zeisora (zeisora) wrote in verreiss_mich,
zeisora
zeisora
verreiss_mich

"Hass oder Liebe" - Von Quidditch-Tsunderes und Pädolehrern

Die Seifenoper: Hass oder Liebe?
Sie wurde aus diesem Bereich entnommen: Harry Potter
Die Drehbuchautorin: Musicmiri

Die Einstiegszusammenfassung: Unsere Protagonistin Lennyface besucht, nachdem sie Seamus zugelaufen ist, im fünften Jahr Hogwarts und existiert in ihrer Tolligkeit herum.
Und in dieser Folge: Während Lennyface mit Stock aneinander gerät, weil sie für ihre minimalistische Quidditschleistung nur einen stupiden Ersatzspielerposten bekommt und nicht unter Blumenblättern, Tränen und Engelschören gelobt wird, heult sie oft herum und suhlt sich in Selbstmitleid. Am Horizont erscheint Pädo!Snape. Schließlich spitzt sich die Lage dramatisch zu, als Lennyface feststellt, dass sie und Snape die selben Ketten haben.
Die handelnden Charaktere: Lennyfaces Existenz ist perfekt. Was sie tut, bezaubert alle und wenn sie Mist baut, wird ihr dies irgendwann verziehen. Zusätzlich tickt sie aus, wenn nicht alles nach ihrer Nase läuft, ist suizidal veranlagt und hält sich allgemein für das Geschenk Gottes persönlich.
Am Schlimmsten sind eigentlich die Charaktere um sie herum dran. Hermine mutiert zum ABFFL-Klischee. Draco schmeißt seine ganze Charakterisierung über den Haufen, weil Lennyface so rein ist, dass er nicht anders kann, als sein "wahres Ich" zu entblößen. Wood wird zur bitchigen Tsundere und Snape sendet Pädovibes aus.
Das wunderschöne Gesamtpaket: Ganz in Ordnung, Leichtsinnsfehler ahoi. Ab und zu sind die Sätze bisschen seltsam und irritierend.

Teil 1, superspannend und überhaupt nicht OOC-lastig aus dem Canongerüst gekratzt.

Es ist mal wieder an der Zeit, mich mit meiner zweitliebsten Badfic derzeit auseinander zu setzen!



Kapitel 8: "Du hast doch keine Ahnung", denn ich weiß alles besser. Pöh.


Die Autorin informiert uns, dass sie freundlicherweise den letzten Absatz/Sätze reingemacht hatte, weil warum auch nicht.

Bla, Lennyface ist sauer. Derweil mutiert Stock zur Katze und patzt sie an, dass sie keine Ahnung hätte. Dann rennt Stock den Twins hinterher.
Verzweifelt stand ich in einer frischen Urinpfütze da. Das wollte ich nicht.
Ich wollte ihn nicht so wütend machen.
Lennyface, raff' deine Eierstöcke zusammen und sei nicht so ein Weichei. Du hast nichts falsch gemacht, also lass dir das auch nicht implizieren.
Sie geht auf ihr Zimmer, wirft sich erneut auf ihr Bett und sinniert, dass sie sich schon einen Feind gemacht hatte. Urgh. Als Ginny reinkommt, stellt sie sich schlafend und pennt ein.
Am nächsten Morgen ist es dunkel, sie kann nicht weiterschlafen und bereitet sich vor. Sie entdeckt bei den Frühstückstischen nicht nur Luna, sondern auch
nur eine Person. Wood!
Ihr wird übel und redet sich ein, dass sie kein schlechtes Gewissen zu haben braucht. Recht so. Wenigstens etwas, was ich in diesem Geschwurbel zustimmen kann.

Gedöns, dass sie sich hinsetzt und ihn anglotzt. Er glotzt nach einer Weile zurück.

Sein Ausdruck war leer und traurig. Schnell sah er wieder weg.
Denn wenn Sue dich nicht mag, stürzen ganze Welten ein, dein Leben verschrumpelt wie eine Traube zu einer Rosine und das Gras ist grauer als am Tag zuvor. Schon klar.
Er geht. Lennyface will irgendetwas hinterherplärren, allerdings lässt sie es sein. Danach füllt sich die Halle und Sue redet mit niemanden. Spannend, spannend. Schließlich kommt ihre Eule mit ihrem supitolli (<3)(<3<3) Geschenk an, allerdings macht sie es erst nach dem Unterricht auf. Ich wette, es wird kein Besen sein.

Gebla, dass sie dann Verwandlung haben mit den Slytherins. Sie setzt sich zum Titelhelden und sie sollen eine Teekanne in eine Snegge verwandeln, was Lennyface auch bewerkstelligt, weil Suemami. Dafür kassiert sie Punkte. Nach ein wenig Beobachtungsgedöns ist auch schon Kräuterkunde mit den Ravenclaws und infodumpt die Chemie zwischen Luna und Neville. Wie relevant. Zaubertränke mit den Slytherins.
Ich wollte mich gerade neben Ginny in die dritte Reihe setzten, als ich den Schnaps verschüttete und eine müsteriöse Stimme vernahm: ,,Miss Finnigan, sie setzten sich bitte hier in die erste Reihe, neben Mr. Malfoy.
Er grinste mich böse an und mir war klar, dass er mich wegen gestern bestrafen wollte.", redete Snape unentwegt weiter, um auch ja nicht zu vergessen, was er denkt.
Nein, der will dich shippen.
Der echte Snape würde eher Punkte für diese Frechheit abziehen oder sie im Kollektiv demütigen, aber wer bin ich, der das korrigieren will?


