zeisora (zeisora) wrote in verreiss_mich,
zeisora
zeisora
verreiss_mich

  • Location:
  • Mood:
  • Music:

"Hass oder Liebe?" - OMFG, Schminktisch! Schmollbacke!

Titel des vielsagenden Werks: Hass oder Liebe?
Sie wurde aus diesem Bereich entnommen: Harry Potter
Die Verfasserin: Musicmiri

Der vielversprechende Plot des Werkes: Unsere Protagonistin Lennyface besucht, nachdem sie Seamus zugelaufen ist, im fünften Jahr Hogwarts und existiert in ihrer Tolligkeit herum.
Die handelnden Charaktere: Lennyfaces Existenz ist perfekt. Was sie tut, bezaubert alle und wenn sie Mist baut, wird ihr dies irgendwann verziehen.
Am Schlimmsten sind eigentlich die Charaktere um sie herum dran. Hermine mutiert zum ABFFL-Klischee. Draco schmeißt seine ganze Charakterisierung über den Haufen, weil Lennyface so rein ist, dass er nicht anders kann, als sein "wahres Ich" zu entblößen. Alle anderen existieren bisher nur.
Das wunderschöne Gesamtpaket: Ganz in Ordnung, Leichtsinnsfehler ahoi. Ab und zu sind die Sätze bisschen seltsam und irritierend.


Heyho Leute!
Wer sich denn noch an die abenteuerlichen Ereignisse von Klär Tresor und Weatherby erinnert, der wird sich jetzt besonders freuen! Diese Fanfiction ist von der selben Autorin, allerdings wesentlich älter und, um wenigstens einen positiven Punkt an „Lizenz zum Lieben“ zu nennen, bedeutend mistiger.
Denn tatsächlich konnte ich mir dies nicht sehr lang geben, ähnlich wie die IKN-Story, und habe sie abgebrochen, weil auch ich irgendwann gedacht hatte, dass es genug sei. Und um diese Erlebnisse gebührend zu kompensieren...tu ich einfach das, was jeder Sadomasochist, äh, ich meinte Jäger, tut: Es verreißen und anderen Leuten ein Trauma versetzen :D
Da wir jetzt alle wissen, mit was für einem Kaliber wir es zutun haben, können wir ja schon mit dem Abenteuer beginnen, gell?


Kapitel 1: „Hallo =)“ ist ein toller Kapitelname.

Das erste, vielversprechende Kapitel dieser Story ist eigentlich nur ein Infokapitel aus insgesamt acht Zeilen. Es wird darin ausgesagt, dass unsere Protagonistin Jenny 15 Jahre alt ist und neu in die fünfte Klasse in Hogwarts stößt.

Natürlich geht es um die Liebe, Hass, einer Gang aus zwölf Milchpackungen, die Hogwarts infiltrieren wollen und um viele Geheimnisse, wie dem Mysterium der verschwundenen zweiten Socke von Hagrid oder Dumbledores chemtrailempfangenes Hörgerät.

Zudem meint die Autorin irgendwelche Änderungen machen zu müssen, wobei nur eine Änderung dabei ist und diese bisschen bescheuert ist: Und Oliver Wood geht ebenfalls in die 7.
Aww, Stock hat tatsächlich nochmal das siebte Jahr einige Male verhauen, nur um mitspielen zu dürfen <3


Nach diesem interessanten und innovativen Start beginnen wir aber tatsächlich mit der Handlung!

Kapitel 2: „Du hast eine Schwester?“ "Ne, die ist mir zugelaufen"

,,Seamus, Jenny, aufstehen." rief meine Mum von Unten aus der Hölle.
Unsere werte Protagonistin kaut uns vor, dass sie zu aufgeregt war, um zu schlafen und ihren „Bruder“ weckt, wobei sie dann erzählt, dass sie eigentlich adoptiert wurde, weil Seamus' Mutter zeugungsunfähig wurde und sie sich um noch ein Kind kümmern wollte. Dann kam raus, dass Jenny 'ne Hexe ist und freute sich einen Keks.
Sie hielt es für besser, mich vorerst, also anscheinend vier Jahre Schulzeit, nicht nach Hogwarts zu schicken, sie wollte mich erst besser kennen lernen und mich „beschützen“.
Wann sie adoptiert wurde, wird gerade nicht gesagt, aber ich halte es doch für ziemlich blöde, einer Hexe die Bildung zu verweigern, nur um sie dann besser kennenzulernen.
Jedenfalls ist sie jetzt dicke mit Mami und Seamus ist darauf bissel eifersüchtig. Trotzdem haben beide eine gute Geschwisterbeziehung.

