Twilight, Edward

"A Heart Made Fullmetal" - Der Beginn des Canonparasitismus

Unser neues Lieblingsbuch heißt: A Heart Made Fullmetal
Und hier haben wir es gefunden: Fullmetal Alchemist Vollmetall Algenmist
Eingefasst in die Buchstaben von: Thalia Nacera

Die überaus rührende Romanze: Isaglogge ist eine obdachlose Automail-Mechanikerin, die auf ihrer Reise, ziellos durch Amestris zu irren, bei den Rockbells ankommt und sich langsam, aber sicher Winrys Platz als Eds Love Interest sichert, indem sie sie ersetzt. Während sie damit beschäftigt ist, stets und ständig von ihrer fehlenden Elternschaft oder ihren Bewbs zu erzählen, angstet sie herum. Irgendwann taucht BraindEd auf, um sie binnen weniger Tage zu bimsen.
Unsere wundervollen und dreidimensionalen Charaktere: Isaglogge besteht aus Bewbs, einer tragischen Vergangenheit, und sehr wenig anderem, aber mehr braucht es auch nicht, um ihren angebeteten BraindEd zu überzeugen. BraindEd wiederum erzählt ihr sehr schnell von seiner tragischen Vergangenheit, auf dass Isaglogge diese prompt gegen ihn verwendet, weil sie eingeschnappt ist. Aber es ist okay, sie hat Bewbs. Die Sporker spielen in einer Ecke Zweifelderyeet(ling), denn für etwas anderes sind Sue beweihräuchernde Homunkuli eh nicht zu gebrauchen. Ach ja, und Isaglogge hat angeblich Berührungsängste, aber davon merkt man nur sporadisch etwas.
Ansonsten besteht Pine Cones Aufgabe darin, sich so fürsorglich und isagloggengerecht zu verhalten, dass ihre eigentliche Enkelin ganz langsam, aber sicher in die Ecke geschoben wird. Allerdings stört das Winry nicht, da sie Isaglogge viel zu awesome findet. Nicht einmal die Tatsache, dass Isaglogge ohne zu fragen in ihre Werkstatt eingezogen ist, kann daran etwas ändern.
Das Level an Liebe, das der deutschen Sprache zukommen gelassen wird: Bisher noch in Ordnung, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Allerdings wird Pine Cone oft und gern als alt und klein bezeichnet. So sehr, dass ein Counter innerhalb von Minuten explodiert wäre.

Fette Spoilerwarnung für Fullmetal Alchemist Brotherhood

Collapse )
WTF

"Kann man den Feuerlord lieben?" oder "ember.exe has stopped working"

Der Titel der Schriftrolle: Kann man den Feuerlord lieben?
Wir schreiben Geschichte in: Avatar – Der Herr der Elemente
Name der Wortbändigerin: Kyu-Amaya

Der rote Faden des Schicksals: Mila wird als Sklavin an Feuerlord Zuko verkauft, der genauso ein Tyrann ist wie sein Vater vor ihm. Aus irgendeinem unerfindlichen Grund. Allerdings ist sie so sexy, dass Zuko sich in sie verliebt, und er ist so heiß, dass sie sich ebenfalls in ihn verliebt. Doch dann taucht eine wilde Mai am Horizont auf, die mit Zuko schon einen Sohn hat! Gasp! Und sie mobbt Mila! Und versucht, Zuko zu verführen und wieder zu ihrem Boytoy zu machen! Ach ja, und außerdem ist Mila eine Wasserbändigerin, versteckt das aber ungefähr genauso gut wie ihre Vorgängerin Sutella, wodurch es noch mehr Dosendrama gibt.
Die großen Persönlichkeiten, wichtiger als der Avatar höchstselbst: Milka ist eine dieser Sues, die trotz widriger Umstände ihren Trotzkopf tollkühnen Widerstand aufrechterhalten (zumindest auf dem Papier), sofort alles können, außerdem unbeschrieben wunderschön sind und einfach rundherum perfekt. Sie ist sogar so perfekt, dass sie ungefragt einen Lapdance im Thronsaal des Feuerlords aufführen kann, und keinen juckt's. Unzuko ist derweil der netteste Sklavenhalter, den die Welt je gesehen hat. Zwischendurch springen ein paar NPCs namens Stumpfo und A-Yoga durchs Bild, um jeweils Expositionsfee und BFF zu spielen. Maikkubus ist ein eifersüchtiger Dämon, und ihr Sohn Nanashi der Namenlose (benannt von Ember, der schlechtesten Cosplayerin der Welt) ist eine Kleinkind-Puppe, die ein bisschen herumgereicht wird und in erster Linie als Ausrede dient, um den Maikkubus im Palast wohnen zu lassen und Dramalamas in die Freiheit zu schicken.
Der Wortbändigungs-Stil: Sehr trocken und leblos. Die Rechtschreibung ist 1-A, aber manchmal werden Wörter falsch verwendet. Außerdem besteht der Text in erster Linie aus Hauptsätzen und wirkt oft abgehackt. Es ranken sich jedoch glücklicherweise Legenden um Nebensätze, und manchmal begegnet man diesen Schätzchen sogar!

