Fraeulein_Karma (fraeuleinkarma) wrote in verreiss_mich,
Fraeulein_Karma
fraeuleinkarma
verreiss_mich

"Loki's Wahl" oder "Blauer sucht Frau"

Titel des Hochverrats Heldenliedes: Loki's Wahl
Das bereicherte Fandom: Marvels Thor
Name des Übeltäters Propheten: white magic

Der packende Plot: Der alte Ratsherr zieht in den Krieg und Heimdall verliert mit seinen Fleckenzwergen gegen den weißen Riesen.

Die assigen Asen: Loki ist doof. In einem gescheiterten Versuch, ihn aber dennoch halbwegs gerissen aussehen zu lassen, mussten alle anderen Charaktere – insbesondere die angeblichen Canon-Charaktere Thortilla, Lokimotive und Jens Förster – sogar noch dööfer gemacht werden.
Die göttliche RS/G: Geht langsam doch den Bach herunter

Der himmlische Stil: Es ist ein bissel SAMSTAG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Der auktoriale Erzähler beschreibt eine fast 30 Jahre alte Frau fortwährend als Mädchen. Randcharaktere bekommen nur Namen, wenn es unbedingt sein muss. (Und schon wieder so kreative Absätze)

Die ergreifende erste Folge

Liebe Zuschauer und alle, die gerade eben erst eingeschaltet haben: Willkommen zurück bei „Blauer sucht Frau“, Assguards belämmertster – und einziger – Dating Show von Vollpfosten, mit Vollpfosten und für Vollpfosten!

Aber bevor wir mit unserem Liebesspektakel weitermachen, wollen wir uns ein wenig Fanpost ansehen! Hier also die aufschlussreichsten Eindrücke der Leserschaft:
Die Idee ist mega gut!!! Mit dem Paralleluniversum und das es in einem die Filme wirklich gibt und in einem anderen die Geschichte wirklich ist, wow! Das ist so originell und einfallsreich, dass nur maximal 70% der Geschichten pro Fandom so aussehen! Und auch mit dem "Sterben" (Ja, sterben fand ich auch gut) und der ganzen Yggdrasil-Geschichte, die mal so  überhaupt keinen Sinn ergibt! Dafür könnte ich dich eh küssen, ich liebe alles, was mit Yggdrasil und der wirklichen nordischen Mythologie zu tun hat, so wie diese Geschichte nicht im Geringsten, außer, dass sie sich Namen daraus borgt und du hast es super hinbekommen, das überall mit einzuflechten, indem du falsch geschriebene Namen im falschen Zusammenhang erwähnst! Und wenn es nur die Namen waren oder so, du hast dir wirklich Gedanken gemacht, auch mit so "kleinen Leuten" wie Freya! Noin, nicht auch noch Freya!
[...]

Also ganz zu Anfang: deine Idee hinter der Geschichte ist wirklich gut - originell, spannend und mitreißend! "Großes Kino", wie man so schön sagt - dafür ein ehrliches und großes Lob meinerseits! Habe ich irgendwas verpasst? Ist diese Geschichte in Wahrheit vielleicht schon älter als das Internet und war die erste des Genres "Traurige Prota wird durch Plothole in ihr Lieblingsfandom gesogen und poppt da ihren Lieblingsbishie"?
Die eingebrachten Charaktere und deren völlig unsinniges Handeln haben mir wirklich sehr gefallen, gerade Sigyn und Fenrir haben die Story sehr interessant gemacht; Noin, nicht Sigyn und Fenrir! an Phantasie und Einfallsreichtum mangelt es dir offenbar nicht ;)
Auch das Ende war klassisch schön und offen, was zum nachdenken und phantasieren anregt - mag ich sehr gern.
Ich habe das Ende schon aus morbider Neugierde mal gelesen und kann euch sagen, dass es genau so eine fette, bekloppte Logiklücke ist, wie der ganze Rest des Geschichte.
[...]

Auch ich muss sagen, das Ende der Bettschlampe hat mich befriedigt! Ich glaube, ich will gar nicht so weit lesen -___-
[...]
Alter! Jetzt mal ohne Scheiß: du solltest ein Buch schreiben, ein gottverdammtes Buch! Ich würde jede Seite, jedes Wort aufsaugen so wie ich es mit dieser Geschichte getan hab.
Ohne Worte. Aber ja, ich würde das Buch genau so verarbeiten, wie ich es mit dieser Geschichte tue.
[...]
Sigyn, tja wer hoch spielt muss tief fallen und in ihren fall SIE HAT ES SO WAS VON VERDINT SO ZU ENDEN!!!!!!!!!

