?

Log in

Previous 10 | Next 10

Dec. 19th, 2016


aaaaaimbot

Die Gallardo-Story - Vorhang auf für die Todesschuhe

Um was für einen Unfall handelt es sich? Die Gallardo-Story
Wer ist der Verbrecher von nem Autor, der so nen Quark schreibt? Aaaaaimbot
Und welches Fandom wurde damit kontaminiert? Zum Glück keines, ist eine "Freie Arbeit".
Gibt es, ähm, sowas wie nen Plot? Nö. Gallardo und Urbaldi rennen vor wildgewordenen Monstermädchen aus der Negativhölle weg. Letztere verteilen gern Schläge und Tritte. Ach ja, und zwischendurch gibt es Unterricht, die "Handlung" spielt größtenteils an einer Schule.
Dann muß ja wohl gleich der Beginn ein absoluter Kracher sein, oder? Eines Tages rannte Gallardo durch die Stadt, um einkaufen zu gehen. Er hatte 600 €, aber da kam Lissie und wollte ihm das Geld klauen. Er machte schnell, um nicht erwischt zu werden. Doch Lissie hatte irgendwie einen Turbo eingebaut und war hundertmal schneller als Gallardo. Der blieb absichtlich stehen und Lissie rannte an ihm vorbei.
Was für Pappaufsteller erwarten uns hier? Es gibt zwei Arten von Charakteren: Die Mädchen sind triebgesteuerte Monster mit Monsterschuhen, und mit denen fügen sie anderen gern Monsterkratzer zu, ab und zu töten sie mit denen auch. Und die Jungen sind die Zielscheiben für die Mädchen und nur dazu da, damit die Autorin möglichst viel durch Schuhe ausgeübte Gewalt schreiben kann. Gallardo hat einen Sonderstatus, er als der Stu dieser Geschichte schafft es immer, den Mädchen zu entkommen. Als Einziger.
Kann man etwas Gutes über den Stil sagen? Die Prosa ist zum Glück beige und nicht rosa. Abgehackte, kurze Sätze, keinerlei Beschreibungen, Ereignissse werden ohne Übergang aneinandergereiht. Immer noch besser als zähes, süßes Kaugummi mit Kariesgefahr, wie wir es in "Die 13 Engel Gottes" erleben mußten.
Wie sieht der legendärste Fail im aktuellen Kapitel aus? Die sehr schöne Arabella brach ihm 7 Wirbel mit ihren sehr sehr hübschen Nike-Schuhen. Diese waren wunderhübsch. Denshi Gasu war nun laehmed. Denn er konnte nur noch seine Augen bewegen. Also ließ er sich einfach aus dem Fenster werfen und war tot.
Hat die Autorin denn wenigstens ne Ahnung von Rechtschreibung und Grammatik? Es ist vieles umgangssprachlich geschrieben, und der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

Hallo und herzlich willkommen, liebe Leserinnen! (Das ist ein generisches Femininum! :D) Die Lieblingsamy bringt heute einen neuen Verriß mit scharf ß, weil sie die neue Rechtschreibung gar nicht ausstehen kann, und zwar handelt es sich um die Originalversion der Geschichte, die der liebe Affe verrissen hat. Dieses Original ist noch um einiges schlimmer als die vom Affen bearbeitete Überarbeitungsversion. Außerdem wird die Amy schauen, daß auch wirklich keine Steilvorlagen ungenutzt bleiben. Ehrlich, die Gallardostory ist eine Fundgrube an verrißwürdigen Stellen, aber das wird man eh gleich selber sehen. Vorwarnung: Diese Verrisse werden aufgrund der Menge an Ursprungsmaterial ganz schön lang sein. Wem's nicht gefällt, der soll es halt nicht lesen :D kleiner Scherz, schreibt in die Kommentare, wie scheiße es ist, ich kann damit umgehen!

