emberfawn (emberfawn) wrote in verreiss_mich,
emberfawn
emberfawn
verreiss_mich

  • Location:
  • Mood:
  • Music:

"Die Finsternis in Hyrule" oder "Farore, gib mir Mut! - Teil 1"

Der gar schicksalhafte Titel: Die Finsternis in Hyrule
Die geöffnete Schatztruhe: Legend of Zelda
Der legendäre Autor: Otakugirl303

Mit welch göttlichem Plot wurden wir gesegnet?: Kasuemi, die Leitsue und Zwillingsschwester von Highlia, hat in der Vergangenheit Massenmord begangen und bereut es ganz doll. Deswegen heult sie solange herum, bis sie als Zwillingsschwester von Zelda inkarniert werden darf, obwohl sie ihre Genozid-Tendenzen ignoriert, statt sich darum zu bemühen, sie unter Kontrolle zu bekommen. Deswegen macht es nur Sinn, dass sie sich in Dark Link verknallt, oder? Zelda wird währenddessen dazu missbraucht, Krönchen besser aussehen zu lassen.
Was qualifiziert unsere Protagonisten denn dazu, die Helden ihrer eigenen Badfic zu werden?: Die Göttin der Heuligkeit wird als Krönchen inkarniert, die dann weiterheult. Unter anderem heult sie darüber, wie viel besser als Zelda sie ist. Ein wildes Dunkel-Link erscheint und ist ein vorbildliches Arschloch-LI. Allgemeinwissen und Logikverständnis ist irgendwie niemandes Stärke. Ach ja, und alle sind fünfzehn statt neun, benehmen sich aber trotzdem wie Kleinkinder. Und sind alle miteinander Arschlöcher.
Und wie klingt der ganze Spaß?: Erträglich. Groß- und Kleinschreibung finden keinerlei Beachtung, aber es geht.

Erwähnte Zelda-Games: Ocarina of Time (Fanfic), Skyward Sword (Spoiler!), Majora's Mask (Spoiler!), Twilight Princess, Four Swords, Minish Cap

Der göttliche Prolog
Das gar romantische erste Kapitel



Ember: *verstaut eine Zora-Rüstung in einer Kiste* Ah, das hat Spaß gemacht! Danke für die Mitschwimmgelegenheit!
Milu: Es war mir ein Vergnügen! Ich geh dann mal Chia ho–
Chia: *platzt in die Szene, sich den Unterarm haltend und auf Hylian fluchend* Argh, bei Farore! Ich hätte Armschienen einpacken sollen!
Milu: Warum?
Chia: Blöde Bogensehne ist mir durchgeschlagen! *reibt sich den Arm* Da wird ein Bad in der Latoan-Quelle fällig, wenn ich zurück bin.
Ember: Magst du in der Zwischenzeit einen Zitronentee?
Chia: Danke.
Ember: *verteilt Teetassen* Na dann. Bereit, auf andere Gedanken zu kommen?
Chia: *grummelt* Beinhalten die wenigstens Link?
Ember: *schnappt nach Luft und legt sich die Hand aufs Herz* Den wahren Protagonisten der ganzen Chose? Wo denkst du denn hin?
Chia: Na großartig.
Ember: Na ja, zumindest alibimäßig taucht er auf. Mit fünfzehn und so.
Chia: Was hat sich die Autorin dabei eigentlich gedacht?! Der kann doch bis fünfzehn nicht im Kokiri-Wald bleiben, das fällt doch auf!
Ember: Ich versuche gerade, mir vorzustellen, wie er sich in ein Bett hineinorigamit, das nur halb so groß ist wie er.
Chia: Knautscht sich zusammen, bis er nicht mehr atmen kann. Da würde ich auch Alpträume bekommen...
Milu: *verzieht das Gesicht* Autsch...
Ember: *klatscht in die Hände* Alles klar! Nun, da wir das obligatorische Anfangsschlafen hinter uns haben, können wir auch loslegen!
Chia: Ju-fucking-hu.
Milu: Nörgelfinne.
Chia: Mir tut mein Arm weh, okay?