Fröhlich ruckelte ich durchgedreht an Seamus Schulter, denn heute war es endlich so weit, ich durfte nach Hogwarts. Meine Mum konnte mich nicht mehr im 100m Blöd nach Wosten gucken unterrichten, denn ich brauchte nun endlich, nach vier Jahren Stubenhockerei wirklichen Unterricht und nicht jede Stunde mit Mami Fehling II und Milch zusammenkippen, außerdem wollte ich besser im Schlagertexte schreiben werden und Freunde finden.
Ja. Nämlich niemand ist kompetenter als die eigenen Eltern. Deswegen geht Seamus auch zur Schule und ich wette, dass sich das überhaupt auch auf ihre Noten auswirken wird. Besonders, weil Snape ja auch so kulant ist.

,,Krmpf.“ Machte Seamus und drehte sich wütend zu mir um. Da ich in seinem Umfeld war, konnte er nicht vernünftig sprechen, was der eigentliche Grund war, warum Mami mich vier Jahre nicht nach Hogwarts gelassen hat.,,Los Bruder, steh auf, wir fahren schon bald los.“ Quietschte ich und rannte ins Bad.
Wird sicherlich lustig sein, wenn sie als Fünfzehnjährige die ganze Zeit quietscht. Die muss mal geölt werden.
Jenny geht eiskalt duschen, zieht sich an, infodumpt, dass sie rote Haare hat und schminkt sich. Dann frühstücken sie, ehe sie wie ein kleines Kind neben dem miesepetrigen Seamus daherhüpft.

,,Jenny, wohin gehst du mit meiner Schaufel?“ fragte mich eine leise Kinderstimme. Ich drehte mich zu meiner kleinen Nachbarin Bob dem Baumeister um und lächelte sie an.
Die kleine Bob ist bisschen traurig über ihr Verschwinden, geht allerdings, um unserer Protagonistin einen Blumenkranz zu schenken. Schließlich verpissen sich dann die Finnigans, weil sie ja zum Bahnhof müssen. Sie verabschieden sich und gehen zur Wand.


,,So, da ist die Absperrung.“ Sagte Seamus und sah mich forschend an. Mein Herz, welches sich mal wieder in mein Gesicht geportet hatte, klopfte wahnsinnig schnell. Was wenn ich nicht durchkam, wegen irgendetwas? Ob ein Hauself mal wieder nicht will, dass ich nach Hogwarts käme? Ich war so aufgeregt.
Jedenfalls preschen sie durch die Wand und sind am Gleis.
,,Seamus.“ Schrie plötzlich eine laute Stimme, zerrt ihn von mir weg und ein dunkelheutiger Junge, der im Gegensatz zu den dunkelmorgigen Jungen auch nur heute schwarz war, mit schwarzen Haaren kam auf uns zu gerannt.
Es ist Dean, der jetzt Jenny vorgestellt bekommt.

,,Du hast eine Schwester? Warum erzählst du mir das nie?“ fragte Dean. Seamus nickte, wir hatten beschlossen niemanden zu erzählen, dass ich adoptiert war und von meiner Existenz ganz zu schweigen. Schließlich ist es immer eine gute Sache, die vom Plothole ausgekotzte Schwester allen zu verschweigen, denn die ist so schlimm.
In mir breitet sich der Headcanon aus, dass Jenny Seamus eigentlich irgendwo zugelaufen ist, seine Mutter sie aufgenommen hat und während des vierten Jahres den Waschzettel von ihr gefunden hat, wo auch „Lolwut, is' 'ne Hexe!“ draufstand, weswegen sie jetzt erst nach Hogwarts kann.
Jenny sagt Hallö und lächelt debil.

Dann bestiegen wir den Zug zu dritt, es artete in einer Orgie aus und ich trottete danach einfach mal Seamus hinterher.
Jenny fühlt sich gaaanz gaaaaaaaanz überflüssig, weil sie aber auch nicht allein rumhängen will, geht sie weiter mit.
Sie gehen in ein Abteil, wo Luna und Neville bereits sitzen. Diese stellen sich gegenseitig vor.
,,Du bist also Seamus Schwester. Warum gehst du dann erst jetzt nach Hogwarts?“ Fragte Luna. Ich hatte schon mit dieser Frage gerechnet und mir etwas dazu einfallen lassen. Unter etlichen Vuvuzelas und Trompeten tanzte ich die Antwort, da sie allerdings diesen Tanz nicht deuten konnte, verstand sie: ,,Ich hatte drei Jahre lang eine sehr schlimme Krankheit, allgemein bekannt als "Blaumachitis", dann besorgte ich mir mit 14 einen gefälschten Pass, dealte in Russland illegal mit Moos und durfte nach meiner Festnahme nicht unter die Öffentlichkeit. Deshalb hat mich meine Mutter zuhause unterreichtet. Oh, und meine Existenz musste auch verschwiegen werden. Wir wollen doch nicht, dass Seamus Mitleid und Aufmerksamkeit bekommt. Schrecklich, würde ich niemals wollen.“ Sie nickte und stellte dann weitere Fragen. Langsam wurde ich nervös. Es war echt schwer, sich nicht als Bettnässer
Langsam habe ich doch das Gefühl, dass mein Headcanon berechtigt ist.