Der wunderschöne erste Teil

Collapse )

Ein Zwerg der mich liebt #4 - Zart blühende Liebesgefühle

Titel der Geschichte/Serie: Ein Zwerg der mich liebt
Fandom: The Hobbit/Der Herr der Ringe
Name des Verbrechers Autors: RuffyXTeddy
Verhunzte Fortsetzung: Bis auf die Kopfschmerzen, geht es mir soooo gut dass ich Bäume ausreißen könnte" sagte ich (Sarkasmus lässt grüßen=))
Der extrem fantasievolle Plot: Thorin Eichenschild nimmt aus irgendwelchen Gründen eine dahergelaufene Sue und ihren vertrottelten Bruder in seine Gemeinschaft auf, weil Gandalf das halt so gesagt haben tut.
Die Antiqualität der Charaktere:"Elben essen kein Fleisch, sie essen nur Salat" sagte Jack.
Entnervende Macken im Stil: +tilt+
Die typischsten RS/G-Fehler: "Trotzdem ihr diese Seite nicht akzeptieren wollt, Seid ihr ein Teil von diesen Abschaum, wärt ihr nicht Gandalf nichte, hätt ich euch beiden schon längst den Kopf abgeschnitten"

Weiter geht's mit der größten Romanze, die Mittelerde bis dato erleben durfte! Freut ihr euch auch schon so wie wir?!
Collapse )
Fun Gallery

"IKN - Creepy School" - Rave will lieber Sniker als Mars

Das traurige Highschooldrama: IKN - Creepy School (leider gelöscht)
Die Dramaturgin: The Snowqueen
Fandom: Disneys Große Creepypasta-Pause

Der inexistente Plot: Da Quengel, ihre Liebesgeschichte und ihr doofes Stubaby doch nicht mehr interessant sind, werden Ravepardy und NABF eingeschult. Erstere ist damit beschäftigt, badass und cool zu sein, indem sie dumme Grundschulstreiche abzieht und Lehrer anpampt disst. Ihr Anhängsel findet das nicht so geil und versucht, Lilu Blablas Zuneigungsleiste vollzukriegen.
Und in dieser spannenden Folge passiert: Nichts. Rave ist spannend wie eh und je, indem sie ihre Arschlöchrigkeit zum Besten gibt. Ich wünschte, ich könnte euch mehr außer "Sie essen, gehen schlafen, werden geprankt und gehen essen" sagen.
Die Insassen der Tintenschule: Allesamt uninteressante, nervige, bescheuerte Teenager-Schüler-Bolzen, die einen auslachen, wenn sie nicht selbst herumgeschubst werden oder wenn sie nicht Lehrer oder Statisten-OCs sind. Vergo, Jane, Masky, NABF und Lilu sind eigentlich noch am erträglichsten. Ravepardy ist da.
Die Gestaltung der deutschen Sprache: Falscher Tempus des Erzählers. Ab und zu findet man einige Wörter, die selbst OO-Korrektur erkennen würde. Ständig sagt irgendein Horst da "oder/und so". Manche Sätze sind so verkrüppelt, dass sie schon wieder witzig sind. Es hat lustige Verschreiber drin. Mittlerweile wird "meinte" so oft und wiederholt, dass es ein ziemlich tödliches Trinkspiel wäre.
Der Einsatz von rhetorischen Mitteln und geschickten Stilblüten: Prinzipiell findet man das übliche Sortiment an schlechten Stilistiken aus anderen Badfics. Links, chattypische Mittel, Capslock und das übliche "Ich füge ein Lied ein"-Mittel. Hinzukommend weiß der Erzähler im Prolog nicht, was er überhaupt ausdrücken will und verhaspelt sich unnötig. Jetzt mit PoV-Wechseln zwischen Ravepardy und NABF erhältlich. Zudem hat sich mit Kapitel 28 die Autorin entschieden, keine richtigen Absätze zu verfassen, sondern nach jeder Aussage plus Satzanhängsel nicht nur einen Absatz reinzudrücken, sondern auch eine Leerzeile reinzupacken.


