lordironread (lordironread) wrote in verreiss_mich,
lordironread
lordironread
verreiss_mich

  • Location:
  • Mood:
  • Music:

Elbenklinge - Die Fremde aus einer anderen Welt oder Elanohabe in der Greenbox

Titel der Geschichte/Serie: Elbenklinge - Die Fremde aus einer anderen Welt
Fandom: Herr der Ringe, sagt man angeblich
Name des VerbrechersAutors: -InkHearth-

Verhunzter Beginn: Beginn? Brauch man nicht, sie Ploppt nach Mittelerde, fertig
Der langweilige Plot: Sie ploppt nach Mittelerde und will Boromir retten. Warum auch immer, wie auch immer. Keine Ahnung.
Die Antiqualität der Charaktere: Pappaufsteller
Entnervende Macken im Stil: Dauernt tauchen Sachen einfach auf und die Orte wechseln ohne Einleitung und Nichts. Boromir ist so außerhalb seiner Rolle und Persönlichkeit, dass es nicht mehr lustig ist. Ok es ist lustig, aber arg!
Die typischsten RS/G-Fehler: Ist ok für mich

Auszüge aus dem Schlimmsten der Geschichte:
„Da muss ich dich enttäuschen, Boromir. Meine Vorfahren sind alle Menschen. Diese Klinge habe ich…gefunden.“, beteure ich. “Vor längerer Zeit. Wahrscheinlich gehörte sie mal einem Elb.“ Das er mir ein Kompliment gemacht hat ist mir nicht entgangen. Doch ich habe mir vorgenommen mich erstmal nur auf meine Kampfausbildung zu konzentrieren. Ich weiß, sie wird lebensnotwendig sein. Allein vom zuschauen werde ich es nicht erlernen und Boromir kann mich auch nicht immer retten. Im Gegenteil, ich möchte IHN retten. Schließlich habe ich mir zur Aufgabe gemacht Boromir auf die Reise nach Mordor zu begleiten um ihn in Amon Hen vor den Tode zu bewahren. Keine leichte Aufgabe. Aber wenn ich es nicht mache. Tut es keiner…und Boromir stirbt. Mühevoll versuche ich die aufkommenden Tränen wegzublinzeln und sehe zur Seite, damit Boromir es nicht bemerkt.


Was gibt es schöneres als: Fremde ploppt nach Herr der Ringe? Und dann noch so richtig doofe Szenen. Ein Charakter der doof ist, die aber irgendwie nur HDR mag und Boromir. Wenn ein magischös Elbänschwert ein plotgegenstand ist. Tja, das Ding liegt hier seit ner Woche auf der Platte. Dann mal weg damit.

Kapitel 1 - Eleonore oder es passiert rein gar nichts

Ich fasse es zusammen. Elanohabe sitzt in ihrem Büro und dreht Däumchen, oder ihr Mittelalteramulett. Dann ist Feierabend und sie geht nach Hause. Wichtig es ist 2 Uhr.

Kapitel 2 – Das Breitschwert oder auch, immer noch nichts los.

Plötzlich ist es Abends, was sie dazwischen gemacht hat werden wir nie erfahren, ich gehe aber davon aus, dass es redundant gewesen wäre. Egal, denkt sie sich. Heute Fernseh Abend mit Herr der Ringe: Die Gefährten denn: Denn im ersten Teil der Trilogie kommt ihr Lieblingscharakter zumeist vor. Boromir! Oh Gott, ich habe so eine Ahnung worauf das hier hinaus läuft. Habe ich schon von ihrem Fetisch erzählt? Eléonore summt im Takt mit, öffnet unwillkürlich ihren Kleiderschrank und fischte ein Kleid heraus. Wer bei normalem verstand zieht sich für einen Film ein Kleid an?

Selbst das finde ich normaler und nachvollziehbarer als das Kleid vorm Fernsehr.

