?

Log in

No account? Create an account

Previous 10

Feb. 14th, 2018


aaaaaimbot

Black Sun - Ich will auch die geile Schnecke vögeln

Welch wunderbare Geschichte lesen wir heute? Black Sun (leider nicht mehr auf fanfiktion.de verfügbar)
Wie heißt die zauberhafte Dame, die sie geschrieben hat? white magic (mittlerweile wieder auf fanfiktion.de angemeldet, juhuu! Leider sind die Fics trotzdem weg)
Was für ein himmlisches Fandom freut sich darüber, diese Fic erhalten zu haben? The Avengers
Der Plot ist absolut originell und noch nie dagewesen, seht selbst: Linda wurde von Loki dazu auserwählt, sein rechter Arm zu sein bei seinem Plan, den Tesseract zu bekommen und die Menschheit zu unterwerfen, und dank seines rechten Arms namens Adriane haben die von SHIELD es nicht geschafft, dieses Vorhaben zu vereiteln. Adriane ist jetzt deaktiviert, ab sofort geht es nur noch um Linda. Hurra.
Mit dieser Einleitung wurden wir sofort ins packende Geschehen geworfen: Es war heiß. Richtig heiß. 45 Grad im Schatten. Linda stand vor dem riesigen Tower in der Hitze Dubais. Der Schweiß lief ihr den Rücken herab und ihr Make Up fühlte sich langsam wie Kleister an. Der Kauf des billigen Polyesterkostüms rächte sich. Die langen, schwarzen Hosen und der schwarze Blazer hatten sich unbarmherzig aufgeheizt. Die weiße Bluse klebte an ihrem Rücken und ihre Strumpfhose brachte sie fast um.
Und die Charaktere sorgen dafür, daß wir gar nichts anderes tun können, als diese Fic zu bewundern: Evolte (die früher einmal Evolet und noch früher Linda hieß) war mal sowas ähnliches wie ein Mensch, ist jetzt aber eher ein Cyborg, und zwar ein böser. Ihre traumatische Vergangenheit(TM) hat dafür gesorgt, daß sie nun alles und jeden haßt (außer Loki) und geringfügige Verbrechen, wie z.B. Diebstahl von Firmeneigentum, mit dem Tod bestraft, und zwar mit ganz besonders ekelhafter Exekution, wo das arme unschuldige Opfer noch lange leiden muß, bevor es stirbt. Sogar der Doktor, der ihre Evolution überhaupt erst ermöglicht hat, wurde von ihr auf grausame Weise ermordet, aus purer Lust an der Freude. Valensina war auch mal mit von der Partie und hat durchtrainierte Topagenten von SHILD reihenweise vorgeführt, inklusive Fury, den bösen Oberbösewicht. Aber weil Valensina von den SHILD-Agenten am Ende gefangengenommen wurde, hat sie sich deaktiviert, weil sie ist auch ein Cyborg und kann sowas halt.
Über den nobelpreisverdächtigen Stil läßt sich noch folgendes sagen: Es gibt dauernd (alle paar Wörter) unnötige Absätze, die anscheinend tatsächlich im Original auch schon so ausgesehen haben. Die wurden von mir zur besseren Lesbarkeit entfernt, schließlich gehts hier ja in erster Linie um den Inhalt und nicht um die Formatierung. Abgesehen davon hab ich nix zu beanstanden.
Damit auch dem letzten unwürdigen Lesergeschöpf klar wird, welch absolutes Meisterwerk wir vor uns haben, hier ein Zitat: Er ließ seine Augen nicht von Evolets Körper, während seine Hand weiter seinen Schwanz streichelte.
Zum Abschluß noch eine Lobeshymne an die Rechtschreibung und Grammatik Paar Flüchtigkeitsfehler, wie z.B. verdrehte oder vergessene Buchstaben. Im Großen und Ganzen in Ordnung.

Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5

So, pünktlich zum "Valensinatag" gehts hier jetzt mal wieder weiter und es ist mir sowas von schnurz, ob irgendwer ein Problem damit hat. Findet euch halt in Gottes Namen damit ab, daß es Verrisse gibt, Himmel! Als würde die Welt davon untergehen! Sagt mir von mir aus, daß ich scheiße und eine verabscheuungswürdige Person bin und mich vor den Zug werfen soll, mir doch egal, ich entscheid selber, was ich verreißen will und wann! Ach ja, hier würde die Amy übrigens gern wissen, ob schneeaffe
und duhirion vielleicht doch noch eines Tages zurückkehren, vielleicht hilft ja ein erneutes *büschelbüschelbüschel*? ;) Nämlich die Amy hat jetzt wieder total die lilanen Fingernägel und kann die also wieder von neuem runterkauen, in der Hoffnung, irgendwann mal wieder was über Gallardo zu lesen und sich dabei totzulachen. Die Hoffnung stirbt zuletzt (und der Büschelkopf fügt jetzt hinzu "aber sie stirbt!") :D

Abgesehen davon geht jetzt die Fahrt mit der S-Bahn los. Wir fahren wieder die Strecke nach Dreikreuzach und steigen dort in die Regionalbahn um, auf die man natürlich ne Dreiviertelstunde warten muß, weil die von der Deutschen Bahn keine Lust haben, gescheite Verbindungen zu schaffen, wo man nicht ewig lang in der Kälte steht. Achtung, Glatteisgefahr, nicht zu schnell die Treppen am Bahnhof runterrennen, und hoffentlich wird bei Reservieren im Ragnarokforst nicht wieder ein Selbstmörder vom Zug überfahren!


Evolte ist ja so unglaublich NETT, wir wünschen uns alle, wir wären so wie sie...Collapse )

Feb. 5th, 2018

Fun Gallery

zeisora

"Die verlassene neunte" - Zu wenig Plot auf so viel Dramalama

Der Titel der vampirischen Tragödie: Die verlassene neunte
Das vampirische Fandom: Servamp
Das Genius: Leo-Leo

Der allgemeine rote Faden: Eine Sue namens Teilzeit DuBackfisch heult herum, dass sie einsam sei, dummt aber irgendwie nur random herum. Der Plot, der neben "Wäh, ich bin so EINSAM" sich manifestiert, ergibt keinen Sinn und ist auch zu kurz, um ihn vernünftig zusammenzufassen
Die beeindruckenden Gestalten: Teilzeit DuBackfisch ist eine fette Sue und ein fetter Tsubaki-Abklatsch. Nebenher ist sie sich überhaupt nicht sicher, ob sie jetzt einsam sein will oder nicht, ob sie Rache will oder nicht oder lieber Nutella mit sauren Gurken essen mag. Der Rest taucht in den Plotstummeln zu wenig auf, um sie vernünftig zu charakterisieren.
Stil: Ich steige überhaupt nicht durch, warum ihre Gedanken und ihre Erzählung seperat geteilt werden oder warum es überhaupt einen PoV-Crashkurs geben muss. Die Rechtschreibung ist durchaus tragbar.


TrulalalaCollapse )

Jan. 28th, 2018


foxy93

„How long is forever?“ „Sometimes, a second“ oder „Sorry, I don´t get it!“

Titel der Geschichte: „How long is forever?“ „Sometimes, a second“
Fandom: Alice im Wunderland
Name des Verbrechers Autors: somekindofheaven


Der langweilige Plot: Die Grinsekatze hat sich in den Hutmacher verliebt, der ist aber in einer anderen Welt gefangen und trauert irgendwem hinterher. Darum muss unser Held dorthin und den Hutmacher retten. Oder so.
Die Antiqualität der Charaktere: Die Grinsekatze verhält sich wie eine Sue und muss uns immer leid tun. Und der Hutmacher heult nur herum. Keiner macht auch nur irgendwas Vernünftiges.
Entnervende Macken im Stil: Das Wunderland wird konsequent „Wonderland“ genannt. Und (fast) alle handelnden Personen haben seltsame Namen.
Die Kurzbeschreibung (die auch keine Erleuchtung bringt): Die böse Königin hat einen Weg gefunden alle Märchenfiguren in die reale Welt zu verbannen. Sie leben dort ein neues Leben. Manche wissen davon, andere nicht. Dieser Fluch hat auch meinen besten Freund und heimliche Liebe den Hutmacher namens Jefferson getroffen und deswegen versuche ich alles, um ihn wieder in meine Welt zu bringen. Dazu muss ich ihn aber erst mal finden.


Read more...Collapse )

bit_to_byte

Rick and Morty - Kollektion des Grauens

Ein Hallo von meiner Seite.
Ich habe etwas herumgestöbert und zwei Fanfiktions aus dem "Rick and Morty"-Abteil herausgefischt. Als ich diese mir dann natürlich auch durchlas, dachte ich sofort, dass man diese Kunstwerke zeigen muss.


Name der 1. Fanfiction:  Summer neuer Körper
Das Fandom:                    Rick and Morty
Name des Fisches:         SuperKing44
Auf was kann man sich gefasst machen?:
Ein wenig nach Rick and Morty gehalten.
Staffel 3 Episode 5.
Summer hat darin Probleme mit ihrem Körper, wie in der Geschichte beschrieben. Nur ist der Rest ziemlich dahergegriffen. Liest sich so, als hätte dies ein "Lustmolch" geschrieben...
Wellen im Stil: Komma fehlen. Groß- und Kleinschreibung ist fehlerhaft und wer braucht schon Rechtschreibung? Man könnte ja Google benutzen.

Da kommt noch was...Collapse )

Jan. 27th, 2018


rosalie95

Die schwarze Wölfin und der goldene Löwe oder Juli und der Märchenprinz Teil 2

Titel der Geschichte: Die schwarze Wölfin und der goldene Löwe
Fandom: Game of Thrones Game of fairy tale's
Name des Verbrechers Autors: terisha007
Der uninspirierte Plot: Juli - die älteste Tochter von Eddard Stark dem Listigen - trifft ihren Märchenprinzen Jaime, der sich leider in den Klauen des bösen Ungeheuers Cersei befindet. Hat ihre tragische Liebe eine Chance?
Antiqualität der Charaktere: Juli ist eine perfekte Mary Sue, Jaime Lannister wird zu einem tragischen missverstandenen Märchenprinzen degradiert, seine Schwester Cersei ist die pure Bosheit in Person und der Rest mutiert zu austauschbaren Pappaufstellern, die zufälligerweise die Namen der GoT- Charaktere tragen. Eddard Stark ist listig.
Entnervende Macken im Stil: Juli ist so wunderschön. Juli ist so herzensgut. Juli ist ja ach so schlau. Juli hier, Juli da. Und als wäre Juli nicht schon omnipräsent, werden ihr auch noch einfach Szenen und Handlungsstränge anderer Charaktere zugeschanzt. Ausführliche Beschreibungen - gleich welcher Art, sucht man im Text vergeblich (außer sie dienen dazu Juli zu huldigen), fließende Übergänge existieren nicht.
Die Zeitform und Erzählperspektive legt so manchen seltsamen Sprung hin.
RS/G-Fehler: Okay.
Mehr oder weniger Positives: Die Autorin hangelt sich stark am Serienkanon entlang, was einerseits allzu große Fehler verhindert, andererseits manchmal etwas unkreativ scheint ist.

Achtung! Im Veriss sind Spoiler für die GoT - Staffel 1 enthalten.

Teil 1, wo Eddard Stark der Listige eine Tierhandlung besucht.

Bedauernswerte Märchenprinzen, Amazonen und ein Halmaspiel Collapse )

Jan. 22nd, 2018

Vogel, bird

emberfawn

"Erloschen" oder "Seht ihr den Rauch? Tatütatata!"

Titel der Geschichte: Erloschen (Avatar FF)
Das beglückte Fandom: Avatar – Der Herr der Elemente
Name des Romantikers: -jiminiiy-

Der verheißungsvolle Plot: ChrystellaSutella ist ein Avatar, weil Kaiserschmaang so ganz ohne Topping für inadäquat befunden wurde. Doch statt dass sie für die 100 Jahre zuständig ist, die Kaiserschmaang im Eisfach verbringt, wird sie von Mönch Vanillyatsoße durch die Zeit gewizardet und wacht einen Tag nach Schmaang auf. Sie wird von Apfelmuzuko eingesammelt, spielt Babysitter für die Schiffscrew und wird von Irosine sofortigst mit Apfelmuzuko verkuppelt.
Die Antiqualität der Charaktere: Sutella speshöllt. Abgesehen davon nörgelt sie viel und besitzt den Selbsterhaltungstrieb einer Dörrpflaume im Wasserbad, ist aber sehr viel dekorativer. Ab und zu spawnt ihr Sidekick Siro Sora Dante, der Flughund. (Mittlerweile nicht mehr im Kino!) Schmaang, Katannenbaum und die Sokke-überm-Kamin dürfen auch mal vor die Kamera, um ihren Inkompe-Tanz aufzuführen. Der allgemeine IQ versucht verzweifelt, den eines angebissenen Stückes Marzipanstollen zu unterbieten. Apfelmuzuko ist das Arschloch vom Dienste, während Irosine kläglich daran scheitert, irgendeine Art von Spannung aufkommen zu lassen, und vor allem das Dramalama füttert. Nebencharaktere sind grundsätzlich dazu da, um Sutellas Sueigkeit zu betonen.
Der Stil: versucht ganz dolle, mitreißend zu sein, verpasst dem geneigten Leser aber höchstens ein Schleudertrauma. Zusammengesetzte Wörter werden grundsätzlich zerrissen, Idiome bis zum Sinnverlust vergewohltätigt und Zeichensetzung kompletter Willkür unterworfen. Kurz gesagt: Rätselspaß für Groß und Klein(-schreibung)!

Der magische erste Teil
Der kalte zweite Teil
Der majestätische dritte Teil (erste Hälfte)
Der majestätische dritte Teil (zweite Hälfte)

Shopping!Collapse )

Jan. 12th, 2018

Apfel, Copic, Schlange

pfuetzenpython

Das Auge der Fortuna, Part 2

Der mythisch-mystische Titel: Das Auge der Fortuna
Die reumütige Autorin: EmberFawn
Das beglückte Genre: Twilight Ich meine natürlich Fantasy

Die Handlung: Faules Bauerngör mit Halluzinationen überlebt die Begegnung mit Prinz Fangzahn, um sich dann Ommas How To Do-Geschichten anzuhören.
Die Charaktere: Nitia hat das Auge der Moiren Fortuna geklaut und guckt sich damit random Dinge an, die im Grunde niemandem nützen. Prinz Prince ist ein Vampir, kein Charakter.
Der Stil: hüpft über das Alltagsgesabbel in den Dialogen hinweg, um über die großen Klumpen Infonarration zu stolpern.

Part 1, in dem die Pappen alle mal Screentime kriegen, um Hallo zu sagen

Willkommen zurück, liebe Patienten,

Heute begrüßt euch euer Augenarzt Python. In der Praxis läuft immer noch Prince (samt Counter) und das ist auch schon das Spannendste, was hier passieren wird. Trotzdem dabei? Ich hoffe, ihr seid gut versichert!


Read more...Collapse )

Jan. 8th, 2018

Jeff dä Fashionista

zeisora

"IKN - Creepy School" - "Heul Heul Heul" Klappe, die Zweite

Dies ist der zweite Teil von diesem Post hier. Günstig wäre es, wenn ihr ihn zuerst lesen würdet.

Noch mehr!Collapse )
Fun Gallery

zeisora

"IKN - Creepy School" - Heul Heul Heul, machte das Quengel

Name des Werkes: IKN - Creepy School (leider gelöscht)
Autorin: The Snowqueen
Fandom: Man könnte denken, es sei irgendein ausgelutschter Shoujo-Manga, allerdings ist es unter Creepypasta gepostet worden, weil da Namen gemoppst wurden.

Der inexistente Plot: In dem klischierten Shoujo-AU, in welchem sich die Tintenschule und die Handlung gerade befinden, heult unsere liebenswerte Quengel herum, dass sie ihrem Love Interest, dem Augenlosen Jack, ihre Liebe nicht gestehen kann. Nebenbei folgt noch weiterer Mist, der in Sachen blatanter Dummheit und Selbstbeweihräucherung in nichts Nachsteht und ein wenig verwertbarer Plot, da Quengel aus lauter Schlaulichkeit ein Baby anschleppt, weil sie ihre Mutter ja umbringen musste.
Die Insassen der Tintenschule: Die coole, badassige und schlagfertige Sue Quengel ist mit dem IQ einer fauligen Kartoffel gesegnet worden und genauso charakterstark wie abgelaufener Kaffee. Ihre Fähigkeit, Menschen zu durchschauen und logisch zu kombinieren wird zwar nie gezeigt, aber sie ist da! Durch eine der goldenen Badfic-Regeln mutiert sie in diesem Teil zur Heulsuse und fühlenden Mutter.
Ihre Mitschüler zeichnen sich generell darin aus, dass sie ein riesiger Hivemind sind, der seinen Spaß daraus bezieht, sich so passiv-aggressiv wie möglich zu verhalten und schadenfroh zu sein. Einzelnde Individuen werden sogar als wichtig erachtet. Dies wären in diesem Fall der maulige Mobber Jürgen, den irgendwie alle zu mögen scheinen, das feminime, freundliche Fräulein Jane, welche nicht allzu beliebt ist, der lustige Lachsack Lachende Jacke, der schlaue Streber Masky, einige Sidekicks und die beiden knuffigen Kinder BEN und Sally, deren einzig nennenswerte Eigenschaft es ist, so ekelhaft süß zu sein, wie es nur geht. Nebenbei gibt es auch noch den ausgetauschten, kiffenden Vergo, seinen Sidekick Daaaaaave, den charakterlosen Bloody Painter und die "Neue", alias Kiara.
Die Lehrerschaft ist zumeist inkompetent oder langweilig. Einzig Bloody Mary, ihre komischen Illusionen von der Schule und ihre pädophil-lesbischen Neigungen stechen den Lesern manisch lachend das ins Auge aus.
Der Rest besteht aus OCs, die eigentlich nur da sind, damit es nicht leer ist.
Die Gestaltung der deutschen Sprache: Falscher Tempus des Erzählers. Ab und zu findet man einige Wörter, die selbst OO-Korrektur erkennen würde. Ständig sagt irgendein Horst da "oder/und so".
Der Einsatz von rhetorischen Mitteln und geschickten Stilblüten: Prinzipiell findet man das übliche Sortiment an schlechten Stilistiken aus anderen Badfics. Links, chattypische Mittel, Capslock und das übliche "Ich füge ein Lied ein"-Mittel. Hinzukommend weiß der Erzähler im Prolog nicht, was er überhaupt ausdrücken will und verhaspelt sich unnötig.


Teil 1 mit Prolog und Vorstellung der Sue
Teil 2, in der Sue sich mit einen zwanghaften Schulbesuch arrangieren muss.
Teil 3, gesponsort von der Muse für unlustige Chemieunfälle (wahrscheinlich Jane, die miese Vagina)
Teil 4, mit Fillern und der schröckeligen Vergangenheit der Sue
Teil 5, der mit seinem Shojo-Klischee-Gedöns nur so strotzt (Fuckin' Flaschendrehen).


Ist wie ein Ü-Ei!Collapse )

Jan. 3rd, 2018

Vogel, bird

emberfawn

"Erloschen" oder "Emotion Overload - Teil 2"

Titel der Geschichte: Erloschen (Avatar FF)
Das beglückte Fandom: Avatar – Der Herr der Elemente
Name des Romantikers: -jiminiiy-

Der verheißungsvolle Plot: ChrystellaSutella ist ein Avatar, weil Kaiserschmaang so ganz ohne Topping für inadäquat befunden wurde. Doch statt dass sie für die 100 Jahre zuständig ist, die Kaiserschmaang im Eisfach verbringt, wird sie von Mönch Vanillyatsoße durch die Zeit gewizardet und wacht einen Tag nach Schmaang auf. Sie wird von Apfelmuzuko eingesammelt, spielt Babysitter für die Schiffscrew und wird von Irosine sofortigst mit Apfelmuzuko verkuppelt.
Die Antiqualität der Charaktere: Sutella speshöllt. Abgesehen davon nörgelt sie viel und besitzt den Selbsterhaltungstrieb einer Dörrpflaume im Wasserbad, ist aber sehr viel dekorativer. Ab und zu spawnt ihr Sidekick Siro Dante, der Flughund. (Jetzt im Kino!) Schmaang, Katannenbaum und die Sokke-überm-Kamin dürfen auch mal vor die Kamera, um ihren Inkompe-Tanz aufzuführen. Apfelmuzukos IQ versucht verzweifelt, den eines angebissenen Stückes Marzipanstollen zu unterbieten, während Irosine kläglich daran scheitert, irgendeine Art von Spannung aufkommen zu lassen, und vor allem das Dramalama füttert.
Der Stil: versucht ganz dolle, mitreißend zu sein, verpasst dem geneigten Leser aber höchstens ein Schleudertrauma. Zusammengesetzte Wörter werden grundsätzlich zerrissen, Idiome bis zum Sinnverlust vergewohltätigt und Zeichensetzung kompletter Willkür unterworfen. Kurz gesagt: Rätselspaß für Groß und Klein(-schreibung)!

Der magische erste Teil
Der kalte zweite Teil
Der majestätische dritte Teil (erste Hälfte)

Der Königlichkeit zweiter TeilCollapse )

Previous 10

Verreiß mich!

February 2018

S M T W T F S
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728   

Tags

Syndicate

RSS Atom
Powered by LiveJournal.com