Dunkle Erinnerungen
Chia: Ich weiß noch, als uns einmal mitten im Winter das Lampenöl ausgegangen ist, weil Link, diese Dumpfbacke, die ganze Nacht lesen musste.
Milu: Eine sehr dunkle Erinnerung. Musstet ihr den Rest des Winters frieren?
Chia: Wir mussten Moe und Ulina anschnorren. Aber das Feuerholz ist ihm Din sei Dank nicht zum Opfer gefallen.
Ember: Wir Radikalliteraten haben halt Prioritäten! Wenn wir das also geklärt hätten: Krönchen schmollt am Fenster und stalkt dabei anscheinend ihre Schwester, welche immer noch dabei ist, Ganondorf zu stalken.
Milu: Man hat ja sonst nichts zu tun.
Ember: Richtig!
Chia: Und weil sie Zelda stalkt, erwischt sie auch Link und Navi, die sich zu Zelda in ihrem Ganondorf-Stalking gesellen. Merke, Navi. Eine Fee, die nur Kindern zugeteilt wird und am Ende des Abenteuers die Kurve kratzt, weil ihr Schützling erwachsen geworden ist.
Milu: Ich weiß leider nichts über Feen, aber bei dem ganzen Gestalke würde ich meine Kiemen darauf verwetten, dass Haifischflosse auch noch irgendwo rumhängt, um Krönchen zu stalken.


Kurz erschrak ich, als ich realisierte, dass er fast aussah, wie Dark, nur war er Hylianer und Dark ein Schatten. Ob er wohl sein Schatten war?
Chia: Well, duh! Selbst ich weiß mittlerweile genug über dieses verdrehte Sueniversum, um das festzustellen!
Milu: Die ist wohl noch eine größere Dumpfbacke als dein Radikalliteraten-Freund.
Ember: Abgesehen davon hat sie auch von Link geträumt. Was, wenn die Suetorin es nicht vergessen hätte, ein netter Grund gewesen wäre, Dark Link zu vertrauen.
Milu: Woher weißt du denn, dass die Autorin das vergessen hat?
Ember: Reicht die Tatsache, dass sie Link nicht erkennt, nicht als Beweis? Aber hey, es kommt noch härter! Wart's ab!


Ich wandte mich vom Fenster ab, da ich nicht länger mitansehen konnte, wie die beiden sich ansahen. Ich kannte dieses Gefühl nicht, das ich in diesem Moment empfand. Auch wenn Zelda immer schon mehr hatte, als ich, hatte ich nie etwas davon begehrt. Aber diesmal war das anders. Ich wollte nicht diesen blonden Jungen, nein, ich wollte, dass mich jemand auf die selbe Art ansah, wie er Zelda ansah.
Ember: Man verzeihe mir dieses Drei-Kilometer-Zitat, aber das musste ich euch erstmal in seiner ganzen Pracht präsentieren, bevor wir es auseinandernehmen. Es ist einfach... glorios!

Ich wandte mich vom Fenster ab, da ich nicht länger mitansehen konnte, wie die beiden sich ansahen.
Ember: Von dem Reverse Thesaurus Syndrome einmal abgesehen... Wir wissen, dass es zwischen den beiden gefunkt haben will, so zwischen Zeldas Herzinfarkt und Links... Interpretationsfähigkeit. Aber haben die nichts Besseres zu tun?
Milu: Stalking vielleicht?


Ich kannte dieses Gefühl nicht, das ich in diesem Moment empfand.
Ember: 'Ich habe Appetit auf einen Burrito! Aber ich weiß gar nicht, was ein Burrito ist!'
Chia: Quatsch mit Soße! Sie will einen Autoreifen rauchen!
Milu: Oder Haifischflosse auf Krüge schmeißen.