Gebla darüber, dass Harry ins Abteil geht und Jenny abhaut, um nicht weiter die Fragen beantworten zu müssen, warum sie denn als Seamus' Schwester denn nie in der Schule war, geschweige denn nie erwähnt wurde.

Noch lustiger ist eigentlich, dass das Ganze im fünften Jahr geschieht. Ihr wisst schon, dort wo Harry als gefährlicher Spinner deklariert wurde und Seamus erst nicht in die Schule geschickt werden sollte wegen Harry und Dumbledore, weil er und seine Mutter der Presse glaubt. Jaja, kann schon leicht untergehen! Oder Voldemort hat die Sue gerochen und sich bereits vor den Ereignissen des ersten Buches selbst Avada kedavrat.
Spoiler, für die, die für die Erklärung nicht auf die nächsten Teile warten wollen:
Die Autorin hatte Jenny erst als Vierzehnjährige etabliert, weswegen es im vierten Jahr spielen sollte. An späteren Stellen kristallisiert sich das durch die nicht besonders gute Überarbeitung. Aber keine Angst, der Plot des fünften Buches wird irgendwann auch eine Rolle spielen!


Kapitel 3: "Ein etwas anderer Anfang einer Freundschaft", wenn irgendetwas Sinn ergeben würde.

Jenny wird von anderen Schülern angeguckt. Oh noes!
Sie geht weiter, stößt gegen Draco, der sie anfaucht. Sie will sich davonkrümeln, nachdem sie sich entschuldigt hat.

,,Warte mal, das war nicht so gemeint. Wer bist du überhaupt.“ Sagte der Junge hinter mir.
Draco. Fucking. Malfoy.
Auch Jenny merkt, dass das seltsam sei und sie stellen sich vor. Sie erkennt Draco namentlich, weil Seamus zuhause fett ablästert.

Aber so schlimm schien er gar nicht zu sein. ,,Sollen wir uns ein Abteil suchen?“
Ja klar.
Jedenfalls nimmt sie dies als Befehl wahr, will nicht unhöflich sein und geht ihm hinterher.

Dann folgte ich ihm in ein leeres Abteil, was total normal in einem Zug voller Schulkinder ist. Als Malfoy hinter mir die Tür zuschlug fuhr ich innerlich zusammen und ging so weit wie möglich von ihm weg.
Geblubber, dass Draco näher kommt und bootifullige Augen hat.
Dann drückte er seine Lippen auf meine und bewegte leicht seinen Mund.


Falls ihr mir nicht geglaubt habt, dass es in den Anfangskapiteln nicht schon abtrus wird.


Jedenfalls ist Jenny schockiert, weil es sich zwar gut anfühlt, allerdings keine Gefühle in ihr auslöst. Sie schiebt ihn unsicher weg und versucht abzuhauen. Draco hält sie fest, sie sagt ihm, dass sie das nicht kann, er entschuldigt sich.
War das wirklich der Malfoy von dem mir Seamus erzählt hatte?
Hmmmmmmm......
Draco meint, er hätte sie nicht überrumpeln sollen, fragt sie, ob sie etwas gefühlt hatte und nach einer Denkpause seitens Jenny folgt ein "Nein". Dann schmollt Draco, IC wie er ist, herum, dass er es verbockt hat.

,,Vielleicht in Sache Liebe und so, aber es war mal ein etwas anderer Anfang einer Freundschaft.“ Grinste ich."Du hast mich zwar ohne Vorwarnung in einer mir unangenehmen Situation deine Lippen aufgedrückt und erwartest, dass in mir sich schon die große Liebe entfaltet, aber hey: Können wir doch Freunde bleiben!"
Definitiv die besten Voraussetzungen für eine Freundschaft. Wenn Draco jetzt nur noch erfahren würde, dass sie eventuell Muggeleltern hat, ist er bestimmt nicht mehr zu kuschelig :D


Draco findet das in Ordnung, sie stellen sich erneut vor und bequatschen sich kurz. Dann verabreden die sich am Bahnsteig, weil sie angeblich ihre Koffer holen muss. Wahrscheinlich haben sie Sparmaßnahmen eingeleitet und Sue muss sie jetzt selbst tragen :D


Kapitel 4: "
Miss Finnigan" langweiliger Quark.

