tari_und_foster (tari_und_foster) wrote in verreiss_mich,
tari_und_foster
tari_und_foster
verreiss_mich

Der letzte Chip – oder – Das Ende von Pringles *Well played Markus*

Der letzte Chip -oder- Das Ende von Pringles

So, sehr verehrtes Publikum, meine Damen und Herren, geschlechtsneutrale Alien-Rassen, herzlich willkommen zu unserem ersten Verriss. ‚Wir, das sind ich, Tari, und Markus Foster, der namentlich nicht genannt werden möchte.
Wir haben diese…… Dingens hier auf Fanfiktion.de gefunden und dachte uns einfach mal: Lasst mal schauen, was man da so verreißen kann.
Seit nicht so fies zu uns, wir machen das zum ersten Mal, und wenn einer fies ist, dann wohl eher wir.
Ich werde meine Anmerkungen in Fett schreiben, Markus die seinen in Unterstrichen .
Nun denn, auf auf in die hirnlosen Weiten einer Badfic, wo noch kein Veriss zuvor gewesen ist!

Name der Story des Grauens: Der letzte Chip
Der Autor Verbrecher: KleinUrania

Es ist Sonntag und es herrscht perfektes Wetter auf der Enterprise, für einen Waldspaziergang, der im Holodeck 3 beginnt, durch 5 Quartiere verläuft und an einem Fluss in Jefferies Röhre 42 endet. Im Wald trifft die Protagonistin Commander Emilia „Erdbeere“ auf Data. Natürlich reiner Zufall.


„Hallo Commander“ Commander Counter: 1 (Der Counter ist Fosterlis Idee!), sagte sie und setzte sich neben Lieutenant Commander Commander Counter: 2 Data. Er schaute auf. Erschrocken schien er nicht zu sein. „Guten Tag, Emilia“, erwiderte er den Gruß. „Suchen sie hier auch die Einsamkeit?“, fragte sie. Data nickte: „Ja, Commander Commander Counter: 3 .“ Emilia sah in sein nachdenkliches Gesicht. Dabei wurden ihr klar, dass sie kaum etwas über den Androiden wusste. Sein größter Wunsch war es, ein Mensch zu sein, aber mehr auch nicht Scheint mit Ausnahmen wunschlos glücklich zu sein Wie wir alle, was?. Doch jetzt sah Emilia ihm an, dass ihn irgendetwas beschäftigte Etwa eine Katze? Ich dachte immer, das wäre eine Haustierfreie Zone ! Gar nicht wahr -.-. „Sie sehen besorgt aus, Data“, stellte sie fest. „Wollen Sie darüber reden? Menschen hilft das.“
Data überlegte. Sollte er ihr von seiner Lage berichten? Von den Ängsten, die damit verbunden waren? Aber wem sollte er denn sonst davon erzählen, wenn nicht einem vertrauensvollen Teammitglied von Dr. Crusher? Hihihihi, so wichtige Dinge erzählt man immer wildfremden Menschen.
Ohne lange Vorrede fing er an zu erzählen: „Von meinem ‚Vater’ ist ein Vermächtnis für mich aufgetaucht.“
„Ein Vermächtnis? Er hat Ihnen etwas hinterlassen?“ Nein, der tut nur so!
Emilia lächelte ihn aufmuntert an. Es war ein warmes, freundliches Lächeln, das auch Data zum lächeln brachte. Ja, sehr charismatisch die Erdbeere.
„Ja, ein Schreiben, in dem er mich wissen ließ, dass er mir alles Gute für meine weitere Existenz wünscht und er mir ein letztes Geschenk machen möchte eine Strandvilla und eine Yacht auf Mallorca. Auch will *_* Er schenkte mir einen letzten Chip, der die chemische Reaktion des Verliebens im menschlichen Gehirn nachstellen soll.“ Was für ein Stalker dieser Chip doch ist! Und der normale Emotionschip kann das nicht? Faszinierend!
Data sah ihr unverwandt ins Gesicht Die sind keine Geschwister?, um keine ihrer Emotionen zu verpassen. Soweit er das menschliche Gesicht interpretierte konnte , zeigte ihres eine Mischung aus drei unterschiedlichen Emotionen: Er sah Freude oder Zuneigung für ihn, ein wenig Mitleid und etwas, das er nicht richtig deuten konnte. Verwirrung womöglich? Entscheid dich Mädel, entweder oder !
„Das ist doch wunderbar, Commander Commander Counter: 4. Sie können mit diesem Chip so menschlich werden, wie Sie es sich nie hatten vorstellen können.“ Was ich mir nie hatte vorstellen können war, dass Androiden Fantasie besitzen
Data zog die Augenbrauen hoch und Emilia beantwortete die unausgesprochene Frage: „Die Möglichkeit, sich zu verlieben, ist eine der menschlichsten Eigenschaften Hab ich ma' gehört. Es ist das, was die Menschen ausmacht, die Fähigkeit zu lieben, sich zu verlieben. Erdbeere liebt es so sehr sich zu Verlieben, dass sie die Liebe für die Liebe braucht geschweige denn am liebsten den nächsten Baum Heiraten würde.
Die Liebe ist nicht erklärbar. Natürlich kann man den einfachen chemischen Vorgang erläutern“, warf sie ein, „aber das, was im Herzen geschieht, ist etwas ganz eigenes.“

Erdbeere und der wehrte „noch“ Einzegänger diskutieren ein Veilchen, bis Erdbeere das entscheidende schlagende Argument bringt. You don't say!

„Wenn Sie wirklich so menschlich wie möglich werden wollen, müssen Sie diesen Chip einsetzen lassen!“, sagte sie eindringlich wie ein Schwarm Bienen. War DAS jetzt wirklich nötig? ^^
„Ja, vermutlich haben Sie recht“, meinte Data und erhob sich. „Sie haben mich überzeugt Immerhin kenne ich sie ja gar nicht richtig, was sie sagen muss also vollkommen richtig sein. Wenn ich wirklich menschlich sein will, ist das die einzigste Möglichkeit. Danke, Commander Commander Counter: 5, Sie haben mir sehr geholfen.“
„Es war mir eine Ehre. Sollten Sie wieder einmal Probleme haben, zögern Sie nicht, zu mir zu kommen.“

Data geht zurück zu seinem Quartier, um den letzten Chip einsetzen zu lassen, der ihn ebenso wie der passende Körper noch von dem Leben als Mensch trennen und geht zu Geordi, welcher ihm den Chip dann einsetzen soll. Während der Oparation gelangt der Leser in ein Rückblenden Loch.

361 Jahre zuvor stieg ein Mädchen grummelnd und seufzend aus dem Bett, und keiner von beiden konnte ahnen, dass ihre Schicksale so eng miteinander verknüpft waren. Wo sind die Männer mit ihren weißen Kitteln. Offensichtlich leidet das Mädchen an Schizophrenie. Sie hört also auch unsere beiden Stimmen? *.*
Tags: fandom : star trek, jaeger : tari_und_foster, verrisse : 1051-1100
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 2 comments