Auch wenn Zelda immer schon mehr hatte, als ich,
Chia: Ach, sie ist so bemitleidenswert!
Ember: Ich habe vergessen, meinen Vorrat an Mitleidsdosen aufzufüllen.
Chia: Selbstgerechte Ziege. Mai you are not.
Ember: Nein, Mai ist zu Awesome.
Milu: Ich will, dass es aufhört! Wenn sie wenigstens einen Grund angeben würde! Irgendwas, mit dem man sich identifizieren kann! Das hier macht einfach nur keinen Sinn!


Aber diesmal war das anders. Ich wollte nicht diesen blonden Jungen, nein, ich wollte, dass mich jemand auf die selbe Art ansah, wie er Zelda ansah.
Chia: Völlig blank? Oder, wenn wir seine Unfähigkeit zur Emotion mal beiseite schieben, überwältigt und erschöpft von Reizüberflutung? Erleichtert, dass er es zu Zelda geschafft hat?
Ember: Oder wenn wir der Autorin die Verliebtheit abkaufen: Vielleicht hat er nen Ständer. Neuerdings ist er ja ein Teenager, ergo: vollgepumpt mit Hormonen. Und gerade raus aus einem Wald voller Kinder. Vielleicht hat Navi ihm auf dem Weg die Sache mit den Bienchen und Blümchen erklärt, aber na ja... So vor zwei, drei Tagen hat er sich wohl noch für nen Waldgeist gehalten. Wenn er nicht gerade asexuell ist, dürfte er in dieser Richtung ziemlich frustriert sein und es nicht einmal wissen.
Milu: Romantisch...


Ob das wohl Eifersucht war? Ich war mir nicht sicher, ich wusste nur, dass ich so etwas nie zuvor verspürt habe.
Milu: Auch nicht, als du vier warst und Zelda angeblich alle deine Spielsachen gekriegt hat? Das bezweifle ich.
Ember: Jedenfalls macht Krönchen jetzt nen Link, schmeißt sich ins Bett und hat nen prophetischen Traum. Von dem sie vermutlich nen Ladyboner bekommt.


Ich sah, wie Ganondorf dastand, umhüllt von Schatten und Feuer. Alles brannte und von überall tönten Schmerzensschreie und Schreie des Schreckens zu mir hindurch. In dieser Kulisse stand Ganondorf einfach nur dort und lachte vergnügt.
Ember: Genau richtig für Kasuemi, oder?
Chia: Fehlt nur noch, dass Krönchen danebensteht und mitlacht.
Milu: Absolut. Aber da das eine Möglichkeit wäre, uns zu zeigen, wie Krönchen sich bei diesen Alpträumen fühlt, statt es nur zu erzählen, hören wir natürlich gar nichts. Sie wacht einfach nur auf und rennt zum Fenster.
Ember: Weil ihre Sue-Sinne läuten, nehme ich an. Sie zieht sich zwei Dolche aus dem Arsch und rammt sie professionell und ohne sich zu verletzen in ihren Gürtel. Dann rennt sie entweder im Nachthemd oder ihrem fancy Kleid, man weiß es nicht genau, durch das Schloss, weil ihre Sue-Sinne nochmal geklingelt haben und sie weiß, dass ihre Schwester bedroht wird.


Schließlich rannte ich in den Garten in der Hoffnung sie dort zu finden, aber alles, was ich sah war Dark, der eine Wache erstach. Er sah langsam in meine Richtung. Es war das erste mal, dass ich Angst vor ihm hatte, doch am stärksten war meine Enttäuschung.
Chia: Sie ist... enttäuscht. Nachdem eine Wache vor ihren Augen abgestochen wurde.
Ember: Krönchen, your Kasuemi is showing!
Chia: Vor allem ist sie enttäuscht, weil ein Handlanger des Typen, von dem sie weiß, dass er Hyrule unterwerfen möchte, dabei hilft – le gasp! – Hyrule zu unterwerfen! Wer hätte das auch kommen sehen können?!
Milu: Vor allem, nachdem sie seine bösartige Aura gespürt hat.
Ember: Krönchen tut also das, was sie am besten kann, und heult. Was könnte nur passiert sein, dass ihr Schnuckiputz plötzlich gar nicht mehr so ein Schnucki ist?