Lennyface, bauernschlau, schauspielert dramatisch, dass es sie hart trifft, allerdings grinsen sich die beiden Spacken spackig an und alle sollen arbeiten. Sie und Draco arbeiten tolli zusammen und Snape Snaps gibt für diesen tolli Zaubertrank 10 Punkte für Slytherin. Darüber echauffiert sich unsere Protagonistin, allerdings hält Draco sie ab, was sie auch macht. Nach dem Unterricht lästert Ron fett über Malfoy ab, weil er Mitleid mit Lennyface hat. Wenn der wüsste.
Sie spielt das Opfer und es macht ihr anscheinend auch gar nichts aus, dass man über ihren Allerallerbestesten Freund auf der Welt ablästert. Seamus muss nochmal nachharken, weil ihre Performance echt on fleek ist. Man rekapituliert ihm, dass sie neben dem größten Schleimbeutel der Schule sitzen musste und das Ganze wird so behandelt, als sei Draco die Ultimative Strafe neben dem Cruciatusfluch.
,,Achso. Ja stimmt, gemein von Sanpe dir das gleich am ersten Tag anzutun.“
WER ZUM FICK IST SANPE? Sanjis verschollener vierter Bruder?
Seamus heitert Lennyface auf und macht sie darauf aufmerksam, dass sie ja ein tolles Geschenk bekommen hat.

Die folgende Szene kommt mir in etwa so vor.
Mir stockte der Atem. Dann begann ich zu schreien und auf der Stelle zu hüpfen.
Ja, was könnte es bloß sein?



Kapitel 9: "Flug mit Folgen" - "Ich bin halt zu toll für euch alle"


In diesem Kapitel kommt Wood nicht so gut davon ;)
Das kam er auch nicht in den Kapiteln, als du ihn sitzenbleiben lassen und seine weinerlich-bitchige Art zum Vorschein gebracht hast.

Es is'n Feuerblitz. Sie rennt raus und besteigt dort in all' ihrer Freude ihren neuen Besen und fliegt damit noch eine Weile.

Bevor ich gegen die harte Mauer krachte, riss ich den Feuerblitz nach oben und raste am Dach entlang immer höher.
Harry Potter, Sie können sich verpimmeln. Wir haben ein neues Sternchen am Plothimmel!
Lennyface gibt noch ein wenig mit ihren Skillz an und freut sich. Dabei ist sie bisschen suizidal, schließt ihre Augen - was ich nur befürworten kann, wenn sie in voller Geschwindkeit (was 250 km/h sind) und als blutiger Anfänger innerhalb eines begrenzen Geländes wie dem Hof herumdüst - und rasselt beinahe in die Zwillinge.
Glorreiche Idee:

Ich hielt die Luft an und sprang.
Hart landete ich auf den Boden und rollte mich so ab, dass meinem Besen nichts passierte.
Ey, wir alle sollten das auch machen. Wir sollten alle auf der Autobahn aus unseren Autos springen, selbst wenn wir nie die entsprechenden Voraussetzungen oder Reflexe dafür haben. Schließlich macht das mehr Sinn als eventuell zu bremsen oder wegzusteuern und das Tempo zu drosseln. Aber wer bin ich, der so etwas behaupten darf?

Fred ist besorgt und George fand die Abrollerei unterhaltsam.

Ich trat ihn mit meinem Fuß gegen sein Schienbein und lies mir dann von Fred aufhelfen. Sollte der Spacko doch nicht einfach meine grützgeniale Idee hinterfragen.
Fred fragt, woher sie so tolli fliegen kann.

,,Naja, gelernt habe ich das nicht, früher bin ich als ich mir mal beim Aufräumen selbst über Beine gestolpert bin und auf die Futterleiste geflogen, aber ich habe keine wirkliche Erfahrung damit, mir professionell die Hackfresse aufzuschrammen.“
Dann solltest du eventuell nicht gleich durchstarten und dich von einem Besen abrollen, der bisschen mehr Geschwindigkeit drauf hat. Nicht umsonst gibt es im ersten Schuljahr Flugunterricht.

Lennyface wird von George gefragt, der anscheinend okay damit zu sein scheint, dass sie ihm ins Schienbein getreten hat (Anmerkung von bit_to_byte: Man kann es nicht als Äquivalent zum kumpelhaften Armboxen sehen, sondern wenn man direkt mit der Faust auf den gestreckten Ellenbogen einschlägt. Schön, dass der unbeirrt lieber nachfragt, ob sie Quidditch kennt anstatt ihr vorzuwerfen, ob sie nicht unter Aggressionen leide.) ob sie sich mit Quidditch auskennt und sie bejaht es. Die Zwillinge wollen ihr die Jäger-Position von Alicia aufs Auge drücken, weil - Achja, die Arme hatte ja einen plötzlichen Unfall! - Plot. Sie verabreden sich dreißig Minuten später auf dem Quidditch-Spielfeld.

