sephigruen (sephigruen) wrote in verreiss_mich,
sephigruen
sephigruen
verreiss_mich

  • Mood:
  • Music:

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Love Me If You Dare Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Part 2 oder Langzeit-Last-Minute-Urlaub

Titel des Machwerks: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Love Me If You Dare Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Fandom: Original
Verbrochen von: - Vega -

Der langweilige Plot: Schnalle verliebt sich in ihren sexy Lehrer. (Treffender: Schnalle ist geil auf ihren sexy Lehrer und er auf sie.)
Die Antiqualität der Charaktere: Triebgesteuerte Teenies! Triebgesteuerte Teenies überall!
Entnervende Macken im Stil: Ekelhaft naive Sprache für das, was da so abgeht.
Die typischsten RS/G-Fehler: Fenomenal.

der traumhafte erste Teil

Als wir Nikotin verlassen haben, ist sie gerade aus einem Traum aufgewacht, in dem sie mit ihrem anatomisch inkorrekten Lehrer rumgemacht hat. Das nächste Kapitel beginnt damit, dass sie ...

Kapitel 4 Nur ein Traum? Oder Unwiderstehlich erwachsene fünfzehnjährige Bratzen

Nicole fiel schreiend aus dem Bett und ihr Herz schlug wie wild. Sie blickte ängstlich umher und alles was sie erkennen konnte war ihr Schlafzimmer. War der Urlaub etwa nur ein Traum gewesen? War sie etwa gar nicht auf Mallorca gewesen? Alles nur ein doofer Traum?

Sephi: Moment. Das war ein Traum im Traum? Jetzt ist sie für mich ein Shoggoth, der aussieht wie Leonardo DiCaprio.
Tina: Sie hat den ganzen Urlaub echt nur geträumt. Das ist gut für uns.

Für einen kurzen Moment war Nicole erleichtert. Kein Herr Wolfskin, der ihr ein unmoralisches Angebot gemacht hatte und sie berührt hatte. Doch sie konnte die Enttäuschung spüren. Ihr fehlte etwas. War sie etwa verliebt? In Herr Wolfskin? Wollte sie es nur nicht wahrhaben, und hat deswegen immer gesagt, dass sie ihn hasst?

Sephi: Das ist so erschreckend logisch. Dafür, in welcher Art Geschichte wir uns hier befinden.
Tina: Mit anderen Worten überhaupt nicht. Nikotin ruft ihre Freundin Sack an.

„Ach, hallo Nicki. Ja, habe ich, ich wollte wissen, ob du mit mir Morgenabend ins Air gehen willst.“

„Hat denn etwa Marc Aufsicht?“
„Ja, sonst dürften wir ja gar nicht rein.“, lachte Sarah.
Marc war ihr älterer Bruder. Er war Türsteher in der Disco, die sich „Air“ nannte.
Wenn er Aufsicht hatte, dann durften die Mädels - obwohl sie noch 15 waren - sich in der Disco amüsieren. Und der Eintritt war sogar kostenlos! Musste ja keiner wissen, dass die beiden Damen noch unter 18 waren.

Anders: Damen.
Sephi: Ist ja auch nicht so, dass er damit seinen Job riskieren würde.

Tina: Komm schon, die beiden fallen gar nicht auf:

Man sieht es ihnen ja eh nicht an. Nicoles lange, lockige, braune Haare und ihre funkelnden braunen Augen, die nach Leidenschaft riefen - und vor allem die Schminke - ließ sie älter wirken. Und auch ihre Freundin wirkte reifer. Ihre blau-grünen Augen strahlten Lust und Begierde aus, und wollten verführt werden.

Sephi: *liegt lachend am Boden* Meinen die Gören das ernst? So wirklich?
Tina: Das sind Selbstbeschreibungen von Fünfzehnjährigen und sie klingen … Ich benutze das Wort nicht gern, aber …
Anders: Nuttig.
Tina: Danke. Und es wird immer schlimmer!
Sephi: Erstmal gibt es jedoch Essen und Nikotin erschnorrt sich nen Fuffi von ihren Eltern. Ohne Vorwarnung wird dann zu Sack gesprungen, bei der sie sich umziehen.