Teil 1 mit Prolog und Vorstellung der Sue
Teil 2, in der Sue sich mit einem zwanghaften Schulbesuch arrangieren muss.
Teil 3, gesponsort von der Muse für unlustige Chemieunfälle (wahrscheinlich Jane, die miese Vagina)
Teil 4, mit Fillern und der schröckeligen Vergangenheit der Sue
Teil 5, der mit seinem Shoujou-Klischee-Gedöns nur so strotzt (Fuckin' Flaschendrehen).

Teil 6.1 und 6.2, in der Quengel heult und ein Baby in die Schule schleppt.
Teil 7.1 und 7.2, in der Quengel und Ekliger Junge endlich zusammenfinden und noch mehr irrelevanter Bullshit passiert.
Teil 8.1 und 8.2, in denen Ravepardy und NABF eingeschult werden und alle möglichen unlustigen Schulsachen machen.
Teil 9, der bemerkenswert inhaltslos ist, wenn man die peinliche Drogensache ignoriert.

Falls irgendjemand Nichts mit Raven/Ravepardy/Sarah und Hearteater/NABF/Jenny anfangen kann:
Mein Verriss zu Ravepardys dümmlicher Originstory findet ihr hier.
Hearteater und ihre für diese Reihe allerdings irrelevante Geschichte findet ihr hier.
Alle vorherigen Teile sind jeweils verlinkt. Es sei gewarnt, dass sich beide Geschichten durch ein ekelerregendes Bild über psychische Krankheiten/Probleme und Gewaltakte auszeichnet.


Collapse )

Ein Zwerg der mich liebt #3 - Teddy ist der beste, schlaueste Mensch* aller Zeiten! Und so gebildet!

Titel der Geschichte/Serie: Ein Zwerg der mich liebt
Fandom: The Hobbit/Der Herr der Ringe
Name des Verbrechers Autors: RuffyXTeddy
Verhunzte Fortsetzung: Meine er das wirklich ernst? Oder spielt er mir nur was vor? Sollte ich ihm verzeihen?
Der extrem fantasievolle Plot: Thorin Eichenschild nimmt aus irgendwelchen Gründen eine dahergelaufene Sue und ihren vertrottelten Bruder in seine Gemeinschaft auf, weil Gandalf das halt so gesagt haben tut.
Die Antiqualität der Charaktere: "Teddy du hattest schon immer ein gutes Herz gehabt" sagte Gandalf und lächelte mich an.
Entnervende Macken im Stil: +tilt+
Die typischsten RS/G-Fehler: Es hat mir einen Stich durchs Herz gebracht als ich sie so hilflos am Felsen liegen sehen hab.

*Elbenzauberermischling mit modernem Einschlag. Oder so.
Triggerwarnung: Verharmlosung von häuslicher Gewalt.
Collapse )

Ein Zwerg der mich liebt #2 - Fight! Fight! Fight!

