zeisora (zeisora) wrote in verreiss_mich,
zeisora
zeisora
verreiss_mich

"I am just a normal girl..." - Deadly Love between LIU BLALOCK und NABF...bisschen

Wie heißt dieses verheißende Meisterwerk denn?: I am just a normal girl...(gesperrt. Zum Glück Mit AVL freigegeben. Gelöscht worden)
Welches tolle Fandom?: Crappypasta
Die Autorin ist: The Snowqueen

Welchen tiefgründigen Plot bietet diese Geschichte?: Gar keinen. Die Vorgeschichte dient sowieso nur als Ausrede, damit der Charakter psycho ist, ohne negativ aufzufallen(, was er allerdings tut).
Und in dieser Folge: Rave geht mit NABF zum Psychologen, beeiern sich wegen einem gewissen Liu Blalock und Rave bringt wieder Leute um.
Was kreucht und fleucht da herum?: Rave ist ein hirnloses Etwas mit psychopathischen Zügen, welche sich für voll raffiniert und geniun hält. Kurzum: Ein Charakter bestehend aus Antiqualitäten. NABF is'n Mobpfer, die nur "ausversehen" Leute tötet, aber sonst ganz normal wirkt. Liu ist heiß. Alle anderen Statisten, die Rave nicht mögen, sind doof und sollen gefälligst sterben gehen.
Was erwartet uns im Stil?: Sie durchbricht die vierte Wand und hat anscheinend keine Ahnung, wie Zeit. Absätze werden durch Sätze des letzten Absatzes eingeleitet.
Die typischsten RS/G-Fehler: Relativ ok, wird allerdings unterhaltsamer. Die Autorin neigt dazu, Wörtern einige Buchstaben zu tauschen oder wegzunehmen, was den Sinn entstellt. Der Schreibstil richtet sich nach Ravepardys Sprechweise.



Der erste Teil, wo Ravepardy über sich erzählt.
Der zweite Teil, indem sie mit ihrer Freundin im Bus lacht. Wie unnormal und abstrakt!
Der dritte Teil mit sehr kreativen Vekehrsunfällen, Jounalismus, der die BILD übertrifft und Geschwisterliebe.
Der vierte Teil, vollgesaut mit Ravepardys geistigem Gewichse.
Der fünfte Teil mit ganz viel Bluuuuut und Genialität.


Ich begrüße euch recht herzlich zurück zum sechten Teil dieses spannenden Werkes!

Falls jemand noch einmal wissen möchte, was bisher passiert ist, ohne alle voherigen Teile zu lesen, bieten wir von der Zeisora GmbH diese Zusammenfassung an:
Ravepardy, die Protagonistin dieses Werkes, ist ein Mobpfer, weil sie lauter Zeug macht, die sie für unbedenklich hält, wie sich die Haare anzünden oder Mitschüler verkloppen, oder bedenkliches Zeug, wie im Bus über fiktive Morde reden. Sie selbst ist eine großbrüstige Creepypastaliebhaberin, dessen größtes Ziel es ist, diese kennen zu lernen, obwohl sie doch fiktiv sind.
An ihrer Seite stehen ihr Notstopfen Julie, NABF (Namenlose allerbeste Freundin), welche zuvor einen Amoklauf gestartet hatte, ein Rabe namens TJ und die Macht der mörderischen Triebe, um gegen ihre Widersacher (also ihre Familie und einen Haufen Leute, welche sie kennt oder auch nicht) anzukämpfen.
Weil Ravepardy zu viele Creepypastas gelesen hatte, sind mittlerweile ein Mitschüler wegen eines Autounfalls, ihre Schwester aufgrund einer Überdosis und eine unbekannte Statistin durch sie gestorben. Nun hält sie sich für mighty und megaschlau, weswegen sie jetzt hobbymäßig töten will.


Kapitel 9: "
Nichts ist so wie es scheint!", denn ich bin noch dümmer und unfähiger als ihr dachtet!