„Warum? Diese Menschen haben mich verachtet und verspottet. Dein Volk hat uns schon zu lange unterdrückt, sie haben es gar nicht anders verdient!“
Milu: Ähm... Bestimmt. Wenn wir davon irgendwas mitbekommen hätten...
Chia: Und Krönchen heult weiter. Außerdem macht sie mal etwas Intelligentes und entfernt sich. Zumindest, bis sie mit dem Rücken zur obligatorischen Wand steht und Haifischflosse ihr ein Schwert in den Hals drückt.
Ember: *stößt die Faust in die Luft* Geh ihr an die Gurgel! An die Gurgel! *räuspert sich* Und ich muss doch mal fragen: Haifischflosses Waffe ist explizit ein Schwert. Ist es das Master-Schwert? Dann dürfte Ganondorf ziemlich genau wissen, welchen Hylianer er töten muss. Und wenn nicht, was für eine Klinge ist es dann? Das Kokiri-Schwert? Das ist für einen Erwachsenen nichts als ein besserer Dolch. Und wie käme Link da überhaupt ran, wenn er zu groß ist, um in das Labyrinth zu krabbeln? Wie kommt er ans Auge der Wahrheit? In die Feenquelle am Schloss? In den Westflügel des Geistertempels? Hat er überhaupt ne Ausrüstung? Drei Herzen und ohne Schild? Distanzwaffen? Kann mir mal jemand erklären, warum ich überhaupt darüber nachdenke?!
Milu: Weil du es kannst.
Chia: Wenn Haifischflosse tatsächlich Links Zustand reflektiert, dann hat Ganondorf da wirklich eine sehr bequeme Überwachungskamera.
Ember: So langsam brauche ich Karteikarten darüber, wer hier wen stalkt. Oder noch besser, ein Flussdiagramm!
Milu: Wo waren wir jetzt eigentlich?
Ember: Bei meiner Timon-Einlage.


„Ich sollte dich genauso töten, wie die anderen...“
„Wieso tust du es dann nicht?“, wisperte ich traurig. „Ich hätte es wissen müssen. Ich hätte wissen müssen, dass du genauso bist.
Chia: Ja. Ja, hättest du. Also heul uns jetzt nicht die Ohren voll.

Ich habe dir vertraut, Dark. Ich dachte wir wären Freunde!“
„Das habe ich auch gedacht.“
Ember: Und Klischee Nummer 1385... Schwert geht wech und Evil Haifischflosse kriegt ne Sechs in Evil.