Kurz bevor ich den Gryffindore Gemeinschaftsraum betrat, hatte ich vielleicht mit dem Fisch zu gut gemeint, als ich es mir wie einen Waschlappen über die Stirn rieb, denn jetzt fielen mir die Schuppen von den Augen.
Wood hatte Spielpläne von Gryffindore gehabt, das hieß, dass er mit Sicherheit im Team war. ,,Naja, Hauptsache der Kapitän ist nett, dann ist es mir egal, wie der Rest des Teams so ist.“
Okay, warte, warte, warte...
Sie hat also einen Großteil der Schülerschaft kennengelernt. Hans und Wurst von Hufflepuff und Rawenclaw und eventuell auch mehr als Draco und Pansy on Slytherin. Aber der Trulla hat man eventuell nicht gesteckt, dass der Typ, den sie zurecht angekackt hat, der Kapitän des Teams ist? Gefühlt sind die wichtigsten Personen, die man als Neue kennen müsste, die Vertrauensschüler, eventuell den Schülersprecher und das Quidditch-Team, besonders, wenn man ja ein "Ach so großer" Fan ist. Und das ganze auch noch intensiv von seinem Bruder vorgekaut bekommt in allen farbenfrohen Details, um über die Spielpläne herziehen zu können, aber nicht, wer der Kapitän ist. Und nein, es ist nicht so, als kenne sie seinen Namen nicht. Mit dem Spielplan und seiner Anwesenheit müsste sie doch eigentlich langsam geschalten haben, dass er der Kapitän sein KÖNNTE.

Sie zieht sich um und geht zusammen mit den Weasleys zu einer mysteriösen Person, die herumfliegt und dann beim Landen die Sachen packte.

Als wir ankamen, stand er mit dem Rücken zu uns. Auf dem Kopf hatte er eine Mütze und ich hatte keine Ahnung wer das seien sollte.
Eventuell Manuel Neuer?
Unbekannte Person, die bestimmt nicht Stock ist, wird von Fred angelabert und kackt ihn an. Stolz präsentieren sie ihren Ersatz und es kommt, wie es kommen muss.
Sie erkennt die Stimme und er dreht sich um!


Es ist Stock und Lennyface is shocked.

Stock ist angepieselt und verbleibt in einer seiner wenigen Handlungsmöglichkeiten in dieser Fic: Andere ankacken. Er unterstellt unserer Protagonistin, dass sie nicht fliegen kann, doch die Zwillinge überreden ihn. Die dürfen dann abtreten und Lennyface kann ihm nicht ins Gesicht sehen, weil er so kacke drauf ist.
,,Also. Wenn die beiden wirklich denken, du kannst fliegen, dann lass es uns probieren. Ich bin Hüter, ich hoffe du kannst mit dem Begriff etwas anfangen.“ Giftete er und schnappte sich seinen Besen.
Die Tatsache, dass sie ihm geraten hat, den Plan umzustrukturieren, weil der gegen Slytherin nicht klappen würde, wird noch witziger, wenn er impliziert, dass sie keine Ahnung von nichts hat. Dann muss Lennyface ungemein herumgedummt haben 8'D
Ich warf seinem Rücken tötende Blicke zu. Dem würde ich es schon noch zeigen!

Das Kapitel ist zu Ende und die Autorin hat auch eine Ausrede, warum Wood seine Tage hat.
Falls ihr euch fragt, warum Wood so böse zu Jenny ist, er ist immer noch sauer, weil sie ihn im Gemeinschaftsraum so bloß gestellt hat.
Niemand mag es, öffentlich auf seine Fehler hingewiesen zu werden, aber der Junge hat sich schon öfter anhören müssen, dass er moralisch falsche Prioritäten setzt. Der hat im Buch ja nicht einmal wirklich verstanden, warum McGonagall ihm 'ne Predigt gehalten hat, weil er zusammenfassend ihr gegenüber gesagt hat, dass er es vorzieht, wenn Harry von dem anonym geschickten Feuerblitz geworfen wird, solang' es dem Sieg dienlich ist. Ich denke nicht, dass der deswegen erst einmal schmollt und dann einen auf "Du hast mich blamiert, jetzt musst du LEEEEEEIDEN!!!!!!" macht.



Kapitel 10: "Bitterer Kampf" - lemonpardy

Die Autorin verspricht eine andere Seite von Stock. Angst.


Lennyface ist das alles unangenehm, da Stock ganz ganz böse guckt. Der wirft den Quaffel, unsere Protagonistin fliegt beim Auffangen fast vom Besen, weil Plot und Stock evilt noch ein wenig vor sich hin, während sich Lennyface davon angestachelt fühlt.

Mit der aufbrausenden Wut in mir, stieg auch mein Verlangen ihm zu beweisen, dass ich eine hervorragende Quidditchspielerin wäre.
Du hast bisher kein Quidditch gespielt.
Sie macht ein Täuschmanöver und Stock hält den Quaffel.


So ging es noch einige Stunden weiter und zu meiner Missbilligung hielt Wood jeden, aber verdammt nochmal jeden Ball.
Ich finde es gut, dass Stock (trotz Bitchzessin-Attitüde) sein Bestes gibt, um es ihr möglichst schwer zu machen. Wenigstens ein wenig In Character.
Sie hat was ganz Tolles vor.

Kurz vor den drei Toren, sprang ich ab, drehte mich einmal um mich selbst und kickte den Quaffel in Richtung rechten Kreis.
Das erinnert mich an den bekloppten Move, den Suesora aus Top Secret Mission angewendet hat, um Zorro zu besiegen.
Ich betone es sehr gern: Sie hat bisher kein Quidditch gespielt. Sie hatte kaum Flugerfahrung bis dato.
Und nun schwirrt sie daher, kann scheinbar den Besen gut genug fliegen, um darauf zu stehen und abzuspringen wie eine Ballerina und kickt todesmutig den blöden Quaffel durch die Luft. Wow, was für ein Wunderkind.
Zum Vergleich, weil ich schon ein wenig angefressen bin: Harry hat das Talent geerbt, daran trainiert, besser zu werden und hat auch eine vollkommen andere Stellung im Team. Dass Lennyface Jägerin wird, ist eigentlich legitim, da diese Position neben dem Sucher auch sehr schnell und gewandt sein müssen und auch meist Frauen dafür einsetzbar sind. Allerdings will mir die Autorin jetzt nicht weiß machen, dass sie in einigen Metern Höhe plötzlich die Eier hat, sich auf den Besen zu stellen und zu springen. In einer Performance, die sie nie geübt hatte.