„Guck dir mal Wolfskin an, echt heiß, oder?“, fragte Sarah.

Tina: ~Methan ist so haiiz~: II

Ach komm schon Nicole! Du stehst auf ihn, das merk ich doch! Der sieht mindestens so gut aus wie Brad Pitt und hat einen Oberkörper wie Alex Pettyfer.“

Tina: ~Methan ist so haiiz~: III
Anders: *nimmt zwei tiefe Züge aus der Absinthflasche*
Sephi: Nikotin erzählt Sack von ihrem Traum.

Wieso dürfen so heiße Typen wie Wolfskin überhaupt Pädagogik studieren?“, meckerte Nicole.

Tina: ~Methan ist so haiiz~: IIII
Sephi: Oder noch schlimmer, Lehramt! D:
Anders: *trink* Sie gehen los und das Kapitel endet. Endlich.

Kapitel 5 Heiße Begegnung oder FÜNFZEHN!

Sephi: Die Bratzen gehen in die Disko. Dort ist es voll und laut.

[D]ie gutaussehenden Mädels bewegten sich im Rhythmus.

Sephi: Ich hab so ein Bild von Seegras in der Strömung vor Augen.
Tina: Die Mädels, die nicht so gut aussehen, sitzen im Nebenzimmer und zocken Borderlands 2.

Die Tanzfläche war rammelvoll, alle Plätze waren besetzt.

Sephi: Massenorgie auf der Tanzfläche.
Tina: Die voll mit Stühlen steht.
Sephi: Die Bratzen entdecken zwei heiße Typen Ende zwanzig und setzen sich zu ihnen. Sack steht voll auf den einen. Nikotin fühlt sich unwohl.

„Du brauchst nicht schüchtern zu sein. Wir sind nur Menschen. Ich bin übrigens Alex.“, fuhr der Andere fort.

Sephi: Dass er so heißt, kotzt mich grad aus tausend Gründen an. Mindestens.
Tina: Sein wir froh, dass er nur ein Pappaufsteller ist. Schließlich ist Nummer drei im Bunde viel wichtiger!
Sephi: Es ist Methan. Und die Bratzen flüchten aufs Klo.

„Wir gehen jetzt wieder da raus und setzen uns hin! Haben Spaß und feiern! Wenn es sein muss, dann auch mit Wolfskin! Es ist eh so dunkel, dass man uns fast kaum erkennt!“, widersprach Sarah.

Sephi: Interessant, dass Mädchen sich aufbrezeln wie sonst was für eine Disco, für die sie zu jung sind und in der man sie am Ende fast kaum erkennen kann.
Tina: Sie gehen also zurück zu den Kerlen und nehmen sich vor, sich an sie ran zu machen. Sie sind nach wie vor fünfzehn. Nikotin ist auch gar nicht mehr nervös, jetzt da sie beschlossen hat, ihren zukünftigen Lehrer zu verführen.
Sephi: Und die Kerle haben freilich keinen Plan, dass die Bratzen fünfzehn sind.
Tina: Wir führen noch einen Fünfzehn!-Counter ein.
Sephi: Lass mal, der wäre schneller OVER NINE THOUSAND! als wir zählen können. Dann haut der Typ namens Alex ab und das beruhigt mich ungemein.
Tina: Die Bratzen verraten den zwei Männern ihre Namen. Es wird romantisch.

Ethan, der Nickis Wärme spürte guckte ihr fest in die Augen und flirtete.

Sephi: Wenigstens durchbohrt er sie nicht mit seinen Augen, wie in der anderen Geschichte, für die ich allerdings keine Kraft habe.
Tina: Da nicht näher beschrieben wird, auf welche Weise er flirtet, stelle ich mir vor, dass er sie einfach anstarrt. Wie Anders mich gerade anstarrt.
Sephi: Romantisch bis zum Getno.
Tina: Sie gehen tanzen.

Ethan zog Nicki an sich, und ließ seine Hand etwas weiter runter als erlaubt gleiten.

Tina: Sofort kam die Grabschpolizei und nahm ihn fest. Ende.
Sephi: Nur leider nicht, denn Nikotin findet das geil.