[...]
Der letzte Satz ist herzzerreißend.
Da hätte ich am liebsten geweint, aber meine Tochter steht neben mir und quengelt, dass sie ins Bett will *lacht*

Entweder, die Autorin endet bis dahin drastisch ihren Schreibstil, oder ich hege Verdacht, dass hier jemand emotional nicht in der besten Verfassung ist. Macht aber nichts, bin ich nach vier Kapiteln auch schon nicht mehr. Erinnert mich dann mal dran, wenn der letzte Satz kommt (Kapitelstand  des Kommentars ist 16).
[...]
du darfst NIE aufhören zu schreiben!!!! Sonst weiß ich einfach nicht mehr was ich sonst lesen soll....:) Ich kann doch nicht einfach eine der guten Fics lesen!
[...]
(Kapitel 6:) Soso die richtige Mythologie mal eingebaut. Sehr interessant.
0___0 Kommt die Mythologie doch noch dran? Fürchtet euch sehr.
[...]
ahhahaha
Loki als Bachelor!!
ich krieg mich nicht mehr..
Ich bin nicht die einzige, der das aufgefallen ist. Blöd nur, dass Kommentator Geschichte aus unbekannten Gründen trotzdem dufte findet. Andererseits ist das Kommentar von binuclear, ihrerseits Schöpferin von "Wenn das Chaos regiert", also...


Begrüßt werden wir nach diesen eindrucksvollen Eindrücken in die Zukunft dieser geschichtigen Geschichte zu unserem heutigen spektakulären Beitrag mit einer Nachricht unserer Sponsoren:


Ich hoffe Loki ist weiterhin gut getroffen. „Weiterhin“ finde ich ja jetzt etwas optimistisch ausgedrückt.


KAPITEL  2 – Von Mythen und Lügen oder „Vom weißen Riesen und schwarzen Hühnchen“

Thor hebt Nivea vom Boden auf, die ja im letzten Kapitel bewusstlos geworden ist. Jens Förster ist schlau und weiß:
„Ich glaube es war etwas viel für sie, wo immer sie auch hergekommen ist,“ […] „Ich denke sie braucht erst mal Ruhe.“

Sicherlich ist dies keine offensichtliche Schlussfolgerung, sondern man braucht schon Jens' Gabe, quickfidele von bewusstlosen Frauen zu unterscheiden.

Der alte Ratsherr berührte Loki sanft am Arm. „Ich habe nun ausgedient. Die Uhr schlug soeben Mitternacht und du hast keine Gattin gewählt. Also ziehe ich nun in den Krieg gegen die Kilos“, sprach er mit bedrückter Stimme und mit einem letzten „Fat Fighters go!“ verabschiedete sich der alte Ratsherr von Lokimotive. Der neue Ratsherr materialisierte sich sogleich an seiner Seite. Lokimotive mochte ihn nicht. Er roch noch nach neuem Ratsherrn und steckte in einer dieser unkaputtbaren Plastikpackungen.
„Mein König, ich denke wir sollten die junge Frau in die Heilkammer bringen.“

Persönlich stelle ich mir eine „Heilkammer“ ja als saunaartigen Raum vor, in dem die ganze Zeit nur Dämpfe und Rauch von angezündeten Alien-Pflanzen verteilt werden. Jens ist, wie wir Ende der letzten Folge festgestellt haben, Stammbesucher dort.

Doch Lokimotive hat andere Pläne und packt seinen Inner Creep aus:
„Nein, bringt sie in meine Gemächer. Niemand darf ohne meine Erlaubnis zu ihr. “

Eine bewusstlose, wehrlose Frau? In mein Schlafzimmer!“

Doch Lokimotive weist Jens an, auf Nivea aufzupassen. Macht natürlich Sinn, die Frau, die gerade durch einen explodierenden Raum geworfen wurde und jetzt bewusstlos ist, in sein Zimmer zu legen und nicht zu Heilern zu bringen.

Lokimotive ruft eine Versammlung mit dem neuen Ratsherrn und Heimdall Reinfall ein.