Ein tiefblaues, bodenlanges Samtkleid mit weinroten Ärmeln in weiter Trompetenform. Der Kragen und die Ärmel sind mit zarter Spitze, Brokatstoff und Goldborte verziert. Das ist so mittelalterlich! Durften diese Farben nicht nur Adlige und Narren tragen? Ich bin verwirrt. Es folgt der langweiligste Strip der Welt, in welchem sie ihren weiten Pulli und die Jeans auszieht. Serious? Ich erfahre nicht was sie drunter trägt oder wie sie aussieht? Ich stell fix nen Spiegel hin, dann kann sie nicht anders. Das hüftlange, hellblonde lockige Haar harmoniert perfekt mit dem dunklen Kleid. Smaragdgrüne Augen sehen ihr im Spiegel entgegen ein Hoch auf Elanohabe und Spiegel. Egal unwichtig, jetzt greift sie sich ihr Elbenschwert, das auf der Komodoe liegt, welche aus dem nichts spawnd. Spielerisch fuchtelt Eléonore mit dem Schwert in der Luft herum. Plötzlich reißt jemand die Tür auf und hat sogleich die spitze Klinge ihres Schwerts an der Kehle. Blut und Morde! Schade, ich dachte sie tötet den gleich, weil DramaLama und so. Schade.

Ihr Brüderlein findet es nicht so dufte fast aufgeschlitzt worden zu sein, andererseits wäre er dann raus aus der Geschichte, weshalb er sich noch überlegt sich in die Klinge zu werfen. Stattdessen „Ich wollte mir nur etwas ausleihen.“, murmelt er und reißt ihre Schublade mit den DVDs auf. Allerdings telportiert er sich noch an ihr vorbei an den Schrank Natürlich nimmt er Expandables, aber das ist ja ab 18! Ist dem egal und er freut sich verschwinden zu dürfen. Dann, überraschend klopft der Plot an die Tür. Ehrlich das ist so doof.

zärtlich streicht sie wieder mit der Hand über die Elbenklinge, als sie eine eingravierte Schrift bemerkt. „War die vorher schon da?“ Nein und sie schämen sich gespawnd zu sein. Zum Glück hat sie noch ein Buch, mit dem man die elbische Schrift entziffern kann. Weil Keks. Plotgegenstand. Dummerweise ließt sie das dann vor, warum auch immer laut. Wenn ich aus den BadFics eins gelernt habe. „lies leise!“

Eléonore`s Kraft verlässt sie und ihre schweren Augenlieder fallen zu… schnarch, geht mir auch so. Mussten das wirklich 2 Kapitel sein?

Kapitel 3 – Kein weg zurück . . . oder Borringmir

Das Kapitel wird mit einem schreckliche -Elanohabe- eingeleitet. Kann nicht wer das mal abschaffen? Aber ich glaube, das ist leichter als einen Übergang zu bauen, der den Leser nicht total verwirrt. Keine Ahnung. Bla, sie wacht auf einer Wiese auf. „Ist das nicht…“, ein Lächeln umspielt meine Lippen. „Minas Tirith! Ich befinde mich in Mittelerde!“ Unwillkürlich mache ich einen Freudensprung . Ich freu mich auch in Krisengebieten aufzuwachen, „Wie komme ich nur in die Stadt?“, fällt es mir wie Schuppen von den Augen. Durch das Tor? Aber so wie du aussiehst lachen die dich eher aus. Sie ist zu weit entfernt. Außerdem könnte ich Orks begegnen. Die sich nicht in die nähe von Minas Tirith gewagt haben, erst als sie Osgiliat eingenommen hatten. Sie macht was logisches, le gasp, und geht auf die Stadt zu. Aber plötzlich, durch Plotmagie kommt Borringmir angeritten, auf einem Einhorn das Regenbögen Pups, daneben direkt die Nyankatze. [. . .] und den Reiter mit einem Freudestrahlen begrüßen, als er vor mir anhält. Immer noch auf den Pferd sitzend, fuhr er mit einer Hand durch sein hellbraunes Haar. „Was macht so eine schöne Frau wie Ihr, alleine, weit entfernt von der nächsten Stadt?“, meint er stirnrunzelnd. Ach, ich bin hier so gespawnd. Und nun wollte ich mich den Gefährten anschließen. Es folgt ein total doofer Dialog, hier ein paar Ausschnitte:


„Sagen wir durch einen unglücklichen Zufall. Doch wie habt Ihr mich gefunden?“ Mir fiel es nicht schwer so zu reden. Da ich vorher total anders geredet habe. Borringmir hat sie angeblich schon früh gesehen, von den Mauern der Stadt aus. Vor allem wie sie da einfach so erschienen ist! Oder hat sie eine andere Person ersetzt. WoW das wäre doch mal interessant? Noch ein paar Bösewichte aus HDR . . . vergesst es, wird nicht passieren.

Woher…woher kennt Ihr meinen Namen, Holde Maid?“, sagt er verwirrt und ignoriert somit meine Frage Boromir hätte ihr sofort sein Schwert auf die Brust gesetzt, vor allem weil sie so doof gekleidet ist. Borringmir tut das aber nicht und ist total verwirrt, dass man ihn kennt. Beste ausrede ever in, eins, zwei, drei „Warum sollte ich euch nicht kennen? Ihr seid der Sohn Denethors der II., Thruchsess von Gondor und wie ich gehört habe ein begnadeter Kämpfer.“ No shit, der hält Osgiliat und ist einer der stärksten Menschen. Neben Aragorn denke ich mal, müsste jetzt das Buch wälzen um das zu finden. Der Dialog ist öde, sie sagt noch ihren Namen und dann: Nun sitze ich, fest an Boromir geschmiegt, das Elbenschwert in der Hand haltend, auf einen Pferd das doppelt so groß ist wie damals und ich kann mir dennoch keinen schöneren Ort vorstellen. Borringmir wundert sich auch Null über das Schwert, mit dem sie rum läuft. Wow, das ist so doof. Ach ja, wo kam das Schwert plötzlich her?

Kapitel 4 - Boromirs Lehrling oder Einfach nur Unsinn

Ist es nicht traurig, dass ich alles mit langem Kommentar auf gerade mal 2 Dina4 Seiten bekomme? Egal, durch Teleportation, denn Orte sind hier unwichtig oder gar wie die aussehen oder, leck mich. Die sind einfach in einer Greenbox und die passt sich halt an. Sie treffen Faramir der mit Borringmir reden muss. „Gibt es Probleme?“, rief ich ihm zu, als er auf mich zu läuft. Warum er dich überhaupt mitgenommen hat ist mir ein Rätsel.

Nein, nein. Nur ein paar Vater-Sohn-Streitigkeiten.“, winkt er ab. Elanohabe nickt verständnisvoll, woraufhin Borringmir heulend zusammenbricht und ihr den Zwsichenraum der Zehen leckt und sich für den Fußschweiß bedankt. WTF denkst du jetzt, aber ja, das macht genau so viel Sinn. Allerdings hätte ich nie von Boromir erwartet, dass er mir so schnell davon erzählt. Vielleicht ist er doch redseliger, als er mir je erschien? Nein, die Geschichte hat keinen Kern, nichts, du bist alles was die zusammenhält. Das ist gelinde gesagt einfach doof.

Ihr könnt mich ruhig mit du ansprechen und ich werde mir das gleiche erlauben, wenn Ihr wollt?“, lächelt er. Sag ich doch, leckt mir die Füße.

Von woher kommst du eigentlich? Rohan?“ Allein die Vorstellung, dass er mich tatsächlich für eine Tochter Rohans hält, lässt mich befreit lächeln. Ok, ich will hier nicht alles zitieren. Ich suche das unsinngste raus. Da hier zB du trägst so ein Kleid:

Klar, Rohan. Schau mal wie Eowyn aussieht.


