! Und geklickt hat es tatsächlich irgendwann, aber in genau die gegenteilige Richtung, und zwar als er in meinem Bett schlafen wollte. Ich hab endlich begriffen, was zur Hölle da gerade abging, hab ihm gesagt, er soll seinen Mantel nehmen, und hab ihn zur Tür rausgeschoben. Danach habe ich nur noch gezittert und war kurz davor, in meinem Schreibtischstuhl zu übernachten, weil mir das Bett nicht geheuer war. Zu der Zeit habe ich vorübergehend in einer anderen Stadt gelebt, und das Wochenende darauf bin ich mit Sack und Pack zu meiner Familie gefahren und hab meiner Mutter davon erzählt, wo dann das Sahnehäubchen auf mich wartete. Meine Mutter war selbst jahrelang mit einem Psychopathen verheiratet. Bei ihr hat's Morddrohungen von seiner Seite gebraucht, um sie aufzuwecken. Gerade sie hätte es besser wissen müssen. Und trotzdem hat sie mir gesagt: 'Hey, er war in deiner Wohnung. Er wollte Sex mit dir. Er hätte dich vergewaltigen können, aber er hat es nicht getan. Er meint es offensichtlich ernst mit dir, warum versuchst du es nicht nochmal mit ihm?' Und ich Idiotin hab's getan. Ich hab ihm ne SMS geschrieben, mich für die Zurückweisung entschuldigt und gefragt, ob wir uns nicht mal zum Kaffee treffen wollen. Weil mir buchstäblich die ganze Welt gesagt hat, dass Liebe so funktioniert. Ab da bin ich ihm ausgewichen, so gut ich konnte. Da wir praktisch Nachbarn waren, war das gar nicht so einfach, aber ein Jahr später ist er für sein Studium weggezogen und ich hab nicht nur drei Kreuze im Kalender gemacht, sondern gleich dreitausend. Und jetzt lebe ich bei meinen Großeltern und lasse nur noch zwei Herren hinein: meinen Zockbuddy, von dem ich weiß, dass er meine Switch attraktiver findet als mich, und meinen Bruder. *nimmt einen tiefen Atemzug und boxt mit einem zähnefletschenden Grinsen gegen die eigene Handfläche* Okay, Märchenstunde Ende. Zeit, eine toxische Romanze in der Luft zu zerfetzen! Wer ist dabei?
Chia: *grün um die Nase* Wow... Ich werde dein Sporking-Hobby nie wieder merkwürdig nennen, versprochen.
Koruri: *knallt die Hände auf den Tisch und steht auf, um knurrend durch die Verrisskammer zu tigern* Ich kann nicht glauben, dass es ein Land gibt, das Vaai so behandelt. So zerlegt, und dann auch noch auf solch niederträchtige Weise!
Chia: So systematisch, meinst du? Na ja, schön ist es nicht, aber es könnte schlimmer sein. Andere Länder–
Koruri: *wirbelt herum* Andere Länder?! *stampft zum Tisch zurück* Willst du damit sagen, dass Ember Glück hatte?!
Chia: *rückt ein Stück ab*
Ember: Hatte ich. Und nun beruhige dich bitte und hilf mir, zumindest ein bisschen was zu tun.
Koruri: *schaut Ember tödlich an, greift dann nach Milus Kissen und schreit hinein*
Milu: Gern geschehen...
Link: *legt Kopf und Arme auf dem Tisch ab und schweigt sich aus*
Ember: *holt ihren Laptop wieder ran* Kann's dann weitergehen?
Chia: *nickt*
Koruri: *lässt sich in ihren Stuhl fallen und starrt düster in die Runde* Bitte. Ich habe gerade eine Menge Frust abzubauen.
Ember: Okay... Uff, ich kann mich gar nicht mehr über die drei 'lächeln' in einem Satz aufregen. Oh, fuck me, was für ein Glück, dass Zella so eine liebenswerte Person ist. Jetzt kriege ich fast Mitleid mit Haifischflosse.
Chia: What the... Gerade jetzt?
Ember: *nickt* Zella ist der Meinung, Haifischflosse abkitzeln zu müssen. Haifischflosse bittet sie, damit aufzuhören, Zella weigert sich mit höchster Schadenfreude und macht weiter, bis er sie förmlich anfleht. Das ist auch so ein Problem, mit dem ich mich stark identifizieren kann. Für mich ist Kitzeln nichts Geringeres als Folter, aber da es ja 'nur' Kitzeln ist, nimmt mich niemand ernst. Zumindest, bis ich heulend zusammenbreche. *seufzt* Mann, ist das heute ne deprimierende Episode...
Chia: Das kannst du laut sagen. Hat diese Szene wenigstens irgendeinen Sinn?
Ember: Sinn? Zella speshöll machen, natürlich. Und Haifischflosse ein noch größeres Arschloch.