Dann dreht er sich noch mal zu den anwesenden Gästen um, die alle nicht schon vor zwanzig Minuten, als der Raum explodiert ist, gegangen sind, sondern artig gewartet haben, dass der bockige Teenie in der Mitte ihnen noch ihre Abschiedsgeschenke (gemischte Haribo-Tütchen) gibt.
„Ihr alle werden den Palast heute noch verlassen! Die Feierlichkeiten sind vorbei. Jeder der morgen noch hier ist, wird in den Kerker geworfen und zwar ohne Nachtisch.“

***

IM RATSSAAL, den es im Set mit dem neuen Ratsherrn gab

Ein paar nichtssagende Wortfetzen. Wichtig ist nur „Inka Bause“ „Prophezeiung“, weil ich glaube, dass dies in Zukunft die Entschuldigung für all den Mumpf in dieser Geschichte sein wird.

Apropos Prophezeiung: Bevor Nivea in die Goldene Glibberblase gesogen wurde, musste sie den Plotdevice Amy daraus ziehen. Bedeutet das also, dass es eigentlich Amy war, die nach Assguard verfrachtet werden sollte, um Lokimotive zu heiraten? Hat Nivea mit ihrer Handlung die Erfüllung der ultimativen Pedophezeiung verhindert? Muss Amy jetzt zu einer Pappschachtel heranwachsen und einen latent schwuttigen Pseudo-Engel und sein Replikat poppen?


Wie es schien hatte der Lebensbaum selbst Leben geschaffen. Denn wenn der Lebensbaum Leben erschafft sind das natürlich voll ausgewachsene midgardische Frauen in Badeanzügen. Kennt man ja.

Lokimotive stellt sich lahme rhetorische Fragen.
Wer konnte so mächtige Magie wirken?
Die Wanen vielleicht. Sie waren schon immer mächtige Magier gewesen, er selbst hatte von Ihnen die Grundzüge der Magie gelernt. Nein, hast du nicht. Ist der Ratssaal zufällig gleichzeitig diese berüchtigte Heilkammer? Aber warum sollten sie so etwas tun? Wie hätten sie den Verlauf der Feierlichkeiten ahnen können?

Betrachtend des Umstands, dass aus allen neun Ländern (weil die Autorin sich keine Welten leisten konnte), Prinzessinnen da waren, um sich von dir checken zu lassen… waren Wanen dabei?
Nein das ergab keinen Sinn.

Ja, jetzt wo du’s sagst…


Die Jötunen kamen auch nicht in Frage. Dies hier war trickreiche Magie. Sein Schwur wurde buchstabengetreu erfüllt. Dir Pantoffelheld ist aber schon klar, dass dein Schwur nur von dir selber erfüllt werden kann, ja? Die Eisriesen hätten einfach nur angegriffen.

Genau. Das ist der entscheidende Hinweis. Irrelevant, dass es den Eisriesen furzegal sein kann, ob du deine Tussi bekommst oder nicht.
Aber wir merken schon: In der Bitch-Auswahl waren weder Asen Assis, noch Wanen Wannen, noch Jötunen Nötungen, noch Midgarder Mitgärten. Dunkelelfen schließe ich selber aus. Es waren also doch alles Feuerdämonen und ein paar Zwerge (Die Lichtelfen haben zuviel Fab um bei sowas aufzutauchen)!

Man wartet auf Reinfall und die neun Länder sind jetzt doch wieder Welten.
Thortilla sagt gar nichts, was Lokimotive voll untoggo findet. Darum fragt er ihn, was er darüber denkt.


„Ich weiß es nicht Bruder,“ antwortete Thor. „Du legtest den Schwur ab und im gleichen Moment erschien der Lebensbaum. Ich habe noch nie davon gehört, dass es so etwas je
gegeben hätte. Klar sollte dir nur sein, dass du an diese Frau gebunden bist.“

Du hattest einen hysterischen Anfall und ein Baum ist explodiert und hat eine Frau in den Raum gekotzt, die in Midgard einfach keiner mehr haben wollte. Irgendwie bist du jetzt irgendwo voll an sie gebunden, weil (Lebens)Baum, ‘kay?“

Schon einmal drüber nachgedacht, dass der Lebensbaum das Gegenteil bewirken wollte? Dass der Nivea nur vorgewürgt hat, damit Lokimotive sieht, wie angenehm doch eigentlich seine Auswahl ist?