„Vorerst lasse ich dich laufen. Tue dir selbst einen Gefallen und komm Lord Ganondorf nicht in die Quere!“
Ember: Entschuldigt mich kurz! *öffnet ein Portal und hüpft rein, um eine Minute später wieder rauszuklettern, eine Gerudo im Schlepp*
Milu: Und ich dachte schon, wir bekommen noch männliche Gesellschaft.
Ember: Ey, ich hab mir das nicht ausgedacht mit dem reinen Damenvolk!
???: *rümpft die Nase* Und ich wäre auch nicht gekommen, wenn ich mir die Verrisskammer mit Voe teilen müsste.
Ember: Keine Sorge, alles Vai. Also dann, meine Damen! Darf ich vorstellen? Koruri.
Chia: Interessant. Hmm, bei dem Outfit... Ocarina oder Majora?
Koruri: Ocarina. Und du?
Chia: *seufzt* Twilight. Ich bin keine Gerudo, ich seh nur so aus.
Koruri: Verstehe. Nein, eigentlich nicht, aber egal. *setzt sich*
Ember: Hey, das ist mein Stuhl!
Koruri: Hol dir nen Neuen.
Ember: *grummelt und schnipst einen neuen Stuhl zustande* So Koruri, da du bisher mein aggressivster Zelda-OC bist, hast du die Ehre, Haifischflosse in der Luft zu zerreißen. Außerdem teilt ihr euch beide den Tsundere-Status, das ist sehr günstig.
Koruri: *verengt die Augen* Tsundere?
Chia: Willst du nicht wissen... Lass mich raten: Link?
Koruri: *legt den Kopf schief* Du kennst Link?
Chia: Ich kenne ihn als Geist. Wieso? Magst du ihn?
Koruri: *streckt das Kinn vor* Ich wäre durchaus geneigt, ihm zu erlauben, meine Töchter zu zeugen.
Milu: Sie mag ihn.
Chia: *nickt* Sie mag ihn. Überrascht mich nicht. Der Kerl hat nen ganzen Harem.
Ember: *klatscht* Leute! Konzentration!
Chia: Ernsthaft, Ember? Du kannst nicht einfach so eine neue Verreißerin vorstellen und dann Konzentration erwarten!
Ember: Kann ich wohl! *spielt demonstrativ eine Aufnahme des bisherigen Verrisses ab*
Chia: Ich hasse meine Stimme auf Band.
Koruri: *zischt* Ich will das hören!




