Quills in my Hair (quillsinmyhair) wrote in verreiss_mich,
Quills in my Hair
quillsinmyhair
verreiss_mich

Das Amulett der Tränen. ~ [Human revenge] oder King Fresh Raphael und seine tighten Homies

Titel der Geschichte: Das Amulett der Tränen. ~ [Human revenge]
Genre: Dystopische Urban Fantasy mit extra Käse
Name des Verbrechers Autors: xXShadowNasumiXx

Der langweilige Plot: Weil Kim so OMG!cooooool dafür ist, dass sie kindisch herumnöhlt, soll sie die Leibwächterin des Erzengels Raphael werden, der bedeutend stärker ist als sie. Außerdem ist sie speshiöl.
Die Antiqualität der Charaktere: Kim wird als die große Rebellin gefeiert, obwohl sie weniger rebellisches Zeug macht als der durchschnittliche Hooligan und eigentlich nur kindisch keift und motzt. Keldron ist ein armer einsamer Mann, der lange keinen guten Sex mehr hatte, weswegen es nun echt nicht seine Schuld ist, wenn er jemanden vergewaltigt. Raphael ist ein Pimp. Alle anderen sind dekorativ.
Entnervende Macken im Stil: "Hallo, ich heiße Hubert und ich bin ein Wereinhorn"-Vorstellungen, so weit das Auge reicht. Wie OMG!rebellisch Kim ist, wird wieder und wieder und wieder und wieder betont. Und sieh mal, das ist futuristisch, da haben die Handys Hologrammfunktion!!! Die, uh, "Inspirationen" der Autorin werden sehr bald sehr deutlich. Der Misogynisms tut weh. Obwohl die Geschichte aus Kims Sicht geschrieben wurde, gibt es ab und zu hässliche POV-Wechsel, nur um zu betonen, wie rebellisch oder sexy Kim doch ist.
Die typischsten RS/G-Fehler: Nein, Autorin, Größer-als- und Kleiner-als-Haken sind keine Gänsefüßchen und es ist nicht nötig, sie mit Leerzeichen zu umgeben. Zusammengesetzte Verben hingegen existieren.

Teil 1 - Davon, rebellisch zu sein

Keldron bringt Kim ihr überraschenderweise nicht beschriebenes neues Kleid, über das sie sehr erwachsen einen Kreischanfall erleidet und es auf den Boden pfeffert.
Keldron erhält außerdem die POV und äußert narrativ den Wunsch, sie zu töten. Twu wuv. Aber leider verbietet Raphael das.


Also hob er das Kleid wieder auf und versuchte nicht daran zu denken, wie gut es der Menschenfrau stehen würde. Am besten wäre es natürlich, wenn sie nackt in seinem Bett lag, denn wenn sie nackt war, während sie das Kleid trug, und… Moment?! Was dachte sich Keldron eigentlich? Sein Vater hatte sie für sich beansprucht. Er hatte kein Recht so etwas zu denken. Dass sie ein (manchmal) denkendes, fühlendes Wesen mit eigener Integrität war, war ihm allerdings scheißegal. Sie hatte schließlich eine Vagina.

Also zwingt er Kim via Teh Magik auf die Knie. Again: Twu wuv. Es kommt zu diesem epischen Schlagabtausch:


„Wer ist hier der Stärkere?“ fragte er sie leise und musterte sie. „Ich-“
Keuchte die junge Frau zwischen zusammengepressten Zähnen hindurch.
Nimm dich in Acht, Keldron, gleich kommt sie noch mit zynischen, unter die Gürtellinie gehenden Argumenten wie "Du bist doof!", "Ätschibätsch!" oder "Deine Mudda ist so fett, die macht Passfotos auf Google Earth!" Oder vielleicht... streckt sie dir sogar die Zunge raus DDDD:!!!

Kim schmollt ihn jedoch mit ihrem speziellen Sue-Blick so lange evöl an, dass er Angst kriegt und Teh Magik wieder wegmacht. Kim stellt erneut unter Beweis, wie rebellisch sie ist, diesmal, indem sie flucht. Nicht flucht wie in "zaubert", sondern wie in "schimpft".


Einige dieser Flüche waren so pervers, dass er eine Augenbraue anhob und sie über seine Schulter hinweg anblickte. Darunter waren: "Du Festnetztelefonierer!", "Du Pfirsichbirne!", "Du kognitiv suboptimierter Hobbykleptomane!" "Nur eine Faust könnte dein Gesicht lieben!" und "Du bist sowas von gonosomal-rezessiv!"
Nur, um zu zeigen, wie rebellisch Kim wirklich ist, hier etwas, was sie tatsächlich sagt:
„Guck nicht so bescheuert!“

Katniss Kim stellt weiterhin unter Beweis, wie rebellisch sie ist, indem sie exakt tut, was die Typen, gegen die sie rebelliert, von ihr wollen, und zieht sich also brav das Kleid an. Aber weil sie so rebellisch ist, flucht sie dabei immer noch.

Ein Lächeln huschte kurz über seine Züge, verfing sich dabei in seinem Bart und fiel ihm in den Schoß. Diese Menschenfrau hatte mehr
Temperament, als er ertragen konnte und doch gefiel es ihm. "Höhö, höhöhö, sie geht mir auf den Keks und verursacht bei mir Migräne... das macht mich rattig!"
Da kam sie zurück. Still glitt sein Blick über das schwarze Mini Cooper Cabrio, das Rückenfrei war, einen Herzausschnitt hatte und der Rock ging nur bis zur Hälfte der Oberschenkel.

Etwa so?


„Perverse...“ hörte er Kim murmeln und unterdrückte den Drang, sie an die Wand zu pressen und ihr süße Versprechen zu machen, wie, ihr zu demonstrieren, was "pervers" bedeutete.

Protagonistin bringt durch ihr geiles Aussehen das Herz des kalten, evöligen Engels zum Schmelzen? Why hello, Guild Hunter!


Sie sah im Moment zum Anbeißen aus. Da ist es doch nicht seine Schuld, wenn er sie vergewaltigt! Soll sie halt weniger geil aussehen!

Nichts für ungut, Vamps!
Ich... habe keine Ahnung, das das hier soll. Echt nicht.

Keldrons Schwester Celia kommt rein, und da sie eine Vagina hat, ist sie bubbly und fröhlich und redet viel zu viel. Sie erklärt Kim heiter, dass sie sie zu Raphael eskortieren soll.


„Und du, Mister Ich-bin-so-toll, Vater will nachher noch mit dir sprechen…!“ sagte sie, ihre gute Laune schien von einem Moment auf den anderen verflogen, denn die Temperatur im Zimmer sank schlagartig sie war ein Mangamädchen mit PMS.
Jahrtausende alte Überwesen, Motherfuckers.

Habe ich schon erwähnt, dass Celia eine Vagina hat?


Celia [...] spielte mit ihren Haarspitzen herum.

Unmittelbar darauf zerrt sie Kim (und die POV) cutesypoo hinter sich her, während sie Keldron telekinetisch dafür anbitcht, dass er Kim nachsabbelt.

Stimmt ja gar nicht! Erwiderte er und kam sich wie ein kleines bockiges Kind vor.
Ohne Worte.

Via Narration empört sich Celia darüber, wie ihr Bruder sich verhält, schließlich ist Kim eine Person, samt des Rechts, selbst entscheiden zu dürfen, mit wem sie schlief im Gegensatz zum adeligen Keldron nur eine aus dem einfachen Volk. Oh Lord, ich dachte, das hätte ich hinter mir.
Celia begleitet Kim in den Thronsaal, in dem es aussieht wie im Puff.


Auf einem großen schwarzen Eisernen Thron am Ende des großen Saals, in den Kims Wohnung 3-mal reingepasst hätte, weil er so groß war wie dreißig Fußballfelder, saß Raphael.

Fresh Raphael ist sekseh, mit langen dunkelbraunen Haaren, purpurfarbenem Pimp-Hemd, schwarzer Hose und schwarzer Pimp-Krawatte.

Seine goldenen- fast weiß glühenden Augen (Kann mir irgendwer ein Bild zur Veranschaulichung zeigen?) sahen sie an, schienen durch sie hindurch zu sehen.


Ah ja, der 2000 Yard Stare. Klassisches Anzeichen einer tiefgreifenden Neurose. Mir wäre es wohl beim Anblick der leibhaftigen Kim nicht anders gegangen.

Kim weigert sich bockig, zu knicksen, wodurch sie sich gleich voll phatten Respect verdient. Kim merkt an, dass er alt ist, und er zeigt gleich, wie deep er ist:


„Doch Stolz ist auch des Menschen größte Schwäche..“ fügte er andächtig hinzu und nippte an einem Glas Rotwein, das er sich zum Zweck des Philosophierens samt Füllung aus dem Arsch gezogen hatte.
Übrigens wird weder hier noch an anderer Stelle erwähnt, dass Raphael oder Celia einen russischen Akzent haben. Ich gehe also davon aus, dass Keldron seinen nur spielt, um exotisch und interessant zu wirken.

Kim muss gleich wieder zeigen, wie rebellisch sie ist.


„Wozu bin ich hier? Was soll ich hier? Ich bin ein unwürdiger Mensch!“

Fresh Raphael findet ihre rebellische rebellierende Rebellion voll tight, man.

„Nein, Kim, du bist kein unwürdiger Mensch… Du bist eine Nephilim.“

Raphael fährt fort, sich zu besaufen, während er ihr erklärt, dass ein Nephilim (und ich fühle mich ehrlich dreckig dabei, dieses Wort als Singularform zu verwenden) ein Halbengel ist. Die Offenbarung, dass sie speshöll ist, nimmt Kim, ohne sie zu hinterfragen, hin, und fragt Raphael, ob er nicht zufällig weiß, wer ihr Daddy ist, da ihre Mutter, weil sie ja eine Vagina hat, nicht speschöll sein kann. Cue Infodump darüber, dass Engel und Vampire Nephilime (*retch*) und Dhampire ausgerottet haben, weil die sie töten können, weil Keks.

Obwohl diese beiden Prodigien als unsterblich galten.

Von Wikipedia: Ein Prodigium (lat.: Wunderzeichen; Ungeheuerlichkeit) ist im Kontext der römischen Religiosität ein – als göttliches Zeichen des Zorns interpretiertes – seltsames Ereignis (Meteoriteneinschläge, Fehlbildungen bei Menschen oder derartiges).
Dass die hier alle Missgeburten sind, war mir klar, aber...

Natürlich war Kims Papi kein normaler Engel, sondern Ithuriel, der mit diesem Namen von Rechts wegen ein Elb sein sollte, und der der König vor Raphael war.


„ [...] Da aber ein Ketzer damals die gesamte königliche Familie auslöschte, kam meine Familie an die Macht.“
Right.

Infodump über den Krieg zwischen Engeln und Nephilimen, den Engelkönig Ithuriel mit einem entschiedenen "Meh" bewertet hat. Also haben die Nephilims... rebelliert...?... und Ithuriel umgebracht, worauf Raphael König wurde und alle Nephilimse umgebracht hat. Sinnfreie Rebellion scheint also ein typischer Nephilim-Trait zu sein. An dieser episch spannenden Stelle endet das Kapitel.
Das nächste beginnt damit, dass sich Kim schon wieder äußerst rebellisch fast in den Feinrippschlüpfer scheißt. Raphael beruhigt sie. Er wird sie nicht töten, da ihr Vater schließlich ein König war. Zwar ein grottiger, den Raphael nicht leiden konnte, aber blaues Blut ist blaues Blut, richtig? Nette Moral. Celia einstweilen (Habe ich erwähnt, dass sie eine Vagina hat?) mutiert zur Jealous Bitch. Aber wenn sie Kim fröhlich vor ihren Vater gezerrt hat in der Erwartung, dass der sie umbringt, war sie wohl vorher auch schon eine Bitch.
(Dass Kim blaublütig ist, ist natürlich deshalb relevant, weil Keldron sie jetzt legal vögeln darf. Classy, Autorin.)
Kim zickt herum und Raphael offenbart ihr, dass er sie braucht. Sie, exakt sie, und nur sie.


Raphael sah zur Decke auf, die aus keinem eindeutigen Farbton bestand und sich immer wieder veränderte, neu mischte.
Aww, der Thronsaalpuff hat eine irisierende Kaleidoskopdecke ♥

Raphael erklärt, dass Elfen random verschwinden, deren Königin die Engel dafür verantwortlich macht, weil sie im Elfenland Federn gefunden haben. Sounds about right.


Immer wieder gestikulierte er oder verzog das Gesicht beim Sprechen, um das jeweilige gesprochene Wort zu verdeutlichen. Es war fast, als würde er mit jemandem reden, der besonders dumm und schwer von Begriff war.

Gold-weiß glühende Augen bohrten sich in ihre.



Er erklärt, dass jetzt Kim ins Spiel kommt.

„Wie, was?“ Kim versuchte ein rebellisches Zittern zu unterdrücken [...]

Es wird kalt im Raum.
/Im Raum? Wohl eher im “Thronsaal“! Weil der Raum doch ein "Thronsaal" ist!/ schrie eine innere Stimme der Schwarzhaarigen. Selbst ihr Bandwurm hatte mehr Intellekt als sie selbst.
Noch immer konnte sie sich bissige Kommentare nicht verkneifen, geschweige den Sarkasmus, auch wenn dies nur in Gedanken geschah.
Ja, der beißende Witz dieser Bemerkung führt mir eindeutig vor Augen, wie rebellisch Kim doch ist.
„Du bist der einzige lebende Nephilim und außerdem das Kind des Engels, des Weiteren ein Halbengel und zudem das, was Dhampire zu Vampiren sind, auch das einzig lebende. Die anderen haben wir extra ausgerottet, um dich speshul zu machen!“

Als Nephilim ist Kim als einzigstesteste in der Lage, den magisch-mystischen Lügendetektorkristall oder whatever zu bedienen, der außerdem random Zauber erschaffen und mit dem man in der Zeit reisen kann.
Raphael wird spontan zu Ithuriel und erklärt ihr, dass das voll wichtig ist, weil die Engel extreme Bedenken dabei haben, Rassen zu unterjochen oder auszurotten oder so. Er ist so ein Pazifist ♥


er legte seine Hände auf ihre Wangen und blickte ihr tief in die Augen.
Schade, dass er nicht der Love Interest ist. Er würde den Job besser machen als sein missratener Sohn.

Während Kim noch darüber staunt, wie speshul sie ist, kommt eine Frau (Die Sorte mit Vagina) mit roten Augen rein und bitcht
den lächelnden König an, der das Glitzern eines Kindes in den Augen hatte, das zu Weihnachten ein Pony bekommen hatte.
Ich nehme an, er ist einfach stockbesoffen.

Er erklärt, dass er "das Kind" mit seiner Aufgabe vertraut macht, worauf die Frau weiterbitcht, dass es besser wäre, die Elfen einfach auszulöschen.
Sie ist übrigens Raphaels Frau und heißt Kathlea. Und das nach Kim, Caren, Keldron, Celia und Cayla (Die Elfenkönigin). Genius, Autorin. Und das nach der Celia in Guild Hunter und der Mutter dieses Raphaels, Caliane.

Die beiden streiten sich eine Weile, wobei Raphael ruhig und vernünftig bleibt und Kathlea hitzig und blutrünstig ist. (Versteht ihr, sie hat eine Vagina.) Schließlich beginnt sie zu brennen, worauf Kim erschrocken feststellt, dass Kathlea ein Feuerengel ist. Whatever.


„Wenn du deine Wut nicht zügelst Kathlea, dann werde ich dich für einige Zeit aus dem Rat entfernen müssen."
"Schmeiß den Beschwerdeführer raus und frag dann noch einmal, ob alle dafür sind!" - Das Anzeichen eines wahren, fähigen Anführers!

Raphael bitcht das Gleiche über blaublütige Omnipotenz, das uns schon König Demetrius in Der Verstoß beigebracht hat.
Kathlea (Habe ich erwähnt, dass sie eine Vagina hat?) erleidet daraufhin einen Nervenzusammenbruch samt Heulanfall.


„Es tut mir schrecklich leid, mein Geliebter… mein König…mein Meister. Es ist eine solche Ehre, dir als Fußschemel und Sexsklave dienen zu dürfen, o Ehemann!

Mit Kullertränchen in den Äuglein schleicht sie aus dem Thronsaal, von dem ich jetzt noch überzeugter bin, dass er ein Puff ist, und das Kapitel ist vorbei.
Das nächste beginnt mit der Offenbarung, dass Kathlea, wie Kim, als "die Schwarzhaarige" bezeichnet wird, während Raphael "der Schwarzhaarige" ist, obwohl seine Einführung ihn als brünett beschrieben hat. Es gibt keine Weise, wie das verwirrend sein könnte. Keine.
Raphael bietet Kim lieb und nett neben aller Speshulness, die sie jetzt schon hat, eine Ausbildung in speshulligem Kämpfen und Zaubern an.


Da wurde die Tür ein weiteres Mal aufgestoßen und Keldron kam herein gestürmt. Ungläubigkeit verzerrte sein wunderschönes Gesicht zu einer Fratze.



Stellt sich heraus, Mami Kathlea hat ihm alles verpetzt. Klar, dass sie als Frau sich hinter ihrem starken, kompetenten Sohnemann verkriechen muss.

Keldron erklärt, dass er Kathlea zwar nicht leiden kann, aber Kim noch weniger, und deshalb ist Raphaels Plan doof. Weil Keldron ja keine Vagina hat, spielt Raphael bei ihm nicht die "I AM HUSBAND, HEAR ME ROAR!"-Karte aus, sondern schweigt ihn eine halbe Stunde lang an (I shit you not) gibt offen zu, dass es falsch war, das Ganze ohne seinen Rat in die Wege zu leiten.


„Aber ich wollte es so und weil ich der König bin, passiert es also auch so, und so war es auch besser, denn so konnte deine Mutter und ihre blöde Vagina, die sie so dumm und unfähig macht, nicht mehr reinreden und meinen Plan zerstören, was, obwohl er doof ist, nicht angegangen wäre. Schließlich bin ich der König.“

Es wird wieder kalt, was Kim klar macht, wieso Keldron und Raphael Kathlea nicht leiden können.

Sie war ein Feuerengel aus adligem Hause, was man an ihrer vergoldeten Klitoris mit einem echten Diamanten an der Spitze erkennt, wogegen Keldron und Raphael die reinste Form der Engel darstellten. Sie waren nämlich Eisengel Männer.

Celia erwacht aus der Nebencharakterstarre.


Gemischte Gefühle waren nirgends außer in ihren Iriden erkennbar. Freude, Zorn, Verwirrung und ein rasender Heißhunger auf Pfannkuchen mit Sirup waren nur einige davon.

Celia strahlt... Lauwärme aus...?


Sie war also eine Mischling Frau und konnte wohl auch deswegen niemals einen hohen Posten einnehmen oder gar den Thron besteigen.

Celia war etwas, was Engel immer vermeiden wollten. Ein Wesen... mit Vagina.
*THUNDERCLAP*

Ich meine, ehrlich... Mir ist klar, dass Genetik eine Bitch ist, aber dass alle männlichen Engel, selbst die, bei denen die Chance nur 1/3 beträgt (Wenn wir davon ausgehen, dass die Chance, als Kind gemischter Eltern Eisengel zu werden, ebenso hoch ist wie die, Feuerengel oder Mischling zu werden) speschöllige Glitzer-Eiskristall-Leute werden, während alle weiblichen entweder bitchige Feuer-Zicken oder gar - le gasp!!! - Schlammblüter sind, scheint mir von Seiten der Autorin kein Zufall zu sein.
Schön auch, zu wissen, wie eifrig die Engel Rassenhygiene betreiben.

Kim merkt, um meine Beschwerde oben zu unterstreichen, netterweise noch an, dass Keldron zwar ebenso hitzig wie seine Feuer-Mami ist, jedoch
waren seine Kräfte rein und kalt wie Eis Wodka Gorbatschow.
Right.

Während Celia und ihr Status als Schlammblut von Kim ein "Meh, doof für sie" erhalten hat, ist ihre Reaktion darauf, dass Keldron arisch ist, eine ganz andere:


Kim schauderte es bei dem Gedanken daran, was für eine Last auf seinen Schultern liegen muss. Er muss sich immer mit seinem Vater vergleichen und bald (Nachdem er Raphael aus dem Weg geräumt hat...?) ein Königreich übernehmen.
Awwww, der arme, arme reinblütige speshöllige Penisträger Keldron DDDD: So ein hartes Schicksal!

Die Geschichte erinnert sich daran, dass sie einen Plot hatte, sodass Kim rasch einwilligt, Raphaels Pawn of Speshul zu werden
und fügte in Gedanken ein „Vorerst“ an. Das wusste der König wohl auch, denn sein Blick huschte kurz über sie und ihre exquisiten Brüste, ehe er ihr zunickte. So wusste er schon, was er mit ihr tun konnte, falls sie sich weigerte, weiterhin dadurch zu rebellieren, dass sie exakt tat, was er sagte.

Da die Autorin im Vorwort des nächsten Kapitels angeht, das hier sei "der erste Akt" gewesen, heiße ich euch das nächste Mal also zum zweiten Akt willkommen.
Tags: fandom : original : 301-350, genre : mary sue/gary stu : 0551-0600, jaeger : quillsinmyhair : 101-150, verrisse : 1051-1100
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 20 comments