Nein, das sieht mal so gar nicht nach Rohan aus! Das ist selbst für nen Fantasy Larper der mit Turnschuhlarpern spielt, weil es ihm egal ist, zu doof und weit hergeholt. Borringmir, du bist nicht nur langweilig, sondern dir fehlt auch alles andere. Ach ja, ihre Antwort:
„Nein, ich komme von weit her. Soweit her, dass du es mir nicht glauben würdest.“, sage ich betont. „Dort wo ich her komme, gibt es solche Gefahren wie Orks nicht. Deshalb…“ Das ist noch blöder. Wir erfahren weiterhin, dass sie weder Reiten noch kämpfen kann. Borringmir nimmt sie unter seine Fittiche, weil Keks und es liegt nichts anderes an? Als ein verdammter Krieg! Und hat noch wer Frauen bei Gondor kämpfen sehen? Nein, Rohan hat die Schildmaiden, Eowyn ist eine und da nie gesagt wird, dass sie die einzige ist, nehme ich an es gibt noch andere. Also, warum genau sollte er sie ausbilden? In Rohan hätte es Sinn gemacht, sie in die Obhut eines Lehrmeisters zu geben, in Gondor nicht! Und selbst nach einiger suche habe ich keine weiblichen gondorianischen Helden im dritten Zeitalter gefunden. Egal, scheiß drauf. Boromir bringt ihr Kleidung, „da sie im Kleid nicht Kämpfen könne“, was für ein Unsinn. Aber sie Bitcht erst mal: Ich habe ihm gesagt EIN Outfit. Nicht zehn. Tatsächlich liegt das ganze Bett unter der Kleidung begraben. Sie greift Random rein eine rostbraune Reiterhose und eine dunkelrote Tunika in der Hand. Weil man rot fremden gibt? Langsam fehlen mir die Worte.

Dann wirst du auch den Krieg überstehen.“, sage ich mir und schlüpfe in braune Stiefel, die sich verdächtig nach echtem Leder anfühlen. Doch ich musste mich beeilen. Boromir wartet schon geduldig auf mich… Nein, hier ist alles aus Plasik. Wie dumm kann ein Charakter eigentlich sein?

Ich habe keine Lust mehr. Machen wir es kurz, und ohne Worte. Spricht teilweise für sich selbst:

Borringmir fragt nach dem Schwert, das hat sie gefunden.

„Das ist…eine elbische Klinge. Bist du Halb Elbin? Nicht das es mich wundern würde…“

Sie will sich auf ihre OOC Kampfausbildung konzentrieren, weil

Allein vom zuschauen werde ich es nicht erlernen und Boromir kann mich auch nicht immer retten. Im Gegenteil, ich möchte IHN retten.

Die einzige Erklärung die mir dafür einfällt wäre, dass du eine Prinzessin sein musst, wenn du tatsächlich noch nie auf einem Pferd gesessen hast…“

Die Niemand vermisst, der du kämpfen beibringst, die nicht reiten kann?

Sie fällt obligatorisch vom Pferd, das sich vorher einfach manifestiert aus einem Haufen Kuhdung. Borringmir fängt sie leider auf, so dass sie sich nicht das Genick bricht.
„Mir geht es gut.“, antworte ich mit erstickter Stimme und zwang mich zu einen Lächeln. Boromir darf einfach nicht sterben. Das könnte ich mir nie verzeihen… 4 Kapitel, gefüllt mit bullshit, unglaublich.

Pressestimmen Teil eins!
Zu Kapitel 1:
hallo
ich sehe das schwert direkt vor mir im Sonnenlicht funkeln
schwerter haben schon eine besondere Bedeutung
gut geschildert und weiter so

Hier wird ein scheiß geschildert. Nichts, ich habe nur eine Greenbox mit zufällig auftauchenden Gegenständen, Personen und anderen Dingen im Kopf. Keulen sich geiler, Stange zum parieren und einfacher zu führen.


Mein Gesicht beim Lesen


ich freu mich ja drauf, wenns weiter geht.
Tags: fandom : herr der ringe, genre : mary sue/gary stu : 0601-0650, jaeger : lordironread, verrisse : 1051-1100
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 12 comments