Koruri: Ich werde jetzt mal gekonnt ignorieren, dass du den großen Ganondorf als Ganondörfchen bezeichnet hast und mich nun zwingen willst, mit dem Feind zu sympathisieren. Mit dieser Königsmörderin auch noch!
Chia: Königsmör... Weißt du gar nicht, dass L–
Ember: *kickt Chia unterm Tisch* Nein. Und es wäre ganz nett, wenn das so bleibt!
Koruri: Hmm?
Ember: Nichts. Bitte, Koruri! Deine Runde!
Koruri: In Ordnung. *nickt* Naboru ist die Generälin Seiner Majestät, nicht diese schlechte Entschuldigung von einem Voe. Und dieser Voe soll offensichtlich böse sein, aber vor allem ist er ein laufendes Klischee, das nicht einmal richtig Drohungen aussprechen kann. Mit
Vorerst lasse ich dich laufen macht man Zugeständnisse. Es klingt wie 'Ich bin stärker als du. Ich kann dich töten, und du kannst nichts dagegen machen', sagt aber 'Ich könnte, aber tu es nicht, weil Wüstengras.' Dieser Satz schreit 'Guck unter dem Wüstengras, da ist meine Schwachstelle!' *verschränkt die Arme, legt die Füße auf den Tisch und kippt den Stuhl auf die Hinterbeine* Der zweite Satz allein würde besser funktionieren. Er klingt immer noch wie gewollt und nicht gekonnt, sagt aber klipp und klar 'Du wirst leiden, und es ist deine Schuld.'
Milu: Yay, schieb dem Opfer die Schuld zu!
Koruri: So funktionieren Drohungen, meine Liebe.
Chia: Wie würdest du es denn sagen?
Koruri: *grinst, Zähne gebleckt, und lässt den Stuhl krachend nach vorne fallen* 'Geh mir aus den Augen, wenn du weißt, was gut für dich ist.' Lauf, und ich muss dich nicht mehr ertragen. Bleib, und du bist ein Idiot, der es verdient, mein Sandsack zu sein. Ich. Gewinne.
Chia: *pfeift* Nicht schlecht.
Milu: Ich hasse Gerudo... Und bleibt der Schwachstellen-Effekt nicht trotzdem erhalten?
Koruri: Jein. Eine Freilassung ist eine Freilassung, und wird es immer bleiben. Es geht darum, es so zu drehen, dass ich mir einen Gefallen tue, nicht dir. Du machst mir frei weniger Mühe als tot.
Milu: *wendet sich an Ember* Ich dachte, du bist Pazifist?
Ember: *checkt ihre Fingernägel* Ach, Koruri ist ganz lieb. Man sollte sie nur nicht ärgern. Oder männlich sein und dabei nicht Ganondorf oder Link heißen.
Chia: *plustert die Wangen auf* Fuh... Das sind erstaunlich viele Männer.
Ember: Du weißt, was ich meine!
Koruri: Hä?
Ember: Wiedergeburt. Aber das ist nichts weiter Interessantes für dich. Den Helden des Windes wirst du eh nicht erleben. *wendet sich wieder ihrem Laptop zu* So, genug off-topic herumgequatscht! Haifischflosse kriegt seine Sechs und... verpufft. Krönchen entscheidet, dass der Boden ein besseres Date abgibt, und heult in seiner grasigen Umarmung.
Chia: Die Inspiration kam sicher von Highlia.
Ember: Bestimmt. Nachdem sie also den Rasen ausreichend gewässert hat, fällt ihr ein, dass ein Schlachtfeld ein ungünstiger Ort ist, und macht sich wieder auf die Suche nach Zelda. Die vermutlich immer noch am Fenster klebt, statt ebenfalls ihre Schwester zu suchen, denn Krönchen findet Zelda und Impa im Burghof. Vom König hören wir nix, weil der ist ja nur der Vater und damit unwichtig. Stattdessen kriegen wir noch ein bisschen Speshölligkeit reingedrückt.
Chia: Denn Krönchen hat natürlich ihr eigenes Sue-Pferd, das auf den überhaupt nicht zungenbrechenden Namen
Evarinya hört. Äh... Spanische Phonetik ist doch korrekt, oder?
Milu: Passt schon. Und wie war das nochmal mit 'Wäh, Zelda hat alles und ich kriege nichts! Schnief'? Impas Pferd kriegt nicht einmal einen Namen!
Chia: Vor allem: Warum hat eine fünfzehnjährige Prinzessin kein eigenes Pferd? Selbst Link hat eins! Und ich meine den Ziegenhirten! *stockt* Nicht, dass sich die Wahrscheinlichkeit bei Waldgeistern erhöht, aber es kann ja nicht jeder in ein Pferderennen reingezogen werden.
Ember: Aber Zelda hat mit neun kein Pferd, also kann sie auch mit fünfzehn keins haben. Weil wir Canon kopieren müssen. Außer den Teil, wo ein laufender Meter versucht, seine Freundin mit einem Buttermesser zu verteidigen. Ich meine, pff! Wer braucht schon Mut oder so?
Koruri: Krönchen... Ha! Krönchen ist zu gut für sie! Ich nenne sie Heuli! Und Heuli heult, dass ihr Pferd ihre einzige Freundin ist. Schwestern werden überbewertet.
Chia: Sie hat auch alle Zeit der Welt dafür, weil sie ja nicht verfolgt werden. Und Link... hängt einfach an der Zugbrücke ab. Vermutlich kommt er gerade von seiner versehentlichen Verlobung mit Prinzessin Ruto, allerdings will ich nicht wissen, wie er es diesmal angestellt hat.
Ember: Ich schon, ehrlich gesagt. Das wäre potentiell interessant. Jabu-Jabu hat sie wohl nicht aufgefressen, dafür sind sie beide zu groß oder zumindest zu verantwortungsbewusst. Ruto würde auch keine Flaschenpost schreiben, in der sie bettelt, dass man es nicht ihrem Papi erzählt, wenn sie in Schwierigkeiten ist. Ruto ist mit fünfzehn in den Wassertempel marschiert. Sie würde nicht darauf warten, dass jemand kommt und sie herumschleppt.
Chia: *wirft einen Blick auf Milus Flossen* Da Link zu alt für den Bumerang ist, kann ich mir schon vorstellen, dass er und Ruto sich Barinade gemeinsam vorknöpfen. Sie würde halt den Bumerang-Teil mit ihren Flossen übernehmen. *grinst* Doch, du hast Recht, eigentlich will ich das sehen!
Ember: Aber man kann den Leser ja nicht mit Link-Ruto-Awesomeness von Krönchens Selbstmitleidsorgie ablenken.