Wenigstens ist der Text so fair und klaut ihr den Besen, weil sie ja so intelligent ist. So fällt unser Brain Down-Item und wir bekommen einen "Damsel in Distress"-Moment, in der Wood sie auffängt.

Verwirrt sah ich in Woods Gesicht in dem sich das erste Mal, seit ich ihn kannte etwas Neues spiegelte. Besorgnis. [Bla, ist angenehm, Bla, erröten, Bla, Landen. Er lächelt, dann ist er normal.]
,,Naja, du scheinst ganz ok fliegen zu können, wenn du nicht gerade deinen Besen verfehlst.“ Grinste er. ,,Wenn ich aber auch ohne einen Besen ein Tor in 10 [20. Es sind 20] Meter Höhe erzielen kann, ist das doch Ausreichend genug.“ Sagte ich zuckersüß.
O______e??????????
Ich pack diese geballte Arroganz nicht!
Ist der Ollen eventuell vielleicht eingefallen, dass sie das Tor nur geschossen hat, weil Stock sie gerettet hat!?
Natürlich würde jeder mit gesundem Menschenverstand eher Fräulein "Wäh, ich kann das schon, lass mich sterben!" retten, bevor sie nach einigen Metern Höhe aufklatscht, selbst in Stocks komischer, menstrualbedingter Stimmung. Zwischen Fall und Auffang war nicht genug Pufferzeit, um den verkackten Quaffel zu fangen und dann loszudüsen, um das Miststück aufzufangen.
Ich finde es zusätzlich bemerkenswert, dass sie bis auf ihr Kreischen nichts erwähnt hat, was indiziert, dass sie Angst hatte. Höchstens, dass sie ein fettes Knochenbruch-Auabubu bekommt und das hat sie im Enfeffekt auch nur, wenn sie sehr sehr viel Glück hat. Zwangzig Meter sind schon ziemlich hoch, Gras ist da nicht besonders hilfreich und mit dem falschen Körperteil aufzuprallen kann ihre Lebenszeit drastisch verkürzen.
Das sie aus diesem dummen Vorhaben nicht den Schluß  "Urgh, Scheiße, das hätte mir fast mein Leben gekostet" oder "Jetzt hab' ich mich schon auf den Plothasen verlassen und habe doch nur ein Mitleidstor geschossen" (für die, die Lennyface ähnlich psychopathisch veranlagt halten) zieht, ist schon krass.

Sie darf Ersatz spielen. Lennyface freut sich. Stock digitiert zum Hund und teilt ihr mit, dass es nur für ein Spiel sei.
Jaja, es gab bestimmt keine anderen Freiwilligen. Die Trulla, die mit einer herausragenen Statistik mit nur einem Mitleidstor etwas gerissen hat, ist definitiv das Beste, was man als Ersatz haben kann.
Lennyface geht zurück nach Hockweirds und fett was fraisen. Die Zwillinge laufen an und als sie ansetzen wollte, von ihren Heldentaten zu erzählen, wird sie prompt von Stock unterbrochen.

,,Sie war ganz passabel. Ausreichend für EIN Spiel.“ Erklärte Wood und setzt sich gegenüber von mir, also neben die Zwillinge hin. Mit meinen Blicken versuchte ich ihn wieder zu töten, aber es klappte leider nicht.
Lennyface, du hast echt keine Meisterleistung erbracht, dafür solltest du von einem erfahrenen Quidditchkapitän, der seit zwei Jahren sitzengeblieben ist, nicht Blumen verlangen.

Bla, Fred und George beichten Stock, dass Alicia ein ganzes Jahr nicht spielen kann, weil Madam Pomfrey spontan Lust hatte, mit Filch zusammen eine romantische Reise nach einer verzauberten Schachtel Kippen zu machen, die unendlich viel Whiskas spawnt und deswegen als Ersatzheiler die Peitschende Weide eingestellt wurde. McGonagall hat den Plan zwar bezweifelt, doch Fresh D. ließ sich von dieser Idee nicht abbringen.
Stock ist entsetzt.

,,Na toll, dann sollten wir schnellst Anti-Sue-Spray kaufen, um sie von einem möglichen Anfall von Suesness zu bewahren, bevor wir ein Probespiel mit ihr durchführen und uns verzaubert und Ach du meine Güte, guck mal, was die Hauselfen für einen wundervollen Eintopf ansetzten, ich liebe Eintopf! Und achja, mein Fehler, mit der neuen Jägerin, die wir jetzt haben, gewinnen wir nicht mal gegen Hufflepuff."
Das solltest du vielleicht auch machen, wenn es nicht nur ein Spiel gewesen wäre?
Meine Hände ballten sich zu Fäusten und in meinem Magen rumorte es. ,,Sorry Leute, mir ist der Appetit vergangen.“ Knurrte ich und stürmte erhobenen Hauptes aus der großen Halle.
"Pah, wie kann der Typ meine Qualitäten im Spiel anzweifeln. Dabei bin ich doch Jägermeister Meisterjägerin, wenn es um Dummheit geht!"