Für alle Fälle hier der Link zum Schneeaffe-Verriß: Vor Schuhen wird gewarnt

Der Arabella ihre grauen Nike-Mädchen-Turnschuhe sind wunderhübsch und können sehr gern tödliche Tritte plazieren! ♥Collapse )

Dec. 17th, 2016


schneeaffe

Der Schwarzeengel und die blutrote Fehde aka Episode II Der Zorn des Affen

Die Monstrosität: Der Schwarzeengel und die blutrote Fehde / P 18-AVL Slash (Nach 21 Kapiteln aufgrund eines Bitchfights des Schreibduos abgebrochen – Gepriesen sei der Herr)
Die Frankenstein-Autoren: Vussel und CaiwenJi
Das misshandelte Fandom: Harry Potter
Darum geht es: Harry ibn Stu erhebt sich zum König/Scheich/Gottimperator über England, errichtet eine Terrorherrschaft und führt die Badfic!Scharia ein.
Der grauenhafte Beginn: So ,wie jeden Sommer sollte der "Held-der-Zauberer-Welt“ auch dieses Jahr, zu seinen Verwandten, das hatte Dumbledore beschlossen, obwohl Harry ihn gebeten hat im Schloss bleiben zu dürfen. Verunfallter erster Satz, verunfallte komplette Fic!
Die Antiqualität der Charaktere: Kann man nicht in Worte fassen! D:
Entnervende Macken im Stil: Infodump! Infodump! INFODUMP! Der Satzbau wird mit Karacho gegen die Wand gefahren, Kaugummiabsätze, in denen Belanglosigkeiten bis zur Vergasung breitgetreten werden, Wiederholungen und Wiederholungen gerne mit copy & paste, Invasion der Ausrufezeichen
Auszüge aus dem schlimmsten der Geschichte: Wer ihn hintergeht: Wird sein persönlicher Sklave oder Sexsklave je nach Schwere des Verrates, ohne jegliche Rechte.
Rechtschreibung?: Brauchen wir nicht, ist schließlich eine Daaaaaaaark-Geschichte im Altraverse, also verpisst euch, ihr Grammatik-Nazis!

England obsiegtCollapse )

Dec. 12th, 2016

friedrich

quillsinmyhair

Das Mädchen, dass sich selber fand oder Darth Ludwig and the Power of Awww

Titel der Geschichte: Das Mädchen, dass [sic] sich selber fand (Gelöscht)
Genre: „Wenn ich hundertmal ‚Französische Revolution‘ sage, wird keiner merken, dass ich von Geschichte nichts verstehe...“
Name des Verbrechers Autors: Toria Black

Der langweilige Plot: Das hat keinen Plot. Nur einen Plo. Socke ist im „Frankreich in Regentschaft zu Zeiten Ludwig XVI“ ein pfoll armes Waisenkind, das von pfoll lieben Leuten aufgenommen wird und ist dann erst pfoll krank und dann pfoll niedlich.
Die Antiqualität der Charaktere geht damit los, dass die Autorin es für eine prima Idee hielt, ihre Namen aus Star Wars zu klauen. Weil die so altertümlich klingen, meinte sie. Socke ist, wie schon erwähnt, arm und generisch süß und die Sonne scheint aus ihrem Arsch. Sung ist abwechselnd die hingebungsvolle Übermama und das schluchzende Weibchen. Klo ist der starke, einfühlsame Mann, ohne den die Frauen nicht funktionieren.
Entnervende Macken im Stil: Der medizinische Fail ist fast schlimmer als der historische. Fast alles, was die Charaktere sagen, wirkt hölzern und abgeschrieben auswendig gelernt und sie scheinen nur in die generelle Richtung von einander zu reden, nie miteinander.
Die typischsten RS/G-Fehler fasse ich mit diesem rührenden Satz zusammen: „Es pierte schmerzhaft.“

Und die Pappdialoge können wir dann in eine Email schreiben und die per Brieftaube versenden!Collapse )

Dec. 10th, 2016

Fun Gallery

zeisora

"Elumnia" - Ein kleiner Verriss für unterwegs

Das Werk heißt: Elumnia, I guess?
Aus dem Sortiment: Original
Die Autorin: 'Ne Freundin der Jägerin Zeisora

Der Plot sei: "Niemand" geht zu einer abgeschotteten Villa mit vielen Kindern, um mit 'nem Typen, der bestimmt kein Zuhälter ist, darüber zu quatschen, ob sie dort bleiben kann.
Die anwesenden Charaktere: Bestehen aus "Niemand", einer eher geheimnisvollen Fremden, dem Typen da, der einen Haufen Bücher, Papierstapel und den Rest der Nebencharaktere, die Kinders, hortet.
Stil?: Gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht. Ab und zu schleicht sich ein Fehler ein.
Die typischsten RS/G-Fehler: Meist Kommasetzung, aber das ist nicht sonderlich auffallend oder derartig schlimm, dass man den Text nicht mehr lesen kann.

Ich bin ein harmloser Verriss!Collapse )

Dec. 9th, 2016

Cat

yumeyu

"Eifersucht" oder "Wie man seinen Tod (nicht) vortäuscht"

Titel: Eifersucht
Fandom: Person of Interest
Autor: Indigo5A
"Plot": Eventuell hat Finch nochmal vom Ecstasy genascht, denn anders kann ich mir nicht erklären, warum er es für eine gute Idee hält, mehr oder weniger direkt mit seiner Verlobten, die ja immerhin glaubt, er wäre tot, zu interagieren.
Antiqualität der Charaktere: Finch hat spontan vergessen, wie man eine Geheimidentität aufrechterhält, denn das macht er ja auch erst seit mindestens dreißig Jahren oder so. Reese ist verblüffend kindisch und sonst halt irgendwie… da, was immerhin mehr ist, als man von Shaw oder Carter behaupten kann, deren Existenz die Autorin offensichtlich vergessen hat. Ebenso Bears, was ich persönlich fast schon trauriger finde. Fusco ist überraschend gut getroffen. Grace eventuell auch, aber das ist bei dem Stil hier schwer zu beurteilen.
RS/GR/Stil: Szenen wurden komplett aus der Serie abgeschrieben. Dass die Hälfte der Charaktere dennoch ziemlich OOC ist, ist ein Talent. Finchs doch recht hochgestochene Sprechweise sollte die Autorin nochmal üben. Der Stil ist ziemlich trocken und Handlungen werden oft einfach nicht beschrieben, sodass man manchmal keine Ahnung mehr hat, wo die Charaktere sich gerade befinden und was sie da machen. Rechtschreibung und Grammatik sind bis auf einige krude Schnitzer okay.


Yay, ich lebe noch :D Ich hab nur gerade oft nicht die Zeit oder die Muse für Verrisse.
Ich hab auch absolut keine Ahnung, ob irgendjemand hier sich in diesem Fandom auskennt, aber auch, wenn nicht, musste ich das hier verreißen. Die Geschichte war das Ergebnis eines (nur sehr kurz anhaltenden) „Hey, mal sehen, was zur Zeit im deutschen POI-Fandom so los ist ^.^“-Moments. Und sie ist noch nicht mal die schlimmste FF. Es ist aber die, die die Charaktere auf die lustigste/merkwürdigste Weise zerschießt.


(Kann mir jemand bitte das Fandom taggen? LJ frisst schon wieder Tags...) Thanks :3

Read more...Collapse )

Dec. 7th, 2016

Copics, Python

pfuetzenpython

Rebecca Shepherd und das Amulett der Dunklen Königin, Part 1

Vorgegebene Vollbezeichnung: Rebecca Shepherd. Und das Amulett der Dunklen Königin
Verantwortlicher Verfasser: MupfinSmiley
Vergebene Verordnung: Original ist nicht gleich originell

Der synthetisierte Plot: Bocki passt in die uralte Prophezeiungs-Backform und wird auf mittlerer Originellitätsschiene magisch fertiggebacken. Und wenn der Bockikuchen die Welt rettet, haben die Krümel zu stereotypen.
Der glorreiche Anfang: "Ferien!", ich schrie aus voller Inbrunst und rannte die Treppe hinunter. Das Holz knarzte und meine Eltern blickten mich entsetzt an, als wäre ich vom Mond.
Die vorgestellten Charaktere: Der Cast ist eher eine fertige Backmischung, die Art, wo man nur noch die extra zu kaufenden Kirschen vergessen kann – und ich habe soweit noch kein Obst gefunden.
Der präsentierte Stil: Die Ich-Perspektive kommt in der Geschmacksrichtung 'kreative Formatierung' und im Teig klumpen dicke Brocken Teenager-Geschwurbel, aber insgesamt essbar
Die angewandte Rechtschreibung und Grammatik: Größtenteils anwesend, treiben jedoch gelegentlich interessante Stilblüten

Part 2, in dem McMutti um ihre wilde Jugend trauert


Liebe Gemeinde, wir haben uns heute hier eingefunden …

weil der Python neue Beute angeschleppt hat. Wir treffen die vierzehnjährige Rebecca, deren Welt auf den Kopf gestellt wird, die auf eine Prophezeiung passt und mal eben alle retten soll. Ups, Spoiler!

Read more...Collapse )

Dec. 6th, 2016

Fun Gallery

zeisora

"I am just a normal girl..." - Und es küssten sich Irrealismus und Plotbunny

Wie heißt dieses verheißende Meisterwerk denn?: I am just a normal girl... (gesperrt. Zum Glück Mit AVL freigegeben. Gelöscht worden)
Welches tolle Fandom?: Crappypasta
Die Autorin ist: The Snowqueen

Welchen tiefgründigen Plot bietet diese Geschichte?: Bwahahahaha Ravepardy, ihres Zeichen Mobpfer, ist unzufrieden mit ihren Lebensumständen. Sie findet ihre Flucht in eine Welt mit ihren Freunden, einem Raben und etlichen irrealistisch interessanten Serienmördern. Um aus der Realität ihr Utopia zu kreiieren, beginnt sie, langsam, aber sicher deren Lebensweise zu übernehmen.
Was erwartet uns?: Ravepardy ist langweilig und will Leute töten, weil sie zu viele Creepypastas liest. Deswegen setzt sie das um, weil alle scheiße zu ihr sind und es ihr Spaß macht. Welchen Sinn, wovon redet ihr?
Und in dieser Folge: Öh...Ihr dürft der Dame beiwohnen, wie sie sich auf ihr immenses Brain einen abwichst. Oder so. Achja, NABF läuft Amok. Oder so.
Was kreucht und fleucht da herum?: Die Protagonistin Ravepardy, ihres Zeichens Hobbybekloppte, vollkommen normal, allerdings mit signifikanten Merkmalen möglicher Sozio- bzw. Psychopathie, liebt es Leute zu töten und sich darauf deftig etwas einbilden zu können. Sie hat nie Schuld, da alle anderen doofe und böswillige Arschlöcher sind. Ihre Freunde sind nebensächlich, ihre NABF allerdings nicht derartig.
Der Nebencharakter- und Statistencast ist der böse Rest der Welt, die entweder nicht logisch handeln können oder deren Aktionen nur aus der wertenden Sicht unserer Protagonistin unlogisch und mies erscheinen.
Was erwartet uns im Stil?: Sie durchbricht die vierte Wand und hat anscheinend keine Ahnung, wie Zeit. Absätze werden durch Sätze des letzten Absatzes eingeleitet.
Die typischsten RS/G-Fehler: Relativ ok, wird allerdings unterhaltsamer. Die Autorin neigt dazu, Wörtern einige Buchstaben zu tauschen oder wegzunehmen, was den Sinn entstellt. Der Schreibstil richtet sich nach Ravepardys Sprechweise.

Positives: Die Musik, die ich dabei gehört habe, hat mich beruhigt.
Was meint ihr bitte mit "Positives zur Geschichte?"

Positives zur Geschichte: Die Autorin versucht, auf Niveau zu schreiben. Klappt zwar oft nicht, aber man merkt, dass sie sich Gedanken gemacht hatte.

Der erste Teil, wo Ravepardy über sich erzählt.
Der zweite Teil, indem sie mit ihrer Freundin im Bus lacht. Wie unnormal und abstrakt!
Der dritte Teil mit sehr kreativen Vekehrsunfällen, Jounalismus, der die BILD übertrifft und Geschwisterliebe.

, versprachen sich einander, noch mehr die Realität zu verzerrenCollapse )

Dec. 4th, 2016


schneeaffe

Die Gallardo-Story oder Das große Rennen

Was haben wir denn hier? Die Gallardo-Story
Wer hat es getan? Aaaaaimbot
Was soll das sein? Eine Schandtat aus früheren Zeiten
Um was geht es? Richard Kimble...ähhh... Gallardo ist auf der Flucht vor Mädchen mit Aggressionsproblemen und speziellen Schuhen. Schuhe sind Massenvernichtungswaffen, dagegen verblassen sogar Atombomben.
Dramatis Personae: Flitzpappen, Flitzpiepen, Prügelprinzessinnen und Schuhe :D
Gibt es besondere Momente? Sein Ziel war, nicht getroffen zu werden, während Krista versuchte, Gallardo mit ihren Adidas-Turnschuhen möglichst viel Blut zu entziehen.
Wie sieht der Stil aus? Trocken wie 1.000 Jahre altes Lembas-Brot, Ereignisse werden sinnlos und zusammenhangslos aneinandergereiht, bis das Lesertier besiegt zu Boden geht.
Rechtschreibung? völlig okay

Vor Schuhen wird gewarntCollapse )

Nov. 22nd, 2016


wolfspirat

Die Löwin, die einst Simba liebte - #14 "Captain Obvious strikes again!"

Titel der Geschichte/Serie: Die Löwin, die einst Simba liebte
Fandom: Der König der Löwen
Name des VerbrechersAutors: The Moon

Der langweilige Plot: Simba findet sein neues OTP in Dschungel. Was unspektakulär beginnt, versucht später durch imaginäre Komplexität zu bestechen, indem haufenweise Papp-OCs eingeführt werden. Stürme entführen Löwen random in 10000 Kilometer entfernte Welten.
In dieser Folge: Lento trollt und Verräterus ist ein Verräter. Sehr unerwartet. Sehr unepisch. Das Übliche halt.
Die Antiqualität der Charaktere: Niemand hat die Eier, jemanden zu unterbrechen und gewisse Dinge richtig zu stellen, was die Geschichte wohl um einiges verkürzt hätte. Ansonsten kann man sich auf Naivität, Überreaktionen, unnötiges Herumgeschreie und dazwischen ganz viel Friede, Freude und Eierkuchen freuen. Yay!
Entnervende Macken im Stil: Gedankensprünge. Zeitsprünge. Er, er, er - Mangel an vernünftigen Synonymen und abwechselungsreichen Satzanfängen, dazu der Hang zum überflüssigen Erklären. Oh, und es wird gesungen.
Die typischsten RS/G-Fehler: Die RS und Grammatik sind erstaunlicherweise fast in Ordnung, wenn man von kleineren Sachen wie überwiegender Kommalosigkeit und Tippschreibfehlern mal absieht.


<- Teil 1 - letzter Teil - nächster Teil ->

Read more...Collapse )

Nov. 17th, 2016


aaaaaimbot

Black Sun - Tragische Vergangenheit auf Steroide

Die Gutenachtgeschichte: Black Sun (nicht mehr auf fanfiktion.de verfügbar)
Die elfengleiche Autorin: white magic
Das beglückte Fandom: The Avengers
Der magische Plot: Das Self-Insert der Autorin trifft auf Loki und verliebt sich sofort in ihn.
Die krachende Einleitung: Es war heiß. Richtig heiß. 45 Grad im Schatten. Linda stand vor dem riesigen Tower in der Hitze Dubais. Der Schweiß lief ihr den Rücken herab und ihr Make Up fühlte sich langsam wie Kleister an. Der Kauf des billigen Polyesterkostüms rächte sich. Die langen, schwarzen Hosen und der schwarze Blazer hatten sich unbarmherzig aufgeheizt. Die weiße Bluse klebte an ihrem Rücken und ihre Strumpfhose brachte sie fast um.
Die wundervollen Charaktere: Linda ist die Protagonistin und wir werden sie lieben. Loki ist auch ganz doll lieb und nett und egal, was er unserer Heldin antut, wir können ihm niemals böse sein.
Der charmante Stil: Zumindest auf meinem Bildschirm gibt es dauernd (alle paar Wörter) unnötige Absätze, aber da das Original auf fanfiktion.de nicht mehr vorliegt, kann ich nicht überprüfen, ob das ein Formatierungsfehler ist (könnte beim Speichern entstanden sein) oder wirklich so komisch ausgesehen hat... zur besseren Lesbarkeit wurden von mir alle solchen Absätze entfernt. Abgesehen davon hab ich nix zu beanstanden.
Hier eine Kostprobe aus dem packenden aktuellen Kapitel: Sie erinnerte sich an ihrem Schwur. Wenn sie es hier und heute nicht schaffte, würde sie sich töten, denn dann sah sie keine Perspektive mehr.
Und zuletzt, die himmlische Rechtschreibung und Grammatik: Paar Flüchtigkeitsfehler, wie z.B. verdrehte oder vergessene Buchstaben. Im Großen und Ganzen in Ordnung.

Morgen allerseits! Die Lieblingsamy ist zurück mit einer neuen Geschichte unserer geliebten white magic! Ja, das heißt, wieder Avengers, wieder eine herzallerliebste Sue und wieder total der sexy Loki! Freuen wir uns schon alle darauf? Natürlich tun wir das! :-)

Read more...Collapse )

Previous 10 | Next 10

Verreiß mich!

February 2017

S M T W T F S
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Tags

Syndicate

RSS Atom
Powered by LiveJournal.com