Als Zelda ihn sah, warf sie ihm eine Ocarina zu, die sagenumwobene “Ocarina der Zeit“, wenn ich mich nicht irrte.
Ember: Also erstmal sind Chia und ich die Einzigen, die Denglisch reden dürfen. Zweitens ist die Okarina der Zeit alles andere als sagenumwoben. Es ist eine magische Okarina, die sich im Besitz der Königsfamilie von Hyrule befindet.
Koruri: Das wissen sogar wir Gerudo. Und magische Musikinstrumente sind nun wahrlich keine Seltenheit.
Chia: Ich denke, man kann es durchgehen lassen. Ich denke nicht, dass jemand mal in letzter Zeit versucht hat, das Tor der Zeit zu öffnen. Diese Kraft kann durchaus eine Sage sein.
Ember: Ich denke das nicht. Ich denke, Ganondorf hätte Besseres zu tun, als Sagen hinterherzujagen.
Koruri: Sehr viel Besseres! Man klärt also, dass es nach Kakariko gehen soll, und... *bricht in Lachen aus*


Zelda erwiderte: „Link wird sicher einen Weg finden, wir müssen ihm vertrauen. Ich hatte einen Traum, eine Vision, in der Link Ganondorf besiegte.“
Koruri: *kriegt sich kaum ein* Na klar, Link und der große Ganondorf! Seine Majestät würde ihn oben und unten schnappen und seine Wirbelsäule durchknacksen wie der grüne Stängel Schilfrohr, der er ist!
Ember&Chia: *tauschen einen Blick*
Koruri: Aber lassen wir sie träumen! Was anderes können diese rückständigen Hylianer sowieso nicht!
Chia: Eigentlich haben die Hylianer schon eine Menge drauf. Das ist diese Geschichte, die Zelda in so ein passives Weibchen verwandelt, das ohne Den Mann™ nichts gebacken kriegt. Können wir bitte eine Runde über Shiek fangirlen, bevor wir weitermachen?
Ember: Normalerweise würde ich sagen: Liebend gern. Aber leider haben wir schon viel zu viel Nonsense gelabert. Wenn wir jetzt noch Shiek bequatschen, sitzen wir übermorgen noch hier. Ach ja, und nochmal zur Erinnerung: Krönchen hat dasselbe geträumt!


Ich konnte meinen Ohren kaum glauben, dass sie das gerade gesagt hatte! Was ich träumte war also Quatsch, aber was sie träumte war gleich eine Prophezeiung? Warum? Was unterschied uns nur, dass sie so viel besser behandelt wurde? Das war schon immer so gewesen.
Koruri: *rollt mit den Augen* Urgh, fünf Minuten, und ich bevorzuge jeden Voe. Diese Möchtegern-Göttin ist eine Schande für uns Vai! Warum es eine Prophezeiung ist, Heuli? Weil sie es gerade selbst zu einer erklärt hat! Das hat nichts damit zu tun, wie andere euch behandeln! Ich glaube ihr nicht! Warum du?