Rave guckt sich, wie Ende letzten Kapitels angekündigt, Videos an, darunter über Kampftechniken für Straßenkämpfe, was sie ja dringend nötig hat, wenn sie laut Eigenaussage Kickboxen betreibt (siehe ersten Teil). Dies, Aufbrechen von Saves und Stinkbomben bauen bezeichnet sie als mit so nem Schwachsinn, da sie meint, genug angeguckt zu haben.
Sie guckt auf die Uhr, weiß, dass
Jenna (Jenny, Jenna, Jennu, alles das Gleiche!) gleich aufschlägt wegen dem Besuch zum Psychologen. Also fährt sie ihren Laptop runter, zieht sich um und Schmierte mir etwas rosafarbenes Make-up ins Gesicht, damit ich nicht aussah, als würde ich wieder den wandelnden Tod mit meiner Anwesenheit belästigen wollen, obwohl so gesehen, war ich das immer, nur wenn man bedenkt, dass ich Leute umbringe, wird man ganz schnell herausfinden, dass jener Angst hat vor mir.
Deswegen ist es durchaus logisch, sich so anzuziehen, wie man gerade drauf ist :) Den Vorschlag, sich wie ein Normalo zu benehmen, findet sie ja anscheinend nicht so toll.

Bla, töten entspannt sie irgendwie, dann macht sie ihre Haare, checkt ihr Handy, lässt TJ aus ihrem Zimmer und überlegt, ob sie ihr Messer mitnehmen sollte. Das liest sich so spannend, wie es hier dasteht.
Nach reichlicher Überlegung, welche in
Ach egal, ich nahm mein Messer unter der Matratze hervor endete, schreibt sie noch einen Zettel, wahrscheinlich weil alle wegen Trauer schliefen oder so.
Es ist um 10 Uhr. Ravepardy ist zirka um 9 Uhr aufgestanden und hatte dann Frühstück genommst. Da waren alle wach und haben irgendwas gemacht. Warum sollten sie dann eine Stunde später denn plötzlich schlafen gehen?

Jedenfalls freut sich NABF, dass Rave endlich da ist, die reagiert mit
„Sorry.“, knurrte ich und setzte mich auf die Rückbank und bemerkt, dass der Fahrer kein Verwandter von NABF ist, sondern ihr Assistent social, ein Sozialpädagoge.
Sie blan eine Weile unwichtiges Zeug herum, dann will der Sozialpädagoge, dass NABF anruft, damit sie nicht allein weggeht(?) und sie gehen rein. Außer einem Sekretär und einem Typen im Warteraum ist niemand Sichtbares da.

„Was glaubst du wird der mich fragen?“ [...]„Woher soll ich wissen, was der Teller dich fragt?“ [...]„Welcher Teller?“- „Doktor Teller.“
Sau spannendes und lustiges Gespräch findet ihr nur hier in "Just a normal Brechdurchfall".
Nebenbei fiel die Beschreibung
Lange Haare, runde Brille, fledernde Klamotten. War der aus den 60er entlaufen oder was?
für den Sekretär. Merkt ihr, wie sympathisch und überhaupt nicht oberflächlich Rave doch ist? Sie mit ihren verkokelten Haaren...

Blabla, der Sekretär legt auf, NABF sagt leise, dass sie einen Termin habe, der starrt sie nur an, Rave brüllt es nochmals.
Der Sekretär funkelte mich mit einem Lapislazuli an: „Schon verstanden. Name?“- „Jenny NABF Keinnachname.“, meinte sie nur knapp. „Um 10 Uhr 20? Kein Nachname? Ist das Ihr Ernst?“, fragte der Hippie. Jenny nickte. So stritten sich NABF und der Sekretär, dass Keinnachname ihr Nachname war. Dies ging eine Stunde lang und wir verpassten ihren Termin. Dann durften wir uns setzen, er warf mir noch einen abfälligen Blick mit seiner Ultralord-Doppelkammerschleuder, welcher eigentlich nur ein BH war, zu. „Was guckst du so?“, fuhr ich ihn mit meiner schwarz angemalten Barbieauto-sammlung an und folgte Jenny auf einem Schlitten in das Wartezimmer. Welche Laus war dem denn über die Leber gelaufen?
Vielleicht, weil du ihn gleich anbrüllen musstest? Es macht einen Unterschied, ob sie leise flüstert oder in Zimmerlautstärke mit ihm spricht, du Brain-Down-Item. Aber du hast ja eine bessere Lösung.
Ich glaube seine Freundin hatte mit ihm Schluss gemacht übers Telefon oder so.
Natürlich. Das wird es sein.

Die beiden Blödis setzen sich hin und Rave guckt sich um. Es ist alles öde und es fiel
klagendes Licht [...] durch ein Fenster, als ich den Raum betrat.
Dann beschreibt sie den Typen, der auch im Warteraum sitzt und findet, dass er gut aussieht.
Mir kam da so ne blöde Idee, aber ich hatte immer blöde Ideen und mir war langweilig.