Titel der Geschichte/Serie: Ein Zwerg der mich liebt
Fandom: The Hobbit/Der Herr der Ringe
Name des Verbrechers Autors: RuffyXTeddy
Verhunzte Fortsetzung: Dieses Kapitel hat nichts mit den Film geschwigeden Buch zu tun. Wollte es mal so richtig krachen lassen so wie es in meinen Kopf war.
Der extrem fantasievolle Plot: Thorin Eichenschild nimmt aus irgendwelchen Gründen eine dahergelaufene Sue und ihren vertrottelten Bruder in seine Gemeinschaft auf, weil Gandalf das halt so gesagt haben tut.
Die Antiqualität der Charaktere: "Jo?? Jack wir sind nicht in unserer Welt, das sind nicht deine Kollegen bei den du einfach Jo sagen kannst"
Entnervende Macken im Stil: +tilt+
Die typischsten RS/G-Fehler: Um diesen Problem wurde schon gesorgt...
Collapse )

Ein Zwerg der mich liebt #1 - Eine Sue, sie zu knechten

Titel der Geschichte/Serie: Ein Zwerg der mich liebt
Fandom: The Hobbit/Der Herr der Ringe
Name des Verbrechers Autors: RuffyXTeddy
Verhunzter Beginn: Hallo, mein Name ist Teddy ich bin 21 Jahre alt, habe dunkelblonde bis zum Rücken lange Haare, Ozeanblaue Augen und komme aus Mittelerde.
Der extrem fantasievolle Plot: Thorin Eichenschild nimmt aus irgendwelchen Gründen eine dahergelaufene Sue und ihren vertrottelten Bruder in seine Gemeinschaft auf, weil Gandalf das halt so gesagt haben tut.
Die Antiqualität der Charaktere: Ich jedoch, bin nur zur hälfte Zauberin, und zur hälfte Elb, und durch diesen Gemisch kann ich mich wenn ich will in Lichtgeschwindigkeit fortbewegen.
Entnervende Macken im Stil: +tilt+
Die typischsten RS/G-Fehler: Von das Fehler tun mir ganzen viele ungefair einfallen tun...

Diese Fanfic ist so ziemlich das absolute wandelnde Klischee aller Hobbit-Fanfictions, die es gibt und die noch kommen mögen. Sie kursiert schon seit fast einem Jahrzehnt im Internet, und ich persönlich habe selten ein Werk gefunden, was eigentlich alle Problemchen und Irrungen und Wirrungen im Fantasy-Fanfiction-Bereich (und nicht selten auch in der Fantasy-Prosa, looking at you, The Outpost) besser zusammenfasst als dieses Werk. Und damit das ganze nicht so grässlich wird, ist das hier ein Kooperationswerk mit diversen Nachwuchs-MSTler:innen. :D
Collapse )

"Die Rose von Ferelden oder auch: Die Geschichte der Heldin von Thedas" - "Radom bullshit GOOOO"

Der Name der Fic: Die Rose von Ferelden oder auch: Die Geschichte der Heldin von Thedas

Fandom: Dragon Age (Inquisition?)

Unsere Bardin: Nenya Arelea

Worum geht es in der Geschichte?: Unsere Protagonistin heißt Leyla Theirin und ist die jüngere Halbschwester des jetzigen Königs von Ferelden (Alistair Theirin). Sie trägt auf der linken Hand ein Mal, welches in der Lage ist Risse im Schleier zu schließen. Aus irgendeinem Grund wird das Konklave nicht durch das Resultat der Entstehung der Bresche zerstört, sondern es wird lediglich gesprengt? Und aus einem bestimmten Grund trägt unsere Protagonistin ein gutes Stück Plot-Armor, sodass nur sie und ihr Schoßhund-Magier die Explosion überleben.

Zudem wird uns eine Warnung gegeben, dass Teile vom Original geändert wurden. Trotzdem wird nicht erklärt, warum die eine oder andere Sache verändert wurde, da viele der Veränderungen willkürlich zugunsten unserer Protagonistin oder for the lulz wirken. Man muss einfach damit leben.