Thortilla besteht darauf, dass Lokimotive auf „Ygdrasil“ geschworen hat, Nivea zu heiraten. Was Nivea dazu sagt, ist dabei natürlich hochgradig fickegal. Genau wie die Frage, ob das Abbild einer schwarzen Rose nicht etwas völlig anderes ist, als eine schwarze Rose.

Reinfall ist in da house.
In seiner goldenen Rüstung twerkte er leidenschaftlich durch die Tür und mit seinem Schwert bewaffnet kämpfte er gegen das Rheuma. Alle Anwesenden verstummten. Nie zuvor hatte jemand so mitreißend und zu solch edlem Zwecke getwerkt.
Loki fühlte sich etwas unwohl. Heimdall war ihm ein Rätsel. Er war sich seiner Treue nicht sicher. Ist Reinfall etwa der letzte Charakter dieser Geschichte, der sich nicht mit dem Kopf unter einen fallenden Amboss gelegt hat?! (Der Name spoilert die Antwort auf diese Frage)

Der schwarze Riese kniete sich vor Loki.
„Mein König, ihr habt mich rufen lassen. Ich komme vom Kampf gegen den weißen Riesen, doch ich bringe erschütternde Kunde: Unsere Armee der Fleckenzwerge wurde von ihm mittels eines schändlichen Tricks ausgelöscht. Der alte Ratsherr, er ist ein Verräter. Er hat dem weißen Riesen Vanish Oxi Action Power-Pulver mit Fleckenfinderformel gebracht, nachdem Ihr eure Hochzeit verweigert habt.
Loki konzentrierte sich auf Heimdall, denn er war der Protagonist einer Badfic und wenn er sich nicht hochgradig auf die sprechende Person konzentrierte, konnte er sie nicht hören. Wenn einer etwas wusste, dann er. Er musste sicher sein, dass der Hühne (ihr wisst schon, Hühne, das männliche Hühnchen) ihn nicht anlog.


Reinfall hat übrigens ein Level Up erhalten und ist jetzt Wächter der neuen Welten. Mittlerweile hat man nämlich Geld vom Pfandleiher ergattert, indem Loki die entfernten Hirne aller beteiligten Charaktere verkauft und in neue Welten investiert hat.

Lokimotive fragt Reinfall, aus welcher Welt Nivea ist. Machen wir doch mal einen kurzen Abbruch:

Ihrer Gestalt können wir entnehmen, dass sie kein Eisriese, kein Dunkelelf und kein Feuerdämon ist. Hat jemand auf ihre Ohren geachtet, kann man auch ahnen, dass sie auch kein Lichtelf ist. Ihre Größe kennen wir nicht, ob sie als Zwerg durchgehen könnte, können wir also nicht wissen, aber nachdem die Durchschnittsgröße für Zwerge etwa 1,20 m ist, wäre das wohl erwähnt worden. Hel ist die Welt, in die Toten aus den Welten kommen. „Aus“ Hel kommt also niemand. Bleiben noch Wanen, Midgarder und Asen. Und hier würde ich gerne was ganz entscheidendes einwerfen: Nivea trägt einen Badeanzug. Nun bin ich zugegebenermaßen mit wanischer oder asischer Bademode nicht vertraut, bin mir aber mit Blick auf ihre sonstigen Kleider sicher, dass ihre Badekleidung nicht aussieht, wie die midgardische. Then again hat Lokimotive vielleicht auch keine Ahnung von wanischer Strandmode.

Reinfall wurde aber leider auch lobotomiert und hat keinen Peil. Nivea ist nämlich eine speshul Seele, die überhaupt erst auftauchte, als sie in den Saal gekotzt wurde. Bisher halte ich sie nicht für eine Sue, zumal sie außer rumemon und failen eigentlich nichts gemacht hat, aber ich habe das Gefühl, das wird sich in dieser Fic auf Dauer nicht vermeiden lassen.

Lokimotive philosophiert etwas über Reinfalls Stimme und findet, dass er die Wahrheit sagt. Aber hat Reinfall vielleicht selber schon einmal erlebt, dass der Lebensbaum nervige Weiber hochwürgt?

„Mein König. Mir selbst wurde kein solcher Augenblick vorher zuteil. Allerdings hat mein Vorgänger den Lebensbaum ebenfalls einmal erwachen sehen.“
Loki richtete sich auf. Jetzt kam es drauf an zu stehen, damit er gleich dramatisch umfallen konnte. Wirkliche Magie oder groß geplanter Verrat?
„Erzähle es mir und lass nichts aus.“

„Mein König. Vor sehr langer Zeit kam es zum Krieg zwischen allen neun Welten. Bruder
gegen Bruder, Vater gegen Sohn, Coca Cola gegen Pepsi. Gründe dafür wurden nicht genannt, aber angeblich hat sich jemand geweigert, die Tochter, die nicht heiraten wollte, eines Königs zu heiraten, der nicht wollte, dass seine Tochter heiratet. Es herrschte Hass und Verachtung auf allen Seiten. Besonders blutig war der Kampf zwischen den Leuten, die Nutella auf Graubrot aßen und denen, die dies für eklig hielten. Niemand wusste oder fragte nur danach, woher plötzlich dieser Hass und diese Dunkelheit kam. Denn insgeheim wussten wir: Schuld waren diejenigen, die ihre Toilettenpapierrollen mit dem obersten Blatt zur Wand aufhingen. Der damalige Wächter der Welten, der zufälligerweise der einzige war, der nicht an diesem Krieg beteiligt war, sah überall nur Tod und Zerstörung. Er begann, in den Kellern Assguards einen Vorrat an Vanish Oxi Action Power-Pulver anzulegen, um die Sauerei am Ende wieder aufwischen zu können. Doch den hat nun der alte Ratsherr und durch ihn der weiße Riese und – sollte es das Schicksal gar grausam mit uns meinen – auch bald seine rechte Hand Meister Proper.
In seiner Verzweiflung flehte er Yggdrasil, den echten, mit Doppel-g, um Hilfe an, in Demut bot er dem Lebensbaum sein Leben für das aller Seelen der neun Welten. Dieses Opfer mit reinem Herzen gebracht nahm der Lebensbaum an. Er erwachte und schuf den Drachen Nidhöggr. _ Denk dir halt einen Namen aus, wenn du schon Geschichten erfindest. Der Drache ging nach Hel und fraß dort an den Toten. Das hat zwar rein gar nichts gebracht, weil die Lebenden sich immer noch abgeschlachtet haben und die wirklich bösen Verstorbenen eh nach Niflheim kommen, aber es war zu der Zeit echt unterhaltsam, weil wir noch keine Fernseher hatten. So lang bis die zerstörerische Kraft die aus dem Hass der Toten entstand geschwächt wurde. So sitzt er bis heute im Lebensbaum und verhindert ein erneutes Ausbrechen von Hass und Tod im Jenseits, wo’s eh keinen interessiert. Leider hat Yggdrasil sich damit auch sonst heftig selber in den Arsch geschossen, weil Nidhöggr jetzt an seinen Wurzeln kaut. Und ich bin zufällig der einzige, der davon weiß, ohne direkt dabei gewesen zu sein, weil Yggdrasil die ganze Angelegenheit verständlicherweise peinlich war und er sie so vertuscht hat, doch als Wächter der Welten kann ich sein Tagebuch einsehen.

Ihr fragt euch jetzt vielleicht, was das damit zu tun hat, dass das Mobiliar explodiert ist und Nivea rausgespuckt wurde, aber die Moral von der Geschichte ist nur, dass Yggdrasil unnützes bis kontraproduktives Zeug spawnen kann und das auch vorher schon einmal getan hat.

Lokimotive will wissen, was Reinfall von der ganzen Angelegenheit heute hält.
„Mein König. Ich weiß nicht was nötig ist, um den Lebensbaum zu erwecken, aber ein bisschen Rumgebitche scheint schon auszureichen. Doch sehe ich hier keine andere Möglichkeit, als das augenscheinlich Unmögliche als wahrhaftig und
möglich zu erachten.“

Ich glaube, der Lebensbaum ist bloß einfach kein Fan von Vera Int-Veen, die die ganze Woche durch den Palast gewackelt ist, um das assguardische „Schwiegertochter gesucht“ zu moderieren und als Lokimotive sich dann weigerte, eines der Prinzessinnenauslaufmodelle zu nehmen, musste Yggdrasil die Moderatorin anders loswerden und hat ersatzweise Nivea gespawnt.

Reinfall geht einfach. Der neue Ratsherr der Rastalocken und irgendwer anders sind sich einig, dass Nivea jetzt also geheiratet werden muss. Ein anderer Statist ohne Namen wirft ein, dass Nivea vielleicht auch eine Attentäterin ist.

Loki lachte in sich hinein. Eine Attentäterin? Er war ein Gott. Was sollte ihm eine Frau anhaben können? Also Jane hat dich gebitchslappt, Natasha hat dich verarscht, Sif hat schon ganz andere Kaliber erledigt...
„Ich werde mit der Frau sprechen und danach entscheiden.“ Er erhob sich.

Thortilla sagt Lokimotive, dass Nivea keinem was getan hat.

„Was denkst du denn von mir. Ich will nur mit ihr reden. Ich  werde sie schon nicht töten. Habe ich dich jemals angelogen? Habe ich jemals jemanden getötet, der mir rein gar nichts getan hat? Also, von ein paar New Yorkern jetzt mal abgesehen? Augenscheinlich war sie ja selbst der Meinung schon tot zu sein. Andererseits war das Sekunden, nachdem sie von einer Wasserblase in einen fremden Raum mit explodierenden Möbeln geschlonzt wurde, aber bestimmt wird sie diese Meinung nicht ändern, nur weil sie sich vom Schock erholt hat oder so. Nur sollten wir uns schon sicher sein, wen wir zur Königin Asgards krönen oder nicht? Und ich habe jetzt alle Prinzessinnen fortgeschickt. Wenn ich also nicht Nivea heirate, muss es Vera sein und niemand von uns erträgt ihre Art zu sprechen.
Was wenn es doch Verräter sind, die hier am Werk sind. Ich kenne Magie. Dies war mächtige Magie, nur wissen wir nicht von wem geschickt. Und darum werde ich einfach mal nett mir ihr Plauschen und hoffen, dass sie mir sagt „Ja, hi übrigens. Ich bin die Nivea aus Midgard und ich wollte dich umbringen“.

Und so verlässt der Bachelor den Saal, um sich Nivea anzunehmen.
------------------------------------------------------------------------------

So wie versprochen, das nächste Kapitel. Wie befassen uns mehr mit Mineas Innenleben. ;o) *zückt ihr Messer* Darauf habe ich gewartet!

Kapitel 3 – Erkenntnisse, dass Nivea bekloppt ist

Jens sitzt herum und macht sich Sorgen.
Blass lag die junge Frau, Minea korrigierte Sie sich, denn Nivea war eigentlich keine junge Frau, sondern ein alter Mann im weißen Wifebeater und mit Vollbart, im Bett. Sie schien zu schlafen. Ihr Atem floss langsam aber ruhig und extrem feucht aus ihrem Mund und bildete kleine, warme Pfützen auf Lokimotives Kopfkissen.

Jens nutzt die Zeit, um Nivea anzuglotzen.

Ihre Haare trockneten langsam und fingen an sich zu wellen. Sie schien
rötliche Haare zu haben. Das schien aber nur so, denn eigentlich waren sie uringelb.

Und das ist auch schon das einzige, was Jens erkennt. Nivea hat nämlich wie jedes generische Self Insert kein Gesicht, sondern besteht nur aus einer Haar- und einer Augenfarbe, die Jens nicht sieht, weil die Augen ja gerade geschlossen sind.

Jens hat Nivea zusammen mit einer Dienerin abgetrocknet und in ein Leinenhemd gesteckt. Jens stellt fest, dass es Badeanzüge nur in Midgard gibt.


Nur woher wusste sie wer Jane war und Thor und Loki? Weil ihr alle verfilmt worden seid.
Plötzlich atmete die junge Frau neben Nivea auf und ihre Augenlider blinzelten. Jens fand das ganz aufregend, weil sie und all ihre Freunde nur mit den Achselhöhlen blinzeln.

Jens fragt Nivea, ob sie wach ist. Nivea glaubt, es sei Henne und statt zu fragen, was passiert ist oder so, erzählt sie erst einmal davon, von Assguard geträumt zu haben. Dann schläft sie weiter.

Jane versuchte es noch einmal. Die Frau erst einmal ausschlafen zu lassen wäre aber auch zu menschlich gewesen.
„Minea hier ist Jane du hast nicht geträumt, Du bist in Asg… „

Diese von den Auslassungspunkten abgeworfenen Anführungszeichen sind übrigens so eine entnervende Marotte der Autorin und kein einmaliger Unfall.

Nivea ist jetzt natürlich hellwach und Jens fällt vom Bett. Nivea kneift sich anschließend klischeegetreu selber.


„Weißt du wie du hier her gekommen bist?“
Minea schüttelte den Kopf.

„Ich weiß nur noch dass ich schwimmen war und ein kleines Mädchen .. Amy hieß sie ... sie war am ertrinken…“ Minea dachte nach.

Jens wurde von diesem Namen geradezu wachgerüttelt und dachte an ihre Kinderbibel. Das neueste Testament... Michael Buttpirate... „Amy konnte sich das imaginäre Smile von ihrer Freundin schon vorstellen.“... „„DAS ist kein Haus! Das ist ein verdammtes Schloss!!!“, schrie Amy vollkommen perplex“... Die Prophezeiung erfüllte sich!

Während Jens daran denkt, wie Amy ihre übersinnlichen Smiley-Skillz benutzen wird, um die Erde ins Verderben zu stürzen und Sex mit Bitches zu haben, erzählt Nivea, wie sie ertrunken ist.

Im Gegenzug erzählt Jens Nivea dann, wie der Raum explodiert ist. Das will ich euch aber nicht vorenthalten:
„Naja sagen wir mal Loki hat da irgendwie so Magie gewirkt, aber eigentlich nicht, weil selbst ich mittlerweile Lokimotives magische Fähigkeiten halbwegs kennen sollte und der überhaupt nichts davon hätte, at random den Raum explodieren und ausgerechnet dich spawnen zu lassen, und anscheinend hat ihn da
irgendwie der Lebensbaum ernst genommen und es gab Donner und Sturm, von dem eigentlich gar nichts war und dass Möbel explodiert sind und Goldstaub durch den Raum schwebte ist vergleichsweise irrelevant, denn ich steh' voll auf Thortilla und plötzlich erscheint irgendwie voll so ne Wasserkugel mit dir drin. Das war es so ungefähr.“

nur, falls ihr dachtet, meine Kürzungen enthalten euch atmosphärische Eindrücke aus der Geschichte...

Jens beschließt jedenfalls, Nivea nicht zu erzählen, dass Lokimotive sie heiraten muss.
Dem trickreichen Gott traute sie alles zu. Vor allem wenn er erst mal erfuhr das Minea ein Mensch war. Jane war sich dessen immer sicherer. Von
Menschen hielt der Twister-Trickster nicht viel. Außer von Jens, denn die ist ja dauerbekifft und darum ABFFL mit Lokimotive.

Nivea muss Pipi und Jens sagt ihr, wo sie Pipi machen kann. Die Spannung erreicht ihren Höhepunkt.

Erleichtert setzte Minea sich auf und sah bass erstaunt und gitarre traurig an sich herunter.
„Seit wann hab ich das denn an?“ Das wäre in dem Moment ja auch meine größte Sorge.
[...]
„Du bist hier im Badeanzug gelandet und klatschnass noch dazu. Ich hab dich mit einer

Dienerin erst mal trocken gelegt, indem wir dir alle Flüssigkeit aus deinen Körper entzogen haben und dir das dann angezogen.“
Beide lachten über die ganze Situation.Lol du bist ertrunken.“
Minea ging ins Bad und überließ Jane ihren weiteren Gedanken, welche sich primär um das Verhältnis zwischen Nachos und Dip, den bevorstehenden Kampf mit Meister Proper und den Whirlpool drehten.

Der Waschraum war recht komfortabel ausgestattet. In den Boden war ein großes Becken eingelassen und die Toilette sogar recht modern.

Natürlich. Alles andere liefe ja Gefahr, für Unannehmlichkeiten zu sorgen.

Statt Pipi zu machen beschwert sich Nivea über ihre Haare und sucht eine Bürste. Jaja, in einem fremden Badezimmer nimmt man sich doch einfach so eine Bürste. Unerzogenes Balg. Sie findet aber keine und benutzt alternativ ihre Hände.

Sie sah ihr Abbild im Spiegel an. Ihre traurigen Augen, leicht gerötet. Sie waren braun mit
goldenen Sprenkeln. Rehauge hatte Tim sie immer genannt.

Weil Nivea jetzt eine halbe Sekunde an Tim gedacht hat und nicht gerade in einem anderen Universum feststeckt, nachdem sie ersoffen ist, muss sie jetzt wieder ein wenig darüber heulen, dass ihre Familie tot ist. Dabei fällt ihr nebenbei ein, dass sie in einem Film feststeckt.

Auch wenn sie nur kurz miteinander gesprochen hatte, war Minea sich sicher, dass die Frau in dem Raum nicht Natalie Portman war, sondern wohl tatsächlich Jane Foster und Chris Helmsworth, der verkehrssichere Cousin von Chris Hemsworth, würde wohl tatsächlich der Donnergott sein und Tom Hiddleston… oh mein Gott. Ja tatsächlich auch ein Gott. Und was für einer.

Yey, das bedeutet, das ist nicht nur ein netter Brite, der eine Rolle spielt, sondern wirklich ein durchgeknallter, skrupelloser Irrer! Juhuuu!“

Im Film hatte sie sofort für den Dunkelhaarigen Partei ergriffen. Diese grünen Augen, die er nicht hatte, hatten sie in den Bann gezogen. Die Rolle des zerrissenen Charakters ihr Mitleid erweckt. Der Verrat an Thor und der versuchte Mord von ganz New York ihre innere Göttin bestätigt. In den Wochen nach dem schrecklichen Unglück war sie unzählige Male im Kino gewesen und hatte sich den zweiten Teil von Thor angesehen, der nach Aussage der Geschichte drei Monate danach immer noch lief, hatte sich von Lokis Stimme über den Schmerz tragen lassen , hatte sich abends träumend in die Fantasiewelt Asgards versetzt um der grausamen Realität zu entfliehen, weil Loki qaiiL aussieht und darum ist es okay, dass er böse ist.


Blabla, Nivea war schon immer sooo fantasievoll, was man über ihre Erschafferin anhand dieser Geschichte ja leider nicht behaupten kann. Dann fällt Nivea random wieder ein, dass Tim tot ist.

Ihr Spiegelbild legte den Kopf schief. Nivea selber allerdings nicht. Mit Schrecken musste sie mit ansehen, wie ihr Spiegelbild lächelte. Zuerst zart, kaum erkennbar, doch dann immer breiter und breiter, bis sein Gesicht zu einer grotesken Fratze verzogen war. Dann krabbelte es aus dem Spiegel und fraß sie und alles explodierte. Ende.

Nein, Nivea unterhält sich jetzt tatsächlich mit ihrem Spiegelbild.
„Was hast du zu verlieren?“ sagte es.
„Ich habe schon alles verloren.“ sagte sie. Scheiß auf den Rest meiner Familie und Henne. Und es wäre überhaupt nicht logisch, darum zu beten, von Thor mal zurück auf die Erde gesetzt zu werden.

Mehr alberne Frage-Antwort-Spiele mit Bloody Mary Niveas Spiegelbild, die nur dazu dienen, dem Leser zu unterbreiten, dass Niveas Leben voll schlimm war und sie deswegen hier bleiben kann.

Selbstgespräche sollen ja gut für die Seele sein. Doch Mineas Selbstgespräche waren meist unangenehm. Sie hatten die Angewohnheit so ehrlich und klar zu sein. Ja. Das ist der Grund, warum das Gespräch unangenehm ist. Nicht, weil sie Wahnvorstellungen hat.


„Ich glaube, ich könnte das hier akzeptieren. Vielleicht habe ich ja vom Schicksal eine zweite Chance bekommen?“
„Heißt jetzt was?“ Oh man ihr innerer Schweinehund konnte echt nervig sein.
Die Autorin muss den „Inneren Schweinehund“ dringend noch einmal googeln. Der gehört hier so wenig her, dass mir nicht einmal ein überbrückendes Kommentar einfällt.
„Heißt ich springe jetzt ins kalte Wasser und kucke ob ich untergehe oder oben bleibe. Einmal zu ersaufen hat einfach nicht gereicht.
Sie drehte sich um, straffte sich und ging zurück ins Schlafzimmer, sie würde schon sehen wie es weiter ging. Anscheinend hatte das Schicksal Vera doch noch einiges mit ihr vor.

Schaltet auch das nächste Mal ein, wenn die potentielle Schwiegertochter endlich ihren charmanten Junggesellen trifft! Ich für meinen Teil werde mir jetzt den Rest der Geschichte geben und ein Review dazu erstellen. Vielleicht können wir uns darauf bis zum nächsten Teil schon freuen.

Tags: fandom : marvel's the avengers : 001-050, genre : in anderer welt : 051-100, jaeger : fraeuleinkarma : 051-100, verrisse : 1001-1050
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 20 comments