Die Autorin informiert uns, dass es noch eine dritte wichtige Person gäbe, wieder irgendein Problem mit Drago geben könnte und Stock präsent sein wird.
Wenn ihr mehr von seiner "guten" :D Seite sehen wollt, dann lasst mir doch ein paar Reviews dazu da :)
Autorin, du schreibst eine OC x Wood-Fanfiktion. Ich finde es ganz gut, dass du noch nicht gleich die beiden herumlecken lassen willst, aber für eine solche Fanfiktion müssten auch wirklich gute Seiten da sein. Ich für meinen Teil würde kein Arschloch daten wollen. Somit macht es dann auch keinen Sinn, darüber zu schreiben, wenn derjenige im Hintergrund oder nur als negativer Nebencharakter auftritt.


Kapitel 11: "Die rettenden Arme" - My enemy is my personality

Gebla von der Autorin. Wir haben noch eine Change", um unsere Erbse im Kopf anzustrengen, weil dritte wichtige Person.
Ps: Diesmal habe ich beschlossen auch aus anderen Sichten die Geschichte zu erzählen :)
Och nö...


Die Autorin startet mit zwei Sätzen, die eigentlich sehr gut beschreiben, was Lennyface ist.

Den restlichen Abend verbrachte ich damit stur auf einen Fleck, der beim Panikstrullern entstanden ist, an der Wand zu starren und vor mich hin zu schmollen. (Okay, zugegeben ist Kritikfähigkeit eine Kunst und als Fünfzehnjährige hat man das auch erst recht nicht, wenn man statt vier Jahren Unterricht von Mami verhätschelt wird. Aber als Protagonistin, die sich durchsetzen will, um zu beweisen, dass sie doch das Zeug hat, ist das schon irgendwie...peinlich?)
Eigentlich sollte ich in Verwandlung noch einen Aufsatz schreiben, aber mir war einfach nicht danach zu mute.
Denn schließlich war das mein erster Tag in meiner ersten Woche in meinem ersten Jahr in Hockweirds und da glänzt man doch richtig, wenn man gleich zur ersten Leistung, die man erbringen sollte, sagt, dass man sie vergessen habe. Und das nur, weil man schmollen musste. Mamis Liebling muss aber ziemlich guten und gechillten Unterricht genossen haben.

Stock drängt sich zwischen dieser Romanze und sagt ihr eigentlich sogar neutral bis freundlich, dass am darauffolgenden Tag Training ist. Lennyface gibt sich gepisst, fotzt ihn an und gibt einen Sympathieakt sondergleichen hin, indem sie aus dem Raum geht und ihn absichtlich anrempelt.
Die dumme Chose geht weiter, in dem Mamis Liebling Säurederpmine nach Hilfe für den Aufsatz fragt - weil Mamis Liebling zwar tolli Unterricht gegeben hat, aber es nicht für eine selbstständige Hausaufgabe reicht -, welche allerdings von Derpmine angegiftet wird, weil jene immer noch gepisst ist, dass Lennyface jemand anderen gedatet als Touristenführer erwählt hat. Deswegen kackt Lenny zurück, dass Derpmines Gezicke ihr auf den Nerv geht und will ihr das große Geheimnis aller Geheimnisse erzählen.
Davon beschwichtigt und emotional umgepolt, weil das genau wie Hermine ist und ihr doofen Leser das Buch nicht richtig gelesen habt, hört sie unserer schillernden Persönlichkeit zu und knallt komplett durch, als sie erfährt, dass es - le gasp - Drago ist.



Lennyface, restlos überfordert mit der jetzigen Situation, brüllt Derpmine an, dass es ja ihre Schuld sei, wenn sie das unbedingt wissen wollte und tut das, was Lennyface noch so oft in diesem Meisterwerk der Literatur machen wird: Sie rennt weg und das unter Tränen, weil ihr kleines Herz erschüttert ist von so viel Negativität.
Sie verkriecht sich irgendwo im dritten Stock und flennt. Danach rekapituliert sie, was alles schief lief und fasst eine Entscheidung.

Es gab nur einen Yetibarbier, der mich jetzt wirklich trösten konnte. Drago, den ich immerhin zwei ganze Tage kannte, war definitiv mein alla alla alla besta freund. (Funfact: Der erste September 1995 war ein Freitag) Immer noch weinend machte ich mich auf den Weg zu den Kerkern.
Aber was hatte ich erwartet? Als ich dort ankam, war schon längst Ausgangsperre. Als ob Draco jetzt uhrplötzlich, also in einem Konfettiregen, nur dass der Konfetti eigentlich echte Standuhren waren, aus dem Gemeinschaftsraum kam, mich sah und mich einlud bei ihm zu schlafen. Dass ich von einem Jungen, der mich bei meinem ersten Treffen schon zur Freundin wollte, mich emotional erpresst und dann meine Lage ausnutzt, um mich in einen Schlafsaal voller Jungs zu schmuggeln ist nicht bedenkenswert und die beste Idee, die man haben kann.
Sie steht noch gefühlt Stunden vor dem Eingang und geht zurück. Sie wird von Snape erwischt und bekommt eine fette Anzahl von Punkten abgezogen.
Weitere Tränen flossen meine Wange hinunter.
Ich war nicht nur zu schlecht zum Quidditchspielen, sondern brachte meinem Haus auch noch Minuspunkte.
Wenn sie jetzt nur noch unter realen Bedingungen einen Grund zum Heulen hätte, würde ich es abnicken.

Sie bricht heulend zusammen.
,,Ich wollte sie nicht zum Weinen bringen…“ Sagte er zögerlich.
Das glaubt die Autorin doch selbst nicht.
Snape ist überfordert und sie sagt ihm, dass es nicht seine Schuld sei. Dann fragt er sie, ob sie denn in den in ihren Schlafsaal gehen will (Are you high, Snape? Die muss da so oder so hin!) und sie kippt in seinen Armen. Würgh.