Die wunderbaren Charaktere: Leyla ist unsere Prinzessinenzeugs hassende Prinzessin, die lieber auf Abenteuer gehen würde und von niemandem wahrgenommen werden will. Dann haben wir Leliana, eine Meisterspionin und die BESCHDE Freundin von Leyla. Cassandra Pentaghast, eine Sucherin der Wahrheit, welche Ähnlichkeiten mit Leyla besitzt, aber es gar nicht so dargestellt wird. Anders ist ein Magier und Leylas Schoßhündchen.

Der Gesamteindruck: An sich gut geschrieben. Einige Sätze lesen sich holprig, einige Wörter sind merkwürdig geschrieben und einige Rechtschreibfehler liegen vor. Seit/Seid-Fehler gibt es des häufigeren. Die inhaltlichen Sachen sind doch schon zum Haare ausreißen.

Collapse )

Fun Gallery
  • zeisora

"IKN - Creepy School" - "Eine Überdosis Speed und Ecstasy. Was soll da denn schon passieren?"

Das traurige Highschooldrama: IKN - Creepy School (leider gelöscht)
Die Dramaturgin: The Snowqueen
Fandom: Disneys Große Creepypasta-Pause

Der inexistente Plot: Da Quengel, ihre Liebesgeschichte und ihr doofes Stubaby doch nicht mehr interessant sind, werden Ravepardy und NABF eingeschult. Erstere ist damit beschäftigt, badass und cool zu sein, indem sie dumme Grundschulstreiche abzieht und Lehrer anpampt disst. Ihr Anhängsel findet das nicht so geil und versucht, Lilu Blablas Zuneigungsleiste vollzukriegen.
Die Insassen der Tintenschule: Allesamt uninteressante, nervige, bescheuerte Teenager-Schüler-Bolzen, die einen auslachen, wenn sie nicht selbst herumgeschubst werden oder wenn sie nicht Lehrer oder Statisten-OCs sind. Vergo, Jane, Masky, NABF und OC Kiara sind eigentlich noch am erträglichsten. Ravepardy ist da.
Die Gestaltung der deutschen Sprache: Falscher Tempus des Erzählers. Ab und zu findet man einige Wörter, die selbst OO-Korrektur erkennen würde. Ständig sagt irgendein Horst da "oder/und so". Manche Sätze sind so verkrüppelt, dass sie schon wieder witzig sind. Es hat lustige Verschreiber drin. Mittlerweile wird "meinte" so oft und wiederholt, dass es ein ziemlich tödliches Trinkspiel wäre.
Der Einsatz von rhetorischen Mitteln und geschickten Stilblüten: Prinzipiell findet man das übliche Sortiment an schlechten Stilistiken aus anderen Badfics. Links, chattypische Mittel, Capslock und das übliche "Ich füge ein Lied ein"-Mittel. Hinzukommend weiß der Erzähler im Prolog nicht, was er überhaupt ausdrücken will und verhaspelt sich unnötig. Jetzt mit PoV-Wechseln zwischen Ravepardy und NABF erhältlich. Zudem hat sich mit Kapitel 28 die Autorin entschieden, keine richtigen Absätze zu verfassen, sondern nach jeder Aussage plus Satzanhängsel nicht nur einen Absatz reinzudrücken, sondern auch eine Leerzeile reinzupacken.


Teil 1 mit Prolog und Vorstellung der Sue
Teil 2, in der Sue sich mit einem zwanghaften Schulbesuch arrangieren muss.
Teil 3, gesponsort von der Muse für unlustige Chemieunfälle (wahrscheinlich Jane, die miese Vagina)
Teil 4, mit Fillern und der schröckeligen Vergangenheit der Sue
Teil 5, der mit seinem Shoujou-Klischee-Gedöns nur so strotzt (Fuckin' Flaschendrehen).

Teil 6.1 und 6.2, in der Quengel heult und ein Baby in die Schule schleppt.
Teil 7.1 und 7.2, in der Quengel und Ekliger Junge endlich zusammenfinden und noch mehr irrelevanter Bullshit passiert.
Teil 8.1 und 8.2, in denen Ravepardy und NABF eingeschult werden und alle möglichen unlustigen Schulsachen machen.

Falls irgendjemand Nichts mit Raven/Ravepardy/Sarah und Hearteater/NABF/Jenny anfangen kann:
Mein Verriss zu Ravepardys dümmlicher Originstory findet ihr hier.
Hearteater und ihre für diese Reihe allerdings irrelevante Geschichte findet ihr hier.
Alle vorherigen Teile sind jeweils verlinkt. Es sei gewarnt, dass sich beide Geschichten durch ein ekelerregendes Bild über psychische Krankheiten/Probleme und Gewaltakte auszeichnet.


Collapse )
Vogel, bird

"Kann man den Feuerlord lieben?" oder "Wunderschön! Wunderschön! Wunderschön!"

Der Titel der Schriftrolle: Kann man den Feuerlord lieben?
Wir schreiben Geschichte in: Avatar – Der Herr der Elemente
Name der Wortbändigerin: Kyu-Amaya

Der rote Faden des Schicksals: Mila wird als Sklavin an Feuerlord Zuko verkauft, der genauso ein Tyrann ist wie sein Vater vor ihm. Aus irgendeinem unerfindlichen Grund. Allerdings ist sie so sexy, dass Zuko sich in sie verliebt, und er ist so heiß, dass sie sich ebenfalls in ihn verliebt. Doch dann taucht eine wilde Mai am Horizont auf, die mit Zuko schon einen Sohn hat! Gasp! Und sie mobbt Mila! Und versucht, Zuko zu verführen und wieder zu ihrem Boytoy zu machen! Ach ja, und außerdem ist Mila eine Wasserbändigerin, versteckt das aber ungefähr genauso gut wie ihre Vorgängerin Sutella, wodurch es noch mehr Dosendrama gibt.
Die großen Persönlichkeiten, wichtiger als der Avatar höchstselbst: Milka ist eine dieser Sues, die trotz widriger Umstände ihren Trotzkopf tollkühnen Widerstand aufrechterhalten (zumindest auf dem Papier), sofort alles können, außerdem unbeschrieben wunderschön sind und einfach rundherum perfekt. Sie ist sogar so perfekt, dass sie ungefragt einen Lapdance im Thronsaal des Feuerlords aufführen kann, und keinen juckt's. Unzuko ist derweil der netteste Sklavenhalter, den die Welt je gesehen hat. Zwischendurch springen ein paar NPCs namens Stumpfo und A-Yoga durchs Bild, um jeweils Expositionsfee und BFF zu spielen. Maikkubus ist ein eifersüchtiger Dämon, und ihr Sohn Nanashi der Namenlose (benannt von Ember, der schlechtesten Cosplayerin der Welt) ist eine Kleinkind-Puppe, die ein bisschen herumgereicht wird und in erster Linie als Ausrede dient, um den Maikkubus im Palast wohnen zu lassen und Dramalamas in die Freiheit zu schicken.
Der Wortbändigungs-Stil: Sehr trocken und leblos. Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten wie das/dass ist die Rechtschreibung 1-A, aber manchmal werden Wörter falsch verwendet. Außerdem besteht der Text in erster Linie aus Hauptsätzen und wirkt oft abgehackt. Es ranken sich jedoch glücklicherweise Legenden um Nebensätze, und manchmal begegnet man diesen Schätzchen sogar!

Salve, und einen fröhlichen Abschluss dieses widerlichen Jahres! Aus Mangel an TWEWY oder Xenoblade-Fics Zur Feier des Tages hat sich meine Wenigkeit mal wieder in die tiefen Abgründe ihres Ursprungsfandoms begeben und ich habe eine Fic wieder ausgegraben, die schon seit ewig auf meiner Festplatte rumgammelt. Also, der Festplatte meines Hirns, nicht meines Laptops... Das wäre zu viel verlangt gewesen. Und ich schwöre, ich mache das nicht mit Absicht! Die ZukoxOC-Fics kommen einfach immer wieder neu angeschwemmt!

Collapse )