Seamus fragt, wo sie war und sie sagt, dass sie sich die Füße vertreten hat. Sie gehen aus dem Zug und er ermutigt sie, dass sie keine Angst haben braucht. Sie sucht vergebens nach Draco. Schließlich steigt unsere Potagonistin in eine Kutsche mit Dean, Luna und Seamus ein, sieht das Schloß und guckt blöd.
Sie kommen an, Jenny bewundert, wie awesome Hogwarts aussieht und McGonagall nimmt sie mit ins Schloß. Diese erzählt ihr, dass sie brav warten soll, da erst die Erstklässler sortiert werden müssen.

Nun steht sie dumm herum und fragt sich, ob sie den Blumenkranz von Bob der Baumeister aufbehalten solle. Alles ist sehr spannend. Ich glaube, ich benötige einen Herzschrittmacher.

Jedenfalls nimmt Filch sie mit in die Halle und faucht sie permanent an. In der großen Halle erklingen Laute. Wow. Wow. WOW!
Sie wird aufgerufen.

Ich kam mir so verdammt dämlich vor und wäre am liebsten wieder gegangen, zurück in die Suewelt, wo ich entflohen bin, aber das ging ja schlecht, also fasste ich all meinen Mut zusammen und schritt nach vorne.
Sie setzt sich.
Dann wurde mir der Hut aufgesetzt. ,,Aha, sehr interessant. Finnigan? Hm… Wohl eher nicht, aber das weis niemand, oder?“ lachte er. ,,Nein, das weiß niemand und es soll auch niemand wissen! Hör auf, meine blöde Geschichte zu spoilern!“ zischte ich leise.
Wegen ihrer "Bissigkeit" will er sie zu Slytherin packen, sie will nicht.
,,Du willst nicht nach Slytherin? Komisch, dein Vater war dort.“ Ein LippGlos  bildete sich in meinem Hals.
Was gäbe ich dafür, wenn es vielleicht Lucius' Kind wäre und Draco sie abgeschlabbert hat, ohne nachzudenken.
Sie wird nach Gryffindor versetzt. Dann guckt sie zu Draco, der nicht freundlich aussieht.

Sein Blick galt dem eines jähzornigen Affen. Seine Augen funkelten zu mir rüber und seine Fäuste waren geballt. Seine Beine steppten wütend auf dem Tisch und warf das Essen anderer Mitschüler um, aber das war ihm egal.
Jenny wundert sich, warum Draco-Baco-Puh nicht mehr gut gelaunt ist.


Irgendwer bequietscht Wood, dass er süß sei (reminder, dass er mittlerweile 19 ist und die siebte Klasse wiederholt). Seamus stellt Jenny Ron vor. Jenny lernt Hermine kennen, die sie mag. Wow. Wow! WOW!



Kapitel 5: "Lieber Draco", ich habs heute ein wenig mit der Prostata...

Jenny gähnt und ist müde. Hermine, ihre neue ABFFL, merkt das sofort! Deswegen will sie ihr erst einmal den Weg zum Turm zeigen, während sich Protagonistin bedankt und mitgeht. Währenddessen philosophiert sie über Dracos Verhalten.
Wie sieht denn der Gemeinschaftsraum aus?

Der Gemeinschaftsraum war wirklich schön und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Gut zu wissen!
Hermine führt sie nach oben und sie liest das Türschild.

,,Hermine Granger, Ginny Weasley, Katie Bell, Lord Voldemort, Argus Filch, der Weihnachtsmann und Jenny Finnigan.“
Jaja, diese wechselnden Zimmergenossen in Hogwarts. Da Hermine Lavender, Parvati, eine Statistin namens Fay und eine andere Schülerin nicht mehr mochte dank plotbedingter Änderungen, ist Ginny plötzlich eine Klasse übersprungen, während die Gute Katie trotz ihrer Leistungen sitzen geblieben ist. Jaja, der Magnet um Lennyfaces (so nenne ich Jenny jetzt) Präsenz ist halt sehr stark.

Selbst Derpmine fällt das auf, dass Ginny plötzlich ein größeres Brain hat und öffnet das Zimmer. Lennyface darf sich ein Bett aussuchen und nimmt das älteste, wobei sie sich lachend draufwirft. Gute Idee, Lennyface.
Gebla, dass ihre Koffer auch an diesem Bett stehen. Dann bequackt Derpmine sie über Hockweirds, welches Lennyface natürlich awesome findet. Dann packen sie aus.

Als ich diesen öffnete entwich mir ein kleiner Schrei. Der Schrank öffnete sich nach innen, so dass man ihn betreten konnte.
Wow, ich kann, wenn ich mich ducke, meinen Eckschrank auch betreten. Na so was aber auch.
Sie zaubert ihr Zeug hinein, infodumpt, dass sie anscheinend viele Sachen hat und sie haben sogar einen Schminktisch. Noch mehr sinnloser Infodump, wie Derpmine ihre Sachen herrichtet.

Dann schnappte ich mir ein kurzes rosa Kleid, welches ab heute zur Hogwarts-Schuluniform gehörte und schloss kurz die Schranktür, weil ich jeden Tag die Schranktür fünf mal öffnen und schließen musste. Meine Haare steckte ich auf den Trumptower hoch und mein Make-up frischte ich etwas mit Wasser auf.
Wahrscheinlich ist der Schrank und ihr Bett und ihr Schminktisch so aufregend (in einer Zaubererschule gibt es auch nichts Interessanteres), dass sie wieder energiegeladen ist und mit Derpmine zum Gemeinschaftsraum geht. Seamus zieht sie, nachdem er sie begrüßt, auch schon zu den anderen Schülern.
Sie trifft auf die Zwillinge und Ginny.

Sie schien echt nett zu sein. So wie eigentlich jeder Gryffindore. Oder alle anderen, die meiner ultimativen Schönheit und Sueness zum Opfer fallen.
Dann verpissen sich irgendwann alle und Lennyface schreibt ihren Eltern und Draco.


Lieber Draco

Falls es dich interessiert, ich finde ungekochte Ostereier in meinen Schuhen und natürlich Hogwarts echt toll. Am besten ist der Schrank und der Schminktisch.
Aber der Sinn des Briefes ist nicht von Hogwarts zu schwärmen, nein, schließlich dreht sich alles um mich und ich will wissen, was mit dir los ist!?
Habe ich beim Toilettengang irgendetwas falsch gemacht? Liegt es daran, dass ich jetzt eine Gryffindore bin? Kann es vielleicht einfach nur sein, dass du In Character bist?
Natürlich habe ich schon viel Schlechtes über dich und dein Haargel gehört, lies mich dann aber trotzdem auf dich ein. Ich dachte wirklich du bist anders. Bitte sag mir doch, was passiert ist.

Vielleicht ist ja Draco wirklich in Character? Erfahren wir es im nächsten Kapitel!


Kapitel 6: "Ich dachte wir wären Freunde", schmollende Jungs sind toll.

Das Kapitel beginnt damit, dass Derpmine gut gelaunt in Lennyfaces Ohr brüllt.
,,Mine? Welche Mine?“ Fragte ich verschlafen und drückte meinen Oberkörper etwas nach oben, setzte aber zu viel Kraft ein und überschlug mich.
Ginny und Katie sind bereits in der Abstellkammer für Nebencharaktere. Derpmine will ihr die Schule zeigen und außerdem kennst du erst ein Drittel der Leute, die hier auf die Schule gehen. Schließlich weiß Derpmine als Stalker in Ausbildung genau, welche Leute unser Sonnenschein kennengelernt hat!
Wegen dem riesigen Namensregister tut der armen Lennyface der Kopf weh. Vielleicht liegt das auch daran, dass man nicht jeden Hans und Wurst kennen muss, aber was weiß ich denn?
Lennyface macht sich fertig und wird von Derpmine eine besonders canontypische Frage gefragt.

Hermine beobachtete mich beim Haare kämmen ganz genau, um ihre Qualitäten als ABFFL auch aufzubessern, dann platzte es aus ihr heraus: ,,Darf ich dich schminken?“
Natürlich darf sie. Dann trägt sie ihr Liedschatten auf. Und ja, der Beginn ist langweilig. So richtig langweilig. Aber das hält sich die ganze Fic durch, da passiert nämlich für gewöhnlich auch nichts Interessantes.
Derpmine hat das ganz, ganz tolli gemacht. Dann gehen sie fett etwas fraisen. Katie und Ginny sitzen dort, erstere stellt sich vor (bei aller Liebe, sie hat bei der Masse an Schülern nicht einmal ihre Zimmergenossin kennengelernt?!) und fressen. Dann füllt sich die Halle und sie bekommt Post. Einmal von ihren Eltern, die ihr auch gleich ein hübscheliges Einschulungsgeschenk versprechen und einer von Drago.
Finnigan

Das ich überhaupt mit dir geredet habe, beschämt mich zu tiefst und wenn du irgendjemand von dem Unfall mit dem Kuss erzählst, wirst du dir wünschen nie nach Hogwarts gekommen zu sein. Lass mich einfach in Ruhe!

Malfoy

IC!!!!!!! *schmeißt mit Konfetti herum*
Sie ist stinksauer, wobei ich mir vorstelle, dass sie mit IC-Draco nicht befreundet sein könnte. Allerdings will sie ihn zur Rede stellen und rennt ihm hinterher, als er aus der großen Halle geht. Lennyface holt ihm beim See sofort ein, weint fast, weil Draco eigentlich ihr erster ABFFL sein wollte und bedroht ihn aggressiv mit dem Zauberstab.
Malfoys Gesicht wurde Aschfahl und er wich einige Schritte zurück. ,,Was soll das?“ Fauchte ich ihn an und ging weiter auf ihn zu.
Immer noch den Zauberstab auf ihn gerichtet.
Ist Lennyface nicht reizend, wie sie ihren Mitschüler bedroht?
Ich wäre auch stinkig, wenn man mich erst abschlabbert, dann Freundschaft schließt (was ich allerdings nicht machen würde, weil ich die Person überhaupt nicht kenne, aber es geht ja um Lennyface) und mir auf die Frage, warum er sich später abweisend benimmt, mir zurückschreibt, er wolle nichts mit mir zutun haben. Aber bei solch einer Type würde ich dann nicht hinterherrennen und ihn mit Gewalt zu einer Antwort zwingen. Aber ich bin ja nicht Lennyface.


,,Was soll was?“ Wimmerte er. ,,Wieso schreibst du so einen Mist und wo sind meine Fragezeichen. Zornig fuchtelte ich ihm mit dem Brief vor der Nase herum. (Lennyface muss das mitkommentieren, da sie sich selten das Drehbuch merken und ausführen kann.) Von wegen Unfall. Was ist dein Problem?“
Während Draco sich vor der Antwort krümelt, bricht Lennyface bald zusammen, ist aber voll voll tapfer.
Schließlich sagt er, dass er nicht gewusst habe, dass sie mit Seamus verwandt sei. Unsere Protagonistin ist irgendwie fassungslos und harkt nach, ob das denn die einzige Begründung sei.
,,Nein… Du kamst nach Gryffindor, hattest ein Tattoo von einem übergewichtigen, rosafarbenen Einhorn auf der linken kleinen Zeh und mir war klar, dass alle dir irgendeinen Scheiß über mich erzählen würden, schließlich bin ich der einzige Slytherin neben Snape in ganz Hockweirds und niemand von den anderen Häusern käme auf die Idee, jemanden anderen zu mobben. Seit ich dich das erste Mal getroffen hatte, war es für mich echte Freundschaft, also nachdem ich dich abgeschlabbert habe, aber unsere Freundschaft hätte nie eine Chance gehabt. Deshalb hielt ich es so für besser.“
Draco? IC? Wo seid ihr!?


Lennyface will die Freundschaft mit Drago (dem REBELL!!!!), aber Drago will es geheim halten.
Sie gehen zurück und Drago fragt sie, was sie denn heute noch vor hat.

,,Hermine wollte mir das Schloss der Mädchentoilette zeigen.“ Ich sah es Draco an, das er sich große Mühe gab keinen blöden Kommentar abzugeben.
Awww. Man könnte kotzen.
Drago will die Führung übernehmen, wobei Lennyface einwilligt.

Wir liefen nebeneinander her und Draco erzählte mir gerade etwas über seine nervige Mitschülerin Pansy (denn die ist definitiv ein wichtiger Teil von Hockweirds und sollte sehr oft erwähnt werden, sonst bricht das Raum-Zeit-Kontinuum auseinander und Harry wird mit dem Dämonenfürsten höchstpersönlich verheiratet), als er mich plötzlich am Arm packte und hinter eine Säule riss.
Es sind Derpmine und Ron, die nach unserer Sonne Lennyface suchen, weil sie nicht mehr aufzufinden ist.
Die Beiden liefen an uns vorbei, während wir hinter der zufällig wie wir geformten Säule standen und ich bekam ein schlechtes Gewissen.
,,Hermine sucht mich, vielleicht sollten wir die Führung verschieben.“ Ich sah Dracos enttäuschtes Gesicht und entschied mich um.
Oh Gott, ich kann mir sogar vorstellen, wie in etwa Draco ausgesehen haben muss...

Mir ist vom Video und von diesem Draco immer noch kotzübel.
,,Ach egal.“ Lachte ich. Seine Mine hellte sich sofort wieder auf und er zog mich zur Bibliothek.
Aww, sie erinnert mich irgendwie an NABF aus Hearteater. Die verzeiht ihrem Boy ja auch, wenn er bisschen bedeppert aus der Wäsche guckt.
Und Lennyface ist wirklich eine gute Freundin. Anstatt sich erstmal mit ihrer Zimmergenossin richtig anzufreunden und vielleicht sogar in Kontakt mit anderen Leuten zu kommen, geht sie mit unseren Sugarboy unentdeckt mit, weil er schmollt. Bedenken wir, dass er erst einmal Lennyface abgeschlabbert hat und die beiden jetzt auf gleich BEST FRIENDS OF DA WORLD sind. Aber nein, Lennyface ist toll und ihr schlechtes Gewissen kann ja mal irgendwo in Afrika parken. Derpmine wird das sicher nichts ausmachen, für einen schmollenden Jungen sitzen gelassen zu werden.

Sie trollen sich durch Hockweirds. Logischerweise gehen sie vom Ergeschoss zuerst in die Bibliothek (vierter Stock), um dann hoch in den Astronomieturm zu latschen, komplett hinunter zu den Kerkern(?), um dann wieder hoch in ein leeres Klassenzimmer zu olbern. Drago ist ja so ein toller Guide.
Sie sehen das Quidditchfeld, Drago fragt Lennyface, ob sie denn "Quidditsch" kennt und sie sagte ihm, dass sie Fan ist, aber bisher nur einmal geflogen ist.
Dann umarmt sie ihn, er fragt, wieso sie dies tut und sie sagt, er sei anders als alle Anderen Mädchen. Drago freut sich, dass er sich bei ihr nicht verstellen braucht. Jaja, die olle Rowling hat keine Ahnung, wie Draco Malfoy wirklich ist. DAS. DAS ist der wahre DRACO.
Sie gehen.


Kapitel 7: "Wie bitte?" - The Drama

Privatleben.
In den letzten Kapitel ging es Hauptsächlich, um Jenny und Draco. Das war nur die Einleitung :D
Der Teil mit Oliver Wood und anderen Problemen kommt jetzt erst. Ihr könnt euch freuen :)
Ja super?


Lennyface taucht wieder auf und Derpmine fragt sie, wo sie war. Dann sagt sie ihr, dass sie beim Verlaufen jemanden gefunden hat, der ihr das Schloss zeigt. Daraufhin wird Derpmine traurig, was Lennyface nicht erweichen lässt und fragt, wer es war.
,,Schon gut, dann eben nicht.“ Zischte sie und drehte sich wütend um. Autsch.
Ja. Autsch. An manchen Tagen wünschte ich mir auch Hermine her.
Ginny fragt, was mit Säuremine denn los sei, Lennyface gibt sich ahnungslos und gehen Essen. Auf dem Weg grinst sie sich blöd mit Drago an, danach fragt Seamus, ob sich seine Schwester nach einem Tag denn eingelebt hat. Zusätzlich fragt er, ob er ihr das Schloß zeigen soll, allerdings kommt die böse, böse Säurederpmine.

,,Tut mir leid Seamus, da bist du wohl zu spät dran, Mr. Unbekannt ist dir zuvor gekommen und selbst wenn nicht, dann hätte ich sie ausgeführt. HAH!.“ Giftete sie, Derpmine stand auf Bratkartoffeln, flirtete diese kurz an und verschwand.
Alter, Säurederpmine, chill' mal deine Boobs, ja? Du klingst nicht nach enttäuschter ABFFL, sondern nach einem versetzten Mädel.

Lennyface tut die Sache ab, als wäre sie nicht relevant und
stopfte mir meinen Mund voll um ihn zu bedeuten, dass ich nicht darüber reden wollte.
Sehr sexy. An Derpmines Stelle würde ich sie auch daten wollen e__o

Sie gukt zu Drago und lächelt. Dann kommt Snape angebottet.

,,Finnigan, mitkommen.“ Brüllte er. Wie automatisch erhoben mein Bruder und ich uns gleichzeitig, nicht verwunderlich, wenn man sich ein Hirn teilte. Die Fledermaus sah mich wütend an, welche auf Snapes Schulter saß, während sein Besitzer Pong spielte.
Ich habe keine Ahnung, ab welchen Alter die Trulla überhaupt adoptiert wurde, wie es oben ersichtlich wurde. Sie ging bis zu diesem Zeitpunkt der Geschichte nie nach Hogwarts, wo man mit Nachnamen angesprochen wurde. Ich denke, in der Grundschule werden die Kinder beim Vornamen genannt. Laut der Beschreibung klang es so, als wäre sie gleich zum Schulbeginn adoptiert worden, denn die Zeit vorher würde keinen Sinn ergeben, dass Mama Finnigan ihre Adoptivbrut unbedingt von Hockweirds fernhalten wöllte.
Wann sollten also sie und Seamus bitte so eine Aktion synchron ausführen?

Der Schmarm geht weiter, dass sie weiter synchron sitzen, Ginny kichert blöde und wird dafür angeschnauzt, was ich Snape nicht verdenken kann. Seamus wird dann von Snape mitgezogen, Dean findet die Aktion Roflcopter. Dann verpieselt er sich, nachdem er erklärt hat, dass Snape Snape ist.

Da wo Dean vorher saß, war jetzt eine Lücke frei und daneben saß Harry, der schon eifrig "Mein rechter, rechter Platz ist leer" spielen wollte. Er lächelte mir zu und wollte gerade zu mir rüber rutschen, da er das Spiel nicht ganz so gut begriff, als sich ein braunhaariger Junge einfach dazwischen setzte.
Es ist Stock, unser Messias, der für den Plot extra sitzengeblieben ist. Dieser bequakt Harry mit Quidditch voll und ignoriert unseren Sonnenschein.
Ich schielte unauffällig auf seinen Strategieplan, der vor Kaffeeflecken und etlichen Tic Tac Toe-Spielen trotzt und ihm auf dem Rücken klebend nicht auf dem Tisch lag. ,,So wird das aber bestimmt nichts.“ Oh Fuck, hatte ich das gerade laut gesagt?
Jaja, genau.
Wood als intensiver Quidditchfan und Spieler, der schon seit einigen Jahren Praxiserfahrung damit hat und die Spieler und Strategien der anderen Häuser selbst analysiert und gesehen hat, hat doch keine Ahnung davon.
Lennyface, die bisher auch nur Fan war und höchstens Nacherzählungen von ihrem Bruder mitgeschnitten hat, weiß natürlich, dass Stocks Plan nicht gut ist. Wer behauptet, Lennyface sei eine arrogante Kuh und habe selbst keine Ahnung, lügt.

Stock ist durchaus angefressen nach dieser Aussage und fragt sie, woher sie das denn wisse.

,,Jeder weiß, dass die Slytherins auf der linken Seite am stärksten sind, deshalb sollte man die Treiber umstellen.“
Dann hätte der Junge das schon längst gemacht, Lennyface. Der schmiert nicht irgendwelche Positionen auf ein Blatt und hält sich für ein Genie. Er wird sich dabei sicherlich schon etwas gedacht haben e__e
Stock fragt, ob das denn klappen würde. Sie sagt ihm, er soll es einfach ausprobiere und verpisst sich. Stock fragt Harry, wer denn diese mysteriöse Seele sei.



Lennyface spielt mit Ron Zauberschach, dann beeiert sie ihren Bruder, der nur in den Fluren mit Dean gezaubert hatte. Danach spielt sie wieder.
Nachdem es Ron zu blöd mit mir wurde, suchte er sich einen neuen Mitspieler.
Entweder gewinnt Ron die ganze Zeit und Lennyface stellt sich ziemlich dumm an, obwohl sie es ja von Seamus gelernt hatte oder sie ist zu gut darin. Vermutlich letzteres.
Dann wird sie von Ginny gefragt, ob sie sich schon auf den nächsten Tag freue. Sie findet die Zwillinge lustig. Dann wird diese Szene unterbrochen, als Alicia reinkommt und einen Unfall hatte. Diese wird in den Krankenflügel getragen.

Ich kannte Alicia zwar nicht, aber der Sturz sah übel aus. Dabei wurden Stürze nach Bekanntheitsgrad doch wesentlich appetitlicher. ,,Shit, was mach ich denn jetzt ohne meine dritte Jägerin.“
Lennyface fotzt Stock an, dass er die Spiele für wichtiger befindet als das Wohlbefinden seiner Spielerin, weswegen Stock erstaunt herumglotzt.


Damit beende ich auch den Verriss. Seien Sie gespannt, welche besonderen, überhaupt nicht langweiligen Abenteuer unsere Protagonistin in Hockweirds erleben darf!

35 Kapitel sind nämlich ganz schön viel.

Zum nächsten Teil geht es hier entlang!

Tags: fandom : harry potter : 251-300, genre : mary sue/gary stu : 1001-1050, jaeger : zeisora : 051-100, verrisse : 1601-1650
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 8 comments