Mein Kopf flog auf seine Brust, zertrümmerte ihm das Brustbein, einige Rippen durchlöcherten seine Lungenflügel und ich spürte die Wärme, die von ihm ausging.
Ich fühlte mich wohl, einfach nur furchtbar wohl.
Sie pennt in seinen Armen ein.

Geschickt leitet die Autorin den Po-

Snapes Sicht
Vergesst, was ich sagte.

Er sinniert, dass er sie eigentlich wegstoßen will, tut es aber nicht, weil das arme Putput "Vatergefühle" weckt und nach einigen Stunden Minuten, in denen sie nicht wie erhofft erwacht, macht dieser Snape das einzig Richtige.

Seufzend griff ich mit einem Arm unter ihre Beine und hob sie kurzerhand hoch.
Statt der irren Idee zu folgen, Lennyface McGonagall zu übergeben und sich nicht in weitere Peinlichkeiten zu steuern, geht unser Lieblingslehrer zum Gemeinschaftsraum in den Mädchensaal.
Im Mädchenschlafsaal!!
Ich weiß nicht, ob es mich erheitern zum weinen oder soll, dass ich mir vorstelle, wie Snape herumquietscht wie ein pubertärer Haremprotagonist.

Wir wechseln zu Derpmines Sicht, die bedauert, dass sie Lennyface angekackt hat und dass sie sich falsch verhalten hat, was ich sympathisch von dieser Version von Hermine finde.
Sie wartet auf unseren Stern und macht sich nach einigen Stunden katatonischen Wartens Sorgen, bis jemand das Zimmer betritt und ausflippt, weil es Snape mit Lennyface ist. Der erzählt ihr dann haarklein, was passiert ist, statt - das wäre auch völlig abwegig und unvorhersehbar - Hermine eventuell kurz und knapp zu sagen, dass sie verheult und erschöpft in den Kerkern eingeratzt sei und dass sie auf ihre Klassenkameradin besser aufpassen solle, wenn sie nicht noch mehr Punkte riskieren wollen. Derpmine kichert blöde, Schnäyyyp furzt sie an und sie verabschieden sich OoC-mäßig voneinander, während sich Derpmine um Lennyface kümmert.



Stimmt, die geheime dritte Person ist: Snape!
Aber keine Sorge, Jennys "Lover" steht schon längst fest. Bereits diese Implikation, dass sich Snape über eine Fünfzehnjährige hermacht, ist sehr delikat.
Also nicht das ihr jetzt denkt, sie hätte etwas mit Snape, dass könnte ich der armen Hermine doch nicht antun. :D
Um es mit den Worten von meinem werten Kumpel zu formulieren: Rahpü Alda.



Kapitel 12: "Das war... Lily!" - "Double rahpü"

Danksagungen an die Leser.

Zurück bei Lennyface erwachen wir mit Kopfschmerzen und einer sich entschuldigenden Derpmine. Unsere Protagonistin winkt ab, weil sie nicht streiten mag (bei einer Entschuldigung, in der sie Recht bekommt?) und wird informiert, dass in einer viertel Stunde die Stunde losgeht.
Lenny benutzt einen Deospruch und schminkt sich, was ich in der Sache recht dumm finde, aber was weiß ich schon? Soll sie doch von ganz oben nach ganz unten rennen, denn die Pappnasen haben Zaubertränke. Lennyface erinnert sich daran, dass sie in Snapes Arme gefallen ist.
Ich konnte ihm doch nie wieder unter die Bettdecke strullen, wenn sich bei ihm die Augen im Kreisverkehr drehten.
Derpmine meint, dass man dies nicht ändern könne und sie weiterlaufen.

Wer auch immer der Autorin gesteckt hat, dass eine Geschichte unbedingt mehrere Sichtwechsel braucht, darf sich von mir angefressen fühlen. Denn die switcht erneut zu Snape, weil das jetzt sehr wichtig ist.
Gebla, dass Snape zwei Schülern wegen Knutscherei 100 Punkte abzieht.

Mir viel wieder Mrs. Grangers dankbares Gesicht ein und ein wohliger Schauer floss über meinen Rücken.
Die Pädo-Vibes, ich spüre sie.
Der Absatz befand sich zeitlich nachdem Desaster mit der Flennyface.
Am nächsten Tag macht er Aufstehzeugs, im Klassenzimmer fehlen Lennyface und Derpmine. Die erscheinen schließlich eine viertel Stunde später. Er sieht zu Lennyface und le gaspt vor sich hin.

Ihr Schuluniform war etwas verrutscht und ihre Haare lagen ungekämmt auf ihren Schultern. Nein, das war nicht Mrs. Finnigan, das war... Lily!!! Die Haare, die Form ihres Körpers, ihre Cellulite, ihre Nasenhaare waren genau gleich wie die von der jungen Lily Eavens, nur die Augen waren anders, ein wenig an den Ohren gelegen und die Pupille war viereckig-horizontal.
Hä?
Also, ich meinte natürlich: Hä?


1. Wer ist Lily Eavens?
2. Lily ist anscheinend für immer in dem Alter steckengeblieben und sah immer gleich aus. Im Laufe des Verrisses, wenn ihr das gleiche Wissen besitzt wie ich, wird es noch weirder.
3. Much pädo, very sexy. Das macht die ganze Szene doch schmackhafter, wenn der Typ, der seit Jahren obsessiv hinter Harrys Mutter her ist, die neue Schülerin mit ihr gleichsetzt.
Unser lokaler Pädolehrer lässt die beiden Spacken hinsetzen.

Ich hatte keine Lust die beiden zu bestrafen. Warum auch immer.
Oh! Oh! Ich weiß es! Lenny frisst deinen Charakter <3

Wir kommen zurück in Lennyfaces Sichtweise und ja: Der ganze Sichtwechsel hatte kaum eine Berechtigung, außer zu zeigen, dass Lennyface eventuell mit Lily Snape pädophil veranlagt sein könnte, extra für Lenny.
Sie setzt sich und Drago fragt, warum sie zu spät kommt. Sie beantwortet die Frage, er will sich mit ihr nach dem Training treffen und wissen, warum sie wirklich zu spät kam. Als ob "verschlafen" ihm nicht reicht und sie den Morgen mit Drogendealen verbracht hätte.
...TIS I! Never Fear, Simon Belmont is here!~
So schlimm war die Szene doch nicht.

Flo.... Q__Q

Irgendwann, nach viel Warterei ist die Schule aus und sie macht sich für das Training fertig.

Zwar war das relativ unnötig, aber ich hatte das dringende Verlangen gut auszusehen.
Natürlich. Für Sport schminke ich mich auch immer extra.
Bla, sie geht dann aufs Feld, lernt Angelina kennen, sieht sich Stocks Plan an und Stock labert. Sie fühlt sich angekackt, weil Stock sie nicht als vollwertiges Mitglied ansieht und fühlt sich geil, weil sie wie Harry einen Feuerblitz hat.


Sympathischer geht es wohl nicht, oder?

Gebla, dass sie die Jägerinnen beobachtet und von Stock angefurzt wird, weswegen sie zurückfurzt. Sie macht mit und passt passabel zu Katie.
Triumphierend grinste ich in Richtung Wood, denn ich wusste genau, dass er mich beobachtete.
Er zog eine Augenbraue hoch, die ich aus mehreren Metern Entfernung erkennen konnte, was so viel heißen sollte: ,,Mehr kannst du nicht.“ Ich streckte ihm die Zunge heraus und fing den Ball von Angelina.
Ja, willst du Asspats dafür? Das solltest du in deiner Position eigentlich können, Knuffelchen.
Sie hat "gelernt".

Schnell passte ich ihr den Ball zurück, drehte mich in die richtige Position, find meinen Lieblingsglitzerstein auf dem Boden, hob ihn wieder auf und schmetterte ihn in ein Tor.
Stock ist noch immer nicht überzeugt, weswegen unser Sonnenschein in die Trickkiste greift und - diesmal mit Fred als Absicherung - ihren dummen Suizidversuch Sooperdooperschuss auspackt. Sie involviert Katie.
Dann flogen wir beide in einer Höllen Geschwindigkeit auf die Torringe zu. Katie warf den Ball hoch in die Luft. Ich sprang von meinem Besen, schlug mit meiner Hand so fest dagegen, dass ich mir selbst die Hand mehrfach brach und er zischend an Woods Gesicht vorbei raste.
NOPE NOPE NOPE NOPE NOPE NOPE NOPE NOPE NOPE!
Fred sagt Lenny, dass sie echt dolle spielen kann und widerspricht, dass Stock sie für schlecht hält, weil der zugegeben hat, dass Lennyface dolle spielen kann. Lenny freut sich und ich gehe kotzen.



Kapitel 13: "Der Gefallen" - "Ich brauche für mein Ego noch die dreifache Absicherung, damit meine eigene Dummheit sich entfalten kann."


Sie zieht sich langsam um, damit alle weg sind und kotzt ab, als Stock noch da ist. Der arbeitet an seinem Plan, bemerkt Lenny nicht und sie nutzt diese Gelegenheit aus.
Ganz leise lugte ich über seine Schulter, weil Stock so tief in Gedanken war über den Sachverhalt, dass Plastiktüten keine Halsketten sind. Er war gerade dabei die Jäger einzuteilen.
Lennyface fragt sich, wo sie eingeteilt wird und infodumpt, dass der wichtigstetete Spieler inner Mitte ist.


Er schreibt ein A auf, radiert es zu meiner Enttäuschung weg und schreibt den Namen unserer Prota hin.
Ich hätte aufschreien können vor Glück, aber ich stand ja immer noch unbemerkt hinter ihm. Deshalb machte ich einen leisen Schritt wieder nach hinten.
Ich bin immer noch erstaunt, wie er bei dem Emotionsbündel nicht merkt, dass da jemand hinter ihm steht.
Stock packt zusammen und sie rennen ineinander.

Auf mir, Wood. Entgeistert starrte er mich an.


REGIE, WIR BRACHEN MEHR KONSERVENKLISCHEES!
Bla, tomatenrotes Gesicht, Stock steht schnell auf und hilft nach einer Weile Lennyface auf. Bla, nah beeinander. Herzklopfen. Ob die Toilette mich verklagt, wenn ich weiterkotze?
Die Szene geht weiter, indem sich Lennyface bei Stock bedankt, sie tauschen sich aus, dass Lennyface weiß, dass sie die allerallertollste Spielerin sei und Stock gibt den "Bild dir bloß nichts ein, BACKFISCH!"-Tsundere. Als Lennyface gaaaaaanz traurig fragt, ob sie denn wirklich so scheiße sei, gibt Stock in seiner Haltung nach und schüttelt den Kopf. Sie stehen noch ein wenig schweigend herum und unsere Hauptperson verkrümelt sich zu ihrem Date mit Drago.


Sie trifft sich mit Drago, die erst bisschen smalltalken über das Training, dann will er DIE ULTIMATIVE WAHRHEIT!!!!
Lennyface erzählt ihm von ihrem Abend und resümiert prinzipiell praktisch die Kapitel zuvor, nur, dass jemand da ist, der darauf reagieren kann.

,,Doch. Er hat mir erst einmal 40 Punkte abgezogen. Ich fühlte mich so schlecht und unnütz und bin vor ihm auf die Knie gefallen.“
Augenblicklich begann Draco zu kichern, weil das sehr Zweideutig klang und die Kids von heute auf Zweideutigkeit stehen. ,,Das ist nicht witzig.“ Fuhr ich ihn an. Er hörte augenblicklich auf, aber ein Lächeln lag immer noch auf seinen Lippen.
Bla, Arme gefallen, Drago lacht. Das ist das erste Mal, dass er In Character ist.
Protagonistin fragt, was Drago dazu bewegt hat, sich mit ihr zu treffen. Der streitet es erst ab, aber sie spürt etwas wahrscheinlich ihren Blinddarm und er sagt, dass er sie um einen Gefallen bitten muss.


PoV-Wechsel zu Draco, der ihr dann erzählt, dass sie einen Schlüssel holen soll aus Snapes Büro, weil wir Drama brauchen. Nach einer Pause für Überlegungen und einem Hundeblick später willigt Lenny ein und will gleich durchstarten.
Der Sichtwechsel ist noch dümmer gewesen als der zuvor, weil alles, was darin vorkam, auch von Lenny hätte erzählt werden können.

Apropos Lennface, es wird wieder zu ihr geswitcht und will ihm helfen, weil sie beste Freunde sind. Scheiß auf Regeln, scheiß auf persönliche Erlebnisse, scheiß auf alles.

Snape ist abgelenkt, Drago kümmert sich um weitere Ablenkung, während Lennyface sich zu den Kerkern schleicht und in Snapes Räume geht (und ja, sie hat von Draco das Passwort) und beschreibt dort die Inneneinrichtung.
Nach einigen Suchaktionen findet sie den Schlüssel und steckt ihn ein.
Bevor sie geht, guckt sie auf ein Kinderbild von Snape.
Ich begann zu lächeln, hörte aber schlagartig wieder auf, als ich das Geräusch einer zuknallenden Tür hörte.


Snape kommt rein.

Ob Lennyface 100 Punkte abgezogen bekommt und deswegen erneut heulend zusammensinkt? Erfahrt mehr im letzten Kapitel dieses Verisses!



Kapitel 14: "Vom Liebestrank zur Kette" - Hint Hint, nudge nudge, kotz noch mehr~

Lennyface denkt angestrengt nach einem guten Plan nach und in Badfic-Manier kommt eine dumme Idee herum.
,,Snapilein, wie schön, dass du auch endlich kommst.“ Flötete ich und ging auf ihn zu. Mit einer Hand strich ich ihm über seinen Bauch und mit der anderen spielte ich mit seinen Haaren.
Nein-A? Nein-A, bist du es?
Wäre das nicht srs bsns, würde sie lachen. Snape ist irritiert von dem Verhalten und Lennyface spielt weiter flirty. Er fragt, ob sie einen Liebestrank genommen hat. Sie verneint verführerisch.

,,Mrs. Finnigan, ich muss sie bitten zu gehen.“ ,,Ach komm schon Snapilein, du willst es doch auch. Lass aus diesem Date kein Mord werden.“ Damit zog ich zwar recht wiederwillig meinen Pulli etwas höher und strich mir über meinen Bauch. Snapes Blicke klebten an mir, er hatte eine Schwäche für Amateur-Bauchtänze.
Er bezichtigt den Liebestrankmissbrauch und kratzt seinen IC zusammen, um sie zu den Gegenmitteln zu bringen.
,,Oh ja, ich wusste doch, dass du es auch willst.“ Knurrte ich und schlug ihm mit meiner rechten Hand auf seinen Hintern.
Rah. Pü.
Snape findet das alles ungeil, sucht den Gegentrank und wird weiter angebaggert. Nach einigen ekelerregenden Grabsch- und Flirtversuchen trinkt sie dann das Mittel und tut so, als würde sie sich nicht erinnern, wie sie in den Raum käme. Lustig, war es nicht so, dass man sich daran erinnern kann?

,,Nun, sie hatten vor mich zu verführen.“ Sagte Snape und konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen.
Erwachsen, Snape, sehr erwachsen. So wow, much IC, very teacher.
Er erzählt ihr die Sache mit dem Liebestrank, fragt, ob sie sich erinnere, wer es war und schickt Lennyface raus. Lennyface beglotzt eine Vitrine und fragt nach dem Inhalt.

,,Ich habe gefragt, woher sie die haben.“ Brüllte ich ihn an. Meine Hand griff zu meinem Zauberstab und ich funkelte ihn böse an.
Mein Lehrer sah mich jetzt irritiert und gleichzeitig wütend an.
Das Mädel bedroht jeden mit dem Zauberstab und bekommt dafür nie irgendeine Strafe. Warum auch? Ist doch völlig egal, ob sie ausfällig wird!
Erzürnt rennt sie an Drago vorbei und ihr ist alles egal.

Von weitem brüllte ich der fetten Dame schon das Passwort zu und wäre sie nicht schnell zur Seite geschwungen, hätte ich sie vermutlich weggesprengt
Sie guckt nach ihrer Vitrine und die Kette ist genau die selbe wie die von Snape.

Damdam, was hat es wohl mit der Kette auf sich?
Irgendwelche Ideen :D?
Rahpü.

Tags: fandom : harry potter : 251-300, genre : mary sue/gary stu : 1001-1050, jaeger : zeisora : 051-100, verrisse : 1601-1650
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 6 comments