Das Lustige daran ist gerade, was ihr denn diesmal eingefallen ist.
Jedenfalls macht sie NABF auf den Fremdling aufmerksam, diese gerät in Panik, Rave ärgert sie damit, wie süüüüüüüß er doch sei. Dann verlangt sie, dass NABF "Hallo" sagt, übernimmt das jedoch selbst, als NABF abweist.

„Ehm ... Hi!“, meinte er nuscheldn, der Schal machte seine gelbe Stimme noch etwas dunkler. Wahrscheinlich war er dabei, so 19 Kinder mit Senf, oder 20 vegetarische Sandwiches zu verdrücken. Ich grinste breit, denn Jenny sah mich entsetzt an, doch ich versuchte ernst zu bleiben, unterdrückte eine Lachkrampf, weil der Fremde gerade atmete und fragte: „Und? Was machst du denn hier? Biste neu inner Stadt? Magste eine Kaugummizigarette rauchen?“ Durch den unterdrückten Lachflash, weil Atmen so urkomisch war, klang meine Stimme nur allzu komisch. Zeisora stand daneben und hoffte, sie würde daran verrecken.
Der Typ dachte sicher, ich verarsch ihn!
Nein, der freut sich sicher, von einer Fremden angequatscht zu werden, die sich gleich vor Lachen auf dem Boden wälzt. Ich kann deinen Gedankengang mit bestem Willen nicht nachvollziehen (;¬_¬)
„Ich habe einen Termin.“, meinte er und starrte die gegenüberliegende Wand an. (Der will wahrscheinlich auch gar nicht angesprochen werden. Würde ich auch nicht wollen.) „Du siehst aber nicht aus wie ein Irrer!“, kicherte ich. Jenny schlug sich mit der Hand ins Gesicht, ich grinste nur.
Ich würde jetzt nicht soweit gehen wollen, NABF als mögenswerten Charakter zu bezeichnen, aber ihre Reaktion war durch und durch sympathisch.
Achja. Bevor ich es vergesse: HALT DEN RAND, RAVE.


Jedenfalls erwidert der Typ, dass die beiden auch nicht so aussehen würden, worauf Rave mit Jennys Amok prollt.
Vielleicht war es ja nicht gerade eine gute Idee, mit Informationen meiner besten Freundin zu hausieren oder ein super Gesprächsthema, aber vielleicht kam man ja so in ein Gespräch.
Oder sie wird von dem Typen verachtet. Schließlich geht man auch zum Psychologen, wenn man Depressionen, Psychosen und für deine Verhältnisse "kleinere Wehwehchen" hat. Nicht nur, wenn man gerade auf der Straße Leute gemetzelt hat.
Vielleicht hatte der Kerl ja noch was bekloppteres(JAFHAFEIUGIWARGZAEFGKUZ??????) als Jenny gemacht und ich konnte die Beiden an ein Flugzeug verkoppeln. Er schien gut auszusehen, was als einziges Kriterium zählt, war mir aber zu ruhig. Nicht gerade mein Typ.
Wahrscheinlich brauchen ihre Love Interests auch ein ähnlich nonexistentes Gehirn mit überdimensionaler Klappe und einer arroganten Haltung, um sich selbst als Genie zu bezeichnen.

Blablabla, "ausversehen", blablabla, "Glaub ich dir voll, so wie ich Leute ausversehen töte, lulz", blablabla, Typ sieht aus wie Liu Blalock, Jürgen der Mörderererers Bruder, der Liu heißt. Jenny zweifelt daran, dass es DER LIU AUS DER CREEPYPASTA IST, DER JEFFS BRUDER TUTEN SEIN TUT.

Ich lasse eindeutig zu viele Drogen einnehmen, welche vorher zirka fünf mal auf den Boden fielen, denn ich glaubte wirklich jenen Liu hier vor mir zu haben. Alles passte! Das Aussehen! Der Name passend zu seiner pinken Echtlederhandtasche aus Baumwolle! Alter, welches ich erraten hatte!
Wisst ihr, es ist eigentlich traurig, dass gerade diese Aussage in meinen Augen plausibel klingt. Weil es wahrscheinlich eine Aussage von Ravepardy ist, bei der ich nicht sofort den Kopf schütteln oder meinen Laptop aus dem Fenster werfen möchte, weil ihr geistiger Müll aggressionsfördernd ist.

Ravepardy harkt nochmal nach, warum denn der werte LIU BLALOCK, DER VOLL JEFFS BRUDER SEIN TUTEN TUT einen Termin habe. Nach ein wenig dümmlichen Geplänkel erfahren wir, dass er hier ist wegen seinem Bruder, was ihn valide zu LIU BLALOCK, DER VOLL JEFFS BRUDER TUTEN SEIN TUT macht, allerdings soll sein Bruder tot sein (was vielleicht ein guter Grund wäre, zum Psychologen zu gehen). Dann keifen sich Rave und NABF an, dass Ravepardy Angst hat, dass LIU BLALOCK, DER VOLL JEFFS BRUDER SEIN TUTEN TUT sie vielleicht umbringen könnte. NABF hingegen meint, dass es keine Creepypastas gäbe und Rave runterfahren solle.
Dann ruft der Sekretär einen gewissen LIU BLALOCK auf, womit der Typ gemeint ist. Rave freut sich.

Total Crash für Jenny! Ich fing an siegessicher zu grinsen, während Jenny mich an einen Schrank aus einer Kinderserie mit blauen kleinen Männchen mit weißer Hose ud Mütze erinnerte, welche ich früher gern sah, als wäre ich mit dem Bus in einen Hühnerschuppen gefahren, was man mir durchaus zutrauen könnte.

Wow, welch weltbewegendes Gespräch.
Jedenfalls glaubt NABF immer noch, dass sei ein sehr geschickter Zufall, was aber Ravepardy für Schwachsinn hält. Dann verabschieden sie sich von LIU BLALOCK, während Ravepardy NABF damit nervt, dass sie LIU BLALOCK mögen würde und er sie.
Mir würde NABF jetzt wirklich leid tun, aber ich kenne das drollige Ding ja.
Vor allem: Welche Freundin würde ihre ABF an einen Typen verkuppeln wollen, welcher gleichzeitig auch noch Mörder ist, während jene "affektiv" einen Amok gestartet hatte? Ich weiß, dass Ravepardy sich schon als ein Fangirl der Sparte "Mein Hirn liegt in meiner Vagina" geoutet hatte, aber das sie das auch noch geplant hatte, dies durchzuziehen, ist echt makaber.
Rave kichert blöde.

„Ssssh!“, fuhr uns der Sekretretär von seinem Schreibtisch aus mit seinem Schreibtisch an. Ach leck mich doch, dachte ich mir nur und sah auf meine Fingernägel. Sie waren so schwarz wie meine mörderische Seele. Kurzerhand schnappte ich mir mein Handy und öffnete die Tagebuch-App, die ich mir heruntergeladen hatte. Ich fing an, basierend auf der Farbe meines Nagellacks, die Welt zu beschreiben, während ich in neonschwarzer Rüstung mit einer Dildokettensäge mit Lachender Jacke und Jürgen dem Mörderererer ums Überleben kämpfte. Dabei schmückte ich die Geschichte mit einer geschickt eingelenkten Metapher über einige schwarze Raben. Die Geschichte endete damit, dass alle tot waren und Lachende Jacke um meine Hand anhielt mit einem schwarzen Diamanten. Zusammen zeugten wir über dreiunddrölzig paranormale Clownmensch-Hybriden und übernahmen mit denen die Welt. Ich lächelte zufrieden und legte mein Handy weg.

NABF liest jetzt Zeitung und findet heraus, dass Philippe umgekarrt wurde. Die fragt dann, ob Rave davon schon weiß und Rave ringt mit sich, es ihr zu erzählen. Dann bimmelt ihr Handy, weswegen sich der Sekretär aufregt.
Während jener alle paar Sätze unterbricht, weil Handys verboten sind, fragt Raves Mutter, anscheinend aus dem Statistenkoma erwacht, wo sie denn sei. Rave sagt ihr das auch.

„Deine Schwester ist gerade gestorben und anstatt mit deiner Familie im Statistenkoma zu sein, wie es sich gehört, bist du lieber bei Freunden?“
Rave verteidigt sich, dass NABF sie brauche.
„Glaubst du deine Familie brauch dich nicht?“ Ihr habt mich doch noch nie gebracht, außer um Dampf abzulassen! Ich war doch nie ein Teil eurer Familie! Und werde es nie sein!
Hier fände ich es nett, wenn die Autorin auch mal so ein typisches Szenario gezeigt hätte. Nämlich bisher gab es nur "Tell, don't show" und Geplänkel seitens Ravepardy, welche nicht so dramatisch gewirkt haben, wie es Ravepardy auffasst, da man bei ihr teilweise noch merkt, dass sie noch in der Pubertät steckt.
Sonst hatte sich Ravepardy besonders durch das erste Kapitel dadurch ausgezeichnet, dass sie wegen jeder Sache herummotzt und keine Einsicht zeigt, warum es eventuell ihre Schuld ist, beziehungsweise warum die Leute um sie herum so reagieren. Hätte Ravepardy allerdings reflektieren können, würde es wahrscheinlich nicht dieses pubertären Schwachsinn geben.

Ravepardy und ihre Mutter diskutieren noch ein wenig, Rave verspricht, dann nach Hause zu kommen und bitcht sich mit dem Sekretär. Der will sie rausschmeißen, Ravepardy kommt auf eine rationale Lösung, weil ihre Freundin gerade Musik hört im Wartezimmer.

Ich kicherte: „Fehler.“

Eher der Kerl sich versah, oder auch nur blinzeln konnte, rammte ich ihm mein Messer geradewegs in den Hals. Er röchelte, Blut spritzte, dann ging er zu Boden und war tot. So schnell. Ich zog das Messer wieder raus und steckte es weg. Fuck! Was hatte ich getan! Ich hatte den hier einfach so gekillt! Shit! Und jetzt?
Keine Ahnung. Ich an deiner Stelle würde jetzt eine Schere schnappen, Papierengel basteln, sie über die Leiche legen und abschließend beknackt tanzen, um so die Leute so sehr zu verwirren, dass niemand merkt, dass da eine Leiche liegt.

Rave findet meinen Vorschlag nicht so toll, weswegen sie den Sekretär verstecken will, merkt aber, dass sie Idee blöd ist. Kurzerhand wird sie wieder feinfühlig.

Ich wickelte den Darm vom mir um die Lampe und zog den Kerl daran hoch. Warum hing er auch kopfüber? Warum hängen sie kopfüber wenn man sie an ihren Eingeweiden aufhängt? Das nervt!
Sie befestigt ihn, oder so, und ritzt ihm ihr blödes Merkmal in den Arm. So weit, so Brain. Das fällt nämlich bestimmt nicht auf, wenn plötzlich der Sekretär tot von der Decke hängt und man einfach zur Seite sieht, nö!
Jedenfalls wäscht sich die Intelligenzbestie und hofft, dass sie da irgendwie aus dem Schneider kommt, indem sie die Polizei ruft. Allerdings unterbricht etwas Ravepardys Gedankengang, als sie ins Wartezimmer geht. So sehr, dass sie capslocken muss.

Jenny stand mit Liu in einer Art Umarmung da und es sah aus, als wollten sie sich gerade küssen.
Oh nooooooo. Lolwut?
Alle meine Sorgen, was ich nun wegen dem toten Sekretär tun sollte verschwanden, denn noch wichtiger, als nicht selbst erwischt zu werden, ist das Liebesleben meiner NABF. Sollte ich doch gefasst, vor Gericht geschleift und eingebuchtet werden! „Eh…“, fing Jenny an, dümmlich sabbernd gen Decke zu gucken und Liu sagte hastig: „Es ist nicht das, wonach es aussieht.“, während er die Lobotomie abbrach.

Und weil wir ja unbedingt wissen müssen, was genau NABF und LIU BLALOCK, DER VOLL JEFFS BRUDER TUTEN SEIN TUT da machen und wie sie das erklären wollen, gibt es auch gleich das nächste Kapitel hinterher. Wie Rave mit ihrem ungeplanten Schmarm entkommt, will ich eigentlich gar nicht mehr wissen.

Kapitel 10: "Eine Frage der Zeit!", rief Timeman, der Retter aller Leute, die kein Handy oder eine Armbanduhr besaßen, um die Zeit abzulesen.

„Und wonach soll es dann nicht aussehen?“, fragte ich und lehnte mich an die Wand, sah Beide grinsend an. Ich war so mega badass und awesum, wie ich gechillt das Liebesleben meiner Freundin ausfrage, während der Sekretär immer noch tot von der Decke baumelt.
Unsere beiden kuscheligen Leuts lassen voneinander ab, Rave will mit NABF zum Psychologo gehen, was LIU BLALOCK aber verhindern will. Rave ist dann geschockt, was NABF neugierig macht.

Sie starrte das Gemetzel was sich uns bot an. Der gute Doc war nämlich tot, mausetot. Man hatte ihm mehrere Male brutal in die Brust gestochen, sowie das Gesicht verunstaltet. Blut bildete bereits eine Pfütze unter ihm, sein Körper hing schlaf im Stuhl.
Also für mich klingt das nicht wie mausetot. Der strahlt doch und hüpft fröhlich durch den Raum!
Sie guckt zu LIU BLALOCK.

Natürlich wusste ich, dass er es war, der den Doc umgebracht hatte.
Das hättest du auch gewusst, ohne zu wissen, dass er Liu ist. Es waren laut deiner Aussage nur fünf Personen da, wer sollte es denn sonst gewesen sein?

Normalerweise müsste ich jetzt Panik bekommen, tat ich aber nicht. Selbst mein Körper versuchte mich umzubringen. Vielleicht aus dem Grund, da der Sekretär ebenfalls den Boden rot färbte und das mein Werk aus Makaronis ist, welches an der Wand hing.
Vielleicht aber auch, weil du, liebe Ravepardy, nicht normal bist. Du kannst mir jetzt nochmal tausende Male erklären, dass du "Normal bist, aber vielleicht auch nicht", aber ich weiß es und meine Leser wissen es und selbst dein beknackter Rabe weiß es.
NABF fragt LIU BLALOCK geschockt, ob er es denn war, der
sah Jenny wehklagend an, weil der bestimmt nicht den Psychologo umbringen wollte (oder so) und als Rave bissel blöde rumguckt, war der weg.
„Hast du wenigstens nach seiner Nummer gefragt?“ [...] „SARAH!“
Ich wünschte, ich hätte so eine liebenswerte Freundin :)
NABF holt Rave auf den Boden der Tatsachen zurück und hat Angst, verdächtigt zu werden. Dann fragt Rave blöde "warum?" und sagt ihr, sie solle sich beruhigen.

„Wir rufen jetzt einfach mal die Polizei und dann klären wir die Sache mit dem toten Doc und seinem Sekretär, der voller Goldfischpornos zugedeckt war.“, meinte ich. Wir geben einfach Liu die Schuld an den Heftchen, sagte ich mir.

„Warte… der Sekretär?“, fragte Jenny jetzt verwirrt. Oh Shit! Ich hatte mich verplappert!
*klatscht in die Hände* Bravo, Rave, bravo.
NABF is erschreckt.

Ich nickte nur und meinte: „Hab ich es mir doch gedacht. Just ketchup“- „Fuck!“, schrie Jenny und drehte sich von der Leiche abseits so lange im Kreis bis mir schlecht wurde.
Während NABF weiter am panicken ist, versucht Rave weiter die "Wir rufen einfach die Polizei und es wird schon wieder!"-Tour. Ich will mich ja nicht beschweren, dass das eine blöde Idee ist, aber es ist eine blöde Idee.
Hätte Rave den Sekretär nicht aus Laune heraus umbracht und gleich noch "hergerichtet", wären beide sicher davon gekommen. Aber Ravepardy ist ja ein Paradebeispiel an Intelligenz, da kann nicht so viel erwarten.
Und ich dachte Menter wären immer grundlos brutal und grobschlächtig.

Matthew? Gott, hör auf, mich immer zu erschrecken. Wo kommst du denn bitte wieder einmal her?
Besuchen. Wie es Leute halt so machen. Ins Haus plotporten, Vasen zertrümmern, die Währung daraus entnehmen und für Pfeile ausgeben.
Ah, ok. Du zockst zu viel. Schön, dass dir die Unterhaltung dieser Welt zusagt.
Es kommt darauf an. Was du dir da gerade als Unterhaltung heranziehst ist fragwürdig.
Ich weiß. Es ist auch keine Unterhaltung meinerseits. Kannst ja gerne einsteigen.

Jenny ist abgehauen.

Verdammt! Was soll ich denn jetzt tun? Dieser Liu hatte den Arzt umgebracht, ich hatte den Sekretär umgebracht, Jenny war abgehauen und würde womöglich alles abbekommen und ich saß hier fest mit zwei Toten! Ich musste etwas tun.
Soweit ich das verstanden habe, gibt es in dieser Welt also eine Möglichkeit, um zu beweisen, dass eine Person einen Mord begangen hat. Warum hat sie dann nicht einfach den Sekretär lebendig gelassen?
Weil Ravepardy intelligent und weitsichtig ist. Sie agiert wie jeder, der noch bei Sinnen ist und weiß, wie man sich verhalten soll. Ich kann mich noch erinnern, wie viele Sekretäre ich schon auf dem Gewissen habe, nur, weil sie nicht freundlich zu mir waren, Hach ja.
Geht sie denn nicht davon aus, dass man das nachweisen kann?
Die besitzen doch alle kein Gehirn.


Schnell sprang ich hinter den Computer durch das Fenster, landete unsanft in einen Dornenbusch, fand dort einen Zettel mit Namen und ging durch die Liste. Ich meldete Jenny ab, so wie immer, wenn ich an fremde Sekretär-PCs ging ,als ob sie nie hergekommen wäre, dann löschte ich auch, dass sie mit mir hier war. Dies stand in dem Dokument "Mein Tagebuch". Als ich es geöffnet hatte, sah sofort, dass es vom Hippie war.
Ich riss die Kabel vom Desktop des PC raus, der Bildschirm wurde schwarz. Ich hob den PC hoch und warf ihn zu Boden, stieg auf den Tisch, führte einen "Moonsault" aus, danach trat ich zu, biss es, weil ich Hunger hatte, allerdings war das Gehäuse ganz verbeult, als ich nackt war und entfernte den Hard-Disk.
Bla, keine Kameras, sie findet ein Feuerzeug, dann nimmt sie Desinfektionsmittel, schüttet das dann überall hin und brennt es schließlich an.
Sie findet, damit habe sie sich und NABF den Arsch gerettet.

Ich rannte raus und kam wieder auf die Straße, die zu dieser Uhrzeit nicht befahren wurde.
Das weiß Rave natürlich, weil Rave öfters beim Psychologo war, um dort in die Büsche zu strullen und ab und zu Klingelstreiche zu verüben.
Interessant. Also gibt es keine Personen in der Welt, die sich denken "Mach ich doch mal einen Spaziergang entlang der Wege X und Y, vielleicht noch nach Z, wo der nette Psychologe seine Praxis hat" oder Menschen, die im Notfall da lang müssen, weil es eine Abkürzung sein könnte.
Das ist auch immer so. Der Autorin liebste "Plot Convenience". Nämlich niemand ist da, um eventuell in das Handeln einzugreifen. Es sei denn, das Geschehen muss danach entdeckt werden und so.

Rave schreibt NABF, sie solle zurückkommen. Das macht keinen Sinn, weil die Bude in Flammen steht. Plötzlich ploppt der Sozialpädagoge mit seinem Auto aus dem Plothole und fragt panisch und berechtigt, was denn los sei. Rave hat natürlich die Lösung.

„Sorry Kumpel.“, meinte ich und rammte ihm das Messer in den Hals. Er keuchte und sah mich entsetzt an. „Aber ich schütze meine Freunde.“
Du beschützt damit gar nichts.
Sie hätte doch einfach, jetzt wo die Beweise brennen, ihm eine Geschichte auftischen können, dass besagter LIU BLALOCK beide Männer umgebracht hatte, was NABF und Rave mit Entsetzen festgestellt haben. Jener wollte sie dann auch töten, während der die Bude anzündet, weswegen beide aus dem Haus fliehen. NABF ist aus Panik abgehauen, weil sie dachte, sie würde dafür zur Verantwortung gezogen werden und Rave wollte gerade die Polizei anrufen, was sie vorher nicht gemacht hatte, weil die Situation sonst ihr Tod bedeutet hätte. Der Sozialpädagoge hätte dann wahrscheinlich sogar Partei für NABF ergriffen.

Der Typ stirbt vor ihren Augen.

Das war ja alles gewaltig nach hinten losgegangen!


Sie läuft nach Hause, anscheinend in blutbesudelten Klamotten und ihre Mutter empfängt sie. Sie glaubt ihr nicht, dass sie mit NABF beim Psychologo war.
Ist es nicht super, dass die eigenen Schlümpfe, welche ich von meiner Mutter an den Kopf geworfen bekam, einem nicht alles glaubte?
Wir hatten das Gespräch bereits, Rave. Schnauze.

Sie tischt ihrer Mutter die Lüge auf, sie sei Laufen gewesen, weil sie Angst hätte, ihre Mutter würde sich unwohl fühlen beim Gedanken, dass das arme Putput Rave allein irgendwo hin ginge. Sie guckt dann noch ein wenig schmollig.
Dies war vielleicht eine dämliche Lüge. (Und was für eine) Meine Mutter sah mich prüfend an, dann ließ sie mich langsam los. Sag nicht, sie glaubt mir etwa? Gott, bin ich wirklich schauspielerisch so begabt? Ich glaub ich werde Schauspielerin!
Du hast recht. Die besitzen tatsächlich gar kein Gehirn.
Vielleicht hättest du das Talent früher entdecken sollen und dann so getan, als wärst du normal, während du Leute umbringst °A° Aber was weiß ich denn schon von morden, wenn unser Heiland Ravepardy sich für eine tadellose Schauspielerin hält, wenn sie vorhin nicht einfach den Sozialpädagogen angelogen hätte, statt ihn umzunieten und mit Spuren belastet zurücklässt.
Du verstehst es bestimmt nicht. Vielleicht ist sie ja auch ein Mentalist und kann die Gegend abchecken? Oder ihre Umwelt geistig soweit manipulieren, damit sie ihren Worten glauben?
Das wüsste ich aber. Zumal Mentalisten in deren Welt ja nicht deine Mentalisten sind.
Wer weiß, was für ein Universum das sein mag. Schließlich hatte sie auch vorhin anscheinend einen Typen aus einer Internet-Horrorgeschichte getroffen.
Ein Universum, was anscheinend so belanglos und langweilig ist, dass da irgendwo eine nicht näher definierte Praxis in einer nicht näher definierten Umgebung steht und da auch keine Sau hingeht, was Rave weiß, weil sie diese Information vom Plotbunny gesteckt bekommen hat.
Das ist mir bereits aufgefallen. Ist es merkwürdig in dieser Welt, wenn man abgeschieden von Städten sein Haus für Heilpraktiken anbietet?
Für gewöhnlich würde ich nicht einmal bei euch durch einen Wald rennen wollen, wenn ich auch in einer Stadt leben kann. Dafür fällt mir spontan zum Thema "Klinik im Wald fernab der Zivilisation" allerdings "Mad Father" ein.


Nachdem wir schließlich mit dem hochinteressanten Thema "Warum es in Raves Geschichte eigentlich nie irgendeine Umgebungsbeschreibung gibt" abgeschlossen haben, geht Rave in ihr Zimmer und sinniert zur Abwechslung mal über die Folgen und das es abrupt ihr bisheriges Leben zerstören kann, wenn sie keinen Plan B heranzieht (ich musste bald abhauen). Allerdings...
Oder vielleicht würde sich doch alles Pudding dieser Welt auf einen Haufen Kompost legen, damit ich nie wieder Pudding essen würde?
Die Leute vermisst dann auch keiner und anscheinend ist die Justiz in der Geschichte so hirnverbrannt, dass sie keine Techniken anwenden kann, um Ravepardy als Täter zu entlarven.

Bla, immer noch keine Reaktion von Jenny, dann geht sie baden. Danach geht sie in ihr Zimmer und stellt fest, dass TJ nicht da war. Erneut wird sich Rave wieder der Konsequenzen klar.
Was sollte ich bloß mit meinem Leben anfangen? Ich führte ein Doppelleben, welches sich zu vermischen drohte!
Das war nicht zu erwarten, nachdem du Melanin vergiftet hattest. Oder auch, als du dann unbedingt aus Laune heraus Leute umbringen musstest.

Meine beste Freundin mutierte zu "keine Ahnung was", einem Pokemon, dessen Namen ich nicht kannte. Ich wusste allerdings, dass es ein karpfenähnlicher, roter Fisch war mit geistlosem Blick und die Attacke Platscher meisterte. Ich war ne psychisch gestörte Killerin, die sich für normal hielt. [Rave blat, dass alles kaputt gehen würde von ihrem Leben als Mörder und Normalo]
Nur war die Frage, ob ich dies übrestehen würde, oder nicht.
Ich weiß, man bereut einige Taten erst im Nachhinein und überdenkt dann die Konsequenzen, weil man sie nicht absehen konnte oder ignorierte. Aber das dies auch bei Rave mit ihrer "mördern, bis kein Arzt mehr kommt"-Devise in die Kategorie fällt, ist erstaunlich.

Wie wird es denn mit Ravepardys Leben weitergehen? Wann wird das Kartenhaus zusammenbrechen?

Wer das noch lesen möchte, hat meinen Respekt. Ehrlich.
Das soll jetzt nicht bedeuten, dass ich den Verriss abbreche, allerdings bedeutet das auch nicht, dass man sich das antun müsste, wenn man bedenkt, was für ein ekelhafter Mensch Ravepardy ist, was sehr untertrieben ist. Also werden daraus schlußfolgernd die letzten fünf Kapitel, die ich wahrscheinlich in zwei oder drei Teilen herausbringe, wahrscheinlich genauso schreckliche und widerwärtige Sachen bringen, wie die Geschehnisse, die sich in diesem Teil ergeben haben.

Bis zum nächsten Verriss.


Tags: fandom : creepy pasta, genre : mary sue/gary stu : 0901-0950, jaeger : zeisora : 001-050, verrisse : 1501-1550
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 4 comments