Sie sah kurz zu Sarah und Dylan rüber, die schon wild rumknutschten und sich betatschten.

Sephi: Diese Formulierung ist nur ein weiterer Beweis dafür, wie unreif diese Geschichte ist und wie sehr alles auf bloße Triebbefriedigung hinausläuft.
Tina: Und das, wo sie da unter „Romanze“ eingeordnet ist. Anders ist romantischer als das!
Anders: O__ó
Sephi: Was du woher weißt?
Tina: Rebekka hat mir da so Sachen erzählt – Aber die haben hier nichts zu suchen.

Auch Ethan warf ein Blick rüber und meinte lächelnd: „Die haben‘s aber ziemlich eilig, nicht?“ „Hm“, antwortete Nicole im Sinne von „Ja“.

Tina: Methan verstand das allerdings im Sinne von „Ich weiß nicht, sie könnten es noch etwas eiliger haben“ und er stieß Dill so an, dass er umfiel und seine Hand unter Sacks Rock landete. Direkt in ihrer …
Sephi: Was schaut ihr so? Bei den Sims passiert das ständig!

Er zog sie noch näher an sich und sie konnte seinen Herzschlag fühlen. Ihr Herz pochte.

Anders: Ich wünschte, es würde aufhören, dann könnte ich gehen.
Tina: Da muss ich dir recht geben. Aber man kann nicht alles haben.
Sephi: Wir machen gleich eine Pause. Aber erst kommt Nikotin beinah allein davon, dass er sie anfasst.
Tina: Das passiert mir auch immer, wenn mein Mann mich auch nur berührt. Kann sehr lästig sein, wenn man zusammen auf einem Klassenausflug ist …
Sephi: Ich finde die Vorstellung lustiger, als ich sollte… Wie auch immer, sie setzen sich wieder, trinken etwas und dann wird geknutscht.
Tina: Ihr kennt ja diese wundervollen Zungenkussbeschreibungen in Badfics.

Sie beugte sich langsam zu ihm herunter und berührte seine Lippen, bevor sie ihre Zunge in seinen Mund gleiten ließ. Er stöhnte leicht auf und fuhr mit seinen Händen unter ihr T-Shirt. Wild küssend bewegte sie sich auf seinem Schoß und ihr entglitt ein leichtes Stöhnen. Er musste schmunzeln und drückte sie an sich. Ihr lief ein kalter Schauer über den Rücken. Gott! Seine Berührungen waren der Wahnsinn! Seine muskulösen Arme, die Art wie der Kormoran auf seiner Schulter küsste, sein Oberkörper! Alles war ein Traum! Er war der Traum einer jeden Frau! Sie begehrte ihn mehr als jemanden je zuvor!

Tina: ~Methan ist so haiiz~: IIIII
Anders: *nimmt einen Schluck Absinth*
Sephi: *holt vorsorglich ihre geblümte Schüssel* Ich werde sie brauchen u_u Aber im Moment kommt Nikotin glücklicherweise zur Besinnung und haut ab. Sack folgt ihr. Ende des Kapitels.



Heyy, hier bin ich wieder, mit einem Kapitel, das über Nacht entstanden ist^^

Sephi: Wie sie sich damit brüsten! Eine gute Geschichte braucht Zeit!
Tina: Ich möchte nicht behaupten, dass man nicht auch Geistesblitze haben kann und sich ein Kapitel wie von selbst tippt, aber bei dem, was hier dabei herauskommt …

___________________

Kapitel 6 Nun doch Urlaub? oder Die Theorie erhärtet sich.

Sephi: Das Kapitel beginnt mit Nikotin, die aufwacht und sogar einen klaren Moment hat!

Warum sie? Warum ihr Lehrer? Musste sie sich denn ausgerechnet in Wolfskin verknallen? War es überhaupt Liebe? Wie konnte sie ihn denn lieben? Sie kannte ihn nicht einmal!

Tina: Aus Gründen von Schulmädchenfantasien. Sicher haben auch viele unserer Schülerinnen solche Wunschvorstellungen über … Über … O__O
Sephi: Zu eurer Info: Sie geht gerade im Kopf ihre Kollegen durch, darunter ihr Mann und Anders *kicher* und beide Vorstellungen scheinen sie zu verstören. Ach, und Tina? Vergiss bloß die Jungs nicht!
Tina: O__O
Sephi: Machen wir weiter mit Nikotins klarem Moment.

Sie wusste nichts von ihm! Und wie würde er überhaupt reagieren, wenn er herausfinden würde, dass er mit seiner zukünftigen Schülerin in der Disko rumgeknutscht hatte? Lauter Fragen auf die Nicole keine Antworten fand. Würde sie je über ihn hinweg kommen? Oder hatte ihre Liebe eine Chance? Würde er sie akzeptieren? Was würden die Menschen sagen? Würden sie ihn als pädophil bezeichnen? Nein! Sie was ja schließlich kein Kind mehr!

Anders: Wer jetzt allerdings erwartet, dass sich ausgiebiger mit den Problemen der Situation befasst wird – nicht zwingend hier, aber an anderer Stelle der Geschichte – und dass so etwas wie Tiefe entwickelt wird: Ihr naiven Träumer, was glaubt ihr, wo ihr hier seid?

Schnell wischte sie sich die Tränen aus dem Gesicht und rannte die Treppe hinunter. “MOM? DAD?”, schrie sie durch das ganze Haus und hören, wie eine Zimmertür aufging.

Tina: Und spüren, wie die Grammatik langsam in einer Ecke verendete.
Sephi: Ihr großer Bruder macht sich furchtbare Sorgen um sie, weil sie heult. Überdramatische Familie incoming.


Christian sah seine Mutter Fanni, die eilig auf sie zukam.
“Um Gottes Willen, Chris! Was ist passiert? Schatz, Nicki, was ist mit dir?”
Fanni nahm ihre Tochter am Arm und ging mit ihr ins Wohnzimmer wo sie Nicole dann auf die Couch setzte. “Chris, geh schnell in die Küche und mach ein Tee für deine Schwester.”

Sie strich ihr über ihre Haare und küsste ihre Stirn. Sie hatte ihre Tochter noch nie so erlebt!
“Sprich mit mir, bitte!”, forderte Fanni ihre Tochter auf. Sie konnte es nicht ertragen ihre Tochter so aufgebracht zu sehen.
“Ich habe schreckliche Kopfschmerzen! Ich habe schlecht geträumt!”, log Nicki.
“Oh, mein Liebling! Komm leg dich hin!”

Fanni holte eine warme Decke und deckte ihre Tochter damit zu. Als dann auch ihr Bruder mit dem Tee kam, beruhigte sie sich ein bisschen und schlief ein. Fanni und Christian saßen neben ihr und grübelten.


Sephi: TL;DR: Sie wird behandelt wie ein fünfjähriges Dutzipuh und man merkt, dass die Familie nur da ist, um sie zu beweihräuchern und zu herzen.
Tina: Aber wartet nur auf den großen Plottwist! *Gewitter* Natürlich braucht sie Urlaub, weil die achte Klasse so anstrengend ist.
Sephi: Für ihre Mitschüler, die sie ertragen müssen schon, ja.

Vier gute Stunden und drei schlechte Minuten später wachte auch Nicole endlich auf.

Tina: Ihre Familie ist ganz besorgt, aber es geht ihr schon besser.

Sie setzte sich ebenfalls an den Tisch und ihre Mutter schmierte ihr Butter aufs Brot und legte noch eine Scheibe Wurst obendrauf.

Sephi: Das klingt, als hätte sie die Butter einen Meter dick geschmiert.

“Wir haben eine Überraschung für dich!”, meinte ihr Vater und die Familie lächelte.
Ihre Mutter gab ihr einen Briefumschlag und sie öffnete es rasch.
Es war ein Reiseprospekt. Sie schlug es auf und sah die Nordsee.
“Wow, ihr wollt mit mir an die Nordsee fahren?”, erkundigte sich Nicki.


Anders: „Nein“, antwortete ihr Vater, „Wir karren dich an die Nordsee, damit wir dich los werden. Sieh mal, du machst bei dieser achtstündigen Wattwanderung mit!“
Tina: Nikotin ist instant wieder gesund und hat die Nacht völlig vergessen. Sack ruft an, kurzes, belangloses Gespräch, Zeitsprung.