"Hör jetzt auf! Bitte..." [...] "Du hast bitte gesagt. Das hab ich noch nie von dir gehört.". "Ich glaub ich glaub ich hab das zum ersten mal gesagt."
Chia: Das ist doch...! *vergräbt das Gesicht in den Händen* Oh, you gotta be kidding me!
Milu: So langsam ist das echt nicht mehr lustig. Hat die Autorin gerade wirklich Folter benutzt, um zu zeigen, dass Zella so wundertollig ist, dass sie ein besseres Monster aus ihrem Arschloch macht?
Ember: Pff, ist doch nur Kitzeln! Und weil's so schön war und völlig in Ordnung, Ehrenwort, diskutieren sie erstmal, wie komplett von den Socken Zella ist, dass jemand so ungehobelt, äh, ich meine, edgy sein kann, weil bitte sagen doch völlig normal ist.


"Für mich aber nicht." "Tja dein Problem." "Nein deins."
Chia: Ah, puh. Ich dachte schon, wir müssten ohne unsere tägliche Dosis Kindergarten auskommen!
Milu: Wie hätten wir das bloß ertragen sollen?
Ember: Gott sei Dank kriegt man bei dem ständigen Stimmungswechsel kein Schleudertrauma oder so... Und damit wir das lästige Mitleid für Haifischflosse loswerden, dreht Frau Autorin den Spieß nun gnädigerweise um und Haifischflosse drapiert sich über Zella, die jetzt ihn anbettelt, es sein zu lassen. Haifischflosse deklariert, dass er erst runterklettert, wenn er einen Kuss von Zella kassiert hat. Sie küsst ihn, er lässt von ihr ab und verabschiedet sich, um sich weitere Befehle von Ganondoof abzuholen. Wie üblich okay'd Zella das Ganze, weil na ja, Haifischflosse ist ja kein herummörderndes Monster oder so, dann zischt Haifischflosse ab und lässt die Tür unabgeschlossen. Spoilers: Zella bleibt brav auf ihrem Weibchenhintern sitzen.
Chia: *prustet* Das nennst du einen Spoiler? Als ob Zella sich um ihr Volk schert! Vergiss Impa, selbst Yzma gibt eine bessere Herrscherin ab als die hier!
Link: Wer ist Yzma?
Chia: *blinzelt Link an* Oh, hi! Dich gibt’s ja auch noch!
Ember: Yzma ist eine Figur aus einem Film.
Link: Film?
Ember: *plustert die Wangen auf* Ffff... Bewegende Bilder?
Link: *legt den Kopf schief* Also Geistergemälde? Ist das nicht gefährlich? Was, wenn die rausspringen wie Phantom-Ganon?
Ember: *hebt die Augenbrauen* Äh... So funktionieren Filme nicht...
Link: Ach ja, bei euch gibt es ja keine Magie...
Koruri: Nicht? *schaut verwirrt zu Chia* Aber Chia ist doch auch aus deiner Welt, oder? Und sie hat Magie, das spüre ich ganz deutlich.
Chia: Ich bin auch ein Spezialfall. Ich habe mehr oder weniger hyruleanische Magie absorbiert, wenn man so will. Ist ein bisschen schwer zu erklären. Ehrlich gesagt verstehe ich es selber nicht so ganz.
Ember: Spoileralarm! *kratzt sich im Nacken* Wird Zeit, dass ich selber mal aus dem Knick komme... Aber egal, erst Haifischflosse, dann Mary Annie!
Chia: Ui, toll. Meine Freude kennt keine Grenzen...
Ember: *grinst* Nicht wahr? Also, wo waren wir? Haifischflosse lässt Koruri intelligent aussehen...
Koruri: Hey! Was kann ich denn dafür, dass der Kleine da *zeigt empört auf Link* glitschiger ist als ein sandenverdammter Aal?! Nicht einmal Ketten halten den, was soll man denn da noch machen?! So viel Metall haben wir nicht, dass wir es tonnenweise an seine Goronenkumpel verfüttern könnten!
Link: *grinst selbstzufrieden und streckt die Zunge heraus* Meinem Adoptivneffen haben sie sehr gut geschmeckt!
Koruri: Pfft! *verschränkt die Arme und lehnt sich zurück* Das glaube ich ungesehen.
Milu: *fällt die Kinnlade herab* Adoptivneffe... Du?!
Link: Also, das war...
Ember: Eine lange Geschichte. *starrt Link felsenfest an* Für später!
Link: *zuckt mit den Schultern* Von mir aus.
Ember: *seufzt* So, vielleicht sollten wir hier nen kurzen Cut machen. Das Kapitel macht einfach so viel Spaß, dass wir es unbedingt auf zwei Posts strecken müssen.




Hier entlang zur zweiten Hälfte!
Tags: fandom : zelda, genre : mary sue/gary stu : 1001-1050, genre : mst3k : 101-150, jaeger : emberfawn, verrisse : 1651-1700
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments