Apfel, Copic, Schlange

Xayra, Part 4 oder: Und täglich grüßt die Dummheit

Der Titel: Xayra
Der Schreiber: lalalu22334
Das Genre: Pappdrama Fantasy

Die Handlung: Eine gewalttätige Rebellin lässt sich vom Partyprinzen des Reichs erwischen, der ihr fortan auf ihren Operationen an den Fersen klebt, um ihr wohlgeformtes Hinterteil zu begutachten.
Die Charaktere: Xayra ist badass gewalttätig, clever inkompetent und abgehärtet feucht im Schlüpfer. Der einzige Grund, weshalb Prinz Drake seine Entdeckung ihrer kriminellen Aktivitäten überlebt ist, weil der Plot es so will und/oder er attraktiver ist als die Wachen, die sie sonst so umschnetzelt. Heiß aussehen ist außerdem seine einzige Charaktereigenschaft und Xayra geil zu finden seine einzige messbare Hirnaktivität. Der böse König Evil McSnevil ist böse.
Der Stil: Jede Ich-Perspektive fühlt sich gleich an und wirkt minimal deplatziert, wenn eh nur rhetorische Fragen darüber aufkommen, warum man dieses und jenes zuließe und die Antwort jedesmal "weil Plot" ist.

Part 1, in dem der Konflikt von Disneys Robin Hood aufgewärmt wird
Part 2, in dem zwischen den Protagonisten die Chemie aufkommt, wenn man darunter, uh, ‚Festkörperreaktionen‘ versteht
Part 3, in dem Erpelboy ganz dolle sauer auf Daddy ist


Willkommen zurück, liebe Freunde der fragwürdigen Unterhaltung durch leidlich durch Kommentare abgemilderte Idiot Plots,

beim letzten Mal haben wir über uns ergehen lassen, wie sich unsere Protagonistentiere zusammenschließen, weil Erpelboy einfach mal bei etwas mitmacht, von dem er keine Ahnung hat. Nein, ich meine damit nicht die Aristokratie von Apfelbeerenland, auch wenn das natürlich inhaltlich richtig ist.




Collapse )
Apfel, Copic, Schlange

Xayra, Part 3 oder: Der Club der toten Gehirnzellen

Der Titel: Xayra
Der Schreiber: lalalu22334
Das Genre: Pappdrama Fantasy

Die Handlung: Der naive Party-Prinz von Aronia wird von Terroristen rekrutiert und manipuliert, um seinen Vater zu ermorden. Klingt nach Potential? Na zum Glück versteht sich die Story selbst als dramatische Romanze
Die Charaktere: Xayra ist in einer Branche, die nichts vergibt, so himmelschreiend inkompetent, dass ich nicht einmal weiß, wie ich Erpelboy Drake daneben beschreiben soll. Hirntot? Der böse König Evil McSnevil ist böse.
Der Stil: More like Stiel. Besenstiel. Aus Pressholz.

Part 1, in dem der Konflikt von Disneys Robin Hood aufgewärmt wird
Part 2, in dem zwischen den Protagonisten Chemie aufkommt, sofern man darunter reine ‚Festkörperreaktionen‘ versteht


Willkommen zurück, meine Lieben,

im letzten Part waren wir damit beschäftigt, nicht den Schreibtisch mit dem Kopf einzuschlagen, während LowCarb den plot-convenientesten Einbruch aller Zeiten begangen und Erpelboy ihr seelenruhig (und vermutlich aus dem Mundwinkel sabbernd) dabei zugeguckt hat. Ich hoffe, ihr habt euch von der schieren Dummheit des letzten Teils erholt, denn heute geht es mit unseren zwei Lieblings-Lobotomierten und ihren lustigen Liebeleien weiter.



Collapse )
Apfel, Copic, Schlange

Xayra, Part 2 oder: Spiel mir das Lied vom Doof

Der Titel: Xayra
Der Schreiber: lalalu22334
Das Genre: Pappdrama Fantasy

Die Handlung: Der naive Party-Prinz von Aronia wird von Terroristen rekrutiert und manipuliert, um seinen Vater zu ermorden. Klingt nach Potential? Na zum Glück versteht sich die Story selbst als dramatische Romanze
Die Charaktere: Xayra ist so von aufgeblasener Badassigkeit erfüllt, dass für Hirnzellen kein Platz mehr ist. Pimpprinz Drake schafft es irgendwie, sie im Rennen für den Darwin-Award abzuhängen. Der böse König Evil McSnevil ist böse.
Der Stil: Laut Stil haben die Charaktere die emotionale Kapazität eines Teelöffels. Der Schreiberling wiederum hat die grammatikalischen Fertigkeiten eines nicht mehr ganz frischen Milchkaffees.


Part 1, in dem der Konflikt von Disneys Robin Hood aufgewärmt wird




Willkommen, willkommen,

Letztes Mal haben wir uns bei Xayra angeguckt, wie Protagonistin LowCarb in der Gegend herumhüpft und Wachen schnetzelt, während Partyprinz Erpelboy im Underground Club ‚Dorffest‘ Schnitten aufreißt. Wieder zurück bei unserem Schema F gucken wir uns heute an, wie Rebellin LowCarb professionell vor sich hinrebelliert!





Collapse )
Apfel, Copic, Schlange

Xayra, Part 1 oder: Inkompetenz, Inkontinenz und andere Dinge, die voll in sind

Der Titel: Xayra
Der Schreiber: lalalu22334
Das Genre: Pappdrama Fantasy

Die Handlung: Der naive Party-Prinz von Aronia wird von Terroristen rekrutiert und manipuliert, um seinen Vater zu ermorden. Klingt nach Potential? Na zum Glück versteht sich die Story selbst als dramatische Romanze
Die Charaktere: Xayra ist Not!Katniss-Merchandise made in China und Drake riecht streng nach Badfic-Draco in engen Lederhosen. Der böse König Evil McSnevil ist böse.
Der Stil: Ich tue dies. Ich tue das. Dann passiert etwas. Mein Kontoauszug vermittelt mehr Gefühle als das hier. Perspektivischer Abstand zu den Protagonisten würde der Geschichte gut tun, und dem Leser erst!

Lang, lang ist‘s her!

Auf meiner Suche nach mehr Bizarro!Frankreich bin ich über die vorliegende Geschichte geglitten und wollte sie euch einfach nicht vorenthalten. Eigentlich sind mir Wattpad-Verrisse ihrer technischen Schwierigkeiten wegen zuwider, aber schon das weiße Cover mit der dramatischen Dornenkrone passte zusammen mit den Tags so wunderbar in die Ausstechform. Was haben wir denn hier?
#arrogant #badboy? #badgirl #stur? #liebe #love ? Prima, gleich beides! #historisch #prinz #rebellin #selbstverliebt #gefahr, bing, bing, bing, ich möchte lösen!


Collapse )
Fun Gallery

"Der einfältige Mörder" - Das Skript sagte nichts von unterschwelligem Yaoi D:

Der Titel der Kurzgeschichte: Der einfältige Mörder
Es ist ein reines: Original
Der Autor: ist mein Bruder.

Der wahnwitzige Plot: Haru und seine Schwester Akiko fressen Frühstück, Haru spielt Detektiv und ist das Ziel vom mörderischen Verehrer seiner Schwester.
Die Figuren dahinter: Haru trinkt gern "Detektiv Canon" mit Wodka, weswegen er gern lose vor sich hin detektivt und hat die härtesten Eier aus Stahl. Seine Schwester wird entweder zu naiv oder zu psychopathisch beschrieben und Mörderli ist ein Villain, der gerne krank sein tuten tut und Monologe hält.
Rechtschreibung und Grammatik: Es fehlen oft Kommata, einzelne Buchstaben oder Worte, die den Satz entstellen. Durchaus lesbar, aber definitiv verbesserungswürdig.
Der Stil: Ist ganz okay. Haru redet allerdings viel zu oft mit sich selbst.

Collapse )
Vogel, bird

"Link oder Dark Link" oder "Geschwindigkeitsbegrenzung: 2km/h"

Der gar schicksalhafte Titel: Link oder Dark Link
Die geöffnete Schatztruhe: Legend of Zelda
Der legendäre Autor: sammollynellyamy

Mit welch göttlichem Plot wurden wir gesegnet?: Zelda wird von Ganondorf gefangengenommen. Dark Link, Ganondorfs rechte Hand, ist ein Arsch zu ihr, allerdings so haizz, dass es nicht so schlimm ist. Dark Link hat einen Anfall von Insta-Love, nachdem Zelda ebenfalls ein Arsch ist, und als Ganondorf das merkt, versucht er, Zira zu sein. Außerdem will man uns weismachen, Link wäre ernstzunehmende Konkurrenz in diesem Match Made In Stockholm Hell Stockholm.
Was qualifiziert unsere Protagonisten denn dazu, die Helden ihrer eigenen Badfic zu werden?: Prinzessin Zella Suewan ist ein Kreischweibchen mit gelegentlichen Anfällen von Psychopathie. Haifischflosse macht ein Comeback und ist genauso ein Arsch wie vorher, nur weniger konsistent. Ganondoof war der Suetorin anscheinend noch nicht klischeehaft genug und tut nichts außer herumzusitzen und in Evil Laughter auszubrechen, obwohl er dabei marginal kompetenter ist als der Rest der Pappaufsteller. Ach, der Titel fragt nach Link? Wer zur Hölle ist Link?
Und wie klingt der ganze Spaß?: Ein Wort: Apostrophitis. Ansonsten ist der Text weitestgehend lesbar, auch wenn es manche Rechtschreibfehler gibt, die einen einfach nur umhauen. Perspektivenwechsel wo man geht und steht, Ankündigung inklusive. (Mittlerweile kann man die POV-Stimmen allerdings auseinanderhalten.) Außerdem sind Zeilenumbrüche ein Fremdwort, so etwas gibt es hier nicht. Dialoge sind sehr schwierig, nicht nur wegen fehlender Begleitsätze und der Zeilenkuschelei, sondern auch was Zeichensetzung angeht.
Gibt es sonst noch etwas zu erwähnen?: Es gibt keinen bestimmten Canon, in dem sich die Fic ansiedeln lässt. Die beiden Hauptgames, die hier verquirlt werden, sind wohl Ocarina of Time und Twilight Princess, aber auf eine so widersinnige Weise, dass man es nicht einmal als Crossover bezeichnen kann. Dieses Werk ist das instabilste AU, das ich je gesehen habe!

Erwähnte Zelda-Games: Ocarina of Time (Fic?), Twilight Princess (Fic?), Majora's Mask, Link's Awakening, Breath of the Wild, Wind Waker, Cadence of Hyrule

Der schattige erste Teil
Der psychopathische zweite Teil
Der zuckerige dritte Teil
Der (ganon)doofe vierte Teil (Part 1)
Der (ganon)doofe vierte Teil (Part 2)
Der spannende (*hint hint*) fünfte Teil

Collapse )

"Die Revolutionärin Mari" oder "Pfählende Liebe"

Titel des Unfalls der Geschichte: Die Revolutionärin Mari (gelöscht)

Vergewaltigtes Fandom: One Piece

Name des Verbrechers Autors: Mari-sam

Der hirnrissige Plot: Es geht um Mari-Sue sie gehört zu Dragons lateinamerikanischer Revolutinosarmee und ist auch noch einfach so ohne irgendeinen Grund einer der 4 Kaiser. Lest einfach. Biatches. 

Die schlechten Entschuldigungen für Charaktere: Mari-Sue hat zwei Teufelsfrüchte weil speschüll, Zorros Schwert nur in besser weil speschüll, kehrt Big Mom unter den Plotteppich weil speschüll und rettet Ace weil Mary-Sue und speschüll. Ace stirbt zwar nicht ist aber trotzdem ein hirnloser Bishie der absolut nichts gebacken kriegt und ohne seine geliebte Sue elendig verrecken würde. Ruffy ist da damit so etwas wie Canon, wenn auch total verdreht, auftauchen kann. Alle anderen sind nichtsnutzige Pappaufsteller, die nur gebraucht werden, um die Befehle der Sue zu befolgen oder Lobgesänge über sie runterzuleiern.

Entnervende Macken im Stil: Lesefluss kann nie auftreten da alles wie ein schlechtes Drehbuch geschrieben wurde und Sätze einfach mittendrin aufhören. Jeder verdammte Charakter hat seine eigenen Anführungszeichen, was dazu führt, dass Zeichen hervorgewürgt werden, von denen ich nicht einmal wusste, dass sie existieren.

Die typischsten RS/G-Fehler: nexten statt nächsten, bar statt paar, backen statt packen, lustik statt lustig, scheißen statt schießen und mit der Grammatik fang ich gar nicht erst an. @___@

Teil 1  Teil 2  Teil 3  Teil 4  Teil 5  Teil 6  Teil 7  Teil 8  Teil 9  Teil 10  Teil 11   Teil 12

Collapse )
Vogel, bird

"Link oder Dark Link" oder "Nopetopusse und gute Aussichten"

Der gar schicksalhafte Titel: Link oder Dark Link
Die geöffnete Schatztruhe: Legend of Zelda
Der legendäre Autor: sammollynellyamy

Mit welch göttlichem Plot wurden wir gesegnet?: Zelda wird von Ganondorf gefangengenommen. Dark Link, Ganondorfs rechte Hand, ist ein Arsch zu ihr, allerdings so haizz, dass es nicht so schlimm ist. Dark Link hat einen Anfall von Insta-Love, nachdem Zelda ebenfalls ein Arsch ist, und als Ganondorf das merkt, versucht er, Zira zu sein. Außerdem will man uns weismachen, Link wäre ernstzunehmende Konkurrenz in diesem Match Made In Stockholm Hell Stockholm.
Was qualifiziert unsere Protagonisten denn dazu, die Helden ihrer eigenen Badfic zu werden?: Prinzessin Zella Suewan ist ein Kreischweibchen mit gelegentlichen Anfällen von Psychopathie. Haifischflosse macht ein Comeback und ist genauso ein Arsch wie vorher, nur weniger konsistent. Ganondoof war der Suetorin anscheinend noch nicht klischeehaft genug und tut nichts außer herumzusitzen und in Evil Laughter auszubrechen. Ach, der Titel fragt nach Link? Wer zur Hölle ist Link?
Und wie klingt der ganze Spaß?: Ein Wort: Apostrophitis. Ansonsten ist der Text weitestgehend lesbar, auch wenn es manche Rechtschreibfehler gibt, die einen einfach nur umhauen. Perspektivenwechsel wo man geht und steht, Ankündigung inklusive. (Mittlerweile kann man die POV-Stimmen allerdings auseinanderhalten.) Außerdem sind Zeilenumbrüche wohl ein Fremdwort, da Dialoge immer kuscheln. Dialoge sind allgemein schwierig, auch was Zeichensetzung angeht.
Gibt es sonst noch etwas zu erwähnen?: Es gibt keinen bestimmten Canon, in dem sich die Fic ansiedeln lässt. Die beiden Hauptgames, die hier verquirlt werden, sind wohl Ocarina of Time und Twilight Princess, aber auf eine so widersinnige Weise, dass man es nicht einmal als Crossover bezeichnen kann. Dieses Werk ist das instabilste AU, das ich je gesehen habe!

Erwähnte Zelda-Games: Ocarina of Time (Fic?), Twilight Princess (Fic?), Majora's Mask, Skyward Sword, Breath of the Wild

Der schattige erste Teil
Der psychopathische zweite Teil
Der zuckerige dritte Teil
Der (ganon)doofe vierte Teil (Part 1)
Der (ganon)doofe vierte Teil (Part 2)

Collapse )
Fun Gallery

"Der Weg zum wahren Glück" - Stampfmythologie mit Magievergifftung

Titel des neuen Buches: Der Weg zum wahren Glück
Fandom Buchreihe: Angeblich Harry Potter und die magischen Künste aus Japan mit Einflüssen von viel Mythologie
Autorin: Fairy Makarov

Die sagenhafte neue Handlung des achten Buches: Harry und Luna werden von seinen Freunden gemobbt, weswegen Snape seinen unbekannten Stu-Onkel Kescher anschreibt und die beiden zusammen mit Draco nach Japan schickt. Dort ist alles awesome und kawaii-chaotisch, nur um dann zurück nach England zu tingeln. Dort begehen sie Hausfriedensbruch und exorzieren Teddy.
Unsere altbekannten Lieblingscharaktere und dessen verzaubernde Neuzugänge: Während ich hoch anrechne, dass Harry nicht zum Stu mutiert, befindet er sich zusammen mit Draco und Luna 90% der Screentime im Stupor oder benimmt sich nicht seinem Alter entsprechend. Snape ist nett. Lucius ist auch nett. Harrys Freunde sind böse. Onkel Stu und seine Sekte sind stueig und müssen irgendetwas kompensieren. Ansonsten steht Onkel Stu permanent im Rampenlicht, alle anderen sind nur da, um Drama zu beschwören.
Der erfrischende Schreibstil: Was sind Komma? Sollte ich meinen Satz irgendwann beenden? Sollte ich vielleicht nicht mit unbekannten Vokabeln herumwerfen? Was ist Rechtschreibung und Grammatik?

Positive Sachen für positive Vibes:
- Es werden keine Harrys an überirdische Entitäten verkuppelt
- Die Geschichte ist abgebrochen

Wichtige Meinungen der Leserschaft:
Anne-Rose zum ersten Kapitel:
"anklopfen ist immer gut
und zeugt von Respekt
danke für den hinweis"


Todesveela zu Kapitel drei: "Wauuuu!
Da muss Harrys Onkel ja sehr reich sein, wenn er 10 mal so reich ist wie die Malfoys.
"

Der erste Teil, bei der wir Harrys Stu-Onkel Kescher kennenlernen dürfen.


Collapse )

Die Gallardo-Story - Endloses Gekloppe der Endlosigkeit

Um was für einen Unfall handelt es sich? Die Gallardo-Story
Wer ist der Verbrecher von nem Autor, der so nen Quark schreibt? Aaaaaimbot
Und welches Fandom wurde damit kontaminiert? Zum Glück keines, ist eine "Freie Arbeit".
Gibt es, ähm, sowas wie nen Plot? Nö. Es spawnt einfach ein männlicher und ein weiblicher NPC, letzterer tritt paarmal mit den wunderhübschen Schuhen und dann wiederholt es sich für die nächsten NPCs. Bis. in. alle. Ewigkeit. Manchmal kommen mehrere männliche NPCs und verkloppen sich gegenseitig, und andauernd kriegt irgendwer ne rote Karte.
Dann muß ja wohl gleich der Beginn ein absoluter Kracher sein, oder? Eines Tages rannte Gallardo durch die Stadt, um einkaufen zu gehen. Er hatte 600 €, aber da kam Lissie und wollte ihm das Geld klauen. Er machte schnell, um nicht erwischt zu werden. Doch Lissie hatte irgendwie einen Turbo eingebaut und war hundertmal schneller als Gallardo. Der blieb absichtlich stehen und Lissie rannte an ihm vorbei.
Was für Pappaufsteller erwarten uns hier? Es gibt zwei Arten von Charakteren: Die Mädchen sind triebgesteuerte Monster mit Monsterschuhen, und mit denen fügen sie anderen gern Monsterkratzer zu, ab und zu töten sie mit denen auch. Und die Jungen sind die Zielscheiben für die Mädchen und nur dazu da, damit die Autorin möglichst viel durch Schuhe ausgeübte Gewalt schreiben kann. Niemand wird jemals beschrieben, und auch die Schuhe sind einfach nur "wunderhübsch" und ab und zu wird noch die Marke von den Schuhen dazugesagt, aber niemals sowas wie, OMG, die Farbe, Absatzhöhe oder sonst was.
Kann man etwas Gutes über den Stil sagen? Jetzt gehts langsam echt den Bach runter, nicht nur scheint die Autorin es lustig zu finden, zufällige Wörter englisch zu machen, sondern die Formulierungen werden auch immer doofer, die Sätze abgehackter usw.
Wie sieht der legendärste Fail im aktuellen Kapitel aus? Urbaldi spielte Mario kart, und zwar TT (Time-Trail), und er sagte: "Hä, hähähähähäää!" Er hatte den Wario genommen.
Hat die Autorin denn wenigstens ne Ahnung von Rechtschreibung und Grammatik? Es ist vieles umgangssprachlich geschrieben, und der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Außerdem nerviges Denglisch und merkwürdige %s-Formulierungen.

Der Tragödie erster Teil
Der Tragödie zweiter Teil
Der Tragödie dritter Teil
Der Tragödie vierter Teil
Der Tragödie fünfter Teil
Der Tragödie sechster Teil
Der Tragödie siebter Teil
Der Tragödie achter Teil

Endlich gehts mal wieder weiter im Endloswiederholungsmodus der Ewigkeit! Und ich weiß jetzt schon, daß auch dieser Verrißteil wieder ziemlich einschläfernd werden wird, aber egal, los gehts :D

Collapse )