Koffer waren gepackt, Kater Garfield bei der Nachbarin abgegeben und der Tank war voll. Es konnte endlich losgehen! Die Familie fuhr nicht oft fort, da Tobias Chemiker war und dadurch recht wenig Zeit hatte.

Anders: /)__o Leider ist es zu uninteressant, was genau der Typ macht. Weil Chemiker überall vollkommen dasselbe machen.
Tina: Sicher ^o^ Die stehen nur den ganzen Tag in ihren weißen Kitteln da und mischen lustige bunte Flüssigkeiten zusammen, die dann die Farbe wechseln.
Sephi: Wenn der Beruf einer Randfigur das Interessanteste an deiner Geschichte ist, machst du etwas falsch.

Auch ihre Mutter war als Anwältin sehr gefragt. Jedoch blieb der Mutter noch genug Zeit, sich um ihre drei Kinder zu kümmern, auch wenn der ein oder andere Tag etwas stressiger war als der Andere.

Sephi: Normalerweise verteidigt sie Leute, die ihren Ehevertrag eigentlich gar nicht unterschreiben wollten.
Tina: Denn es ist ausschließlich Aufgabe der Mutter, sich um die Blagen zu kümmern. Diese Formulierung sieht so sehr nach kleinen Kindern aus, dabei sind die alle über zehn!
Sephi: Nicht im Kopf.

Das Hotel war traumhaft! Zwar musste sich Nicole ein Zimmer mit ihren nervigen Brüdern teilen, jedoch war sie froh, so eine Familie zu haben.

Sephi: Sie ist froh, zwei nervige Brüder zu haben.
Tina: Die bis eben gar nicht nervig waren.

Das Wasser war zurück gegangen und nur das Watt war zu sehen. […] Das Wasser ließ auch nicht lange auf sich warten und sie hatten Spaß wie nie zuvor.

Sephi: Jetzt beugen sich schon die Gezeiten Nikotins Willen!
Tina: Natürlich. Tide geht ja auch wie Stromfluss. Plopp, Wasser da. Plopp, Wasser weg.

Chris und David drückten Nicki unter Wasser und umgekehrt. Zumindest versuchte es Nicole. Die Eltern lagen am Strand und schauten ihren Kindern amüsiert zu.

Anders: Sehr amüsant, wie sie sich gegenseitig umzubringen versuchen.
Sephi: Essenszeit.

Nicht nur das Hotel war fabelhaft, sondern auch das Essen schmeckte fenomenal.

Tina: Was… das…
Sephi: T__T

Anders: /)__ó Über weite Teile gehen Rechtschreibung und Grammatik ja in Ordnung, nur der Stil ist eher ein Holzstiel. Aber dann das. *trinkt einen großen Schluck Absinth*

Der leckere Fisch schmeckte der ganzen Familie. Egal ob Reis, Muscheln,
Salat, Fleisch, es war für jeden etwas dabei!


Sephi: Reisfisch, Salatfisch, Muschelfisch, Fleischfisch… So viele leckere Fischsorten!

Mhhhm, super lecker!”, schwärmte Nicki und ihre Brüder lachten.

Sephi: Da sind wieder die Schachtelvibes … Falls ihr euch daran erinnert, wie lustig es alle fanden, dass Katie ganz allein essen konnte.
Tina: Zeitsprung zum Ende der Ferien. Offenbar sind die aus dem Stegreif sechs Wochen in den Urlaub gefahren.

Sie hatte nicht vergessen, dass sie mit Ethan Wolfskin in der Disko rumgeknutscht hatte.

Sephi: Dun, dun, Duuuun!

Sie sprudelte vor Aufregung.

Sephi: Wie es sich für einen guten Shoggoth eben gehört.
Tina: Mittlerweile halte ich sie für eine Flasche Mineralwasser. Medium. Zu mehr hat es nicht gereicht. Und nur halb voll.

Tags: fandom : original : 301-350, genre : mary sue/gary stu : 0601-0650, genre : mst3k : 051-100, jaeger : sephigruen : 051-100, verrisse : 1051-1100
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 12 comments