Vater hatte immer seine ganze Hoffnung in Zelda gesetzt, während er mich immerzu ignorierte. Manchmal hatte er Zelda sogar so sehr unter Druck gesetzt, dass sie sich in ihr Zimmer einschloss. Dann war immer ich es, die sie aufgemuntert hat und was war der Dank dafür?
Koruri: *durch zusammengebissene Zähne* Halt. Die. Schnauze.
Milu: Jetzt denkt sie sogar an ihren Vater, wundert sich aber trotzdem nicht, was mit ihm ist. Außerdem mache ich mir jetzt Sorgen um Zelda.
Chia: Und Krönchen kann es mal wieder nicht lassen, ihre angebliche Selbstlosigkeit komplett in ekelerregende Selbstbeweihräucherung zu drehen. Suethor? Wenn man etwas nur tut, weil man eine Belohnung erwartet und Theater macht, wenn man sie nicht bekommt, ist das keine Selbstlosigkeit!
Ember: Amen.
Milu: Krönchen heult also noch ein wenig über die Ungerechtigkeit, während sie uns gleichzeitig damit zutextet, wie stark sie doch ist und ihre Gefühle nicht zeigt, weil sie kein Mitleid will. Wenn ich gleich in Lachen ausbreche, dann liegt das daran, dass ich nicht weinen will.


Dark war der erste, der mir wirklich Aufmerksamkeit schenkte, aber letztlich war das für ihn doch nur ein Zeitvertreib gewesen. Ich war nur ein Spielzeug, mit dem er sich vergnügen konnte, wenn ihm langweilig war.
Ember: Suethor? Hör auf, uns mit toten Heringen zu beschmeißen.
Milu: Ich mag Heringe.
Koruri: Ich nicht. Und Heuli heult weiter nach dem Mitleid, dass sie angeblich nicht will.
Chia: Außerdem ist es kein toter Hering, sondern Krönchens Gedanken. Für nen toten Hering bräuchten wir mehr Beharrlichkeit.


Allerdings hatte ich da wohl die Rechnung ohne meinen Zwilling gemacht. Zelda spürte, dass es mir nicht gut ging und sah in meine Richtung.
Chia: Sie hakt nach.
Koruri: Zumindest eine von denen benimmt sich wie eine Schwester!


„Was glaubst du?“, schluchzte ich sie schnippisch an. „Ich habe gesehen, wie viele gute Männer getötet wurden, Vater ist tot,
Ember: Well, that came right the fuck out of nowhere.
Chia: Bis jetzt hat sie das bemerkenswert wenig gestört.


Ganondorf hat das Schloss eingenommen, das Königreich droht unterzugehen und meine eigene Schwester wollte mir das alles kurz zuvor nicht glauben, aber sonst geht es mir prima, danke der Nachfrage!“
Ember: Ähm, sie hat es geglaubt. Sie hat sogar Nachforschungen angestellt, im Gegensatz zu einer gewissen Sue, die entweder auf ihrem Hintern gesessen oder mit Haifischflosse angebandelt hat. Sie hielt es nur für eine dumme Idee, so mir nichts, dir nichts den Monarchen des Nachbarlandes anzugreifen.
Koruri: Sehr vernünftig.
Milu: Aber da Krönchen immer Recht hat, sagt Zelda das natürlich nicht. Aber sie entschuldigt sich.
Koruri: Was Heuli natürlich nicht reicht.

[M]
it mir kann man es ja machen.“, sprach ich bitter. Ich war nicht gewillt ihre Entschuldigung anzunehmen, nicht dieses mal. Diesmal war sie eindeutig zu weit gegangen und das sollte sie zu spüren bekommen!
Chia: Ich könnte diese Reaktion fast nachvollziehen. Aus Krönchens Sicht hat Zelda Schuld daran, dass Hyrule erobert wurde. Krönchen hätte es verhindern können, wenn man ihr zugehört hätte. Aber weil das nicht stimmt und Krönchen ein Arsch ist, kriegt sie keine Brownies von mir.
Ember: Und ich denke, hier wäre ein guter Moment für einen Cut. Wir diskutieren hier ja schon eine Weile und ich glaube, ich muss mal ne neue Kanne Tee aufsetzen.


Hier entlang zum zweiten Teil!
Tags: fandom : zelda, genre : mary sue/gary stu : 1001-1050, genre : mst3k : 101-150, jaeger : emberfawn, verrisse : 1601-1650
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments