emberfawn (emberfawn) wrote in verreiss_mich,
emberfawn
emberfawn
verreiss_mich

"Erloschen" oder "Märchenstunde"

Titel der Geschichte: Erloschen (Avatar FF)
Das beglückte Fandom: Avatar – Der Herr der Elemente
Name des Romantikers: -jiminiiy-

Der verheißungsvolle Plot: Muzuko gefriert für zehn Jahre und drückt dem Leser dann noch ein letztes Mal seine Verantwortungslosigkeit rein. Der Rest ist aus Dornröschen abgeschrieben.
Die Antiqualität der Charaktere: Muzuko ist ein schrecklicher Monarch. Irosine ist Shipper on Deck. Sutella kann zwar einen Heiratsantrag annehmen, aber ihren besorgten Helfern nicht mitteilen, dass es ihr gutgeht.
Der Stil: versucht ganz dolle, mitreißend zu sein, verpasst dem geneigten Leser aber höchstens ein Schleudertrauma. Epische Stilblüte ist episch. Zusammengesetzte Wörter werden grundsätzlich zerrissen, Idiome bis zum Sinnverlust vergewohltätigt und Zeichensetzung kompletter Willkür unterworfen. Kurz gesagt: Rätselspaß für Groß und Klein(-schreibung)!

Der magische erste Teil
Der kalte zweite Teil
Der majestätische dritte Teil (erste Hälfte)
Der majestätische dritte Teil (zweite Hälfte)
Der brandheiße vierte Teil
Der einschläfernde fünfte Teil
Der bombige sechste Teil
Der siebte Teil ist ein Geschenk
Der sexy achte Teil
Der heilsame neunte Teil
Der zum Sterben schöne zehnte Teil


Kapitel 11: Epilog – in dem wir aus der Ich-Perspektive gekickt werden, weil das Dramalama sonst nicht ausreichend bedient wäre

10 Jahre sind vergangen, seit dem Chrystella die Welt verlassen hatte.
Ember: In der Zwischenzeit wurde Republic City gegründet, Ursa ist mit ihrem Mann Ikem und ihrer Tochter Kiyi in den Palast gezogen, um Zukos Familie zu komplettieren, außerdem ist Azula auf dem Wege der Besserung... Dann hat Zuko sich mit Mai versöhnt, die beiden haben geheiratet und haben eine mittlerweile vierjährige Tochter namens Izumi.
Kamina: Auch Katara und Aang sind verheiratet. Vielleicht ist Katara sogar schwanger?
Ember: *seufzt* Natürlich ist der Autorin völlig entgangen, dass zehn Jahre eine lange Zeit sind und die ganze Gaang sich weiterentwickelt hat. Ist immerhin nicht die Sue.
Judai: Ha! Nicht einmal Sutella hat Charakterentwicklung erfahren!
Ember: Na toll. Nicht einmal das Fokuscharakter-Argument wirkt.
Kamina: Aber immerhin stellt die Autorin fest, dass Frieden herrscht, nachdem der Krieg beendet wurde.


" König Zuko... ", gab Zukos Onkel von sich leise, als er Zuko in ziviller Kleidung und gut versteckt aus dem Schloss schleichen sah.
Judai: Also, allzu gut versteckt kann Muzuko ja nicht unterwegs sein, wenn ein zufällig vorbeikommender Teeliebhaber ihn erwischt.
Kamina: Außerdem heißt das Feuerlord, nicht König!


Er hatte schon eine Ahnung, wohin der junge König hin will. Er will seine Freundin suchen.
Kamina: Nun, Ty Lee könnte durchaus etwas schwierig zu finden sein. Oder sucht er vielleicht Suki? Oder Katara?
Judai: Zuko hat viele Freundinnen, die er suchen könnte.


Immerhin sind 10 Jahre vergangen...
Ember: Ah, gut, dass du uns daran erinnerst, Suetorin! Das haben wir über die letzten drei Zeilen schon wieder vergessen!

" Aber wo du sie wohl finden wirst...? ", fragte Onkel sich genüsslich und begab sich weiter auf seinen Weg. Er hatte schon lange kein Papierkram erledigt, doch wie es aussieht, muss er es so lange übernehmen, bis Zuko wieder da ist.
Kamina&Judai: *üben sich im Synchron-Headdesk*
Ember: *übt sich in Selbstbeherrschung* Wisst ihr, wenn ihr den Tisch nicht fürs Headdesking brauchen würdet, würde er jetzt fliegen lernen.
Judai: *richtet sich auf* Allein für die Aussage würde ich dich anbrüllen. Aber ich verstehe deinen Standpunkt zu gut.
Kamina: *murmelt in die Tischplatte* So ein verantwortungsloser Egoist. Verlässt einfach das Land, das er regiert, ohne für geeigneten Ersatz zu sorgen.
Judai: Dabei ist die Irosine ja genau da! Einfach fragen! Bei Agni, das kann doch so schwer nicht sein!


" Vielleicht begegnet er mal wieder dem Avatar. Immerhin sind sie ja jetzt für den Frieden von Chrystella dicke Freunde... "
Obwohl, man könnte es Hassliebe nennen. Für die Frauen tuen sie auf dicke Freunde, doch innerlich machen sie sich immer gegenseitig fertig.
Kamina: W-w-w-w... Aber... Aber... Was?
Judai: Was ist das?
Ember: *am Frustessen*
Kamina: Ich fühle mich irgendwie stellvertretend für Zuko und Aang beleidigt. Ich habe selten eine so tiefe Freundschaft gesehen wie die, die diese beiden verbindet. Das ist keine Fassade. Und zu sagen, dass es nur eine Art Anbaggermethode ist, ist der blanke Hohn. Das ganze Leid, das sie zusammen durchgestanden haben, so zu degradieren... Ich habe kein Wort, das angemessen wäre.
Judai: Und was hat das alles mit Sutella zu tun? Das ist doch... Bei den Drachenheiligen, ich bin nicht einmal wütend. Diese Beweihräucherung verblüfft mich einfach nur. Was isst du da eigentlich, Ember?
Ember: Deku-Nüsse. Verursachen kurzzeitige Paralyse, wenn man sie wirft.
Judai: *rückt von Ember ab* Das klingt nicht gesund.
Ember: Nicht ungesünder als diese Fic. Außerdem habe ich letztes Kapitel schon gesagt, dass ich nicht betrunken genug bin.
Kamina: *nimmt Ember die Deku-Nüsse weg und übergibt sie Judai* Verbrenn die mal bitte.
Ember: *drapiert sich über die Tischplatte und schnieft dramatisch* Das ist gemein! Wie soll ich denn jetzt mein Hirn betäuben?
Judai: Wenn ich mir das Schauspiel hier so ansehe, glaube ich, dass dein Hirn taub genug ist.


Zur selben Zeit manifestierten sich im nördlichem Wasserstamm blaue Lichtpunkte, die sich langsam zu einer Gestalt bildeten. Ein Mädchen mit violetten Haaren, rosa Lippen und blasser Haut landete auf dem Schnee, in einer einfachen Decke eingewickelt. Schlafend.
Ember: *Freudenfaust* Go, Tui! Erfriere sie!
Judai: *hebt eine Augenbraue* Und plötzlich ist sie wieder ganz die Alte.
Kamina: Gut zu wissen, dass Sutella rosa Lippen hat. Der Referenzrahmen für menschliche Lippen hat mir jetzt total gefehlt.
Judai: Nicht wahr? Ich dachte immer, Lippen wären grün.

[Sutella wird von den Dorfbewohnern einkassiert, weil der Nördliche Wasserstamm neuerdings zu Hinterpusemuckel umbenannt wurde]
Sie brachten sie in ihre Häuser, kleideten sie, benutzten das Wasser, doch all ihre Versuchte schlugen fehl.
Judai: Ich bin ja eigentlich kein Mensch, der sich über fehlende Grammatik aufregt, aber dieser Satz haut mich echt vom Stuhl.
Kamina: Er ist wirklich... einzigartig. Haben die Dorfbewohner Sutella immer durchgereicht, damit sie in mehrere Häuser gebracht werden konnte?
Ember: Na ja, nachvollziehbare Einstellung. Ich will auch keine Sue in meinem Haus. Könnte ansteckend sein.
Judai: Oder sie haben sie in Scheiben geschnitten und jeder hat ein Teil mitgenommen. Wobei ja alle Versuche fehlgeschlagen sind. Vielleicht wurde Sutella durchgereicht, weil sie vor jeder Türschwelle steckengeblieben ist und man kein Haus finden konnte, wo sie reingegangen wäre.
Kamina: Was eine wundervolle Überleitung zu allen fehlgeschlagenen Versuchen ist, Sutella zu kleiden.
Ember: Die Leute vom Nördlichen Wasserstamm haben einfach mal keinen Zugriff auf die Kleiderschrank-Dimension. Kein Wunder, dass Sutellas Körper alles abstößt. Die Kleidung des Pöbels ist nicht gut genug für sie.
Judai: Und Wassernutzung ist auch nicht drin. Also erfriert und verdurstet Sutella, und vermutlich stinkt sie dabei auch noch wie ein Haufen Hühnerschwein-Mist.
Ember: Eine Stilblüte epischen Ausmaßes.


Zuko kam am nördlichem Wasserstamm an und suchte sofort nach dem Mädchen seiner Träume.
Ember: Ist schon gut, Muzuko. Ich bekomme auch Alpträume von ihr. Du bist nicht allein in deinem Leid.
Judai: Uuuund jetzt streichelt sie die Schriftrolle. *zieht die Schriftrolle zu sich und Kami rüber* Mal sehen... Muzuko fragt sich durch, was bei Aliens mit violetten Haaren auch nicht schwer ist. Zufällig spricht er dabei genau die Person an, deren Haus keine Anti-Sutella-Kraftfelder hat...
Ember: Hey, so viele Bewohner hat der Nördliche Hinterpusemuckel-Stamm nicht! Natürlich ist die erste Person, die er anspricht, die richtige!
Judai: Er wird gefragt, ob er ein Bekannter der Lilahaarigen ist... Und seine Berühmtheit muss ich mir irgendwie eingebildet haben, weil niemand ihn erkennt.
Kamina: Sutella ist der legendäre zweite Avatar, der sich für den Meeresgeist geopfert hat. Kann man am Nördlichen Wasserstamm auch mal vergessen.
Judai: Natürlich. Sutella wacht nicht auf, blablabla, sie hat Muzuko bekehrt... Oh, das müsst ihr sehen! Die Prophezeiung!


Denn all die Jahre wo sie das Wasser war, hatte sie ihn immer geleitet. Immer in eine Richtung. In die Richtung, in der er ein König wurde. In der er seinen Vater und seine Schwester besiegen konnte. Einen Weg voller Kampf und stundenlangen Training.
Judai: Natürlich ist das alles nicht Muzukos Verdienst. Ohne Sutella wäre unser Feuerlord aufgeschmissen.
Ember: Ohne Sutella würde er bestimmt immer noch auf seinem Schiff hocken und Schmaang jagen. Oder Azula hätte ihn umgebracht. Muzuko ist nämlich dumm.
Kamina: Ich habe schon eine Rede darüber gehalten, wie die Autorin hier auf Zukos gesamtem Werdegang herumstampft. Ich habe keine Lust auf noch mehr davon.
Ember: Vor allem hat Sutella neben Rumjammern überhaupt nichts getan. Rumjammern und alle Power aus Yues Opfer nehmen, heißt das.
Kamina: *seufzt* Jedenfalls sind wir jetzt in der Geisteroase, wo Muzuko Sutellas Übermacht spürt. Weil ihre Avatar-Aura so stark ist, nehme ich an. Allerdings spürt er nur noch Wasser, keine anderen Elemente mehr.
Judai: Moooomentchen mal... Er hat also die ganze Zeit gespürt, dass Sutella ein Avatar ist? Warum hat er sie nicht festgenommen?
Ember: Weil Baum. Aang konnte er auch nicht identifizieren.


Chrystella trug ein einfaches violettes Kleid, dessen Ärmel länger als das Ende des Kleides ist.
Ember: Jetzt bräuchte ich Photoshop-Skills. Suetorin? Das Wort, das du suchst, ist Ärmelsaum. Ärmel bis zum Boden willst du nicht!
Judai: Selbst Säume bis zum Boden sind Blödsinn. Warum sollten einfache Dorfbewohner sowas haben? Ist doch unpraktisch. Und erfrieren würden sie auch, weil Kleid.
Kamina: Aber Ju, es ist doch ein 'einfaches' Kleid. Natürlich haben einfache Dorfbewohner sowas!
Judai: Oh, natürlich. Du hast ja so Recht, mein Honigwolfsfledermäuschen!
Kamina: *bekommt Augenzucken* Willst du, dass ich Zahnfäule kriege?
Judai: *gekonnt unschuldig* Hey, ich halte mich nur an die Lektüre! Hmm... Muzuko bedankt sich nicht einmal bei Zufällige Passantin A, dass sie sich um seine Herzensdame gekümmert hat.
Ember: Oh, toll! Hold onto your tooth brushes, people!


" Wach bald auf, meine Prinzessin... ", murmelte Zuko und beugte sich zu dem Mädchen nieder, dass den Namen Chrystella trug.
Ember: Gott, ist das spannend. Wer hätte gedacht, dass sie Chrystella heißt? Außerdem ist es überhaupt nicht creepy, dass er sie im Schlaf küsst.
Kamina: Es kann romantisch sein... Wenn vorher etabliert wird, dass beide es wollen!


Zu seiner Überraschung wurde sein Kuss erwidert.
" Da bist du ja endlich, Zuko ", lächelte Chrystella ihr bestes Lächeln und zog Zuko zu sich runter.
Judai: Warte, das kommt mir bekannt vor.
Ember: *starrt für ein paar lange Sekunden sprachlos auf den Text* ...Ich schwöre, als ich damals in Kapitel 4 den Dornröschen-Witz gerissen habe, wusste ich nichts von dieser Szene. Ich hab die ganze Fic zwar vorher gelesen, aber diesen Teil habe ich völlig vergessen.
Judai: Huh... Wie auch immer. Sutella berichtet, dass sie schon seit ein paar Tagen wach ist, aber sich erstmal wieder an Fleisch und Blut gewöhnen muss und deswegen bewegungsunfähig ist. Muzuko hält es trotzdem für einen wunderbaren Moment für einen Heiratsantrag, der natürlich begeistert angenommen wird.
Kamina: Es ist alles unglaublich gefühlvoll und überhaupt nicht gehetzt... Halthalthalt, Moment! Ist sie eigentlich gealtert oder macht Muzuko gerade einem Mädchen einen Antrag, das zehn Jahre jünger ist als er?!
Judai: Ich glaube nicht einmal, dass Muzuko gealtert ist.


Er konnte es sich schon vorstellen, wie sie so als Königin sein wird. Ein Pokerface für das Volk und ein gefühlvolles Mädchen nur für ihn.
Ember: Also... Mai für Arme. Nein, Moment, das ist eine Beleidigung gegenüber Mai.
Judai: *schüttelt den Kopf* Zum Abschluss gibt es noch einen Versuch, lustig zu sein, und einen viel zu langen Autorenkommentar.
Kamina: Wirklich, der ist fast so lang wie das Kapitel.
Ember: Ich werde ihn trotzdem schneiden. Außer Eigenwerbung ist da nämlich nichts.
Judai: Das heißt, wir sind durch?
Ember: Das heißt es.
Judai: Agni sei Dank! *legt die Laptop-Schriftrolle weg und lehnt sich zurück, Arme überm Kopf getreckt* Ich brauche eine Pause.
Kamina: *steht auf, dreht eine kleine Pirouette und seufzt wohlig* Ah, das fühlt sich gut an! Wieder etwas geschafft!
Ember: *lacht* Haha! Ich hab jetzt erstmal ne Zelda-Fic auf dem Korn, ihr könnt euch also ausruhen!
Judai: Klingt wundervoll.
Kamina: *zuckt zusammen* Willst du uns ersetzen?
Ember: *wedelt mit den Armen* Nicht doch! Ihr zwei seid unersetzlich! Aber ich brauche Leute, die sich auskennen. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, wen ich einspanne. Eine pubertierende Zora, einen kleinen hochemotionalen Hylianer oder ein Gamer Girl, das bereits Erfahrung mit einer Sue hat.
Kamina: Zora... Hylianer... Gut, ich verstehe. Aber komm uns trotzdem mal wieder besuchen, ja?
Ember: Na klar.
Judai: Von mir aus kannst du dir Zeit lassen.
Ember: *greift sich ihre Laptop-Schriftrolle* Mach's gut, Daunendrache.
Judai: *stöhnt* Ernsthaft? Schlimm genug, dass Toph mich so nennt!
Ember: *öffnet grinsend ein Portal in ihre Welt* Grüßt Fen von mir!
Kamina: Werden wir. Wiedersehen!
Ember: Auf Wiedersehen! *springt durch das Portal direkt vor ihren Kühlschrank* Eieiei... Ich brauche jetzt erstmal eine Pizza!



Tags: fandom : avatar - der herr der elemente, genre : mary sue/gary stu : 1001-1050, genre : mst3k : 101-150, jaeger : emberfawn, verrisse : 1601-1650
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 8 comments